Seite 1 von 1

Karbonisierung und Kohlensäure

Verfasst: Samstag 9. Januar 2021, 17:20
von DerB(r)auer
Hallo zusammen,
ich bin ein relativ neuer Brauer aus dem "Pott", genauer gesagt aus Duisburg.
Habe schon so 40 Sude gemacht, die auch mehr oder weniger gelungen sind. Nun habe ich eine Frage!!!
Ich habe die letzten 3 Sude jeweils in 0,5 l Flaschen und in ein 5 Liter Partyfass abgefüllt. Die Karbonisierung der Flasche habe ich im Fass mal 10 genommen. In den Flaschen habe ich immer genug Kohlensäure. Wenn ich das Fass anzapfe(immer mit Kohlensäurepatrone) habe ich im Mund nicht dieses Prickeln wie aus der Flasche. Ist das normal oder mache ich bei den Fässern etwas falsch???
Schaum habe ich auch im Fass und er ist auch stabil, mir fehlt hat nur irgendwie die Kohlensäure.
LG Sven

Re: Karbonisierung und Kohlensäure

Verfasst: Mittwoch 13. Januar 2021, 16:50
von uli74
Was für Verschlußstopfen verwendest Du bei der Partydose? Mit oder ohne Überdruckventil (die mit sind gerne mal undicht).

Re: Karbonisierung und Kohlensäure

Verfasst: Mittwoch 13. Januar 2021, 19:22
von DerB(r)auer
beides, das Fass mit Ventil hat mir ca. 0,1l raus gedrückt. ich denke ich habe es zu voll gemacht....
aber auch bei dem Fass ohne fehlt mir irgendwie der "Zisch"....

Re: Karbonisierung und Kohlensäure

Verfasst: Mittwoch 13. Januar 2021, 20:06
von J-Man
Zu voll kann es nicht gewesen sein, denke ich. Ich hatte ein NEIPA in einem Party Fass und habe gar kein Luft drin gelassen.
Ich hatte 11g Zucker (ganz normaler raffinierter Zucker) und das Bier war leicht karbonisiert (Ziel war 2,5 vol CO2, habe 1/3 der Rechnung genommen nachdem ich im Foren Empfehlungen gelesen hatte. Nach den ersten 100ml müsste ich das Ventil aufdrehen (weil ich nur mit Schwerkraft, ohne CO2 Kanister gezapft habe).

Also tldr: würde wie Uli auf eine undichte Stelle tippen.

Zum Vergleich, wie viel Zucker/DME hast du für die Nachgärung im Fass genommen? Ich hätte gerne ein bisschen mehr Sprudel, aber will keine Bombe bauen...

Re: Karbonisierung und Kohlensäure

Verfasst: Donnerstag 14. Januar 2021, 08:57
von DerB(r)auer
Ich habe 2,5 g pro Liter, also 12,5 Gramm für die 5 Liter genommen. Das ist exakt die gleiche Menge wie in den Flaschen.

LG