Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

Antworten
Magicdr.J
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2015, 18:55

Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#1

Beitrag von Magicdr.J » Dienstag 16. März 2021, 13:02

Bis zur 73 ° Rast schien Alles wie immer zu sein. Evtl. wurde es gegen Ende der 63° Rast schon etwas dickflüssiger. Dann wurde es regelrecht breig. :Shocked
Schüttung: 3,94 kg PiMa (75.2%)
0,52 kg MüMa II (9,9 %)
0,26 kg Cara hell (5 %)
0,26 kg Melanoidin (5 %)
0,26 kg Sauermalz (5 %)
Die Schüttung für 18 l HG sollte auch nicht ungewöhnlich sein. Was ich aber zum Rezept geändert habe, sind zwei Rasten.
Eine für 10 Minuten bei 38° und eine für 10 Minuten bei 53°. Diese beiden Rasten habe ich aus zwei Rezepten vom Bergbock übernommen, da ich dort jeweils eine Blume auf dem Bier hatte, wie ich sie in über 60 Suden so noch nicht hinbekommen hatte.
Die dritte Rast für 35 Minuten bei 63°. Das Hochheizen wurde mit 2.000 Watt über eine Hendi gemacht.
Da das "Sengenthaler Festbier" wohl schon oft nachgebraut wurde, die Kommentare lassen darauf schließen, muss die Ursache in den ersten beiden Rast liegen. 5% Sauermalz erscheinen mir auch nicht wenig. Der "Brei" war nicht jodnormal und hat auch nicht im geringsten süßlich geschmecht. Eher leicht säuerlich.
Brei.jpg
Ein Löffel aus Kunststoff wäre wohl nicht eingetaucht.
Brei 2.jpg
Was könnte hier passiert sein?
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6430
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#2

Beitrag von Ladeberger » Dienstag 16. März 2021, 13:12

Die Maische ist verkleistert ohne dass die Stärke enzymatisch wieder verflüssigt und zu kurzkettigen Zuckern abgebaut wurde. Irgendwas hat hier die stärkeabbauenden Enzyme gekillt oder gehemmt. Die beiden Rasten bei 38 °C und 53 °C erscheinen mir daran unschuldig.

5 % Sauermalz klingt so ganz ohne Kontext nach nicht wenig, stimmt. Wie war denn dein dein (ggf.) aufbereitetes Brauwasser zusammengesetzt?

Gruß
Andy

Magicdr.J
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2015, 18:55

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#3

Beitrag von Magicdr.J » Dienstag 16. März 2021, 14:18

Das Wasser habe ich nicht aufbereitet. Laut Wasserversorger hat es 12 Grad dH.
Das Malz ist von Weyermann und wurde kurz vor dem Einmaischen geschrotet.
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
Roger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 244
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23
Wohnort: Rheinfelden CH

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#4

Beitrag von Roger » Dienstag 16. März 2021, 15:52

Was hattest Du für ein Wasser/Malz-Verhältnis beim Einmaischen?

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2099
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#5

Beitrag von JackFrost » Dienstag 16. März 2021, 16:37

Prüf mal dein Thermometer um sicher zu gehen das hier kein Problem war.
Kochendes Wasser und wenn du da hast Eiswasser.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Magicdr.J
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2015, 18:55

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#6

Beitrag von Magicdr.J » Dienstag 16. März 2021, 17:04

Ich habe 5,24 kg Malz in 18.5 l Wasser eingemaischt.
Die Temperatursteuerung übernimmt ein Inkbird. Der Sensor war in der Tauchhülse. Werde ich bein nächsten Mal noch genau überprüfen.
Ist schon verrückt.
Ich werde Morgen mal 2% Sauermalz nehmen und die Temperatur überwachen.
Sollte ich noch etwas verändern?
Viele Grüße
Jens

Safari-Guide
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 162
Registriert: Montag 21. September 2020, 12:09

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#7

Beitrag von Safari-Guide » Dienstag 16. März 2021, 17:22

Vielleicht etwas dünner einmaischen im Verhältnis ca. 1:4.

