Raspberry PI Steuerung

Vendyas
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2016, 19:59

Re: Raspberry PI Steuerung

#2251

Beitrag von Vendyas » Donnerstag 11. Februar 2021, 04:44

secuspec hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 23:34
Chläpfer hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 22:23
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Leider ist meine kleine Brauanlage nicht zuhause und ich kann es wahrscheinlich erst Montags überprüfen.

Gruss Kevin
Hi Levin,

Ist weiter oben alles beschrieben. Es fehlen Abhängigkeiten.

Es hat sich aber jemand die Mühe gemacht das Ganze zu forken und zu reparieren.

https://github.com/BrewChef/craftbeerpi3

Viele Grüße,
Steffen

Hey danke für den Tipp,

so konnte ich craftbeerpi3 auch erfolgreich installieren.
Für craftbeerpi 4 gibt es noch kein gembird USB addon oder?

Ich habe noch ein kleines Problem mit craftbeerpi4 und zwar kann ich kein maischeprogramm anlegen. Der Button um zu dem Maischeprogramm zu kommen ist da, lässt sich aber nicht drücken.
Allgemein habe ich ein kleines Anzeigeprobleme mit dem craftbeerpi3. Irgendwie ist die Anzeige teilweise außerhalb der Bildschirms, sowohl direkt beim raspi als auch am Handy.

Hat jemand eine Lösung? 😇🤔

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 648
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2252

Beitrag von secuspec » Donnerstag 11. Februar 2021, 12:04

Vendyas hat geschrieben:
Donnerstag 11. Februar 2021, 04:44
secuspec hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 23:34
Chläpfer hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 22:23
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Leider ist meine kleine Brauanlage nicht zuhause und ich kann es wahrscheinlich erst Montags überprüfen.

Gruss Kevin
Hi Levin,

Ist weiter oben alles beschrieben. Es fehlen Abhängigkeiten.

Es hat sich aber jemand die Mühe gemacht das Ganze zu forken und zu reparieren.

https://github.com/BrewChef/craftbeerpi3

Viele Grüße,
Steffen

Hey danke für den Tipp,

so konnte ich craftbeerpi3 auch erfolgreich installieren.
Für craftbeerpi 4 gibt es noch kein gembird USB addon oder?

Ich habe noch ein kleines Problem mit craftbeerpi4 und zwar kann ich kein maischeprogramm anlegen. Der Button um zu dem Maischeprogramm zu kommen ist da, lässt sich aber nicht drücken.
Allgemein habe ich ein kleines Anzeigeprobleme mit dem craftbeerpi3. Irgendwie ist die Anzeige teilweise außerhalb der Bildschirms, sowohl direkt beim raspi als auch am Handy.

Hat jemand eine Lösung? 😇🤔
Ich denke einfach noch etwas Geduld, dann ist CbPi4 einsatzbereit. Die ganzen Plugins die es für Version 3 gibt, müssen halt schrittweise überführt werden.

Wenn Manuel und andere aber weiter so fleißig daran arbeiten, wird das recht zügig umgesetzt werden.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Mantrigor
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 08:21

Re: Raspberry PI Steuerung

#2253

Beitrag von Mantrigor » Donnerstag 4. März 2021, 17:20

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage: Wenn ich im cbpi3 die Power für einen Actor (ausgeschaltet) ändere schaltet das System diesen automatisch ein. Kann man das irgendwie deaktivieren. Ich möchte ja nicht, dass z.B. nur durch einstellen der Power mein Rührwerk anläuft.

Gruß Marc

borstel77
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Freitag 11. August 2017, 10:59

Re: Raspberry PI Steuerung

#2254

Beitrag von borstel77 » Donnerstag 4. März 2021, 19:35

Also bei ausgeschalteter Automatik wird bei Poweränderung eigentlich nichts eingeschaltet. Hab es eben mal probiert.

