"Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer?

Hier sollten Infos und Besprechungen über Fachliteratur der Brautechnik rein (incl. Onlinematerial).
Forumsregeln
Dieses Unterforum ist den Bücher- und Textnerds unter dem Hobbybrauern gewidmet. Hier können (Fach)Bücher, wissenschaftliche Artikel und besondere Blogposts verlinkt, zusammengefasst und besprochen bzw. darüber diskutiert werden.

Wenn ihr etwas vorstellt, wäre es super, wenn ihr auch eine Meinung dazu habt.

Fernsehsendungen, Zeitungsschnipsel (u.A. über 500 Jahre RHG) und allgemeine Webseitenvorstellungen ("Neues Bierratingportal") gehören eigentlich in das Subforum "Hobbybrauer Allgemein".
Antworten
Benutzeravatar
s3b0
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 487
Registriert: Donnerstag 5. September 2013, 17:27

"Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer?

#1

Beitrag von s3b0 » Freitag 14. Oktober 2016, 13:07

Hallo zusammen,

ich bin aus reiner Neugier auf der Suche nach neuer deutschsprachigen Literatur.

Wer von euch kann das Buch "Abriss der Bierbrauerei" von Ludwig Narziß für den Hobbybrauer empfehlen?
Bei der Amazon-Bewertung spricht einer dafür, der andere eher dagegen.

Was meint Ihr? (Suchfunktion gab kein Ergebnis)
Danke!

edit: Das Buch "Technologie Brauer und Mälzer" von Wolfgang Kunze ist mir für 195,- € ehrlich gesagt etwas zu teuer
Zuletzt geändert von s3b0 am Freitag 14. Oktober 2016, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
s3b0
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 487
Registriert: Donnerstag 5. September 2013, 17:27

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#2

Beitrag von s3b0 » Freitag 14. Oktober 2016, 13:23

Ok ich hab doch noch etwas gefunden:

viewtopic.php?f=27&t=6873&p=104976&hili ... ei#p104957

Benutzeravatar
Proximus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 455
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 16:49

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#3

Beitrag von Proximus » Freitag 14. Oktober 2016, 13:30

Im alten Forum gab's mal nen Kunze vs. Narziss Thread.
http://hobbybrauer.de/modules.php?name= ... d&tid=3359

Der Thread driftet dann zwar ab, aber z.B. die Antwort vier von Jörg (Berliner) enthält ggf. ein paar Infos für Dich.
Ich hab den Narziss im Braukeller und schaue regelmäßig Themen nach und das Buch ist voller Lesezeichen inzwischen.
Am Anfang hätte mich das hoffnungslos überfordert. Inzwischen nach einigen Jahren schätze ich den Narziss sehr.
Du bist ja auch schon ein bisschen dabei. Wenn gDu Interesse an Details, Zusammenhängen und fortgeschrittenem Know How hast, dann ist's ne gute Investition.

Gruß. Heiko

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5697
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#4

Beitrag von Ladeberger » Freitag 14. Oktober 2016, 13:42

Kommt drauf an. Fachliteratur dieser Art beschäftigt sich primär mit dem "warum", nicht so sehr mit dem "wie". Wenn du also wissen willst, warum manche Dinge beim Brauen so gemacht werden, wie sie gemacht werden: Greif zu.

Aber wenn du einfach dein Heimbräu vorwärts bringen willst: Eher nicht. In dem Punkt fand ich Bücher wie Brewing Classic Styles, Radical Brewing, die Brewing Elements Serie oder auch einzelne Werke von Stan Hieronymus hilfreicher. Und sowieso brauen, brauen, brauen.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5090
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#5

Beitrag von §11 » Freitag 14. Oktober 2016, 14:25

Der Abriss ist ein absolutes Standardwerk in der Brauerei. Ich denke es gibt keine Brauerei wo er nicht im Labor steht. Das gesagt hilft er sicherlich zu verstehen warum manche Sachen sind wie sie sind. Allerdings, und das ist die Einschränkung, er ist für den Praktiker in einer kommerziellen "Großbrauerei" geschrieben. Entsprechend sind manche Themen für Hobbybrauer wenig relevant bzw. gibt es für Hobbybrauer andere Techniken. Eine weitere Einschränkung ist das er halt einen gewissen Wissensstand in Physik, Chemie und VT voraussetzt.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
s3b0
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 487
Registriert: Donnerstag 5. September 2013, 17:27

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#6

Beitrag von s3b0 » Freitag 14. Oktober 2016, 23:52

Ladeberger hat geschrieben:In dem Punkt fand ich Bücher wie Brewing Classic Styles, Radical Brewing, die Brewing Elements Serie oder auch einzelne Werke von Stan Hieronymus hilfreicher.
Danke für eure Antworten, ich werde mich dann doch eher an die oben genannten ranmachen! :thumbup

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2623
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#7

Beitrag von Johnny H » Samstag 15. Oktober 2016, 00:47

Ich habe den "Abriss" auch daheim stehen.

