Flaschenfüller mit Raspberry Pi

Antworten
struppi63
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 10. Juli 2021, 13:19

Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#1

Beitrag von struppi63 » Samstag 10. Juli 2021, 17:22

Hallo,
Ich wollte mal meinen Flaschenabfüller mit Steuerung Raspberry Pi vorstellen.
Der Flaschenabfüller arbeitet folgender maßen. Als erstes Flaschengröße einstellen.
Mit hoch und runter Taster so das der Füllkopf ca.5-7 cm über der Flasche steht
bei einem max. Füllstand 5 cm von oben.
Flasche unter stellen und Startknopf drücken. Der Füllkopf bewegt sich mit Hilfe
eines Getriebemotors und Trapezgewindespindel nach unten.
Eine Anpressüberwachung erfolgt (einstellbar)
Die Flasche wird mit CO2 gefüllt (Magnetventil) vorgegebene Zeit.
Der eigentliche Füllvorgang mit Bier erfolgt (Magnetventil). Füllgeschwindigkeit
einstellbar. Füllstandsüberwachung mit Elektroden Füllstandsbegrenzer.
Flasche voll Füllkopf bewegt sich nach oben.
Programm des Raspberry Pi zurück in Startstellung.
Abbruch jeder Zeit mit Stopp möglich. Füllkopf bewegt sich in Startstellung.


Flaschenfueller.jpg
Flaschenfueller.jpg (45.1 KiB) 1040 mal betrachtet

Benutzeravatar
Kptn_Chaos
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2011, 17:48
Wohnort: 27299 Daverden
Kontaktdaten:

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#2

Beitrag von Kptn_Chaos » Samstag 10. Juli 2021, 18:39

Moin,

sieht schick aus. Wie machst Du das mit der Bierzufuhr? Ich hab eine Kombination aus Rohr und Schlauch, damit das Bier keine Fall- und damit Spritzhöhe hat.
Leitest Du das Bier irgendwie an die Flascheninnenwand?

Grüße, Maddin
Fra Ginnungagap til Ragnarök

struppi63
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 10. Juli 2021, 13:19

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#3

Beitrag von struppi63 » Sonntag 11. Juli 2021, 15:21

Das Bier wird in der Flasche unter Druck am Rand nach unten geleitet ohne dabei zu spritzen. Das Bier kommt mit Abfülldruck ca.1,4 bar aus dem Fermentasaurus bei einer Temperatur 1-2°C in die Flasche. Der Druck in der Flasche ist dabei geringfügig geringer. Der Druckunterschied wird mit der Rändelschraube eingestellt und somit die Füllgeschwindigkeit.
MfG Uli

Benutzeravatar
Kptn_Chaos
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2011, 17:48
Wohnort: 27299 Daverden
Kontaktdaten:

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#4

Beitrag von Kptn_Chaos » Dienstag 13. Juli 2021, 19:00

Könntest Du von dem Teil mal ein Foto einstellen oder schicken? Ich hab da auch mit einigen Varianten experimentiert. Aber glücklich war ich zum Schluß wieder nur mit der "Auslaß kurz über dem Boden". Alles andere hatte mehr oder weniger zu Schaumorgien geführt.
Grüße,
Maddin
Fra Ginnungagap til Ragnarök

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6757
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#5

Beitrag von ggansde » Dienstag 13. Juli 2021, 19:21

Moin,
das ist genau das Problem: Schaumorgien. Bei industriellen Bieren und Abfüllen mag das mit der Automatisierung klappen. Bei Hobbybrauer Bieren eher nicht, da reagiert jedes Bier mal anders und ich muss manuell irgendwie eingreifen können. Das geht hier wohl nicht. Das einzig Automatische bei mir ist, dass der Füllkopf runtergedrückt wird und ich meine Hände schone. Schönes Projekt sonst.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

struppi63
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 10. Juli 2021, 13:19

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#6

Beitrag von struppi63 » Mittwoch 14. Juli 2021, 23:11

Hallo Braufreunde,
das Problem der Schaumorgie ist nur dann gegeben wenn die Abfüllgeschwindigkeit zu hoch ist. Aber das ist mit der Einstellschraube zu regeln.
Da die Flasche ja unter Druck steht kann sich ja kein Schaum bilden.
MfG Uli
Dateianhänge
20210119_123143.jpg