Mantrigor
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 08:21

Re: Raspberry PI Steuerung

#2255

Beitrag von Mantrigor » Freitag 5. März 2021, 08:18

Ich vergaß zu erwähnen, dass bei mir alles über MQTT gesteuert wird. Wenn ich also z.B. beim ausgeschalteten Rührwerk (MQTT-Actor) das Power-Level ändere, schaltet das MQTT-Device das Relais auf "an" (HIGH), die Anzeige in CBPI3 bleibt jedoch auf "aus".

DSpayre
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 136
Registriert: Samstag 1. August 2020, 18:13

Re: Raspberry PI Steuerung

#2256

Beitrag von DSpayre » Dienstag 16. März 2021, 13:41

Hallo Forum,

ich und meine Braukumpels sind grade dran eine Braustube einzurichten und die Teile für eine CBPi3 Steuerung sind auch fast komplett.

Bei der Planung für die Elektrik gab's allerdings einen Rückschlag. Wir können die Steuerung nicht wie von mir gewünscht aufhängen.

Am neuen Ort werden aber die Kabel viel länger sein müssen. Gerade um die Sensoren mach ich mir Gedanken. Das würden so um die 4 - 5 Meter sein.

Können die Sensoren so noch funktionieren? Hat jemand auch dieses Problem?

Gruß Martin

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 810
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Raspberry PI Steuerung

#2257

Beitrag von Innuendo » Dienstag 16. März 2021, 13:57

Mantrigor hat geschrieben:
Freitag 5. März 2021, 08:18
Ich vergaß zu erwähnen, dass bei mir alles über MQTT gesteuert wird. Wenn ich also z.B. beim ausgeschalteten Rührwerk (MQTT-Actor) das Power-Level ändere, schaltet das MQTT-Device das Relais auf "an" (HIGH), die Anzeige in CBPI3 bleibt jedoch auf "aus".
Probiere mal die Option "GPIO invertieren" in den Einstellung vom Aktor.

mrhyde
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 236
Registriert: Mittwoch 7. Juni 2017, 14:16

Re: Raspberry PI Steuerung

#2258

Beitrag von mrhyde » Dienstag 16. März 2021, 15:39

DSpayre hat geschrieben:
Dienstag 16. März 2021, 13:41
Hallo Forum,

ich und meine Braukumpels sind grade dran eine Braustube einzurichten und die Teile für eine CBPi3 Steuerung sind auch fast komplett.

Bei der Planung für die Elektrik gab's allerdings einen Rückschlag. Wir können die Steuerung nicht wie von mir gewünscht aufhängen.

Am neuen Ort werden aber die Kabel viel länger sein müssen. Gerade um die Sensoren mach ich mir Gedanken. Das würden so um die 4 - 5 Meter sein.

Können die Sensoren so noch funktionieren? Hat jemand auch dieses Problem?

Gruß Martin
Was für Sensoren verwendet ihr denn? Bei OneWire bin ich mir nicht sicher. Aber meine funktionieren mit 3 Meter Kabeln noch ohne Probleme. Diese habe ich für meine beiden Gärbehälter. Allerdings habe ich auch darauf geachtet, dass keine anderen Stromkabel neben den Sensorkabeln laufen.

PT100/PT1000 sollten eigentlich problemlos laufen. Vor allem, wenn ihr 3 oder 4 Wire PT's verwendet.

Hier habe ich einen 2 Wire PT1000 von meinem Braumeister mit ca 4 Meter Kabel an der CBPi3 Steuerung hängen. Das funktioniert auch ohne Probleme. Sicherlich wäre eine Variante mit 2 oder 3 'wire' genauer, um den Leitungswiderstand zu korrigieren. Aber dafür kann ich den Originalsensor verwenden.
Braumeister 20 | Gärung: SS Brewtech 7 Gal BME | Speidel 30 Liter (Konus)
https://github.com/avollkopf

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2108
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Raspberry PI Steuerung

