Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

Hier sollten Infos und Besprechungen über Fachliteratur der Brautechnik rein (incl. Onlinematerial).
Forumsregeln
Dieses Unterforum ist den Bücher- und Textnerds unter dem Hobbybrauern gewidmet. Hier können (Fach)Bücher, wissenschaftliche Artikel und besondere Blogposts verlinkt, zusammengefasst und besprochen bzw. darüber diskutiert werden.

Wenn ihr etwas vorstellt, wäre es super, wenn ihr auch eine Meinung dazu habt.

Fernsehsendungen, Zeitungsschnipsel (u.A. über 500 Jahre RHG) und allgemeine Webseitenvorstellungen ("Neues Bierratingportal") gehören eigentlich in das Subforum "Hobbybrauer Allgemein".
Antworten
Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2490
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#1

Beitrag von Johnny H » Donnerstag 19. Mai 2016, 11:27

Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, wie Ihr (falls Ihr das tut) Eure Brauliteratur organisiert.

Ich habe mir mittlerweile ein Excel-Spreadsheet angelegt, in dem ich (in Tabs sortiert) interessante Threads, Bücher (inkl. Ebooks), Artikel, Diplom-/Doktorarbeiten und Patente nach und nach ablege, oft mit Links, einer kleinen Zusammenfassung und Schlüsselbegriffen, damit ich die Quelle später leichter wiederfinde. Ist noch lange nicht vollständig - es liegen noch mehr Artikel und Doktorarbeiten auf meiner Festplatte, die ich noch nicht sortiert habe..

Das ganze sieht dann so aus:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... sp=sharing
(die externen Links sollten funktionieren, die internen, die zu meiner Festplatte führen, natürlich nicht)

Ist ja vielleicht für den einen oder anderen auch in Bezug auf die Quellen interessant.

Wie macht Ihr das?

Gruß, Johnny H
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2927
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#2

Beitrag von Seed7 » Donnerstag 19. Mai 2016, 11:32

Zotero steckt alle PDF's usw. in einer database die man durchsuchen kan. Kan gleich vom web in die DB herunterladen. Generiert auch verweisungen. Fuer ganze buecher nicht geeignet, dafuer gibt es dan wieder Calibre.

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 529
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#3

Beitrag von Dyrdlingur » Donnerstag 19. Mai 2016, 11:39

Johnny H hat geschrieben: Ich habe mir mittlerweile ein Excel-Spreadsheet angelegt, in dem ich (in Tabs sortiert) interessante Threads, Bücher (inkl. Ebooks), Artikel, Diplom-/Doktorarbeiten und Patente nach und nach ablege, oft mit Links, einer kleinen Zusammenfassung und Schlüsselbegriffen, damit ich die Quelle später leichter wiederfinde. Ist noch lange nicht vollständig - es liegen noch mehr Artikel und Doktorarbeiten auf meiner Festplatte, die ich noch nicht sortiert habe..

Das ganze sieht dann so aus:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... sp=sharing
...
Ich bin schwer beeindruckt. Mir reicht aktuelle ein 1/2 Bücherregal und eine Linkliste in Chrome.

Viele Grüße
Klaus.

Fe2O3
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 544
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#4

Beitrag von Fe2O3 » Donnerstag 19. Mai 2016, 11:45

Hallo Johnny,

Ich verwende zur Literaturerfassung/-verwaltung seit einiger Zeit JabRef. Das Programm ist Open Source, ist anfürsich selbsterklärend und man kann auch die Quellen verlinken (URL oder intern), verschlagworten, Notizen zufügen etc.
Eigentlich ist es quasi eine Hinterlassenschaft vom Studium, weil die Daten gleich in BibTeX-Dateien gespeichert werden. Aber auch ohne die Weiterverwendung in LaTeX finde ich ist JabRef sehr gut verwendbar. Die Daten lassen sich außerdem auch in excel-Tabellen kopieren

lG
Martin

Benutzeravatar
Neubierig
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1655
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#5

Beitrag von Neubierig » Donnerstag 19. Mai 2016, 11:45

Alle meine Brau-bücher und -Magazine sind in mehreren großen Haufen auf dem Boden, auf meiner Seite des Betts. Die kippen ständig um und ärgern meine Frau unendlich ...

Rezepten sind auf dem Server (NAS) als pdf gespeichert.


Gut organisiert war ich nie ...

Cheers,

Keith :-)

EDIT: Oh ja, und wie Klaus - Webseitelinks sind im Browser Favourites gespeichert.
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5597
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#6

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 19. Mai 2016, 11:56

Bücher verwalte ich ebenfalls in Calibre, ich versuche sämtliche Literatur als ebook zu kaufen, finde das einfach praktischer.

Den Rest, also Paper, Dissertationen, Präsentationen, Vorlesungsunterlagen, etc. habe ich nach Themengebiet (Hopfen, Malz, Bierstile, Mikrobio, Wasser, Bieralterung, etc.) in schlichten Ordnern auf meiner Festplatte sortiert. Das ist aber mit >400 PDFs mittlerweile auch ziemlich unübersichtlich, ich schaue daher gerade auch nach einer Literaturverwaltung, der Thread kommt mir daher sehr gelegen!

