Dekoktion profi

Antworten
Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2991
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Dekoktion profi

#1

Beitrag von Seed7 » Donnerstag 9. Mai 2019, 19:34

Wie ziehen, die grosse brauereien, automatisiert / mechanisiert, eine dickmaische oder eine duennmaische?

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Hobrau
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 6. Juni 2017, 23:26

Re: Dekoktion profi

#2

Beitrag von Hobrau » Donnerstag 9. Mai 2019, 19:42

Hallo Ingo,
ich glaube, die haben mehrere Anschlüsse/Auslasse, die in verschiedenen Höhen an der Maischepfanne angebracht sind. Dickmaische entnimmt man dann eher von unten und eine Dünnmaische von oben.

Vg
Chris
Gott hat die Hefe und den Teig gemacht, und er schätzt die Gärung nicht geringer ein als die Vegetation
(R. W. Emerson)

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6282
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Dekoktion profi

#3

Beitrag von §11 » Donnerstag 9. Mai 2019, 20:45

Kommt auf die Sudwerkskonfigutation an. Im Zweigetätesudwerk z.B. bleibt die Kochmaische in der Pfanne, während die restliche Maische in den Läuterbottich ausgelagert wird.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2991
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Dekoktion profi

#4

Beitrag von Seed7 » Freitag 10. Mai 2019, 15:35

Danke,

ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Parleitner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Montag 7. März 2016, 14:36
Wohnort: Geisenfeld

Re: Dekoktion profi

#5

Beitrag von Parleitner » Montag 13. Mai 2019, 13:37

§11 hat geschrieben:
Donnerstag 9. Mai 2019, 20:45
Kommt auf die Sudwerkskonfigutation an. Im Zweigetätesudwerk z.B. bleibt die Kochmaische in der Pfanne, während die restliche Maische in den Läuterbottich ausgelagert wird.
Hallo Jan,

wie wird dann in diesem von dir gennanten Fall zugebrüht? Alles in der Läuterbottich und dann wieder zurück in die Pfanne oder kommt tatsächlich die Dünnmaische wieder zur Dickmaische?

Vor diesem Problem stand ich bei meinem letzten Brautag. Ich habe dann im Läuterbottich zugebrüht und dann zurückgeschöpft. Ich empfand das Handling aber nicht Optimal weil ich dann einmal die Gesamtmaische umschöpfen muss. Anders habe ich sorge, dass es den Enzymen nicht gefallen wird, oder ist dieser Einfluss minimal?

Gruß
Tom

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6282
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Dekoktion profi

#6

Beitrag von §11 » Montag 13. Mai 2019, 14:29

Parleitner hat geschrieben:
Montag 13. Mai 2019, 13:37
§11 hat geschrieben:
Donnerstag 9. Mai 2019, 20:45
Kommt auf die Sudwerkskonfigutation an. Im Zweigetätesudwerk z.B. bleibt die Kochmaische in der Pfanne, während die restliche Maische in den Läuterbottich ausgelagert wird.
Hallo Jan,

wie wird dann in diesem von dir gennanten Fall zugebrüht? Alles in der Läuterbottich und dann wieder zurück in die Pfanne oder kommt tatsächlich die Dünnmaische wieder zur Dickmaische?

Vor diesem Problem stand ich bei meinem letzten Brautag. Ich habe dann im Läuterbottich zugebrüht und dann zurückgeschöpft. Ich empfand das Handling aber nicht Optimal weil ich dann einmal die Gesamtmaische umschöpfen muss. Anders habe ich sorge, dass es den Enzymen nicht gefallen wird, oder ist dieser Einfluss minimal?

Gruß
Tom
Das kommt sehr auf das Sudhaus an.

Ich kenne einige die das Problem haben das sie aus dem Laeuterbottich nur unterhalb des Senkbodens zurueck in die Pfanne abziehen koennen. Die koennen auch nur eine Dekoktion Machen. Also aus der Pfanne einen Teil in den Laeuterbottich umpumpen, dann in der Pfanne die Kochmaische verzuckern und kochen und zurueck in den Laeuterbottich, von wo aus in die Pfanne gelaeutert wird.

Es gibt aber durchaus aus 2- Geraete Sudwerke die die Maische aus dem Laeuterbottich auch wieder zurueck in die Pfanne bekommen. Die bruehen dann in der Pfanne auch wieder zu. Also einen Teil der Maische in dem Laeuterbottich, Kochmaische in der Pfanne verzuckern und Kochen und dann Restmaische aus dem Laeuterbottich zurueck.

Klassisch waere natuerlich ein 3 Geraetesudwerk mit Maischepfanne und dann gibt es eben verschiedene "Strategien" (um auf Ingos Frage zurueck zu kommen). Es gibt tatsaechlich die Moeglichkeit verschiedener Hoehen der Anstiche um entweder Dick- oder Duennmaische abzuziehen. Die andere Moeglichkeit ist es Anstich in der Mitte und Duenmaische nach einer kurzen Rast zum Absetzen abzuziehen, waehrend Dickmaische bei laufendem Ruehwerk gezogen wird.

Das ist etwas wie der Laeuterbottich, jeder Sudwerksbauer hat hier seine eigene Technologie und Philosophie

Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Antworten