Brauwasser aus Zisterne

Antworten
Benutzeravatar
Zwieseltaler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 22:46
Wohnort: Schwabach
Kontaktdaten:

Brauwasser aus Zisterne

#1

Beitrag von Zwieseltaler » Donnerstag 25. Februar 2016, 20:36

Hi,
eine etwas ketzerische Frage zum Brauwasser, aber ich hatte neulich die Diskussion über Nachhaltigkeit und da kamen wir die Frage, ob man auch mit Wasser aus der Zisterne brauen kann. Das Wasser wäre zum Beispiel Regenwasser vom Dach. Ich hab eine 8000l Zisterne im Boden soweit abgeschlossen. Im Sommer kommen die ersten Liter nach langem Stehen übern Winter etwas grünlich raus aber dann passts. Jetzt hab ich mir gedacht, dass ja im Mittelalter ja Bier trotz schlechter Wasserqualitaet dank des Abkochen das einzig trinkbare war. Ich würde es jetzt nicht unbedingt probieren wollen aber was denkt Ihr darüber?
Gruss
Andre

Fricky
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1013
Registriert: Montag 15. November 2010, 13:28

Re: Brauwasser aus Zisterne

#2

Beitrag von Fricky » Donnerstag 25. Februar 2016, 20:54

Zwieseltaler hat geschrieben:Ich würde es jetzt nicht unbedingt probieren wollen aber was denkt Ihr darüber?
Das Gleiche, ich würds nicht trinken. Dabei ist die Keimbelastung vermutlich noch das geringere Übel, wenn das Wasser abgekocht wird.
Ich möchte gar nicht wissen, was sich alles an Dreck und Schadstoffen auf dem Dach und in den Dachrinnen sammelt und mit in die Zisterne gespült wird.

Nein Danke. :puzz

Gruß, Peter.

Benutzeravatar
tommes
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 757
Registriert: Montag 24. August 2015, 18:18
Wohnort: Grevenbroich

Re: Brauwasser aus Zisterne

#3

Beitrag von tommes » Donnerstag 25. Februar 2016, 20:56

Ich nehme mal an deine Zisterne ist nicht aus Edelstahl, da ist einiges an Dreck und Chemie drin, die man heutzutage nicht mehr im Bier haben will. Hier hat Peter vollkommen Recht.

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6037
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Brauwasser aus Zisterne

#4

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 25. Februar 2016, 20:59

Ich würde die Finger davon lassen. Schon alleine das Regenwasser wäscht die Abgase von Industrie und Verkehr aus der Luft und von deinem Dach. Dann kann in der Zisterne m.E. noch alles mögliche wachsen. Im romantischen Mittelalter um das Reinheitsgebot herum lag die durchschnittliche Lebenserwartung in Mitteleuropa übrigens bei gut 30 Jahren.

Da wäre hier im Forum nicht mehr viel los! :Devil

Gruß
Andy

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4216
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Brauwasser aus Zisterne

#5

Beitrag von afri » Donnerstag 25. Februar 2016, 21:52

Ich reinige meine Zisterne von Zeit zu Zeit und hole dabei nicht unerhebliche Mengen an unglaublich riechendem Zeug heraus. Vergleichbar mit dem Geruch von Watt an der Nordsee.

Machen wir uns nix vor, vom Dach kommt allerhand außer Wasser in die Zisterne, Blätter, Vogelscheiße, Algen, Ruß usw. Das alles will man weder im Trinkwasser, noch im Bier haben, daher brauche ich das Zisternenwasser im Kreislauf für die Kühlung der Anstellwürze, nicht jedoch fürs Brauen. Ach ja, für die Toilettenspülung nehme ich es ebenfalls, denn da juckt mich der Dreckanteil nicht so sehr.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Marc90
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 10. September 2013, 16:34

Re: Brauwasser aus Zisterne

#6

Beitrag von Marc90 » Donnerstag 25. Februar 2016, 22:17

Moin,

ich nehme Zisternenwasser nur zum kühlen, hat bei mir im Frühjahr 5-6 °C.


Gruß Marc

OS-Schlingel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 582
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 09:04
Wohnort: Lengerich

Re: Brauwasser aus Zisterne

#7

Beitrag von OS-Schlingel » Samstag 27. Februar 2016, 08:29

Ist die Frage überhaupt ernst gemeint?

Manchmal sollte man die Leute machen lassen und Ergebnisse abwarten......Keep cool!

:Drink

Der Schlingel!
Or kindly when his credit's out
Surprise him with a pint of Stout
:Smile

Benutzeravatar
wwwcom
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 675
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 17:26

Re: Brauwasser aus Zisterne

#8

Beitrag von wwwcom » Samstag 27. Februar 2016, 09:29

Er schreibt doch oben, dass er es nicht machen würde... Manchmal sollte man zumindest die Frage lesen. :Smile

Mich würde aber an sich schon interessieren wie stark solch ein Wasser belastet ist.

