Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei"?

Hier sollten Infos und Besprechungen über Fachliteratur der Brautechnik rein (incl. Onlinematerial).
Forumsregeln
Dieses Unterforum ist den Bücher- und Textnerds unter dem Hobbybrauern gewidmet. Hier können (Fach)Bücher, wissenschaftliche Artikel und besondere Blogposts verlinkt, zusammengefasst und besprochen bzw. darüber diskutiert werden.

Wenn ihr etwas vorstellt, wäre es super, wenn ihr auch eine Meinung dazu habt.

Fernsehsendungen, Zeitungsschnipsel (u.A. über 500 Jahre RHG) und allgemeine Webseitenvorstellungen ("Neues Bierratingportal") gehören eigentlich in das Subforum "Hobbybrauer Allgemein".
Antworten
Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1243
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei"?

#1

Beitrag von Flothe » Mittwoch 28. September 2016, 11:14

Liebe Braugemeinde,

Ich habe im Frühjahr den "Abriss der Bierbrauerei" von L. Narziß geschenkt bekommen. (7., aktualisierte und erweiterte Auflage, 3. Nachdruck 2013, WILEY-VCH)
Aktuell bin ich mal dazu gekommen mir das Ding näher zur Brust zu nehmen.

Dabei fällt mir (leider negativ) auf, dass fast keine einzige Seite ohne einen Rechtschreibfehler oder andere formale Fehler zu sein scheint. Z.B. wird die Aminosäure Leucin an fast allen Stellen als "Leuein" bezeichnet. Das Kapitel 3.4.2 nennt sich "Die Gärgeräße", gemeint sind Gärgefäße. Solche Fehler finden sich wie gesagt auf fast jeder Seite. Auf mich wirken diese Fehler so, als ob ein Kopierer mit Texterkennung benutzt wurde. Da werden ja auch mal gerne Buchstaben vertauscht. Aber z.B. gibt es auch Aufzählungen mit Unterpunkten 10a) und 11a), obwohl es kein 10b) und 11b) gibt.

Es mag sehr kleinlich klingen, aber sowas stört den Lesefluss. Von einem akademischen Verlag wie WILEY hatte ich mehr erwartet. Haben die denn kein Lektorat und Korrektorat?

Hat jemand die gleiche Ausgabe und kann solche Fehler bestätigen?

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1449
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#2

Beitrag von Griller76 » Mittwoch 28. September 2016, 11:40

Hallo Florian,

ruf doch mal beim Verlag an und moniere die Fehler, vorausgesetzt, Du hast eine Originalausgabe. Ich denke, man wird Dir das Buch kostenfrei austauschen.

freundliche Grüße

Alexander
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9176
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#3

Beitrag von gulp » Mittwoch 28. September 2016, 11:47

Ich habe die gleiche Ausgabe und bei mir sind das Gärgefäße. Auch sonst sind mir keine Fehler aufgefallen. Wo hast du denn das Teil her und wie viel hast du dafür bezahlt?

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Fe2O3
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#4

Beitrag von Fe2O3 » Mittwoch 28. September 2016, 11:48

Griller76 hat geschrieben:ruf doch mal beim Verlag an und moniere die Fehler, vorausgesetzt, Du hast eine Originalausgabe. Ich denke, man wird Dir das Buch kostenfrei austauschen.
An sowas hatte ich auch als erstes gedacht...
Ich habe gute Erfahrungen mit nem Buch von einer gewissen testenden Stiftung gemacht :D Hatte es als Subskriptions-Exemplar gekauft, einige Fehler gefunden, und den Verlag darauf hingewiesen. Es kam ein sehr netter Brief zurück - und zur Veröffentlichung der 2. Auflage habe ich dann ein Gratisexemplar zugeschickt bekommen.
Ob das aber bei nem Buch von 2013 auch noch klappt, ist die andere Frage... Ein Versuch ist es aber auf jeden Fall wert.
Gerade für einen wissenschaftlichen Verlag finde ich sowas echt peinlich ;)

lG
Martin

Benutzeravatar
Schlafwagenschaffner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 515
Registriert: Montag 10. März 2014, 10:20
Wohnort: Sachsen

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#5

Beitrag von Schlafwagenschaffner » Mittwoch 28. September 2016, 11:52

Hallo!
Ich habe die 7. Auflage allerdings der 1. Nachdruck 2008.
Da ist alles(?) soweit korrekt.
Liegt es also am Nachdruck. :Grübel

Nicht ärgern, nur wundern :Angel

Jens
„Man kann ohne Liebe Holz hacken, Eisen schmieden und Ziegel formen,
Bier brauen ohne Liebe aber kann man nicht.“ Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1243
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#6

Beitrag von Flothe » Mittwoch 28. September 2016, 12:01

Danke schonmal für die vielen Antworten. Sehr interessant Peter, dass du die gleiche Auflage aber ohne Fehler hast.
Das Buch hat mir mein Vater geschenkt, der es ü er eine Buchhandlung bestellt hat. Als ich es im März bekam, war es noch in Schutzfolie eingeschweißt.

