Anbrennen beim Einmaischen, Klarstein Bierfest - Hilfe!

Antworten
Eva
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 12. Juni 2016, 13:25

Anbrennen beim Einmaischen, Klarstein Bierfest - Hilfe!

#1

Beitrag von Eva » Sonntag 12. Juni 2016, 16:35

Hallo zusammen,

nachdem ich blutiger Anfänger hier bisher nur stiller Mitleser war & mir eure Erfahrungen schon sehr geholfen haben (DANKE!), habe ich jetzt mal ganz aktiv eine Frage, da ich grade akut verzweifle!

Nach wenigen Brauversuchen mit einem einfachen Einkochautomat sollte nun endlich ein neuer, ordentlicher Kocher her - die Ergebnisse waren zwar trinkbar und für den Anfang irgendwie ok aber die lange Zeit die der Einkochautomat zum aufheizen braucht + die Unfähigkeit die Temperatur zu halten (Überhitzungsschutz ausgebaut) haben mich einfach zur Weißglut gebracht :thumbdown Die Erlösung sollte jetzt der Klarstein Bierfest bringen, schick mit Einlegerost und Filter vorm Ablaufhahn, hat ja auch ordentlich Power um schneller auf Temperatur zu sein, soll diese halten können und in den Berichten & Videos die dazu existieren sah auch alles genau so aus wie ich mir das vorgestellt hatte..

In der Praxis gerade eben gleich zu Anfang dann jedoch eine Riesen- Enttäuschung :Shocked : da ich mich auf das Einlegerost verlassen habe, kam diesmal kein Maischesack zum Einsatz (ich wüsste auch nicht wie man den ordentlich festmachen könnte, da diese festen "Griffe" für den Deckel da im Weg sind..?) Der Plan war, das Malz bei 38 Grad ins Wasser zu geben und dann raufzuheizen usw.... Gerührt wird manuell mit Braupaddel.. Erstmal kam der Kocher zwar fix auf die 38 Grad, inkl. Malz funktionierte dann aber nichts mehr: die 40 Grad Marke wurde sehr schleppend geknackt und bei 46 Grad war Ende. Kein Lämpchen leuchtete mehr, weder wurde die Temperatur gehalten, noch weiter erhitzt. Also kurzerhand beschlossen alles aus dem Kocher rauszuholen, und die Befürchtung war leider richtig: Das Rost ist zwar relativ fein aber anscheinend kümmert sich das (schon geschrotet gekaufte) Malz nicht besonders darum, denn unter dem Rost hatte sich so einiges angesammelt und ist ordentlich angebrannt :crying was wohl die Erklärung ist wieso der Kocher nicht weiter heizt..?

Hatte so viel Hoffnung in den Klarstein! Was läuft falsch?? Kennt ihr das Problem? War das Malz diesmal zu fein geschrotet? Lieber ohne Rost und dafür mit Maischesack, damit nichts anbrennt? Wieso passiert das dann nicht im Video mit Klarstein & Rost? Unterm Rost kann man ja schlecht rühren^^ Oder ist mein Klarstein ein "Montagsteil" und eigentlich sollte es funktionieren?? :Waa

Ich flippe jedenfalls langsam wirklich aus & bin für eure Hilfe dankbar! Maichen fürs Klo ist wenig befriedigend.. Vielleicht habt ihr auch einen Tip zu einem ganz anderen Kocher (auch wenn ich hier schon viel dazu gesucht & gelesen hatte) oder einer "oldschool"- Methode mit Selsbtbau- Kocher.. :puzz

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Anbrennen beim Einmaischen, Klarstein Bierfest - Hilfe!

#2

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 12. Juni 2016, 16:44

Dieser "Einlegrost", ist das eine Läuterblech/Siebboden ?

Dann ist es kein Wunder das es dir anbrennt, so funktioniert das halt nicht.
Maische ohne Rost und besorg dir einen Läuterbottich. Nach dem Maischen
umschöpfen (ca. 5min) und dann zurück in den Klarstein läutern.

Problem behoben.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2639
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Anbrennen beim Einmaischen, Klarstein Bierfest - Hilfe!

#3

Beitrag von hyper472 » Sonntag 12. Juni 2016, 17:05

Hallo Eva,

hier steht einiges zum Beerfest - auch, wie ich das Anbrennen vermeide:
viewtopic.php?f=22&t=3308&hilit=beerfest
Mein erstes Modell habe ich übrigens zurückgeschickt, mit dem zweiten habe ich mich jetzt arrangiert, weil 2500 Watt und der hohe Treberkuchen beim Läuternden Nachteil des miserablen Thermostats m.E. ausgleichen.
Grüße,
Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Anbrennen beim Einmaischen, Klarstein Bierfest - Hilfe!

#4

Beitrag von leo1 » Dienstag 14. Juni 2016, 17:06

Hi,

bau dir eine Malzrohrmaschine und alle Probleme sind gelöst.

leo1

El Gordo

Re: Anbrennen beim Einmaischen, Klarstein Bierfest - Hilfe!

#5

Beitrag von El Gordo » Dienstag 14. Juni 2016, 17:27

leo1 hat geschrieben:Hi,

bau dir eine Malzrohrmaschine und alle Probleme sind gelöst.

leo1
Bis auf starke Oxidation, schlechte Ausbeute und geringe Flexibilität.
Billig wird das auch nicht.

Mach Bottischmaische und alle Probleme sind gelöst :P


Stefan

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2639
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Anbrennen beim Einmaischen, Klarstein Bierfest - Hilfe!

#6

Beitrag von hyper472 » Dienstag 14. Juni 2016, 23:09

El Gordo hat geschrieben:
leo1 hat geschrieben:Hi,

bau dir eine Malzrohrmaschine und alle Probleme sind gelöst.

leo1
Bis auf starke Oxidation, schlechte Ausbeute und geringe Flexibilität.
Billig wird das auch nicht.

Mach Bottischmaische und alle Probleme sind gelöst :P


Stefan
Du meinst Infusion, oder? Dann stimme ich Dir zu. Oder Kombirast oder Filtergaze über dem Lochblech.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Anbrennen beim Einmaischen, Klarstein Bierfest - Hilfe!

#7

Beitrag von leo1 » Sonntag 3. Juli 2016, 23:41

Nach fast 10 JAHREN Bm brauen sehe ich das aber ganz anders. Ob ich ein oder zwei Kilo Malz mehr verbrauche ist mir egal

Antworten