Thermoport?

Antworten
BrauerBen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 81
Registriert: Freitag 8. Januar 2021, 10:19

Thermoport?

#1

Beitrag von BrauerBen » Mittwoch 24. Februar 2021, 09:28

Hallo zusammen,
Ich habe schon des Öfteren gelesen, dass ein Thermoport als Läuterbottich verwendet wird.
Gibt es da spezielle Gründe dafür?
Könnte mir vorstellen, dass vor allem die Temperatur relativ hoch gehalten wird. Aber vielleicht habt ihr noch weitere Vorteile.
Ich benutze bisher immer meinen zweiten Gäreimer mit Läuterhexe und läuter gleich in die Sudpfanne.

Freue mich auf informative Antworten :-)
Auch Wasser ist ein edler Tropfen, mischt man ihn mit Malz und Hopfen.
Hopfen und Malz, Gott erhalt‘s ! 🍻

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 466
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Thermoport?

#2

Beitrag von bierfaristo » Mittwoch 24. Februar 2021, 09:40

Der Thermoport wird in der Regel als unbeheizter Maischebottich benutzt aus dem anschließend direkt geläutert wird. Der Fokus liegt hier eher auf dem Maischen als auf dem Läutern. Durch die Isolierung hält der TP Rasttemperaturen gut. Seine Stärke spielt der TP bei der Kombirast aus aber auch Infusionsmaischverfahren funktionieren.

Christian
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
Humulus
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 243
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 10:16

Re: Thermoport?

#3

Beitrag von Humulus » Mittwoch 24. Februar 2021, 10:46

Ich benutze einen Thermoport nur zum Läutern. Die Gründe hast du schon richtig benannt.
Das Läutern kann ja inkl. Läuterruhe schonmal 1-2 Stunden dauern, da sollte die Maische nicht allzu stark abkühlen.
Außerdem haben die Thermoports bereits ein Loch für den Hahn und bestehen aus Edelstahl.

Matthias

Benutzeravatar
flatflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Montag 17. August 2020, 09:29
Wohnort: Bayern

Re: Thermoport?

#4

Beitrag von flatflo » Mittwoch 24. Februar 2021, 11:08

Und wie wird das Wasser erhitzt im TP?
"Hey you, beer me. Beer me for always, that's the way it should be.
Hey you, beer me. Beer us together, naturally."

thosch
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:22

Re: Thermoport?

#5

Beitrag von thosch » Mittwoch 24. Februar 2021, 11:12

flatflo hat geschrieben:
Mittwoch 24. Februar 2021, 11:08
Und wie wird das Wasser erhitzt im TP?
Im TP normalerweise gar nicht. Ich heize den HG im Nachgusserhitzer (was das auch immer im jeweiligen Fall sein mag) auf. Fülle den HG in den TP und maische meist zur Kombirast ein. Dann kommt der NG in den NG-Erhitzer. Für Infusion o.ä. benötigst du natürlich einen weiteren Topf.

Grüße
Thorsten

Benutzeravatar
flatflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Montag 17. August 2020, 09:29
Wohnort: Bayern

Re: Thermoport?

#6

Beitrag von flatflo » Mittwoch 24. Februar 2021, 11:26

Gut, das dachte ich mir nämlich schon. Rührst du dann auch mehrmals im TP um? Vorteil ist natürlich, dass nix anbrennt ohne ständiges rühren. Wobei ein Rührwerk bei mir schon vorhanden ist. Mich hat die Thematik jedoch interessiert.
"Hey you, beer me. Beer me for always, that's the way it should be.
Hey you, beer me. Beer us together, naturally."

daleipi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08
Wohnort: Ö - GU Süd

Re: Thermoport?

#7

Beitrag von daleipi » Mittwoch 24. Februar 2021, 12:08

Humulus hat geschrieben:
Mittwoch 24. Februar 2021, 10:46
...
Außerdem haben die Thermoports bereits ein Loch für den Hahn und bestehen aus Edelstahl.

Matthias
Nicht alle haben ein Loch für einen Hahn! Beim Kauf aufpassen.

thosch
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:22

Re: Thermoport?

#8

Beitrag von thosch » Mittwoch 24. Februar 2021, 12:19

flatflo hat geschrieben:
Mittwoch 24. Februar 2021, 11:26
Gut, das dachte ich mir nämlich schon. Rührst du dann auch mehrmals im TP um? Vorteil ist natürlich, dass nix anbrennt ohne ständiges rühren. Wobei ein Rührwerk bei mir schon vorhanden ist. Mich hat die Thematik jedoch interessiert.
Ich rühre gelegentlich um.

Grüße
Thorsten

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Thermoport?