Leider fällt mir das jetzt halt erst Monate später auf. Vielleicht werde ich trotzdem mal höflich beim Verlag anfragen.

Lustig ist beim Lesen auch, wenn aus 5 l (5 Liter) plötzlich die Zahl 51 wird und man fragt sich 51 von was?

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Seidlamacherei
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 28. August 2015, 14:13

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#7

Beitrag von Seidlamacherei » Mittwoch 28. September 2016, 12:12

gulp hat geschrieben:Ich habe die gleiche Ausgabe und bei mir sind das Gärgefäße. Auch sonst sind mir keine Fehler aufgefallen. Wo hast du denn das Teil her und wie viel hast du dafür bezahlt?

Gruß
Peter
Hab auch die gleiche Ausgabe und bei mir den gleichen Fehler entdeckt.
Ansonsten ist mir aber noch keiner aufgefallen.
_______________________________________________________________

Brauknecht96
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 490
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:47
Wohnort: Kaff der guten Hopfung

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#8

Beitrag von Brauknecht96 » Mittwoch 28. September 2016, 13:38

Klingt nach eingescannt und anschließend mit Texterkennung bearbeitet. Dann kommen genau diese Verdreher raus. Hast du denn tatsächlich ein Original aus dem offiziellen Handel bekommen? Vielleicht hast du einen weniger legalen "Nachdruck" gekauft.

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1243
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#9

Beitrag von Flothe » Mittwoch 28. September 2016, 13:54

Brauknecht96 hat geschrieben:Klingt nach eingescannt und anschließend mit Texterkennung bearbeitet. Dann kommen genau diese Verdreher raus. Hast du denn tatsächlich ein Original aus dem offiziellen Handel bekommen? Vielleicht hast du einen weniger legalen "Nachdruck" gekauft.
Ich denke schon, dass ich ein originales Exemplar habe. Wie ein Schwarzdruck sieht es nicht aus. Bin natürlich kein Experte. Es wurde ja auch von der Buchhandlung ganz normal über einen Grossisten bestellt.

Werde mal ein paar Fehler rausschreiben und beim Verlag anrufen. Ich kann mit der Ausgabe zur Not aber auch leben. Will deswegen jetzt kein riesen Fass aufmachen.

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
nippie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 150
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 20:09
Wohnort: Hannover

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#10

Beitrag von nippie » Mittwoch 28. September 2016, 14:11

Flothe hat geschrieben: Von einem akademischen Verlag wie WILEY hatte ich mehr erwartet. Haben die denn kein Lektorat und Korrektorat?
Ich habe mal an einem Buch mitgeschrieben für den ebenfalls größtenteils wissenschaftlichen Verlag Springer Gabler. Ich war einigermaßen schockiert, dass es da gar keine Qualitätskontrolle gibt. Das Manuskript von meinem Doktorvater wurde ungeprüft 1:1 übernommen. D.h. alle Fehler, die ich und meine Kollegen beim Korrekturlesen übersehen haben (wir waren alle in keiner Form sonderlich qualifiziert dafür), wurden ins Buch übernommen. Deswegen wurde uns auch immer mitgegeben, dass Bücher nichts taugen, da jeder ein Buch schreiben kann, so lange er einen willigen Verlag findet... :puzz

LG

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5938
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#11

Beitrag von §11 » Mittwoch 28. September 2016, 14:36

Naja, Ludwig ist jetzt schon über 90, da macht man schon mal Fehler beim Schreiben :Wink

Mal ehrlich, ich hab ja keine Ahnung wie das heute mit diesen ganzen Print on demand läuft. Aber ich kann mir gut vorstellen das gerade Fachbücher dann hergestellt werden wenn sie benötigt werden, zumal das ja alles Paperbacks sind. Dann kann ich mir natürlich gut vorstellen das eine Autokorrektur da Fehler hinterlässt und das es Versionen mit und ohne Fehler gibt.