Benutzeravatar
jbrand
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 155
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 08:32
Wohnort: Ludwigsau

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#7

Beitrag von jbrand » Donnerstag 15. Juli 2021, 07:52

Darf ich fragen, woher du den Füllkopf hast? Der sieht so ähnlich aus, wie ein Füllkopf, der im alten Forum mal vorgestellt wurde und den ich einmal nachbauen wollte. Hat dann leider aufgrund von mangelnden Fähigkeiten und Werkzeugen nicht geklappt :crying
Viele Grüße

Jens

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1545
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#8

Beitrag von hiasl » Donnerstag 15. Juli 2021, 09:11

Unabhängig von der einstellbaren Füllgeschwindigkeit ist das größte Problem mit den Schaumorgien meistens zu enge Magnetventile. Da wird zwar großzügig ein 1/4 Zoll Gewinde reingedreht, aber der eigentliche Durchlass des Ventils beträgt dann halt nur 3 mm. Der Durchgang sollte in etwa die gleiche Größe haben, wie auch der Zuleitungsschlauch. Das Abfülltohr übrigens auch. Ansonsten kommt es zu einer verfrühten Entspannung mit Schaumbildung.
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

struppi63
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 10. Juli 2021, 13:19

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#9

Beitrag von struppi63 » Donnerstag 15. Juli 2021, 15:56

Der Füllkopf stammt aus dem 3D Drucker sowie noch einige andere Teile des Flaschenfüllers.
Zum Magnetventil es ist ein 3/8 Zoll mit Durchlass von 4mm, der Bierschlauch ist 6x4 sowie auch das Abfüllrohr.
Früher hatte ich noch 1/8 Zoll Magnetventil im Einsatz mit Durchfluss 2,5mm, damit ging es nur etwas langsamer aber selbst da hatte ich keine Probleme mit Schaumbildung.
Ich bin der Meinung entscheident ist die Gasfüllung in der Flasche und die Füllgeschwindigkeit dann entsteht auch kein Schaum.
Ich kann nur sagen mein Flaschenfüller hat bis jetzt etwa 300 Flaschen gefüllt, ohne ein Schaumproblem zu haben.
MfG Uli

Krulle
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 79
Registriert: Samstag 31. Dezember 2016, 17:47
Wohnort: Heilbronn

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#10

Beitrag von Krulle » Montag 23. August 2021, 12:58

Wie hast du den Füllkopf dicht bekommen? Soweit ich weiß sind gedruckte Teile nicht dicht. Schon gar nicht unter Druck :)

Benutzeravatar
gertstensaft
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 392
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 22:00
Wohnort: Weimar

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#11

Beitrag von gertstensaft » Samstag 28. August 2021, 06:04

Hallo Ulo,
schönes Teil!
Wie schnell füllt denn Deine Anlage ?
Eigen Maisch' und Sud

struppi63
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 10. Juli 2021, 13:19

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#12

Beitrag von struppi63 » Donnerstag 9. September 2021, 14:39

Erstmal Entschuldigung für die späte Antwort.
Also zum Füllkopf den habe ich mit starker Umrandung ich glaube es war mal 8 gedruckt, somit ist auch wenig Füllmaterial drin.
Nur noch das Gewinde schneiden und die Bohrungen etwas nacharbeiten und fertig.
Auch eine Druckprüfung ist sehr günstig. Der fertige Füllkopf war so auch sofort dicht.
Der Füllvorgang dauert vom unterstellen der leeren Flasche bis zum Entnehmen der vollen Flasche je
nach eingestellter Füllgeschwindigkeit bei mir 2min.
Die so eingestellte Füllgeschwindigkeit hat sich als günstig erwiesen und es gibt keine Schaumorgien.
Ich würde Euch ja gern das Video einstellen, aber irgendwie geht das nicht.

Krulle
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 79
Registriert: Samstag 31. Dezember 2016, 17:47
Wohnort: Heilbronn

Re: Flaschenfüller mit Raspberry Pi

#13

Beitrag von Krulle » Mittwoch 15. September 2021, 07:53

Cool. Sehr cool. Vor allem das du den Füllkopf gedruckt hast und es überhaupt mal ausprobiert hast. Ich hätte es nicht getan :)
Danke für die Rückmeldung.

Antworten