Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen
Antworten
Woltersbraeu54
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Montag 16. September 2019, 14:33

Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#1

Beitrag von Woltersbraeu54 » Montag 16. September 2019, 23:57

Gut Hopf und Salü aus Saarbrücken!

Ich bin David, 30, und komme aus dem schönen Saarland.
Ich und meine Frau haben uns anfangs des Jahres ein Haus gekauft, und der Vorbesitzer war so freundlich mir eine prächtige Hopfenpflanze mitzugeben.

Aus ner Schnapsidee (oder Bier? :Grübel) wurd dann tatsächlich das Vorhaben selbst Bier damit zu brauen und hab mich im Netz schlau gemacht und steh grad vor eigenem Kessel (Kocher) und Gäreimer, und bin gespannt wie n Zapfhahn.

Drückt mir die Daumen!

Ich denke hier werd ich noch den ein oder anderen Tipp finden oder holen müssen. :Bigsmile
Hast du grad Radlertrinker zu mir gesagt? :Shocked

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7562
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 17. September 2019, 01:49

Wird schon. :thumbup

Das erste eigene Bier ist pauschal etwas Besonderes.
Lass es dir schmecken, willkommen im Forum und viel Spaß bei den nächsten Suden!

Die Brauanleitung kennst du?
https://brauanleitung.com/brauanleitung/

:Drink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

ifar
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 84
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 08:23
Wohnort: Wadgassen

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#3

Beitrag von ifar » Dienstag 17. September 2019, 06:54

Guten Morgen David!

Willkommen und viel Erfolg beim ersten Sud!
Schön, dass die saarländische Brauergemeinde stetig weiter wächst. Falls du Unterstützung benötigst, meld dich! Wir unterstützen gerne!

Grüße
Rafael

skappler
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 381
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#4

Beitrag von skappler » Dienstag 17. September 2019, 07:49

Hi David,
schön dass es immer mehr Brauer aus Saarbrücken gibt! Wie Rafael schon gesagt hat haben wir im Saarland eine recht aktive Community. Das nächste Treffen ist im November, vielleicht hast du ja Lust auch mal zu kommen. Im SaarLorLux-Unterforum gibts mehr Infos dazu.

Ansonsten auch von mir: Falls du Fragen hast meld dich gern.

Woltersbraeu54
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Montag 16. September 2019, 14:33

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#5

Beitrag von Woltersbraeu54 » Dienstag 17. September 2019, 09:22

Salü Saarländer (und auch andere!)!

ja geil, dass doch soviele Saarländer hier sind und direkt reagieren. Es stimmt also doch, Saarländer trifft man überall. :thumbsup :Bigsmile

Ich hoffe auch dass das erste schmeckt, da mit eigenem Hopfen gemacht und ich leider nicht weiß welche Sorte es ist. Der Vorbesitzer kann mir leider nix mehr sagen da verstorben. Erkennen kann man das wahrscheinlich nicht?

Danke auch für die Stammtisch-Einladungen, allerdings bin ich da etwas eingeschränkt, da wir ( wie es sich im neuen Haus gehört) auch Nachwuchs bekommen haben und der aktuell noch viel Aufmerksamkeit will. Aber sowas werd ich definitiv mal in Anspruch nehmen!
Hast du grad Radlertrinker zu mir gesagt? :Shocked

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 934
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#6

Beitrag von guenter » Dienstag 17. September 2019, 10:37

Auch von mir ein herzliches Willkommen. Wäre schön, wenn du bei einem der Treffen dabei sein kannst.
@Peter: schade, war ja abzusehen. Das mit der Box wird schon.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Woltersbraeu54
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Montag 16. September 2019, 14:33

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#7

Beitrag von Woltersbraeu54 » Dienstag 17. September 2019, 10:54

Vielleicht mal gerade eine Frage:

Mein erstes ist wie gesagt ein Einsteigerfreundliches Gebräu, Heicado Hell, falls das jemand was sagt. Soll ein Kölsch sein, mit Pilsener und Wiener Malz und dazu n bisschen Weizenmalz.

Leider hatte ich keinen passenden Läutereinsatz zur Hand, und die Maische hat den Auslass verstopft so dass es nur langsam rausgelaufen is, hat also die ganze Nacht gedauert. Kann ich den Sud jetz wegwerfen weil er zu lange gestanden hat, oder muss ich mir keine Gedanken machen?

