Randy Mosher: Frage zu "Your First Radical Brew"

Hier sollten Infos und Besprechungen über Fachliteratur der Brautechnik rein (incl. Onlinematerial).
Forumsregeln
Dieses Unterforum ist den Bücher- und Textnerds unter dem Hobbybrauern gewidmet. Hier können (Fach)Bücher, wissenschaftliche Artikel und besondere Blogposts verlinkt, zusammengefasst und besprochen bzw. darüber diskutiert werden.

Wenn ihr etwas vorstellt, wäre es super, wenn ihr auch eine Meinung dazu habt.

Fernsehsendungen, Zeitungsschnipsel (u.A. über 500 Jahre RHG) und allgemeine Webseitenvorstellungen ("Neues Bierratingportal") gehören eigentlich in das Subforum "Hobbybrauer Allgemein".
Antworten
Benutzeravatar
tinoquell
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1818
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 15:23
Wohnort: Kirchberg /Sa

Randy Mosher: Frage zu "Your First Radical Brew"

#1

Beitrag von tinoquell » Dienstag 21. August 2018, 23:24

Guten Abend,

ich bin gerade nach den sehr unterhaltsamen, informativen und leidenschaftlich verfassten ersten Seiten des Buches "Radical Brewing" beim ersten Rezept angekommen.
Dieses verwendet eine "Schüttung" aus Malzextrakt und Karamellmalz (Crystal Malt hoffentlich richtig übersetzt).
Dabei wird das Karamalz in einem Säckchen ins Brauwasser gehängt und dort langsam auf 93 °C erhitzt um den so gewonnenen Auszug anschließend mit dem Malzextrakt zum Kochen zu bringen.

So weit, so gut. Aber weiß vielleicht jemand, weshalb gerade 93°C (200°F)?

Ok, beim Kochen könnten sich vielleicht zu viele unerwünschte Gerbstoffe lösen. Ist diese Temperatur also ein Kompromiss zwischen maximaler Ausbeute und minimaler (schlechten) Bitterkeit?
Oder sind 200°F einfach eine coole, leicht zu merkende Zahl im imperialen Einheitensystem?

Danke im Voraus für Infos dazu!

Viele Grüße
Tino

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 310
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Randy Mosher: Frage zu "Your First Radical Brew"

#2

Beitrag von bierhistoriker.org » Dienstag 21. August 2018, 23:36

Hi Tino,

schätze mal , 93°C, weil man sich sonst bei höheren Temperaturen die Finger verbrüht, wenn man das steeping-Säckchen aus der Würze holt :Bigsmile

Hat ja ´ne Weile gedauert,bis du das Buch entdeckt hast, wo ich das schon immer im gelben Forum so angepriesen habe :Angel

Cheers

Jürgen

the brewer formerly known as "Westvleteren12"

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12466
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Randy Mosher: Frage zu "Your First Radical Brew"

#3

Beitrag von flying » Dienstag 21. August 2018, 23:56

Weil Steeping mit Karamellmalzen so was wie Kaffekochen ist und die optimale Brühtemperatur für Kaffee beträgt 92 - 96° C... :Greets
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Randy Mosher: Frage zu "Your First Radical Brew"

#4

Beitrag von marsabba » Mittwoch 22. August 2018, 00:41

Der bekannte Gordon Strong empfiehlt, Caramalze für 30 minuten bei 66 bis 77 Grad im Brauwasser ziehen zu lassen. Wie er gerade auf diesen Temperaturberreich kommt verrät er leider auch nicht...


Grüße
Martin

Benutzeravatar
tinoquell
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1818
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 15:23
Wohnort: Kirchberg /Sa

Re: Randy Mosher: Frage zu "Your First Radical Brew"

#5

Beitrag von tinoquell » Mittwoch 22. August 2018, 08:04

Guten Morgen,

ihr seid ja schnell, vielen Dank!

Also Kaffeekochen, ok, das klingt plausibel :thumbup
bierhistoriker.org hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 23:36
Hat ja ´ne Weile gedauert,bis du das Buch entdeckt hast, wo ich das schon immer im gelben Forum so angepriesen habe
Das stimmt, ich hatte mich bisher mit englischer Lektüre schwergetan. Da wir aber in letzter Zeit beruflich internationaler unterwegs sind, merke ich dass das doch gar nicht soo schlimm ist.
Auf jeden Fall: Geiles Buch, da brennt einer fürs Brauen!

Danke und eine schöne Restwoche!
Tino

Antworten