Filterblech im Braukessel?

Antworten
marco1971
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 3. Juli 2020, 10:13

Filterblech im Braukessel?

#1

Beitrag von marco1971 » Samstag 13. Februar 2021, 13:15

Hallo, zusammen!

Ich braue derzeit mit einem normalen 100 Liter Topf und Fülle dann zum Läutern die Maische in einen extra Läuterbottich mit Läuterblech mit Zapfhahn. Das klappt sehr gut.
Nun will ich auf den 200 Liter Topf von Polsinelli mit Rührwerk umsteigen.

https://www.polsinelli.it/de/200-l-moto ... 1297.htm#1

Die fragen mich nun, wie tief das Rührwerk sein soll und ob ich im Braukessel ein Filterblech nutze.
Hier bräuchte ich euren Rat: Ist das sinnvoll, direkt im Braukessel beim einmaischen schon unten ein Filterblech zu haben? Klappt das gut und kann ich damit wirklich das Läutern in einem eigenen Behälter sparen? Unter dem Belch bis zum Toofboden ist doch beim Maischen nur Wasser ohne Malz.

Vielen Dank für eure Meinung.

Bierchem
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 3. Februar 2021, 22:26
Wohnort: Marburg

Re: Filterblech im Braukessel?

#2

Beitrag von Bierchem » Samstag 13. Februar 2021, 13:20

Ich würde Ringeinrichtungen nehmen, wie Läuferhexe oder den Halo-Ring von Polsinelli, wenn du Maischekessel Läutern willst.
Grund: du führst sonst nicht wirklich unter dem Blech, so dass dir das sicher etwas anbrennen wird, da kleine Mengen Malz es ja auch durch das Sieb schaffen. Außerdem ist die Wärmeverteilung schlecht wenn du ein Die Böden im Maischekessel hast.

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 439
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Filterblech im Braukessel?

#3

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Sonntag 14. Februar 2021, 22:05

Wenn feine Partikel unter den Schlitzboden geraten und das Rührwerk oben drüber quirlt, bringt das nicht viel. Ich mache das mit einer Läuterhexe, die aber erst zur Läuterruhe in die Maische gelegt wird.
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Benutzeravatar
Spike_19
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 340
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 00:09
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: Filterblech im Braukessel?

#4

Beitrag von Spike_19 » Dienstag 16. Februar 2021, 09:09

Moin
Ich benutze diesen Filtereinsatz
https://www.polsinelli.it/filtro-per-tr ... 1083.htm#1
Das Rührwerk kann dann relativ weit nach unten gestellt werden, sodass der Topfboden frei von Maische bleibt.
Allerdings rührt das Rührwerk doch feine Partikel unter den Filterring. Darum habe ich immer noch unter den Filterring meine Leuterhexe verlegt. Es dauert auch ein wenig länger, bis die Maische blank läuft.
Gruß Christoph

Antworten