Gib mal Bescheid was der Verlag dazu sagt.

Gruß

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3419
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#12

Beitrag von philipp » Mittwoch 28. September 2016, 16:44

nippie hat geschrieben: Deswegen wurde uns auch immer mitgegeben, dass Bücher nichts taugen, da jeder ein Buch schreiben kann, so lange er einen willigen Verlag findet... :puzz
Stimmt ja auch, im Internet wie z.B. hier im Forum ist das besser.

Ne, im Ernst: Wer Ahnung hat, kennt die Verlage. Das gilt für Journale und für Bücher. Einige sind besser, andere wenig gut. Und dann kommt es noch auf die geplante Auflage und den Verkaufspreis an, wie viel Lektorat man sich leisten kann. Neben Rechtschreibfehlern sollte das ja auch fachlich geprüft werden.


Es gibt aber natürlich Verlage, die z.B. bei Print on Demand alles drucken, so lange der "Author" das finanzielle RIsiko trägt. (ISBN vorab kaufen, Bibliotheksexemplare bezahlen etc).
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Rob5
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 19:56

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#13

Beitrag von Rob5 » Donnerstag 29. September 2016, 21:46

Flothe hat geschrieben:Hat jemand die gleiche Ausgabe und kann solche Fehler bestätigen?
Die Fehlerflut im Nachdruck 2013 kann ich auch bestätigen. Weil sie aber augenscheinlich nur im Teil "unveränderter Nachdruck der 6. Auflage 1995" vorkommen (welcher noch im Verlag Enke erschien – seit 2001 wurde auch die 6. Auflage von Wiley nachgedruckt), ging ich von einem seit Anfang an bestehenden Scanfehler in der 7. Auflage aus. Interessant, dass das bei den Erstdrucken der 7. Auflage offenbar anders war.
§11 hat geschrieben:Mal ehrlich, ich hab ja keine Ahnung wie das heute mit diesen ganzen Print on demand läuft. Aber ich kann mir gut vorstellen das gerade Fachbücher dann hergestellt werden wenn sie benötigt werden, zumal das ja alles Paperbacks sind. Dann kann ich mir natürlich gut vorstellen das eine Autokorrektur da Fehler hinterlässt und das es Versionen mit und ohne Fehler gibt.
Merkwürdig ist nur, dass dann mit offenen Daten gearbeitet wird. Da beim 1/1-Druck nicht einmal eine Farbseparierung nötig ist, ist das eigentlich verwunderlich, das alles noch einmal anzufassen, wenn (auch vom Format) unverändert nachgedruckt wird. Das Druckbild sieht in der Tat nach Digitaldruck und nicht nach Offset aus. Die Angabe "Nachdruck (Jahr)" im Buch spricht allerdings eher gegen PoD (aufgezählt sind 2008, 2011, 2013).

Für November 2016 ist übrigens die 8. Auflage angekündigt.

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3419
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#14

Beitrag von philipp » Freitag 30. September 2016, 11:42

§11 hat geschrieben:Mal ehrlich, ich hab ja keine Ahnung wie das heute mit diesen ganzen Print on demand läuft. Aber ich kann mir gut vorstellen das gerade Fachbücher dann hergestellt werden wenn sie benötigt werden, zumal das ja alles Paperbacks sind. Dann kann ich mir natürlich gut vorstellen das eine Autokorrektur da Fehler hinterlässt und das es Versionen mit und ohne Fehler gibt.
Ne, eigentlich nicht.

Denn selbst bei Print on Demand steht der Satz ja. Vereinfacht gesagt: Da nimmt einer eine PDF und drückt auf Drucken. (Bzw. etwas noch drucknäheres als PDF).

Ich halte es für absolut ausgeschlossen, dass es in der gleichen Auflage verschiedene Fehler gibt - es sei denn, die Erstdruck enthielten Fehler wegen eines Verfahrensfehlers beim Satz, die dann, ohne Änderung der Auflagennummer, behoben wurden.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5867
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#15

Beitrag von Ladeberger » Freitag 30. September 2016, 13:21

Es könnte schlimmer sein, zum Beispiel wenn das Lektorat der Privatbrauerei Schmucker die Hände im Spiel hat: :Wink
schmucker_radler.jpg
schmucker_radler.jpg (115.71 KiB) 3403 mal betrachtet
Gruß
Andy