Leider hat er einige Eigenschaften typisch deutscher akademische Lehrbücher: eng beschriebene Seiten, keine "visual aids", schwer lesbarer Text. Ich habe das Buch gerade nicht vor mir liegen (bin nicht zuhause), aber enthält es überhaupt eine einzige Grafik?

Ich bin sehr beeindruckt von der Fülle an akademischem Wissen, das im Narziss präsentiert wird, aber ich finde einfach nicht hinein. Da sind mir britsche (Hornsey, Pattinson) oder amerikanische (Daniels, Mosher etc.) Autoren tausendmal lieber. Da finde ich Form und Sprache sehr viel leichter erfassbar und "auf den Punkt".

Bei akademischem Wissen geht es nicht nur darum, dass es vorhanden ist, sondern auch darum, dass und wie man es vermittelt und erfass- und anwendbar macht. Bei all dem lässt der Narziss meines Erachtens sehr zu wünschen übrig.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

cicero85
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 197
Registriert: Samstag 5. Juli 2014, 22:23

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#8

Beitrag von cicero85 » Samstag 15. Oktober 2016, 08:55

Hallo,
ich habe im "Abriss der Bierbrauerei" auch sehr die Abbildungen vermisst. Er beschreibt sehr anschaulich, aber für viele Dinge wären doch Grafiken als Ergänzung wichtig. Ein Beispiel hierfür ist die Beschreibung des genauen Aufbaus eines Gerstenkorns.
Den Text finde ich schon auf den Punkt geschrieben, mir persönlich fehlt aber die visuelle Komponente.
Aber jeder ist ein anderer Lerntyp, für andere mag das so das perfekte Buch sein.

viele Grüße

Kilian

AndreasMueller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:28
Wohnort: Zürich

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#9

Beitrag von AndreasMueller » Samstag 15. Oktober 2016, 09:59

Ich hatte mir das Buch ganz am Anfang meiner "Hobbybrauerkarriere" gekauft und da war das Buch für mich völlig nutzlos. Erst später als ich die Routine beim Brauen hatte und ich mehr wissen wollte, wurde das Buch hilfreich.

Benutzeravatar
t3k
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 937
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#10

Beitrag von t3k » Samstag 15. Oktober 2016, 12:58

Ich unterschreibe bei Andreas :)

maxifranke
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 100
Registriert: Freitag 13. April 2012, 07:06

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#11

Beitrag von maxifranke » Sonntag 16. Oktober 2016, 11:13

Der "Abriss" ist als Nachschlagewerk konzipiert. Darauf weist auch das Vorwort hin. Ausführlicher werden die "Technologiebücher" (Malz-/Würzebereitung) von Narziss. Adäquates über den Kaltbereich gibt es m.E. nicht, was die frühere Struktur der Weihenstephaner Institute (1er und 2er Lehrstuhl) wiederspiegelt. Vielleicht schafft Prof. Becker mit seinem Gesamtlehrstuhl mal eine große Übersicht. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5090
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#12

Beitrag von §11 » Sonntag 16. Oktober 2016, 13:54

maxifranke hat geschrieben:Der "Abriss" ist als Nachschlagewerk konzipiert. Darauf weist auch das Vorwort hin. Ausführlicher werden die "Technologiebücher" (Malz-/Würzebereitung) von Narziss. Adäquates über den Kaltbereich gibt es m.E. nicht, was die frühere Struktur der Weihenstephaner Institute (1er und 2er Lehrstuhl) wiederspiegelt. Vielleicht schafft Prof. Becker mit seinem Gesamtlehrstuhl mal eine große Übersicht. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Von den Technologie Büchern gibt es einen dritten Teil der sich um den Kaltbereich kümmert. Allerdings seit den 70ern unverändert und nicht mehr erhältlich, außer im Antiquariat.

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3370
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#13

Beitrag von philipp » Montag 17. Oktober 2016, 10:27

Johnny H hat geschrieben:Leider hat er einige Eigenschaften typisch deutscher akademische Lehrbücher:[...]
Ich bin sehr beeindruckt von der Fülle an akademischem Wissen, das im Narziss präsentiert wird, aber ich finde einfach nicht hinein. Da sind mir britsche (Hornsey, Pattinson) oder amerikanische (Daniels, Mosher etc.) Autoren tausendmal lieber. Da finde ich Form und Sprache sehr viel leichter erfassbar und "auf den Punkt".
Ja nun, aber so ist das mit akademischen Lehrbüchern nun einmal immer: Die Zielgruppe sind die Personen, die die Basics schon voll beherrschen. Den Abriss mit z.B. "How to Homebrew" oder "Radical Brewing" von Mosher zu vergleichen ist wie Parallelen zwischen Freuds Texten und Harry Potter ziehen zu wollen.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2623
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#14

