iSpindel - Aufbau und Betrieb

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1501

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 10. Oktober 2017, 08:59

Moin Gimbel,
die Oberfläche bei Ubidots verändert sich immer etwas. Es ist fast unmöglich, die Doku dafür permanent aktuell zu halten.

Schau Dir bitte mein Mini-Tutorial für die Derived Variable an. Dann sollte alles klar sein.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... aW808LVBuZ
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Gimbel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 20:02

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1502

Beitrag von Gimbel » Dienstag 10. Oktober 2017, 20:14

Hallo Jens,
danke für die schnell Antwort.
Habe den Chlip Youtube umgestetzt nach der Anleitung.
Gravtiy und Plato zeigen einen negativen Wert von -110,25 an.
Tilt zeigt 80,36 bei Leitungswasser.
Was läut hier Falsch ????
Grüße
Gimbel

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1503

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 10. Oktober 2017, 20:42

Du hast die Spindel nicht getrimmt. Da gehören 20g Blei in die Spitze.
Danach stimmt der Winkel in Wasser grob und du kannst die Spindel kalibrieren.
Bin gerade auf Handy. Bitte such mal selbst in diesem Tröt nach Kalibrierung und Doku. Ist von Handy gerade kompliziert für mich. Das Einrichten ist mit der Doku aber kein Hexenwerk...
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Dienstag 10. Oktober 2017, 23:46, insgesamt 1-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Gimbel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 20:02

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1504

Beitrag von Gimbel » Dienstag 10. Oktober 2017, 21:37

Danke für die Info.
Habe kein Blei in der Spitze ! Geht daß ohne Blei Nicht !
Habe Vertikal und Horizontal den Offset gemacht.
Grüße Robert

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4603
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1505

Beitrag von Tozzi » Dienstag 10. Oktober 2017, 21:56

Hallo Robert,

die iSpindel muss bei 0˚P fast senkrecht im Wasser schwimmen.
Idealerweise ist der Neigungswinkel (Tilt) irgendwo zwischen 15 und 20˚.
Dazu muss sie am unteren Ende irgendwie beschwert werden, mit Gewichten oder halt Bleikugeln und Epoxy.
Dabei das Gewicht möglichst auf der dem Wemos abgewandten Seite (also normalerweise der Batterieseite) möglichst weit unten anbringen, damit die Spindel nicht "rollt" und sich die WiFi Antenne immer oberhalb des Flüssigkeitsspiegels befindet.
Bei mir sieht das beispielsweise so aus (Gewichte sind selbstklebend; das Gaffer Tape verhindert nur Kratzer im PETling):

IMG_0520.jpg
iSpindel Trimmung
IMG_0520.jpg (50.05 KiB) 3585 mal betrachtet
Viele Grüße aus München
Stephan

Gimbel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 20:02

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1506

Beitrag von Gimbel » Dienstag 10. Oktober 2017, 22:29

Hallo Tozzi,
ich habe mir gedacht das das Problem bei dem Fertigbausatz von 3d-mechatronics gelöst ist. Als Gewichte aufsetzen !!
Grüße Robert

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 541
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1507

Beitrag von monsti88 » Dienstag 10. Oktober 2017, 22:30

Moin!
Wie komme ich wieder ins Konfigurationsmenü der iSpindel? Ich dachte, die erste Minute nach Einschalten käme ich da drauf?

Ich stand mit meinem iPhone neben der Spindel, hab diese eingeschaltet, dann blinkt sie ein paar mal hektisch, aber im iPhone kann ich kein WLAN der iSpindel sehen... Auf Ubidots finde ich dann aber zum Einschaltzeitpunkt Messwerte...