Gibt es sonst noch irgendwelche Anfängertipps was man als Anfänger "generell" falsch macht?
Hast du grad Radlertrinker zu mir gesagt? :Shocked

Woltersbraeu54
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Montag 16. September 2019, 14:33

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#8

Beitrag von Woltersbraeu54 » Dienstag 17. September 2019, 12:01

beryll hat geschrieben:
Dienstag 17. September 2019, 11:27
Woltersbraeu54 hat geschrieben:
Dienstag 17. September 2019, 10:54
Vielleicht mal gerade eine Frage:

Mein erstes ist wie gesagt ein Einsteigerfreundliches Gebräu, Heicado Hell, falls das jemand was sagt. Soll ein Kölsch sein, mit Pilsener und Wiener Malz und dazu n bisschen Weizenmalz.

Leider hatte ich keinen passenden Läutereinsatz zur Hand, und die Maische hat den Auslass verstopft so dass es nur langsam rausgelaufen is, hat also die ganze Nacht gedauert. Kann ich den Sud jetz wegwerfen weil er zu lange gestanden hat, oder muss ich mir keine Gedanken machen?

Gibt es sonst noch irgendwelche Anfängertipps was man als Anfänger "generell" falsch macht?
Was meinst Du mit "hat die ganze Nacht gedauert"? Das komplette Läutern inkl. Nachguss?
Wie bist Du danach vorgegangen? Nochmal aktiv runtergekühlt oder hast Du einfach alles so stehen lassen, bis ins Bett und hast am nächsten Tag die Würze gekocht?

Generell kann man eigentlich alles falsch machen - manche machen dies auch mit Absicht so und kommen sehr gut damit zu recht. Ich nehm' da als Beispiel gerne Underpitching und zu hohe Gärtemperatur bei der Gutmann-Hefe ;-)
Lass das Bierchen mal ausgären und gib' ihm genug Zeit, Hektik und Ungeduld bringt Dir an dieser Stelle nichts.

VG Peter
Also Hauptguss und Nachguss sind jeweils 17 liter. Ich schätz mal die Durchlaufgeschwindigkeit aufgrund Verstopfung so auf 50 ml/min. Vielleicht auch weniger, hab es nicht genau gestoppt.

Ich hab es dann irgendwann durchlaufen lassen weils ja eh stunden gedauert hat, in der Zeit ist das bereits "durchgelaufene" natürlich runtergekühlt.

Als ich morgens danach gucken bin, war es "gerade fertig" mit durchlaufen. (manche nennen es zufall, ich nenn es Timing).
Später hab ich dann die Würze gekocht und das abgeseiht. Die kühlt dann ab und dann fang ich die Gärung mit Danstar Nottingham Ale an.

Hätt ich das besser warmhalten sollen? Oder schadet das dem Sud?
Ich wär jetzt auf jeden Fall weiter vorgegangen, es sei denn das wäre absolut unsinnig weil es eh ruiniert ist.
Hast du grad Radlertrinker zu mir gesagt? :Shocked

Woltersbraeu54
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Montag 16. September 2019, 14:33

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#9

Beitrag von Woltersbraeu54 » Dienstag 17. September 2019, 22:21

Notti is drin seit halb 7. Bis jetz blubbert noch nix, aber is wohl (m)eine Ungeduld der Anfänger. Mal abwarten,steht jetzt bei knapp 21°C im Keller.

Eine Flasche Erstlingsbräu wird auf jeden Fall aufgehoben! :-)
Hast du grad Radlertrinker zu mir gesagt? :Shocked

Woltersbraeu54
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Montag 16. September 2019, 14:33

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#10

Beitrag von Woltersbraeu54 » Mittwoch 18. September 2019, 10:19

Ja, so is es auch leider, Peter...

Sonntag abend hab ich die Maische gekocht und geläutert. Da das so ewig gedauert hat wegen Verstopfung und daraus resultierendem minimalen Durchlauf, konnt ich erst Montag abend die Würze kochen. Die habe ich dann runterkühlen gelassen so dass ich die Hefe erst Dienstag einfüllen konnte.

Hab ich mein erstes Bier jetzt versaut? :crying
Hast du grad Radlertrinker zu mir gesagt? :Shocked

Benutzeravatar
Matthias H
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1249
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 16:18
Wohnort: Saar-Pfalzkreis
Kontaktdaten:

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#11

Beitrag von Matthias H » Mittwoch 18. September 2019, 11:28

Hallo, ich möchte nicht belehrend rüberkommen, aber ich habe das Gefühl, dass Du Dich vor einem nächsten Sud mit ein paar Grundlagen beschäftigen solltest. Hier insbesondere das Läutern, welches mit richtigem Equipment idealerweise mit ca. 1L/min. stressfrei abläuft.
Falls Du sauber gearbeitet hast, ist noch nicht alles verloren. Siehe Post #12.
Und fürs nächste Mal Post #2.
Aber sei getröstet: Beim ersten Sud lernt man am meisten.
Geduld!
Viele Grüße
Matthias H