Fe2O3
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#16

Beitrag von Fe2O3 » Freitag 30. September 2016, 13:30

"Privat" ist bei der Brauerei ja relativ ;)
Gehört halt zu 49,9% privat zu Heineken :D
Das macht es aber nicht besser - eher schlechter, was das Lektorat angeht

Benutzeravatar
Stofel´s
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 16. Februar 2016, 23:40
Wohnort: Hohenau

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#17

Beitrag von Stofel´s » Freitag 30. September 2016, 13:35

Rob5 hat geschrieben:
Für November 2016 ist übrigens die 8. Auflage angekündigt.
Gut zu wissen, ich wollte mir eben ein Exemplar bestellen, aber da warte ich noch ab.
Habe es ja nicht eilig ;)
Für Bier würde ich sogar arbeiten.
hmmm ........ Vielleicht

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1449
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#18

Beitrag von Griller76 » Freitag 30. September 2016, 15:09

Ladeberger hat geschrieben:Es könnte schlimmer sein, zum Beispiel wenn das Lektorat der Privatbrauerei Schmucker die Hände im Spiel hat: :Wink
schmucker_radler.jpg
Gruß
Andy
Ich hoffe , die bieten dann nie als Biersorte statt einer Leichten-Weiße, eine Leichenweiße an? :Bigsmile
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Dr.Edelherb

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#19

Beitrag von Dr.Edelherb » Donnerstag 6. Oktober 2016, 18:33

Falls es jemanden interessiert, die von Rob5 verlinkte 8. Ausgabe erscheint vorraussichtlich am 15.03.2017, man kann aber bereits vorbestellen.

Benutzeravatar
katzlbt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Montag 21. März 2016, 20:14
Wohnort: Innsbruck

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#20

Beitrag von katzlbt » Samstag 25. Februar 2017, 08:46

philipp hat geschrieben:
§11 hat geschrieben:Mal ehrlich, ich hab ja keine Ahnung wie das heute mit diesen ganzen Print on demand läuft. Aber ich kann mir gut vorstellen das gerade Fachbücher dann hergestellt werden wenn sie benötigt werden, zumal das ja alles Paperbacks sind.
Ich halte es für absolut ausgeschlossen, dass es in der gleichen Auflage verschiedene Fehler gibt - es sei denn, die Erstdruck enthielten Fehler wegen eines Verfahrensfehlers beim Satz, die dann, ohne Änderung der Auflagennummer, behoben wurden.
Ich habe gerade die folgende Review eines anderen Buches bei Amazon gefunden ...
The print version of the book is excellent. Unfortunately, when preparing the ebook, the publishers apparently used optical character recognition software, and didn't proofread the final copy.

Many of the equations needed to determine the amounts needed in the recipes make no sense. This makes the strongest points of the book worthless. Until the equation errors are corrected, I would recommend saving your money for the print copy.
Die Hinweise verdichten sich ...

Ich hätte es für unmöglich gehalten, dass man ein Buch mit OCR scannt,
nicht lektoriert und dann eventuell sogar neu ausdruckt, aber das scheint sich ja jetzt durchzusetzen.
Für die mangelhafte Qualität darf man dann natürlich den vollen Preis zahlen?
Weit ist es gekommen!

Blöd nur wenn man dann das Paperback bestellt, und man einen Ausdruck des eBooks bekommt.

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3419
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#21

Beitrag von philipp » Sonntag 26. Februar 2017, 09:29

katzlbt hat geschrieben: Ich habe gerade die folgende Review eines anderen Buches bei Amazon gefunden ...
Eines anderen Buches, also nicht des Abrisses?
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
hiasl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#22

Beitrag von hiasl » Sonntag 26. Februar 2017, 11:34

Fe2O3 hat geschrieben:"Privat" ist bei der Brauerei ja relativ ;)
Gehört halt zu 49,9% privat zu Heineken :D
Das macht es aber nicht besser - eher schlechter, was das Lektorat angeht
Ist zwar immer noch OT, aber jetzt nicht mehr ganz:
http://www.brauholdinginternational.de/ ... ssemeldung
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!
---
Eigene Homepage
BIER-BRAU-PROjekt der Uni Erlangen

Benutzeravatar
Hopfenspalter
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 15. März 2015, 23:41

Re: Habe ich ein Montagsexemplar vom "Abriss d. Bierbrauerei

#23

Beitrag von Hopfenspalter » Sonntag 5. März 2017, 15:09

Die achte Ausgabe ist verfügbar.

Antworten