Grüße,
Monsti
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1508

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 10. Oktober 2017, 22:43

Gimbel hat geschrieben:
Dienstag 10. Oktober 2017, 22:29
Hallo Tozzi,
ich habe mir gedacht das das Problem bei dem Fertigbausatz von 3d-mechatronics gelöst ist. Als Gewichte aufsetzen !!
Grüße Robert
Nein, das Trimmen mit Gewichten war immer nötig und wird immer nötig sein. Der Bausatz erleichtert nur das Löten und den Zusammenbau.
Hier sitzen die Gewichte bei dem aktuellen Bausatz von 3D-Mechatronics meiner Meinung nach am besten ...
IMG_1184.jpg
IMG_1184.jpg (61.32 KiB) 3542 mal betrachtet
4x5 Gramm, akkuseitig ganz dicht an der Spitze >> ergibt einen Tilt zwischen 20 und 32°.

monsti88 hat geschrieben:
Dienstag 10. Oktober 2017, 22:30
Moin!
Wie komme ich wieder ins Konfigurationsmenü der iSpindel? Ich dachte, die erste Minute nach Einschalten käme ich da drauf?

Ich stand mit meinem iPhone neben der Spindel, hab diese eingeschaltet, dann blinkt sie ein paar mal hektisch, aber im iPhone kann ich kein WLAN der iSpindel sehen... Auf Ubidots finde ich dann aber zum Einschaltzeitpunkt Messwerte...

Grüße,
Monsti
Ab Firmware 3.7 reicht es 2-3 mal kurz hinter einander auf Reset zu klicken. Dann blinkt die Spindel im Sekundentakt ist das "Konfigurations-WLAN" ist sichtbar.
Vor Firmware 3.7 war es ein Geduldsspiel. Da musste man so oft "hektisch" auf Reset klicken und pausieren, bis die Spindel irgendwann im Konfig-Mode landet.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 541
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1509

Beitrag von monsti88 » Dienstag 10. Oktober 2017, 23:15

Danke! :Greets Das hat geklappt! Bei mir ist 5.1.2 drauf, also ging es mit ein paar Mal Reset klicken. So konnte ich mal neu kalibrieren. Wenn ich die Spindel jetzt in Leitungswasser schwimmen lasse, erhalte ich einen Winkel von 22,4°- das ist etwas zu viel, oder passt das noch?

Noch was ganz anderes: scheinbar ist mir beim Reinigen der iSpindel etwas Feuchtigkeit in die Spindel gelangt. Nun sehen die eingeklebten Bleikugeln etwas garstig aus und ich meine sogar, Schimmel zu entdecken. :Shocked Was kann ich dagegen machen?
IMG_6291.JPG
IMG_6293.JPG
:Waa
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
universam
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1510

Beitrag von universam » Dienstag 10. Oktober 2017, 23:17

Hey Leute, schaut denn keiner in die Doku?

Alle Fragen stehen sogar in der FAQ! Seid so nett und schaut euch erst einmal die Dokumentation meines Projekts an, wenn dann noch Fragen sind weiß man wenigstens wo ansetzen.

Gruß Sam

Ps: Der Link dorthin ist eine Zeile drunter :Wink
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
universam
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1511

Beitrag von universam » Dienstag 10. Oktober 2017, 23:18

@monsti88 Keine Sorge das ist Epoxy, kein Schimmel! Nimm irgend ein Kleber zum wieder fixieren, möglichst Kunstoffkleber.
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 541
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1512

Beitrag von monsti88 » Dienstag 10. Oktober 2017, 23:38

universam hat geschrieben:
Dienstag 10. Oktober 2017, 23:18
@monsti88 Keine Sorge das ist Epoxy, kein Schimmel! Nimm irgend ein Kleber zum wieder fixieren, möglichst Kunstoffkleber.
Puh, dann bin ich ja beruhigt. Das sah aber trotzdem etwas aufgeweicht aus und der PETling war von innen beschlagen.
Gibt dann noch etwas Isopropanol vorm nächsten Einsatz. :Smile Glücklicherweise ist noch alles fest, also muss ich nichts wieder ankleben.
universam hat geschrieben:
Dienstag 10. Oktober 2017, 23:17
Hey Leute, schaut denn keiner in die Doku?
Ich finde die Ordner auf github recht unübersichtlich. Immerhin habe ich das Excel zur Kalibrierung dort gefunden. Trotzdem hast Du Recht, nächstes mal werde ich etwas länger dort suchen, bevor ich hier frage. :redhead
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
universam
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1513