#9

Beitrag von renzbräu » Mittwoch 24. Februar 2021, 12:44

BrauerBen hat geschrieben:
Mittwoch 24. Februar 2021, 09:28
Hallo zusammen,
Ich habe schon des Öfteren gelesen, dass ein Thermoport als Läuterbottich verwendet wird.
Thermoport® ist ein rechtlich geschützter Begriff der Firma Rieber für die isolierenden Plastikboxen zur Aufnahme von Gastronormbehältern. Wird hier im Forum aber noch so genannt. Mit "Thermobehälter Edelstahl" findet man eher, was mensch so für's Brauen braucht. Ich hab mir da beim Einlesen den Wolf gesucht :Ahh

Ich schätze an den Behältern, dass man im Maischeverfahren flexibel ist: Kombirast, Zubrühinfusion, Kesselinfusion als Läuterbottich und Dekoktion - der Edelstahl-Thermogedöns™ macht alles mit. :thumbup
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

Benutzeravatar
Hpm
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 90
Registriert: Montag 6. März 2017, 19:32

Re: Thermoport?

#10

Beitrag von Hpm » Montag 1. März 2021, 09:34

Hi

ich hätte da auch noch 2 Fragen bezüglich dem Thermoport oder eben dem "Thermobehälter Edelstahl" zum Läutern.

1. Wie sieht der Hahnanschluss innen im Topf aus. Der Thermobehälter ist doch isoliert, zerquetscht man die Doppelwand nicht etwas mit einem Hahn wenn man diesen so einbaut, dass die Läuterspirale dran passt, vielleicht hat jemand ein Foto davon.

2. Der Thermobehälter ist ja eigentlich zum Transport von Suppe und ähnlichem gedacht, kann man den voll an den Griffen hochheben? Ich muss nach dem Umfüllen immer meine Läuterbottich um ca. 80cm höher heben als beim Füllen. Das mache ich von Hand (Muskelkraft) oder mit einem Seilzug, welcher aber in die Griffe greifen würde.

Danke und Gruss

Klaus

bBrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Montag 7. Oktober 2019, 07:37

Re: Thermoport?

#11

Beitrag von bBrauer » Montag 1. März 2021, 09:52

Hpm hat geschrieben:
Montag 1. März 2021, 09:34
1. Wie sieht der Hahnanschluss innen im Topf aus. Der Thermobehälter ist doch isoliert, zerquetscht man die Doppelwand nicht etwas mit einem Hahn wenn man diesen so einbaut, dass die Läuterspirale dran passt, vielleicht hat jemand ein Foto davon.
Dafür gibt es spezielle Durchführungen:
https://www.brauhardware.de/de/38DNTP.html
https://www.brauhardware.de/de/38HahnTP.html
viele Grüße Bernd

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 693
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Thermoport?

#12

Beitrag von monsti88 » Montag 1. März 2021, 09:55

Moin!

Ich habe den 25l-Thermobehälter von Schengler.

Ich habe hier so ein Teil dazwischen, durch das Zwischenstück werden die Wände des Thermobehälters nicht zusammengequetscht:
https://www.brauhardware.de/de/38DNTP.html

Die Griffe sind angeschweißt, ich hab den auch schon mehrfach mit Inhalt angehoben. Allerdings schließt der bei mir trotz Dichtungsgummi oben nicht vollständig, so dass der oben etwas ausläuft, wenn die Masse in Bewegung oder der Pott in Schieflage gerät. Daher schleppe ich den voll jetzt nicht mehr durch die Gegend, sondern heben den fürs Läutern lediglich vorsichtig nach oben auf einen Hocker.

Grüße!

Monsti
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

ak59
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 559
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Thermoport?

#13

Beitrag von ak59 » Montag 1. März 2021, 11:14

Hi,

ausserdem gibt es da auch ein Komplettset mit Durchführung, Hahn und Läuterhexe. Den kleine Thermobehälter, den ich mir zuletzt gekauft hatte, gab es nur ohne Loch, die grösseren gibt es mit und das Set passt genau dazu.

Gruß,

Andreas

Benutzeravatar
coyote77
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 530
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: Thermoport?

#14

Beitrag von coyote77 » Montag 1. März 2021, 14:26

Ich habe gestern zum ersten Mal mit meinem Edelstahl Thermobehälter gebraut und habe noch einen weiteren Vorteil: Bei Kombirast entfällt die Läuterruhe. Einfach nach 60 Minuten Jodprobe machen und direkt abläutern! :Pulpfiction

So wie ich mich und meine Faulheit kenne, werden zukünftig wohl fast alle meine Biere so gebraut werden... :redhead
Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 9024
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Thermoport?

#15

Beitrag von Alt-Phex » Montag 1. März 2021, 15:05

coyote77 hat geschrieben:
Montag 1. März 2021, 14:26
So wie ich mich und meine Faulheit kenne, werden zukünftig wohl fast alle meine Biere so gebraut werden... :redhead
Genau so wirds kommen. Ich spreche da aus Erfahrung. :Greets
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Wedebier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 199
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2016, 18:51
Wohnort: Wedemark

Re: Thermoport?