Außerdem würde ich mal den Einfluss des Sauermalzes auf deinen Wasser pH berechnen, z.B. bei MMuM.

Den Temperaturfühler würde ich auch vorab noch mal dringend überprüfen, wie JackFrost schon sagte, bevor ich einen neuen Sud starte. Denke, es ist erst mal wichtig, den zugrunde liegenden Fehler zu finden, statt nur per Try & Error das anzugehen.

Erik

OS-Schlingel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 741
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 09:04
Wohnort: Lengerich

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#8

Beitrag von OS-Schlingel » Dienstag 16. März 2021, 17:44

Hallo zusammen,

ich habe die Werte gerade mal in den Wasserrechner eingegeben.
Ohne Sauermalz beim Einmaischen ca. ph 5,8 mit Sauermalz 5,6.
Ich tippe auf hochgelöstes Malz bei niedriger Temperatur 38°C überlöst,
Amylasen weitgehend inaktive und vielleicht (gemutmaßt) noch ein Temperaturproblem.
Ist aber auch nur ein Tipp und kein fundiertes Wissen....Interessant wäre auch der Mahlgrad des Malzes gewesen.
Also Körner nur angebrochen oder klein gemahlen. Da könnte noch einiges ausgeschwemmt sein.
Kein Jodnormal wegen Messfehler-->geringe Aktivität der Amylasen falls der Sud zu kalt war
oder schon abgetötet (inaktiv) wegen zu hoher Temperatur?

Neues Spiel neues Glück. Einfach nochmal Brauen!

Gruß
Stephen
Or kindly when his credit's out
Surprise him with a pint of Stout
:Smile

Tommi123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 191
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 11:11

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#9

Beitrag von Tommi123 » Dienstag 16. März 2021, 17:45

Hi,

Würde auch Mal nachmessen, mein 1. Inkbird hat 1 Woche funktioniert und dann meine Fässer eingefroren...

LG

Magicdr.J
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2015, 18:55

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#10

Beitrag von Magicdr.J » Dienstag 16. März 2021, 17:56

Die Temperatur werde ich genauestens kontrollieren. Dem Fehler komme ich somit schnell auf die Spur. Ein genaues Meßgerät habe ich.
Die Schrotmühle ist seit 40 Suden unverändert eingestellt. Daran sollte es nicht liegen.
Was mir aber bei diesem und den zwei vorherigen (die waren aber 1 A) Suden mit der 38° Grad Rast aufgefalle ist, die Maische war jeweils recht hell und milchig. Sie wurde dann aber bis zum Maischende wieder gewohnt dunkler.
Hier ein Bild von heute:
Hell und milchig.jpg

metaler143
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 377
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 20:37

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#11

Beitrag von metaler143 » Dienstag 16. März 2021, 18:47

Safari-Guide hat geschrieben:
Dienstag 16. März 2021, 17:22
Vielleicht etwas dünner einmaischen im Verhältnis ca. 1:4.
Dieses Problem hatte ich auch bei 2,5:1 (Wasser:Malz) noch nie.
Vielleicht wirklich ein Fehler des InkBirds?

Magicdr.J
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 10. Dezember 2015, 18:55

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#12

Beitrag von Magicdr.J » Mittwoch 17. März 2021, 13:47

„Da steh ich nun ich armer Tor......“
Das selbe Malz, das selbe Wasser, der selbe Inkbird, einzig die Rasten bei 38 Grad und 53 Grad habe ich weggelassen.
Ergebnis: Ein Brautag wie er sein sollte.
Der Inkbird weicht maximal 0.9 Grad vom genauen Messgerät ab.
Es wird wohl ein Rätsel bleiben, was da Gestern passiert ist.
Viele Grüße und Dank für die Hinweise und Vermutungen.
Jens

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18572
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Expertenwissen gefragt: Es ist ein Brei geworden!

#13

Beitrag von Boludo » Mittwoch 17. März 2021, 13:54

Dann solltest du das nochmal mit den beiden Rasten machen. Alles für die Wissenschaft :Pulpfiction
Immerhin einen Beweis hast du schon erbracht: "Bier wirds immer" stimmt nicht.

Antworten