#2259

Beitrag von JackFrost » Dienstag 16. März 2021, 16:19

mrhyde hat geschrieben:
Dienstag 16. März 2021, 15:39

Was für Sensoren verwendet ihr denn? Bei OneWire bin ich mir nicht sicher. Aber meine funktionieren mit 3 Meter Kabeln noch ohne Probleme. Diese habe ich für meine beiden Gärbehälter. Allerdings habe ich auch darauf geachtet, dass keine anderen Stromkabel neben den Sensorkabeln laufen.
Geht auch mit 10 m , halt mit dem richtigen Pullup wenn das Störfeld zu groß ist. Und die CRC prüfen !! Der DS18B20 darf bis 4 mA "sinken" das wären bei 5V 1,25k und bei 3,3V 850R. Damit würde aber die Eigenerwärmung steigen.
Den DS18B20 kann man mit 12 Bit halt nur 1/s abfragen
mrhyde hat geschrieben:
Dienstag 16. März 2021, 15:39
PT100/PT1000 sollten eigentlich problemlos laufen. Vor allem, wenn ihr 3 oder 4 Wire PT's verwendet.



Hier habe ich einen 2 Wire PT1000 von meinem Braumeister mit ca 4 Meter Kabel an der CBPi3 Steuerung hängen. Das funktioniert auch ohne Probleme. Sicherlich wäre eine Variante mit 2 oder 3 'wire' genauer, um den Leitungswiderstand zu korrigieren. Aber dafür kann ich den Originalsensor verwenden.
Wenn die Temperatur konstant ist, kannst du den Fehler durch die Leitung rausrechnen. Sommer/Winter wird dir evtl. den Widerstand etwas ändern. Da müsste man mal ausrechnen wieviele K delta das ausmachen würde.

4-Leiter haben die beste Kompensation. Mit dem richtigen IC kann man das alles automatisch per SPI machen. Samplefrequenz ist dann 20 Hz.
Incl. 50 Hz filter durch die Geräte in der Umgebung.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

DSpayre
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 136
Registriert: Samstag 1. August 2020, 18:13

Re: Raspberry PI Steuerung

#2260

Beitrag von DSpayre » Dienstag 16. März 2021, 18:36

Tatsächlich sind es DS18B20. Die wollte ich in einen Kabelkanal mit den Stromleitungen für 2 Yato und einen wasserkocher legen, wohl keine so gute Idee...

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1122
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Raspberry PI Steuerung

#2261

Beitrag von Frudel » Samstag 20. März 2021, 18:28

Mahlzeit , ich habe ein Terragady Craftbeerpi Extensionboard zusammengelötet , jetzt habe ich das Problem,
dass an alle Ausgängen 0,09 Volt anliegt und das reicht um die Relais zu schalten . Hat einer ne Idee woran das
liegen kann?
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

grauzone_bwn
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 27. Februar 2019, 19:41
Wohnort: Edt bei Lambach

Re: Raspberry PI Steuerung

#2262

Beitrag von grauzone_bwn » Sonntag 21. März 2021, 11:34

Hallo Leute,
hat schon jemand nach einer Neuistallation den Fehler vom OWFS Addon bekommen?

Failed to load plugin OWFSTemperaturePlugin
libowcapi.so: cannot open shared object file: No such file or directory

Grüße Mario

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1122
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Raspberry PI Steuerung

#2263

Beitrag von Frudel » Sonntag 21. März 2021, 12:02

Frudel hat geschrieben:
Samstag 20. März 2021, 18:28
Mahlzeit , ich habe ein Terragady Craftbeerpi Extensionboard zusammengelötet , jetzt habe ich das Problem,
dass an alle Ausgängen 0,09 Volt anliegt und das reicht um die Relais zu schalten . Hat einer ne Idee woran das
liegen kann?
Ne Ergänzung - habe leider zu wenig Ahnung von dem Zeug.
Am Asugang liegen 12V an , wenn man zwischen 12v und GND misst kommen 0,09V raus sieht so aus als
würde die Masse geschaltet , kann es an dem Transistor liegen.?
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2108
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Raspberry PI Steuerung