#16

Beitrag von Wedebier » Montag 1. März 2021, 19:10

Alt-Phex hat geschrieben:
Montag 1. März 2021, 15:05
coyote77 hat geschrieben:
Montag 1. März 2021, 14:26
So wie ich mich und meine Faulheit kenne, werden zukünftig wohl fast alle meine Biere so gebraut werden... :redhead
Genau so wirds kommen. Ich spreche da aus Erfahrung. :Greets
Geht das einfach so ohne umrühren? Wenn das ganze Malz unten liegt und oben nur noch Wasser? Oder holt man das einfach nur mit den Nachgüssen raus?

ak59
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 559
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Thermoport?

#17

Beitrag von ak59 » Montag 1. März 2021, 19:43

... das ist genau die Idee hinter der Läuterruhe. Man versucht jedes Aufwirbeln zu vermeiden (mal von sowas wie einschneiden oder Läuterkatastrophe abgesehen).

Gruß,

Andreas

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 466
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Thermoport?

#18

Beitrag von bierfaristo » Montag 1. März 2021, 19:56

Er meint natürlich beim Maischen vor der Läuterruhe. Ich rühre meistens nach dem Einmaischen ca. alle 20min um.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7052
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Thermoport?

#19

Beitrag von Brauwolf » Montag 1. März 2021, 20:52

Umrühren ist nicht nötig, ist im Gegenteil eher kontraproduktiv. Tatsächlich kühlt die Maische am Rand minimal schneller ab als in der Mitte, so um 0,05°. Zum Rühren muss man aber den Deckel abnehmen und ratzfatz ist ein ganzes Grad perdue. Deshalb den TP möglichst randvoll machen und 60 bis 90 Minuten in Ruhe lassen, Temperaturverlust in einer Stunde ca. 0,5° bei meinem 25l TP. Bei größeren TP ist der Temperaturverlust eher noch geringer.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4758
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Thermoport?

#20

Beitrag von afri » Montag 1. März 2021, 21:12

Hpm hat geschrieben:
Montag 1. März 2021, 09:34
2. Der Thermobehälter ist ja eigentlich zum Transport von Suppe und ähnlichem gedacht, kann man den voll an den Griffen hochheben?
Ja. Der Behälter ist genau für diesen Zweck gedacht: warme Dinge zu transportieren und die Wärme zu halten, Thermo für "Warm" und Port für transPORTabel. Es wäre sinnfrei, wenn man das nicht mit den Griffen tun könnte und die sind in der Tat sehr stabil aussehend.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Hpm
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 90
Registriert: Montag 6. März 2017, 19:32

Re: Thermoport?

#21

Beitrag von Hpm » Montag 1. März 2021, 21:54

Hi

Danke für die Infos, ich glaube, das gibt mein nächster Invest :thumbsup

Gruss Klaus

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2972
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Thermoport?

#22

Beitrag von hyper472 » Montag 1. März 2021, 22:58

Brauwolf hat geschrieben:
Montag 1. März 2021, 20:52
Umrühren ist nicht nötig, ist im Gegenteil eher kontraproduktiv. Tatsächlich kühlt die Maische am Rand minimal schneller ab als in der Mitte, so um 0,05°. Zum Rühren muss man aber den Deckel abnehmen und ratzfatz ist ein ganzes Grad perdue. Deshalb den TP möglichst randvoll machen und 60 bis 90 Minuten in Ruhe lassen, Temperaturverlust in einer Stunde ca. 0,5° bei meinem 25l TP. Bei größeren TP ist der Temperaturverlust eher noch geringer.

Cheers, Ruthard
Kann man so auch für einen 11l-Thermoport stehen lassen.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

xHopfenkindx
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Samstag 18. April 2020, 11:16
Wohnort: Karlsruhe

Re: Thermoport?

#23

Beitrag von xHopfenkindx » Dienstag 2. März 2021, 12:21

Brauwolf hat geschrieben:
Montag 1. März 2021, 20:52
Umrühren ist nicht nötig, ist im Gegenteil eher kontraproduktiv. Tatsächlich kühlt die Maische am Rand minimal schneller ab als in der Mitte, so um 0,05°. Zum Rühren muss man aber den Deckel abnehmen und ratzfatz ist ein ganzes Grad perdue. Deshalb den TP möglichst randvoll machen und 60 bis 90 Minuten in Ruhe lassen, Temperaturverlust in einer Stunde ca. 0,5° bei meinem 25l TP. Bei größeren TP ist der Temperaturverlust eher noch geringer.

Cheers, Ruthard
Wenn ich es so praktiziere, kann ich dann von einer homogenen Temperaturverteilung ausgehen? Ich habe bisher auch immer alle ca. 20min umgerührt. :Grübel

Grüße

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 693
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Thermoport?

#24

Beitrag von monsti88 » Dienstag 2. März 2021, 13:05

Die Temperatur sollte sich nach dem ersten Rühren homogenisiert haben. Danach kühlt die Masse vom Rand her und von oben geringfügig aus, wie Ruthard oben geschrieben hat. Der Bottich ist aber isoliert und hält die Temperatur daher sehr gut. Ein häufigeres Rühren scheint eher die Abkühlung zu fördern.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Antworten