Zeit-Artikel über die Essbarkeit des Hopfens

Hier sollten Infos und Besprechungen über Fachliteratur der Brautechnik rein (incl. Onlinematerial).
Forumsregeln
Dieses Unterforum ist den Bücher- und Textnerds unter dem Hobbybrauern gewidmet. Hier können (Fach)Bücher, wissenschaftliche Artikel und besondere Blogposts verlinkt, zusammengefasst und besprochen bzw. darüber diskutiert werden.

Wenn ihr etwas vorstellt, wäre es super, wenn ihr auch eine Meinung dazu habt.

Fernsehsendungen, Zeitungsschnipsel (u.A. über 500 Jahre RHG) und allgemeine Webseitenvorstellungen ("Neues Bierratingportal") gehören eigentlich in das Subforum "Hobbybrauer Allgemein".
Antworten
Benutzeravatar
Chris Haze
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 16. Juni 2019, 14:52
Wohnort: Brüggen

Zeit-Artikel über die Essbarkeit des Hopfens

#1

Beitrag von Chris Haze » Samstag 13. Juni 2020, 12:21

Hopfen ist der bessere Spargel...

https://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/ ... -gruenzeug

Das war mir nicht bekannt, hatte ich das mal vor dem Einhegen gewusst ^^
Zur Zeit habe ich aber so viele Viecher im unbehandelten Hopfen, dass das nicht mehr als vegetarisches Gericht durchgehen würde.
:Greets

Bild

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9772
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Zeit-Artikel über die Essbarkeit des Hopfens

#2

Beitrag von gulp » Samstag 13. Juni 2020, 12:38

Hopfenspargel.jpg
Jepp, feine Sache das, Hopfenspargel. :Bigsmile

Gruß
Peter
Dateianhänge
Hopfenspargel1.jpg
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7707
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Zeit-Artikel über die Essbarkeit des Hopfens

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 13. Juni 2020, 12:47

Bleibt bei den dünnen Hopfenstengeln nach dem Schälen überhaupt noch was davon übrig?
Es mag schmecken, aber ich stelle es mir ähnlich nahrhaft vor wie Froschschenkel oder geröstete Ameisen. :Bigsmile
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1078
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Zeit-Artikel über die Essbarkeit des Hopfens

#4

Beitrag von HubertBräu » Samstag 13. Juni 2020, 12:55

Das sieht gut aus Peter :thumbup Werde ich auf jeden Fall auch mal probieren.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9772
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Zeit-Artikel über die Essbarkeit des Hopfens

#5

Beitrag von gulp » Samstag 13. Juni 2020, 18:32

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 12:47
Bleibt bei den dünnen Hopfenstengeln nach dem Schälen überhaupt noch was davon übrig?
Es mag schmecken, aber ich stelle es mir ähnlich nahrhaft vor wie Froschschenkel oder geröstete Ameisen. :Bigsmile
Da kann und muss man nichts schälen. :Greets
HubertBräu hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 12:55
Das sieht gut aus Peter :thumbup Werde ich auf jeden Fall auch mal probieren.


Rentiert sich, aber dauert halt jetzt ne Weile.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9772
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Zeit-Artikel über die Essbarkeit des Hopfens

#6

Beitrag von gulp » Samstag 13. Juni 2020, 18:32

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 12:47
Bleibt bei den dünnen Hopfenstengeln nach dem Schälen überhaupt noch was davon übrig?
Es mag schmecken, aber ich stelle es mir ähnlich nahrhaft vor wie Froschschenkel oder geröstete Ameisen. :Bigsmile
Da kann und muss man nichts schälen. :Greets
HubertBräu hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 12:55
Das sieht gut aus Peter :thumbup Werde ich auf jeden Fall auch mal probieren.


Rentiert sich, aber dauert halt jetzt ne Weile.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Antworten