Beitrag von Johnny H » Montag 17. Oktober 2016, 12:40

philipp hat geschrieben:Ja nun, aber so ist das mit akademischen Lehrbüchern nun einmal immer: Die Zielgruppe sind die Personen, die die Basics schon voll beherrschen. Den Abriss mit z.B. "How to Homebrew" oder "Radical Brewing" von Mosher zu vergleichen ist wie Parallelen zwischen Freuds Texten und Harry Potter ziehen zu wollen.
Philipp, ich habe das nicht ohne Grund geschrieben: sich unzugänglich auszudrücken und zu präsentieren ist m.E. eine häufige Schwäche deutscher Lehrbücher. Da stellt der Narziss leider keine Ausnahme dar, und ich war ja nicht der einzige, der das Fehlen von Grafiken bzw. visuellem Material bemängelt hat. Mit Basics oder nicht Basics (d.h. Inhalt) hat das wenig zu tun, sondern eher mit Form und Darstellung. Nicht alles, was in die Tiefe geht und kompliziert ist, muss auch entsprechend schwierig und kompliziert ausgedrückt werden. Es gibt viele grundsätzliche Dinge beim Brauen, die sich visuell sehr anschaulich darstellen lassen: der Aufbau eines Gerstenkorns wurde bereits genannt; Hefewachstum (Lag/Log-Phasen), Zuckerabbau, Enzymoptima vs. pH und Temp. lassen sich wunderbar grafisch darstellen.

Meine Buchbeispiele mögen nicht alle passend sein, aber ich empfehle Dir gern, mal einen Blick in die Bücher von Ian Hornsey zu werfen. Der schreibt auch mit akademischem Hintergrund und überaus viel Quellenangaben, scheut sich aber auch nicht, Grafiken und Fotos zu verwenden, wo es passt.

Überhaupt stößt dieser Thread m.E. auf relativ dünne Resonanz, was mich mutmaßen lässt, dass der Narziss hier im Forum nicht als hilfreich wahrgenommen wird. Vielleicht ist er zu tiefschürfend für die meisten Hobbybrauer, vielleicht ist er aber auch einfach zu unzugänglich. Was mich betrifft, ist es eindeutig letzteres.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
s3b0
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 487
Registriert: Donnerstag 5. September 2013, 17:27

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#15

Beitrag von s3b0 » Montag 17. Oktober 2016, 13:20

Danke für eure Meinungen, ich hab mich für folgendes Buch entschieden:
https://www.amazon.de/Radical-Brewing-R ... 0937381837
Zuletzt geändert von philipp am Montag 17. Oktober 2016, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Cover entfernt. Urheberrecht.

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3370
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#16

Beitrag von philipp » Montag 17. Oktober 2016, 13:41

@Jonny: Mein Posting sollte kein Angriff sein. Ich wollte nur polemisch unterstreichen, dass ein akademisches Buch kein "Lernbuch" ist.


@s3b0 : Ich wollte gerade den Diskussionsthread hier aus dem Literatur-Subforum zum Radical Brewing von Mosher vorstellen, aber mir fällt auf, dass wir das Buch hier häufig nennen, aber noch nicht einmal vorgestellt haben. Hast du vielleicht Lust, einen solchen Thread zu öffnen, wenn du es durchgelesen hast?
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5090
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#17

Beitrag von §11 » Montag 17. Oktober 2016, 14:19

Allerdings stimmt das was Johnny sagt trotzdem. Auch im Bereich akademischer Bücher. Ich hab im Studium ein paar Bücher aus dem englisch sprachigen Raum gehabt (nicht Brauwesen sondern Chemie und Mikrobiologie). Bei deutschen Büchern hat man ja fast das Gefühl Zeichnungen und Farbe seien Totsünden.

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
s3b0
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 487
Registriert: Donnerstag 5. September 2013, 17:27

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#18

Beitrag von s3b0 » Montag 17. Oktober 2016, 14:31

philipp hat geschrieben:@s3b0 : Ich wollte gerade den Diskussionsthread hier aus dem Literatur-Subforum zum Radical Brewing von Mosher vorstellen, aber mir fällt auf, dass wir das Buch hier häufig nennen, aber noch nicht einmal vorgestellt haben. Hast du vielleicht Lust, einen solchen Thread zu öffnen, wenn du es durchgelesen hast?
Guter Ansatz, ich nehm mir das vor! Mal sehen, wie schnell ich mit dem Lesen vorran komme :thumbup

maxifranke
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 100
Registriert: Freitag 13. April 2012, 07:06

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#19

Beitrag von maxifranke » Montag 17. Oktober 2016, 15:17

Der "Abriss" will ja auch gar kein Lehrbuch sein, sondern ein extrem verdichtetes Nachschlagewerk.
In den Lehrbüchern, wie dem "Kunze" oder Narziss´ "Technologiebüchern" gibt es schon jede Menge Illustrationen.