#2264

Beitrag von JackFrost » Sonntag 21. März 2021, 13:48

Frudel hat geschrieben:
Sonntag 21. März 2021, 12:02
Frudel hat geschrieben:
Samstag 20. März 2021, 18:28
Mahlzeit , ich habe ein Terragady Craftbeerpi Extensionboard zusammengelötet , jetzt habe ich das Problem,
dass an alle Ausgängen 0,09 Volt anliegt und das reicht um die Relais zu schalten . Hat einer ne Idee woran das
liegen kann?
Ne Ergänzung - habe leider zu wenig Ahnung von dem Zeug.
Am Asugang liegen 12V an , wenn man zwischen 12v und GND misst kommen 0,09V raus sieht so aus als
würde die Masse geschaltet , kann es an dem Transistor liegen.?
Liegen da auch 0,1 V an wenn der Transistor geschalten wird ?
Wenn du das GND der Versorgung nimmst , was liegt dann an dem +12V des Anschluss an ?

Hast die bleifreies Lot genommen ? Wenn zeig mal ein Bild der Unterseite.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1122
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Raspberry PI Steuerung

#2265

Beitrag von Frudel » Sonntag 21. März 2021, 14:44

Hi Jack habe ich nicht versucht , wenn er geschaltet wird - macht ja auch wenig Sinn, wenn beim Einschalten der Stromversorgung
die Relais durchschalten und das Heizelement einschaltet wenn der Kessel leer ist ( bin auch noch am Aufbau der
Steuerung ).
Transistor ist ein BC 337-25 ( R8E ? )
GND Versorgung und +12V GPIO =12V

Danke für deine Mühe , Bilder sende ich nach.
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2108
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Raspberry PI Steuerung

#2266

Beitrag von JackFrost » Sonntag 21. März 2021, 15:02

Frudel hat geschrieben:
Sonntag 21. März 2021, 14:44
Hi Jack habe ich nicht versucht , wenn er geschaltet wird - macht ja auch wenig Sinn, wenn beim Einschalten der Stromversorgung
die Relais durchschalten und das Heizelement einschaltet wenn der Kessel leer ist ( bin auch noch am Aufbau der
Steuerung ).
Transistor ist ein BC 337-25 ( R8E ? )
GND Versorgung und +12V GPIO =12V

Danke für deine Mühe , Bilder sende ich nach.
Du kannst auch die Kabel zum Relais abklemmen, Dann einen Widerstand , 4k7 oder so in die beiden Klemmen für das Relais stecken.
Dann wenn der GPIO nicht geschalten ist die Spannung zwischen GND vom Versorgungsanschluss und dem +12V vom Anschluss des Relais messen. Wenn hier 12V anliegen dann nochmal die Spannung zwischen GND von der Versorgung und dem GND des Relaisaschlusses messen. Wenn der Transistor nicht geschalten ist dann müssen hier auch 12 V anliegen wenn der Transistor nach der Last kommt.

Wenn das alles passt, dann bau den Widerstand wieder aus, klemm die Versorgung ab und nimm das Board vom Raspi runter. Dann miss mit dem Diodentester vom Multimeter den Durchgang von +12V und GND bei dem Anschluss für das Relais. Wenn die rote Messleitung an GND ist muss das Multimeter so um die 0,7V anzeigen. Wenn die rote Messleitung an 12V ist dann darf hier keine Spannung stehen.
Wenn es genau umgekehrt ist, dann ist die Diode falschrum und schließt das Relais kurz.
Wenn in beide Richtungen eine Spannung messbar ist , dann ist die Diode vermutlich defekt.

