Heinrich Knaust

Hier sollten Infos und Besprechungen über Fachliteratur der Brautechnik rein (incl. Onlinematerial).
Forumsregeln
Dieses Unterforum ist den Bücher- und Textnerds unter dem Hobbybrauern gewidmet. Hier können (Fach)Bücher, wissenschaftliche Artikel und besondere Blogposts verlinkt, zusammengefasst und besprochen bzw. darüber diskutiert werden.

Wenn ihr etwas vorstellt, wäre es super, wenn ihr auch eine Meinung dazu habt.

Fernsehsendungen, Zeitungsschnipsel (u.A. über 500 Jahre RHG) und allgemeine Webseitenvorstellungen ("Neues Bierratingportal") gehören eigentlich in das Subforum "Hobbybrauer Allgemein".
Antworten
Benutzeravatar
Bockbierfreund
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: Kiel

Heinrich Knaust

#1

Beitrag von Bockbierfreund » Freitag 18. September 2020, 09:14

Schöne Seite von einem Kieler Historiker über Bier incl. einem Bieratlas von 1575 von Heinrich Knaust aus seinem Buch „Fünff Bücher Von der Göttlichen und Edlen Gabe der Philosophischen, hochthewren und wunderbaren Kunst, Bier zu brawen“
https://biergeschichten.de/bieratlas/
http://digital.slub-dresden.de/id266164889

Gruß BBF
Hobbybrauer, mehr Craft im Bier geht nicht :Drink

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 845
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Heinrich Knaust

#2

Beitrag von bwanapombe » Freitag 18. September 2020, 10:17

Vielen Dank BBF!

Bin gestern durch einen Newsletter auf das Knaust-Bier aufmerksam geworden.

Den Bieratlas finde ich super.

Was an Knaust ärgerlich ist, trotz des Titels (abgekürzt: Von der Kunst Bier zu brauen) findet man relativ wenig, um nicht zu sagen gar nichts über die Kunst - wir würden heute sagen - Technik Bier zu brauen.

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
Bockbierfreund
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: Kiel

Re: Heinrich Knaust

#3

Beitrag von Bockbierfreund » Freitag 18. September 2020, 11:06

Ja das stimmt. Ist eher ein Brauereiführer des Mittelalters.
Aber Knauer war ja auch Theologe und Dichter und kein Brauer.
Daher sind Wirkung und "Nutriment" hier wohl für ihn wichtiger gewesen.
Gruß
BBF
Hobbybrauer, mehr Craft im Bier geht nicht :Drink

bierfreund1990
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Montag 7. September 2020, 17:19

Re: Heinrich Knaust

#4

Beitrag von bierfreund1990 » Montag 21. September 2020, 11:55

Mir gefällt der Bieratlas auch sehr gut, auch wenn er aus dem Mittelalter stammt. Ein toller Tipp, wenn man sich allgemein für die Geschichte des Bieres interessiert! Und Knaust scheint sich sehr gut mit der Qualität von Bier ausgekannt zu haben.

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 845
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Heinrich Knaust

#5

Beitrag von bwanapombe » Montag 21. September 2020, 13:39

Weil wir ja hier im Forum immer Wert auf die richtigen Begriffe :Angel legen und weil "Mittelalter" im Zusammenhang mit Knaust jetzt schon mehrmals gefallen ist, muß ich doch mal was sagen:

Auch wenn die Gelehrten sich streiten, was man als Ende des Mittelalters ansetzen soll, als der Knaust erschien, war es schon zu Ende.

Deshalb ist es ein neuzeitliches, Renaicance-, humanistisches oder was auch immer Werk.

Ich merke mir das bei Büchern immer so, alles was gedruckt wurde, ist neuzeitlich, vorher gab es nur Manuskripte/Handschriften etc. (Letztere konnten natürlich auch in der Neuzeit als Druck erscheinen.)

:Smile

Dirk
Stay thirsty!

bierfreund1990
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Montag 7. September 2020, 17:19

Re: Heinrich Knaust

#6

Beitrag von bierfreund1990 » Montag 21. September 2020, 14:12

bwanapombe hat geschrieben:
Montag 21. September 2020, 13:39
Weil wir ja hier im Forum immer Wert auf die richtigen Begriffe :Angel legen und weil "Mittelalter" im Zusammenhang mit Knaust jetzt schon mehrmals gefallen ist, muß ich doch mal was sagen:

Auch wenn die Gelehrten sich streiten, was man als Ende des Mittelalters ansetzen soll, als der Knaust erschien, war es schon zu Ende.

Deshalb ist es ein neuzeitliches, Renaicance-, humanistisches oder was auch immer Werk.

Ich merke mir das bei Büchern immer so, alles was gedruckt wurde, ist neuzeitlich, vorher gab es nur Manuskripte/Handschriften etc. (Letztere konnten natürlich auch in der Neuzeit als Druck erscheinen.)

:Smile

Dirk
Das ist ein berechtigter Einwand - danke für die Korrektur! :thumbsup

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13055
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Heinrich Knaust

#7

Beitrag von flying » Dienstag 22. September 2020, 17:14

Knaust war ein Zeitgenosse von Michelangelo, Dürer, Luther, Cranach. Leonardo und Raffael waren gerade verstorben und Amerika war längst entdeckt...definitiv kein Mittelalter. Interessanterweise gilt der Tod Raffaels 1520 als die Geburt des Manierismus wo jeder Künstler, egal ob Maler oder Literat meinte seine eigene, unverwechselbare Handschrift zu entwickeln. Der Knaust mit seinen theologischen Traktaten oder Erfahrungsberichten war in dem darauf folgenden "Schwulststil" aber noch moderat...
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Antworten