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2490
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#7

Beitrag von Johnny H » Donnerstag 19. Mai 2016, 12:03

Fe2O3 hat geschrieben:Hallo Johnny,

Ich verwende zur Literaturerfassung/-verwaltung seit einiger Zeit JabRef. Das Programm ist Open Source, ist anfürsich selbsterklärend und man kann auch die Quellen verlinken (URL oder intern), verschlagworten, Notizen zufügen etc.
Eigentlich ist es quasi eine Hinterlassenschaft vom Studium, weil die Daten gleich in BibTeX-Dateien gespeichert werden. Aber auch ohne die Weiterverwendung in LaTeX finde ich ist JabRef sehr gut verwendbar. Die Daten lassen sich außerdem auch in excel-Tabellen kopieren

lG
Martin
Das klingt sehr interessant, vielen Dank. Muss ich mir mal anschauen. Das geht zwar bei mir alles ganz gut mit Excel, aber mit einem speziellen Programm geht es sicher noch besser.

Zu meiner späten Unizeit kamen diese Literaturverwaltungsprogramme m.W. gerade auf - ich habe damals auch alles mit Excel verwaltet (damit ich nicht alles doppelt zitiere und einen Überblick behalte) und vor allem viel ausgedruckt. Die letzte Arbeit habe ich mit Word geschrieben, von daher habe ich nie LaTeX verwendet und weiß nicht mal, was BibTeX überhaupt bedeutet ;)

Danke auch @Seed7 (Ingo) für die Hinweise. Von beiden Paketen hatte ich noch nie gehört.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#8

Beitrag von gulp » Donnerstag 19. Mai 2016, 12:19

Die wichtigsten Bücher stehen im Bücherregal. Für Kunze und Narziß genügt ein Handgriff, da muss ich noch nicht mal aufstehen. Die wichtigsten digitalen Artikel habe ich in OneNote auf dem Notebook und immer dabei auf dem Smartphone. Dann gibt es noch ein paar Ordner auf der Festplatte. Bei der Ordnung all dieser Materialien ist kein Plan zu erkennen. Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum Suchen. :Smile

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2927
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#9

Beitrag von Seed7 » Donnerstag 19. Mai 2016, 12:23

Johnny H hat geschrieben: Danke auch @Seed7 (Ingo) für die Hinweise. Von beiden Paketen hatte ich noch nie gehört.
Hier eine liste von aehliche sotware wie Zotero oder JabRef.
http://www.topbestalternatives.com/2015 ... -mendeley/

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
Steamroller
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 324
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2011, 22:17
Wohnort: Consell, Mallorca

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#10

Beitrag von Steamroller » Donnerstag 19. Mai 2016, 12:55

Bin beeindruckt, zeigt wieder mal wieviel Leidenschaft und Fachliteraturwissen in dem Forum unterwegs ist.
Danke, dass ihr wenig belesenen (wie mir) immer gerne mit Antworten weiterhelft.
Chapeau die Herren :thumbsup
Liebe Grüße
Peter
P.s. Natürlich helfen mir jetzt auch eure Übersichten um selbst etwas mehr zu lesen.
Standard: DoldenSud,AtlantikAle,LammsbräuPils
Favoriten: Grebhans,Buddelship,YuleSmith(Summer),ModusHoperandi,HopHunter,Gonzo
Bars: Lorien,Coriasso's,Hops&Barley,FirstClassSuicide,BishopsArmsFolkungagatan,OsteriaDellaBirra Elav
Bremen: Brolters

Benutzeravatar
Krappi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 373
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 14:16
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#11

Beitrag von Krappi » Donnerstag 19. Mai 2016, 13:13

Für wissenschaftliche Arbeiten habe ich gerne und viel Citavi genutzt. In der Bedienung sehr intuitiv und für die Leute mit LaTex-Allergie :P auch ganz gut in Word eingebettet.

Ob es Deinen Ansprüchen zur Verwaltung von Brauliteratur genügt kann ich schlecht einschätzen, im Hobbybereich bin ich bislang gänzlich ohne Literaturverwaltung ausgekommen.
Drinr.com - Die Beer-Food-Pairing Community

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#12

Beitrag von philipp » Donnerstag 19. Mai 2016, 22:51

Mendeley ist ganz praktisch, kann die PDFs auch auf ein WebDAV ablegen.

Leider ist die Gruppenfunktion ein bisschen restriktiv, wenn man nicht latzen möchte - ansonsten hätte ich schon eine Gruppe für Hobbybrauer gegründet.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7160
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Persönliche Literaturverwaltung - wie macht Ihr das?

#13

Beitrag von Hagen » Freitag 20. Mai 2016, 00:32

Die Hälfte von dem, was ihr da redet, sind für mich böhmische Dörfer :Shocked :Waa :Grübel
Ich komme im großen und ganzen mit der Lesezeichgenverwaltung in Firefox für meine Bedürfnisse ganz gut zurecht. Sortiert in thematischen Unterordner bietet die Anmerkungszeile genug Platz für inhaltliche Erinnerungsstützen, nur dass man schon den halben Text und den Link mit Knopfdruck erfasst hat.

Dateien, deren Verschwinden aus dem Onlinezugriff ich befürchte, lade ich mir in entsprechende Themenordner auf die Festplatte
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Antworten