Wenn du gar nicht weiterkommst, kannst du mir die Platine gerne auch schicken, dann schau ich sie mir mal an, wenn sie auf einen Raspi 1 passt, dann kann ich meinen alten Raspi nehmen. Sollte es ein Raspi 2 oder höher sein , dann bräuchte ich deinen Raspi incl. Netzteil ohne SD-Karte. Da würde ich mir schnell ein eigenes Linux drauf tun, dann sind WLAN Daten usw. sicher bei dir verwahrt. Aber ich denke sollte es so weit kommen können wir das auch alles per PN besprechen.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Raspberry PI Steuerung

#2267

Beitrag von train1811 » Donnerstag 8. April 2021, 22:20

Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage zum Thema CBP - HERMS und PID:

Ich habe einen 70 Liter Topf (HLT) mit einem 3,2KW Heizstab. Eine Pumpe zirkuliert hier ca 55L Wasser, damit ich keine Schichtbildung habe.

Auf meinem CBP3 habe ich das PIDAutotune gestartet:
P: 88,57
I: 0,295
D: 22,11

Die Temperatur wird im Top sauber gehalten.

Jetzt habe ich einen weiteren Topf (Maische) mit ca 30Litern Wasser befüllt.
Dieses Wasser lasse ich jetzt durch die Spirale im ersten Topf laufen.
Die Temperatur messe ich am Topfausgang.

Ich habe jetzt das Termometer aus dem ersten Topf in den Maischetopf gepackt und ebenfalls ein PIDAutotune gestartet.
Dieser hat nach 10 Stunden abgebrochen - ohne weitere Meldung. Er schießt hier soweit drüber, dass das Delta zwischen HLT und Maische ca 10Grad betragen. Die Abkühlphasen dauern entsprechen lange.

Ich habe dann das Termometer wieder in den ersten Topf gesteckt und die schon ermittelten PID-Werte eingetragen. Die Temperatur wird sauber gehalten. Das Delta zum Maischeausgang beträgt etwa 4 Grad.

Dadurch, dass jetzt der HLT im letzten Beispiel immer 4 Grad höher ist, zieht es mir nach und nach logischer weise auch die Temperatur im Maischetopf stetig nach oben.

Habe ich hier einen Grundsätzlichen Denkfehler im Aufbau?
Hat jemand eine Idee?

Matthias

fctriesel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 87
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2018, 14:07
Wohnort: Vogelsberg

Re: Raspberry PI Steuerung

#2268

Beitrag von fctriesel » Samstag 10. April 2021, 10:38

Was wird denn alles geregelt? Nur der eine Heizstab?
Sent from my Nokia 3210

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2108
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Raspberry PI Steuerung

#2269

Beitrag von JackFrost » Samstag 10. April 2021, 11:37

train1811 hat geschrieben:
Donnerstag 8. April 2021, 22:20
Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage zum Thema CBP - HERMS und PID:

Ich habe einen 70 Liter Topf (HLT) mit einem 3,2KW Heizstab. Eine Pumpe zirkuliert hier ca 55L Wasser, damit ich keine Schichtbildung habe.

Auf meinem CBP3 habe ich das PIDAutotune gestartet:
P: 88,57
I: 0,295
D: 22,11

Die Temperatur wird im Top sauber gehalten.

Jetzt habe ich einen weiteren Topf (Maische) mit ca 30Litern Wasser befüllt.
Dieses Wasser lasse ich jetzt durch die Spirale im ersten Topf laufen.
Die Temperatur messe ich am Topfausgang.

Ich habe jetzt das Termometer aus dem ersten Topf in den Maischetopf gepackt und ebenfalls ein PIDAutotune gestartet.
Dieser hat nach 10 Stunden abgebrochen - ohne weitere Meldung. Er schießt hier soweit drüber, dass das Delta zwischen HLT und Maische ca 10Grad betragen. Die Abkühlphasen dauern entsprechen lange.

Ich habe dann das Termometer wieder in den ersten Topf gesteckt und die schon ermittelten PID-Werte eingetragen. Die Temperatur wird sauber gehalten. Das Delta zum Maischeausgang beträgt etwa 4 Grad.

Dadurch, dass jetzt der HLT im letzten Beispiel immer 4 Grad höher ist, zieht es mir nach und nach logischer weise auch die Temperatur im Maischetopf stetig nach oben.