Beitrag von universam » Dienstag 10. Oktober 2017, 23:42

Die Readme wird direkt angezeigt, dort ist ein Inhaltsverzeichnis das die Aufgabe hat weiter zu helfen. Wenn’s das nicht tut, sag mir Bescheid dann werd ich mal ein ernstes Wörtchen mit im reden :Bigsmile

Spaß beiseite, Doku machen ist mir echt eine extrem leidige Sache, aber Anregungen und Beispiele sind immer willkommen.
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 611
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1514

Beitrag von Dyrdlingur » Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:09

universam hat geschrieben:
Dienstag 10. Oktober 2017, 23:42
Spaß beiseite, Doku machen ist mir echt eine extrem leidige Sache...
Dafür ist sie aber seht gut gelungen. Respekt auch dafür.

Viele Grüße
Klaus.

Benutzeravatar
christianf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 382
Registriert: Freitag 4. November 2016, 22:24

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1515

Beitrag von christianf » Donnerstag 12. Oktober 2017, 23:46

31 Seiten Thread ist verdammt viel. Gibt es irgendwo einen Punkt wo man sinnvoll einsteigen kann oder ein FAQ. Ich habe mir den iSpindel-Bausatz von 3D Mechatronics bestellt und würde ihn gerne bei Gelegenheit zusammenlöten und ausprobieren.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1516

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 12. Oktober 2017, 23:52

christianf hat geschrieben:
Donnerstag 12. Oktober 2017, 23:46
31 Seiten Thread ist verdammt viel. Gibt es irgendwo einen Punkt wo man sinnvoll einsteigen kann oder ein FAQ. Ich habe mir den iSpindel-Bausatz von 3D Mechatronics bestellt und würde ihn gerne bei Gelegenheit zusammenlöten und ausprobieren.
Hi Christian, ja, gibt das es bei Sam im Repo.
https://github.com/universam1/iSpindel/ ... erzeichnis
Für den Einstieg sind sicher die Punkte Konfiguration und Anzeige am interessantesten. Zum Zusammenlöten liefert 3D Mechatronics eine recht gute Anleitung mit.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4603
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1517

Beitrag von Tozzi » Freitag 13. Oktober 2017, 00:06

Nachdem ich gestern zum ersten mal eine iSpindel aus dem neuen/aktuellen Bausatz zusammengebaut habe, hier ein paar Anmerkungen und Fragen:
  • Der Schlitten sitzt sehr fest. Ich habe die seitlichen "Backen" mit dem Dremel etwas zurechtgeschliffen, so dass das immer noch fest sitzt ohne zu wackeln, aber ohne Werkzeug wieder herausgenommen werden kann.
  • Die Platine sollte möglichst nah am Deckel sitzen, oder? In dem Fall muss man sie aber irgendwie fixieren, sonst rutscht sie sehr weit in Richtung Mitte...
  • Insgesamt taucht der Schlitten sehr weit in den PETling ein. Gewichte zu positionieren wird schwierig. Bleikugeln sind also wohl die beste Lösung hier. Wie soll ich da am besten vorgehen? Wie krieg ich die da rein, ohne dass der Schlitten am Epoxy festklebt?
Ansonsten finde ich den Aufbau sehr gelungen.

Noch eine Frage:
Weiß jemand, wo ich die kleinen Schalter, die im Set dabei sind, einzeln bekomme? Bei Reichelt bin ich nicht fündig geworden. Die Buchsen und Stecker habe ich auch nicht gefunden.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1518

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 13. Oktober 2017, 00:27

Hi Stephan,

die Schlitten sitzen anfangs sehr fest. