Hallo aus dem Norden (Großraum Kiel)

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen
Antworten
birka
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 12. Januar 2019, 08:07

Hallo aus dem Norden (Großraum Kiel)

#1

Beitrag von birka » Samstag 12. Januar 2019, 08:26

Hallo alle miteinander,

ich bin Birgit und komme aus Preetz (in der Nähe von Kiel).

Ich bin kein Bierbrauer, aber mein Mann hatte diesen Beruf gelernt und hobbymäßig zuhause ausgeübt. In erster Linie verwendete er alle erdenklichen Obstsorten, um Liköre, Schnäpse usw. herzustellen.

Nun ist mein Mann vor einiger Zeit verstorben und hat mir eine Unmenge von Gärfässern hinterlassen, die alle ca. halbgefüllt sind. Es sind Fässer der Firma Speidel - in verschiedenen Größen.

Kann mir jemand eventuell einen Tipp geben, was ich damit machen kann?? Wie läßt sich der Inhalt entsorgen? Kann vielleicht jemand die gebrauchten Fässer wieder verwenden?

Viele liebe Grüße von Birgit

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5127
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Hallo aus dem Norden (Großraum Kiel)

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 12. Januar 2019, 11:02

Moin,

hast du eine Idee, was in den Fässern genau drin ist?
Falls nicht -> entsorgen. Wenn es sich Bier/Wein/Likör etc. handelt kannst du die Fässer problemlos draußen leer laufen lassen oder im Bad ausschütten.

Die Fässer könntest du versuchen hier im Forum im "Biete" Bereich loszuwerden. Allerdings mache ich dir da nicht viel Hoffnung. Gebrauchte Gärfässer mit "unbekannter Vorbelastung" wird die kaum jemand abnehmen. Nicht mal geschenkt. Sperrmüll / Wertstoffhof wären Alternativen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

ruger63
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 76
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 11:33

Re: Hallo aus dem Norden (Großraum Kiel)

#3

Beitrag von ruger63 » Samstag 12. Januar 2019, 22:39

Hallo,
Oder bei ebay-kleinanzeigen reinstellen. Die Gärbehälter sind bei Campern als Wasservorratsbehälter gerne genommen.

birka
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 12. Januar 2019, 08:07

Re: Hallo aus dem Norden (Großraum Kiel)

#4

Beitrag von birka » Freitag 25. Januar 2019, 11:43

Hallo,
zunächst einmal danke für die Ratschläge.
Ich werde versuchen, ein paar Fässer bei Ebay-Kleinanzeigen anzubieten. Aber die Masse wird wohl doch auf die Deponie wandern, da die "unbekannte Vorbelastung" wohl ein Problem darstellt. Das war mir nicht bewußt, ist aber absolut nachvollziehbar.
Was ich bis jetzt erkennen konnte, handelt es sich in fast allen Fässern um vergorenes Obst, aus dem mein Mann irgendetwas brennen wollte. Also es ist nicht nur flüssig und es sind fast 30 Fässer (die meisten nur halbgefüllt). Kann ich das wirklich einfach in die Kanalisation kippen? Wenn im Klärwerk nur noch tanzende Ratten ankommen, wird da niemand stutzig und prüft nach, wo die Ursache zu finden ist? Gibt es nicht irgendwo eventuell eine Verstopfung? Ich werde natürlich nicht alles auf ein Mal entleeren - sondern nach und nach. Aber dennoch...?????????

Viele Grüße
Birgit

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5127
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Hallo aus dem Norden (Großraum Kiel)

#5

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 25. Januar 2019, 11:56

Vergorenes Obst gibt es im Spätsommer / Herbst unter jedem Obstbaum. Wenn es regnet ist das Endprodukt im Grundwasser. Mag naiv klingen, aber sehe absolut kein Problem darin, den Inhalt der Behälter im Abwasser zu entleeren oder im Garten zu verklappen. In Zweifelsfalls deinen zuständigen Abwasserzweckverband anrufen. Die wissen es genau.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Antworten