Habe ich hier einen Grundsätzlichen Denkfehler im Aufbau?
Hat jemand eine Idee?

Matthias
So ein System kannst du mit dem Autotune nicht richtig nutzen. Für so eine Konstellation nimmt man normalerweise eine Kaskandenregelung.
Ob hier jemand für CBPi da ein Plugin geschrieben hat , weiß ich nicht.

Der Aufbau wäre :

Führungsregler ( Temperatur der Maische ) als PID. Der Istwertsensor ist direkt in der Maische. Der Ausgang des Reglers wir denn dem Folgeregler als Sollwert geben. Der Folgeregler regelt dann die Temperatur im HLT mit einem eigenen Sensor und hat nur P Struktur ( !! ). Der Folgeregler muss ein schneller Regler sein, die Regelabweichung die der P Regler hat ist beim Folgeregler egal, da der Fürungsregler das alles ausgleicht.

Damit kann man aber kein Autotune nutzen und muss die Parameter empirisch ermitteln. Ist aber nicht so schwer.

Deine Regelstrecke ist ein PT3-Glied und damit sehr stark verzögert. Mit nur einem Regler ist das schwer zu machen. Mit einer Kaskadenregelung kannst du das leicht regeln und auch schneller anheizen.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Raspberry PI Steuerung

#2270

Beitrag von train1811 » Samstag 10. April 2021, 13:29

Vielen Dank JackFrost fur die Erklärung. Mit dem Stichwort Kaskadenschaltung bin ich auf dieses Plugin gestossen, welches auch im CBP3 als addon verfügbar ist: https://github.com/jangevaare/cbpi-CascadeControl

Damit teste ich jetzt erstmal.

Gruss
Matthias

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Raspberry PI Steuerung

#2271

Beitrag von train1811 » Sonntag 11. April 2021, 22:36

@JackFrost

nachdem ich mit meinem Bruder dieses Wochenende ein Kurzstudium zum Thema Regeltechnik gemacht habe und einiges getestet habe, hat mir das englische Forum https://www.thehomebrewforum.co.uk deutlich weitergeholfen.

Da in diesen Breitengraden die Stichwörter HERMS und RIMS sehr selten zu finden sind, habe ich mich dort eingelesen. Die Jungs lassen Ihre Anlagen meist mit einem einfachen PID Regler laufen.

Ich habe den Temperaturfühler vom MashKettle Ausgang entfernt und an den Ausgang der HERMS Coil gebaut. Danach habe ich nochmals den AutoTune laufen lassen. Dadurch habe ich ca 30 Liter weniger Masse in der Messung.

Der AutoTune war auch erstaunlicher weise nach 45min Durch.

Parallel habe ich einen weiteren Sensor in den Mash Kettle gehalten. Die Werte sprechen für sich. Ich habe etwa 1 Grad Differenz zwischen Coil Ausgang und Maische. Das pendelt sich jedoch schnell ein - bzw werde ich hier noch ein wenig mit dem P Wert spielen.
step.png

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1450
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2272

Beitrag von hiasl » Montag 12. April 2021, 09:15

train1811 hat geschrieben:
Sonntag 11. April 2021, 22:36
@JackFrost

nachdem ich mit meinem Bruder dieses Wochenende ein Kurzstudium zum Thema Regeltechnik gemacht habe und einiges getestet habe, hat mir das englische Forum https://www.thehomebrewforum.co.uk deutlich weitergeholfen.

Da in diesen Breitengraden die Stichwörter HERMS und RIMS sehr selten zu finden sind, habe ich mich dort eingelesen. Die Jungs lassen Ihre Anlagen meist mit einem einfachen PID Regler laufen.

Ich habe den Temperaturfühler vom MashKettle Ausgang entfernt und an den Ausgang der HERMS Coil gebaut. Danach habe ich nochmals den AutoTune laufen lassen. Dadurch habe ich ca 30 Liter weniger Masse in der Messung.

Der AutoTune war auch erstaunlicher weise nach 45min Durch.