Benutzeravatar
DrG
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 26. Januar 2016, 20:49

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#20

Beitrag von DrG » Freitag 10. Februar 2017, 10:35

Hallo,

ich habe sowohl "Abriß der Bierbrauerei" als auch "Technologie Brauer & Mälzer" als Lektüre. Klar ist da vieles drin, was man als Hobbybrauer aus verschiedensten Gründen nicht verwenden kann, aber insgesamt ergänzen sich beide Bücher gut. Schade, dass im "Abriß der Bierbrauerei" keine Abbildungen enthalten sind und man sich hierfür ergänzend halt "Technologie Brauer und Mälzer" oder aber "Technologie der Würzebereitung" zulegen müsste. Insgesamt schon recht kostspielig. Aber wenn man das ins Verhältnis dazu setzt, was manche hier in Edelstahl investieren, kann man ja auch mal in fundierte Wissensquellen inverstieren.

Es gibt übrigens eine neue Auflage von "Abriß der Bierbrauerei" (bei Wiley.com anscheinend auch schon für 66 Euro bestellbar: http://eu.wiley.com/WileyCDA/WileyTitle ... 4036X.html)

Das komplette 1. Kapitel gibt es bei Wileay auch als Leseprobe: http://media.wiley.com/product_data/exc ... 36X-34.pdf

Beste Grüße,

Gero

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2825
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#21

Beitrag von Sura » Freitag 10. Februar 2017, 12:37

Nach meiner letzten Mail von Wiley vom 29.11.16, soll die achte Auflage am 15.03.17 erscheinen. Ich freu mich schon drauf :)
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 764
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#22

Beitrag von docpsycho » Freitag 10. Februar 2017, 13:02

Sura hat geschrieben:Nach meiner letzten Mail von Wiley vom 29.11.16, soll die achte Auflage am 15.03.17 erscheinen. Ich freu mich schon drauf :)
Auf dem Stand bin ivh auch. Allerdings habe ich es in dem Onlinekatalog der Landesbibliothek Darmstadt schon gefunden, was mich etwas irritiert hat.

Grüße, der Doc
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4426
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#23

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 15. Februar 2017, 20:10

Auflage 8 ist heute unerwartet bei mir reingeschneit. :Bigsmile
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2825
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#24

Beitrag von Sura » Mittwoch 15. Februar 2017, 20:13

Wo hast du das bestellt? Bei mir steht noch "Wird versandt am 3. April" ..... :/
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4426
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#25

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 15. Februar 2017, 20:18

Hatte Anfang Oktober direkt beim WILEY-VCH Verlag vorbestellt.
/Edit: Zeit korrigiert
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1884
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#26

Beitrag von olibaer » Mittwoch 15. Februar 2017, 22:17

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:Hatte Anfang Oktober direkt beim WILEY-VCH Verlag vorbestellt.
Aktuell gehts u.a. hier entlang.
Die 8.Auflage hat Martina Garstl und Martin Zarnkow als Autoren mit im Boot - der "Abriss" lebt und das freut mich - wird bestellt.

Gruß
Oli
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4426
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#27

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 15. Februar 2017, 22:55

Toll. Jetzt bieten die auch eine eBook Version.
Will jemand lieber die Printversion? Dann würde den gefällten Baum :Ätsch gerne abgeben und mir das eBook holen.

(EDIT sagt: Die Printversion ist vergeben und das eBook bereits hier. :-) )
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Samstag 18. Februar 2017, 07:48, insgesamt 1-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Dr.Edelherb
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 601
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 13:01

Re: "Abriss der Bierbrauerei" empfehlenswert für Hobbybrauer

#28

Beitrag von Dr.Edelherb » Mittwoch 15. Februar 2017, 23:31

Hab meins heute auch bekommen.
Wusste ehrlichgesagt nicht was mich erwartet, vorallem wieviel "Grundwissen" nötig ist, um mit dem Werk klarzukommen.
Noch kann ichs auch nicht wirklich beurteilen, aber das was ich bisher nachgeschlagen hab macht schon Lust auf mehr.
Es ist deutlich verständlicher geschrieben als erwartet, es stimmt aber das es einfach nur Text und keinerlei Diagramme / Grafiken (nur einige sehr trockene Tabellen) etc. zur Veranschaulichung enthält.

Fazit: Ich werd noch viel googeln müssen um manche Zusammenhänge zu verstehen, aber vieles ist auch sehr einfach erklärt. Ich bereue den kauf jedenfalls nicht.

Antworten