Was lange gärt, wird endlich gut.
Erfinder u. Entwickler des Läuterhexensystems
und innovativer Malzschrotquetschen höchster Qualität

Hausbräu seit 1986; MattMill seit 2006
(Service und Fragen zur MattMill bitte nur per Mail)

Woltersbraeu54
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Montag 16. September 2019, 14:33

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#12

Beitrag von Woltersbraeu54 » Mittwoch 18. September 2019, 12:55

Matthias H hat geschrieben:
Mittwoch 18. September 2019, 11:28
Hallo, ich möchte nicht belehrend rüberkommen, aber ich habe das Gefühl, dass Du Dich vor einem nächsten Sud mit ein paar Grundlagen beschäftigen solltest. Hier insbesondere das Läutern, welches mit richtigem Equipment idealerweise mit ca. 1L/min. stressfrei abläuft.
Falls Du sauber gearbeitet hast, ist noch nicht alles verloren. Siehe Post #12.
Und fürs nächste Mal Post #2.
Aber sei getröstet: Beim ersten Sud lernt man am meisten.
Geduld!
Jaa, das läutern ist komplett schief gelaufen. Allerdings hatte ich schon das Equipment, das aber nicht zusammen passte. Sprich der Läutereinsatz war zu groß und hat nicht auf den Abfluss gepasst. Doof von mir, da nicht vorher zu gucken...

Aber ich nehm's mal als positiv belehrend. Ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und wenn doch, bewerb ich mich bei Karlsberg. :Bigsmile
Hast du grad Radlertrinker zu mir gesagt? :Shocked

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 934
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#13

Beitrag von guenter » Donnerstag 19. September 2019, 15:44

Eine sehr gute Quelle ist übrigens das Braumagazin, speziell diese Ausgabe hat das Läutern zum Thema:

https://braumagazin.de/?issue=2014-04

Ich nutze einen Thermoport mit Läuterhexe, klappt prima.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Woltersbraeu54
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Montag 16. September 2019, 14:33

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#14

Beitrag von Woltersbraeu54 » Donnerstag 19. September 2019, 20:44

So, Freunde des goldenen Glücks.

Habe jetz die Hefe 2 Tage arbeiten lassen und die erste Messung gemacht. Aktuell stehts bei 3% Alkohol, und es sieht schon auch fast aus wie Bier. Gärung geht noch langsam voran.
IMG-20190919-WA0015.jpeg
Ich mess jetz regelmäßig nach, wie es die Brauanleitung empfiehlt. Danke nochmals an DerDasBierBraut für den Link! :thumbsup :thumbsup

Scheint sogar n gutes Bier zu sein, da es sogar meiner Frau schmeckt die normal gar kein Bier trinkt. :Bigsmile
Hast du grad Radlertrinker zu mir gesagt? :Shocked

skappler
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 381
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#15

Beitrag von skappler » Donnerstag 19. September 2019, 21:36

So schwer es auch fällt: Lieber wenig nachschauen. Jedes öffnen des Gärbehälters birgt ein Infektionsrisiko. Ich mess mittlerweile zum ersten mal nach 10 Tagen nach.

Woltersbraeu54
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Montag 16. September 2019, 14:33

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#16

Beitrag von Woltersbraeu54 » Donnerstag 19. September 2019, 23:50

Okay... Deckel hab ich nicht aufgemacht. Hab über den Hahn abgefüllt und davor und danach desinfiziert.

Laut der Brauanleitung soll man ja kontrollieren. Auch soll man alle 1-2 Tage reinschauen.

Aber werd's jetzt eh mal weiter ruhen lassen. Kann ja eh nicht viel machen. Halt euch auf dem laufenden (sofern gewünscht). :-)
Hast du grad Radlertrinker zu mir gesagt? :Shocked

Woltersbraeu54
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Montag 16. September 2019, 14:33

Re: Hallo und guten Morgen aus Saarbrücken!

#17

Beitrag von Woltersbraeu54 » Dienstag 8. Oktober 2019, 16:57

So, 2 Wochen in der Flasche nachgegärt, gestern dann mal die erste Flasche geöffnet.

Was soll ich sagen, trotz der ganzen Umstände während des brauens ist mir doch ein gutes Bier gelungen.


:thumbsup
Bier.jpeg
Hast du grad Radlertrinker zu mir gesagt? :Shocked

Antworten