Parallel habe ich einen weiteren Sensor in den Mash Kettle gehalten. Die Werte sprechen für sich. Ich habe etwa 1 Grad Differenz zwischen Coil Ausgang und Maische. Das pendelt sich jedoch schnell ein - bzw werde ich hier noch ein wenig mit dem P Wert spielen.

step.png
Die Aufheizzeiten hier sind jedoch unterirdisch. Idealerweise sollten sich diese um ca. 1 K/min bewegen. Ein Aufheizen von 60 auf 65 (?) °C sollte daher nicht länger als 5 min dauern. Bei dir sind das mal geschmeidige 20 min.

Edit: Sorry, habe den Ausgangspost nicht mehr im Kopf gehabt. Geht hier ja gar nicht um deine Maische, oder? Dann ziehe ich natürlich zurück...
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Raspberry PI Steuerung

#2273

Beitrag von train1811 » Montag 12. April 2021, 10:28

Hallo Matthias,

indirekt geht es um die Maische. Ich heize hier je den HLT und damit auch die Maische.
Ich werde heute Abend nochmals einen Sud mit mehreren Temperaturen machen und auswerten.

Alternativ habe ich die Möglichkeit nochmals 3,2KW in Form eines weiteren Heizstabes in den Topf zu bauen.

Gruß,
Matthias

chrs1978
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Samstag 20. März 2021, 13:15

Re: Raspberry PI Steuerung

#2274

Beitrag von chrs1978 » Montag 12. April 2021, 20:14

Weiß jemand, wie man die Onewire Funktion debuggen kann ? Ich habe alles so angeschlossen, wie es sein muss. Am Pi ist Onwire aktiviert. Aber ich kann keinen meiner 4 Sensoren auswählen. Die selben sensoren funktionieren aber mit der selben Verdrahtung am MQTT_Device V2 ohne Probleme.

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Raspberry PI Steuerung

#2275

Beitrag von train1811 » Montag 12. April 2021, 21:01

Die müssen im Dateisystem mit Ihrer ID auftauchen:

ls -lah /sys/bus/w1/devices

wenn du dann in einen der Ordner gehst, kannst du den aktuellen Wert auslesen:

root@brewpi:/sys/bus/w1/devices/28-051671de17ff# cat w1_slave
25 04 4b 46 7f ff 0c 10 c2 : crc=c2 YES
25 04 4b 46 7f ff 0c 10 c2 t=66312

Wenn die dort nicht mit Ihrer ID zu sehen sind, hast du sie falsch verdrahtet oder der 1-wire support ist nicht aktiv!

chrs1978
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Samstag 20. März 2021, 13:15

Re: Raspberry PI Steuerung

#2276

Beitrag von chrs1978 » Montag 12. April 2021, 21:03

Dort taucht nichts auf. Die Verdrahtung passt. Weil ich sie 1:1 auf den MQTT_Device 2 Umstecken kann. Dort funktionieren sie. Der W1 Support ist auch aktiv. Mehrfach gecheckt.

Dmesg zeigt, dass W1 Support aktiv ist :

[Mo Apr 12 20:53:58 2021] w1_master_driver w1_bus_master1: Family 0 for 00.800000000000.8c is not registered.
[Mo Apr 12 20:55:02 2021] w1_master_driver w1_bus_master1: Attaching one wire slave 00.400000000000 crc 46
[Mo Apr 12 20:55:02 2021] w1_master_driver w1_bus_master1: Family 0 for 00.400000000000.46 is not registered.
[Mo Apr 12 20:55:53 2021] w1_master_driver w1_bus_master1: Attaching one wire slave 00.c00000000000 crc ca
[Mo Apr 12 20:55:53 2021] w1_master_driver w1_bus_master1: Family 0 for 00.c00000000000.ca is not registered.
[Mo Apr 12 20:57:09 2021] w1_master_driver w1_bus_master1: Attaching one wire slave 00.200000000000 crc 23

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Raspberry PI Steuerung

#2277

Beitrag von train1811 » Montag 12. April 2021, 21:08

So sollte das aussehen:
[ 6.837667] w1_master_driver w1_bus_master1: Attaching one wire slave 28.0516721407ff crc f6
[ 6.999746] w1_master_driver w1_bus_master1: Attaching one wire slave 28.051671de17ff crc 4c
[ 7.208936] w1_master_driver w1_bus_master1: Attaching one wire slave 28.051671fb7fff crc 92

Die IDs sind bei dir nicht sauber. Prüf bitte nochmal die Verkabelung!

