Kann Jod verderben?

Antworten
Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Kann Jod verderben?

#1

Beitrag von emjay2812 » Freitag 8. Mai 2020, 20:27

Bei meinen letzten beiden Süden wollte die Würze einfach nicht jodneutral werden. Erst nach sehr langer Rastzeit schien dann keine Verfärbung mehr einzutreten. Das Jod war sehr alt, und beim letzten Mal nur noch ein kleiner Rest vorhanden.

Heute habe ich das Bier mit frischem Jod getestet, Ergebnis: neutral!!

Wie kann das sein?

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1866
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kann Jod verderben?

#2

Beitrag von JackFrost » Freitag 8. Mai 2020, 22:07

emjay2812 hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 20:27
Bei meinen letzten beiden Süden wollte die Würze einfach nicht jodneutral werden. Erst nach sehr langer Rastzeit schien dann keine Verfärbung mehr einzutreten. Das Jod war sehr alt, und beim letzten Mal nur noch ein kleiner Rest vorhanden.

Heute habe ich das Bier mit frischem Jod getestet, Ergebnis: neutral!!

Wie kann das sein?
Solange es braun gefärbt ist, sollte Iod vorhanden sein, das die blaufärbung mit Stärke macht.
Hast du noch was von dem alten Iod ? Wenn ja prüfe beide mal beim nächten Sud.
Oder mit Stärke einfach Prüfen und dann die Stärkelösung stark verdünnen und wieder schauen
ob beide gleich sind.
Zwischen den Proben hast du den Behälter gut gespült, nicht das noch Stärkereste vorhanden waren
die gefärbt haben.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4658
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kann Jod verderben?

#3

Beitrag von afri » Freitag 8. Mai 2020, 23:35

Ich versuche stets, nach dem Einmaischen eine Probe mit dem Jod zu testen. Denke ich daran, freue ich mich, wenn es lila wird, denn dann tut das Zeug noch, was es soll. Nach dem Maischen dann natürlich ebenso, aber das war ja nicht die Frage.

Wenn man das Zeug testen will: Mehl in Wasser lösen und drauftröpfeln: Lila ist gut, Nix ist schlecht.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8872
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kann Jod verderben?

#4

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 8. Mai 2020, 23:57

Also mein Jod Pülleken ist locker 8 Jahre alt und funktioniert noch einwandfrei. Wird auch nicht besonders gelagert. Teste das aber, wie Afri, auch gerne mal mit einer Probe kurz nach dem einmaischen oder einer Mehl-Wasser Lösung.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 860
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Kann Jod verderben?

#5

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Samstag 9. Mai 2020, 23:15

Die Diskussion hat mich neugierig gemacht und ich hab nachgeschaut: Da ist tatsächlich ein MHD drauf!
Habe meine Betaisidona-Lösung vor 3 Jahren gekauft, nach MHD ist die 6/2020, also demnächst abglelaufen. Also zukünftig immer wieder mal Mehl-Wasser-Test machen oder nur noch zur Wundbehandlung verwenden.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1866
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kann Jod verderben?

#6

Beitrag von JackFrost » Samstag 9. Mai 2020, 23:33

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Samstag 9. Mai 2020, 23:15
Die Diskussion hat mich neugierig gemacht und ich hab nachgeschaut: Da ist tatsächlich ein MHD drauf!
Habe meine Betaisidona-Lösung vor 3 Jahren gekauft, nach MHD ist die 6/2020, also demnächst abglelaufen. Also zukünftig immer wieder mal Mehl-Wasser-Test machen oder nur noch zur Wundbehandlung verwenden.

Grüßle Dieter
Betaisidona-Lsg ist ein Povidon-Iod Komplex. Während Brauer Iod eher Iodlösung ist. Hier wird das Iod über Kaliumiodid gelöst.
Ersters hat eine MHD da es ja ein "Arzneimittel" ist

Sollte sich das Braueriod mal zu 100 % entfärbt haben und man kein neues da hat. Dann kann man eine kleine Menge auch auch mit iodiertem Speisesalz mischen. Das KI im Braueriod und das Iodat im Salz geben dann wieder Iod. Es ist nicht viel drinnen, könnte aber für bisserl Iod zum testen reichen.
Am besten dann noch an Stärke testen ob es reicht.

Ist aber nur für den Notfall, sofern das Braueriod eine farblose Flüssigkeit geworden ist.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1653
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Kann Jod verderben?