Gruß Manu
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

Benchuck
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2015, 00:19

Re: Brauwasser aus Zisterne

#9

Beitrag von Benchuck » Samstag 27. Februar 2016, 10:37

Also ich würde es auch eher kritisch sehen... Ich könnte nicht garantieren dass an unseren Kupferdachrinnen nicht irgendwo Grünspan ist... was zwar nur gering wasserlöslich ist, hätte aber beim Trinken trotzdem ein komisches Gefühl...

Gruß Bene

Benutzeravatar
ThomasWi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2013, 23:10

Re: Brauwasser aus Zisterne

#10

Beitrag von ThomasWi » Samstag 27. Februar 2016, 15:15

Generell fände ich es schon interessant mit Regenwasser zu brauen / strecken.
Aber auf keinen Fall aus der Zisterne oder vom Dach.
Außerdem sollte es schon eine Weile geregnet haben, damit die Luft auch sauber ist.
Aber ansonsten müsste das doch gutes destilliertes Wasser sein...?

Auf Trekkingtouren ist Regen jedenfalls eine recht unbedenkliche Trinkwasserquelle.

Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12725
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Brauwasser aus Zisterne

#11

Beitrag von flying » Samstag 27. Februar 2016, 16:44

Ich hab mal irgendwann einen Bericht gesehen, da wurde Bier mit Wasser aus dem Ententümpel gebraut. War eher ein grünbrauner Schlamm. Das Bier wurde hinterher analysiert und war von herkömmlichen Bier hinsichtlich der Belastung nicht zu unterscheiden. Es wurde allerdings filtriert.
Entengrütze (Wasserlinsen) ist übrigens ein hervorragender Wasserreiniger. Die nehmen unglaubliche Mengen an Schadstoffen wie Schwermetallen und Nitraten auf.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Dr Huppertz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 921
Registriert: Montag 23. April 2012, 07:45

Re: Brauwasser aus Zisterne

#12

Beitrag von Dr Huppertz » Samstag 27. Februar 2016, 20:54

Wenn Du das Wasser aus der Zisterne nimmst, dann am Bahndamm noch Wildhopfen, ganz unten, nahe am Weg pflückst, wo möglichst alle Köter mal gegenpullert haben und dann vielleicht noch eine alten Sack Malz findest in dem sich schon die Ratten ausgetobt haben, dann kannst Du was wirklich feines nach dem RHG brauen.

ich muss jetzt weg...

Benutzeravatar
aalhuhnsuppe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 14:48
Wohnort: Potsdam

Re: Brauwasser aus Zisterne

#13

Beitrag von aalhuhnsuppe » Samstag 27. Februar 2016, 21:58

Ich sach nur: Taubendreck, frisch vom Dach mit dem Regen gewaschen und in der Zisterne gesammel. Macht interessante Tierchen im Darm.
Herzliche Grüße
aalhuhnsuppe

-------------------------------------------------------
Wer einen Fehler findet, der darf ihn behalten.

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Brauwasser aus Zisterne

#14

Beitrag von Hagen » Samstag 27. Februar 2016, 22:11

Naja, die biologische Belastung würde mir aufgrund des Hopfenkochens weniger Sorgen machen. Da dürfte wohl kaum was überleben, abgesehen von Schimmelsporen. Die chem. Schadstoffbelastung schon.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2383
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Brauwasser aus Zisterne

#15

Beitrag von hyper472 » Samstag 27. Februar 2016, 22:26

Dr Huppertz hat geschrieben:Wenn Du das Wasser aus der Zisterne nimmst, dann am Bahndamm noch Wildhopfen, ganz unten, nahe am Weg pflückst, wo möglichst alle Köter mal gegenpullert haben und dann vielleicht noch eine alten Sack Malz findest in dem sich schon die Ratten ausgetobt haben, dann kannst Du was wirklich feines nach dem RHG brauen.

ich muss jetzt weg...
Oder Du wirfst 500gr Hopfen pro Liter rein, schmeißt noch einen Regenwurm hinterher, bezeichnest Dich deshalb als Kreativbrauer und forderst die sofortige Abschaffung sämtlicher lebensmittelrechtlicher Vorschriften...

Jetzt muss ich glaube ich auch weg :Drink

Bierernste Grüße,
Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Brauwasser aus Zisterne

#16

Beitrag von Biermensch » Samstag 27. Februar 2016, 23:24

Ich hab mal bei strömenden Regen die Regenrinne aufgeklappt und damit gebraut und auch schon mit Schnee. War jedesmal ein super Bier. Zisterne eher nicht. Da ist PVC verbaut, irgendwelche Plastikleitungen und 100% Stagnationswasser. , da würd ich noch lieber zum Fluss laufen.
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

Antworten