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Raspberry PI Steuerung

#2278

Beitrag von train1811 » Montag 12. April 2021, 21:17

hiasl hat geschrieben:
Montag 12. April 2021, 09:15

Die Aufheizzeiten hier sind jedoch unterirdisch. Idealerweise sollten sich diese um ca. 1 K/min bewegen. Ein Aufheizen von 60 auf 65 (?) °C sollte daher nicht länger als 5 min dauern. Bei dir sind das mal geschmeidige 20 min.

Edit: Sorry, habe den Ausgangspost nicht mehr im Kopf gehabt. Geht hier ja gar nicht um deine Maische, oder? Dann ziehe ich natürlich zurück...

Ich habe nochmals einen Testlauf gemacht:

50°C auf 66°C: 50min
66°C auf 73°C: 35min
73°C auf 78°C: 25min

Mir wurde gesagt, dass die Tauchsieder im Wasser nochmals effektiver seien als Induktionsplatten unter den Töpfen.

Man muss fairer Weise aber auch sagen, dass im HLT nicht nur 55Liter Wasser sind, sondern auch knapp 30 Liter in der MASH Tun mit aufgewärmt werden.

Mit den ermittelten Werten komme ich mit meinen 3200W laut diesem Rechner (HIER) nur auf knapp 50% Effizienz.

Ein zweiter Tauchsieder würde theoretisch die Hälfte der Zeit bedeuten - aber warum läuft der eine Tauchsieder nur auf "Sparflamme" ?

chrs1978
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Samstag 20. März 2021, 13:15

Re: Raspberry PI Steuerung

#2279

Beitrag von chrs1978 » Montag 12. April 2021, 21:18

Diese Meldungen im Dmesg kommen auch, wenn nix am GPIO4 angeschlossen ist. Das ist das seltsame.

Es ist ein aktuelles Debian Buster im Einsatz. Vllt liegt es daran.

Ich werde wohl das ganze bleiben lassen und mich richtig Brewblox Orientieren. Leider ist der Spark recht teuer, aber das System ist nicht schlecht.

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Raspberry PI Steuerung

#2280

Beitrag von train1811 » Montag 12. April 2021, 21:28

Hast du die Sensoren beim Booten schon angesteckt?
Das stecken nach dem Booten hat bei mir nie funktioniert...

Ich habe hier ein aktuelles Raspian auf einem Raspi3

Wenn die IDs aber nicht kommen und 1.Wire Support aktiviert ist, dass muss was an der Verkabelung sein.
Bekommt der Raspi genug Strom? Hast du den Ground richtig gesteckt?

https://www.kompf.de/weather/pionewiremini.html

chrs1978
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Samstag 20. März 2021, 13:15

Re: Raspberry PI Steuerung

#2281

Beitrag von chrs1978 » Montag 12. April 2021, 21:37

Sind beim Booten gesteckt. Also jetzt mal nur einer. Der ging auch am MQTT Device. Also ist die Verdrahtung richtig.

Habe es mit 5V und 3,3V Probiert.

Kein Erfolg. Der Widerstand ist immer zw 3,3 und GPIO4 direkt am PI. Ground ist auf 9.


Jetzt gehts. Ich musste den W1 Pin auf GPIO 10 umbiegen.
Den GPIO 4 hats möglicherweise zerlegt, weil ich nach so einer verblödeten Anleitung mit 5V gegangen bin :-(

Antworten