#7

Beitrag von Barney Gumble » Sonntag 10. Mai 2020, 06:50

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Samstag 9. Mai 2020, 23:15
Die Diskussion hat mich neugierig gemacht und ich hab nachgeschaut: Da ist tatsächlich ein MHD drauf!
Habe meine Betaisidona-Lösung vor 3 Jahren gekauft, nach MHD ist die 6/2020, also demnächst abglelaufen. Also zukünftig immer wieder mal Mehl-Wasser-Test machen oder nur noch zur Wundbehandlung verwenden.

Grüßle Dieter
Lieber eben nicht mehr zur Wundbehandlung nehmen.. :Shocked
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18463
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann Jod verderben?

#8

Beitrag von Boludo » Sonntag 10. Mai 2020, 09:01

Meins ist über zwölf Jahre alt und ich hatte beim letzten Mal schwer mit der Verzuckerung zu kämpfen, da es immer Pech schwarz wurde.
Funktioniert also noch einwandfrei.

Benutzeravatar
Matthias H
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1248
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 16:18
Wohnort: Saar-Pfalzkreis
Kontaktdaten:

Re: Kann Jod verderben?

#9

Beitrag von Matthias H » Sonntag 10. Mai 2020, 10:35

Hallo,
mein Fläschchen Kaliumiodit hatte ich 1986 für DM2,35 in der Dorfapotheke gekauft. Meines Erachtens ist es nicht gealtert. Es "funktioniert" immer noch tadellos. Sehr nachhaltig. :)
Viele Grüße
Matthias H

Was lange gärt, wird endlich gut.
Erfinder u. Entwickler des Läuterhexensystems
und innovativer Malzschrotquetschen höchster Qualität

Hausbräu seit 1986; MattMill seit 2006
(Service und Fragen zur MattMill bitte nur per Mail)

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 860
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Kann Jod verderben?

#10

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 10. Mai 2020, 13:13

[/quote]

Betaisidona-Lsg ist ein Povidon-Iod Komplex. Während Brauer Iod eher Iodlösung ist. Hier wird das Iod über Kaliumiodid gelöst.
Ersters hat eine MHD da es ja ein "Arzneimittel" ist


Gruß JackFrost
[/quote]

Aber grundsätzlich funktioniert doch das mit der Betaisidona-Lsg genau so zuverlässig wie mit der "Brauerjodlösung"?
Vergleichstests mit Mehl/Wasser und jodnormaler Würze ergeben bei der Betaisidona-Lsg. klare Farbunterschiede.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Unbewegter Beweger
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21
Wohnort: Herzogenrath

Re: Kann Jod verderben?

#11

Beitrag von Unbewegter Beweger » Sonntag 10. Mai 2020, 13:18

Hallo Dieter,
das Jod löst sich in Wasser nur mit einer „Hülle“. Eine solche Verbindung nennt man Komplex. Der Jod-Stärke-Komplex ist äußerst stabil und darum verdrängt Stärke ziemlich viele anderen Komplexbildner. Deswegen klappt das auch mit Betaisodona. Ich schätze mal, das wir allerdings teurer sein als Brauerjod, darum ist der Sinn davon begrenzt.
Liebe Grüße, Sven

Benutzeravatar
brauflo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 772
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Kann Jod verderben?

#12

Beitrag von brauflo » Sonntag 10. Mai 2020, 13:51

Meines habe ich seit 1993 in Verwendung. Es funktioniert noch tadellos..
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 860
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Kann Jod verderben?

#13

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 10. Mai 2020, 16:31

Unbewegter Beweger hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 13:18
Hallo Dieter,
das Jod löst sich in Wasser nur mit einer „Hülle“. Eine solche Verbindung nennt man Komplex. Der Jod-Stärke-Komplex ist äußerst stabil und darum verdrängt Stärke ziemlich viele anderen Komplexbildner. Deswegen klappt das auch mit Betaisodona. Ich schätze mal, das wir allerdings teurer sein als Brauerjod, darum ist der Sinn davon begrenzt.
Liebe Grüße, Sven
Danke Sven.
Als Nichtchemiker und Nichtpharmazeut bin ich beim Beginn meiner Braukarriere zur Apotheke und hab mir 30ml gekauft. Der Preis hat mich total überrascht, ich habe mit dem 10-fachen gerechnet (Apotheke usw). Inzwischen benutze ich das seit 80 Suden und schätze das ist immer noch halb voll!
Wieder gelernt!
Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Antworten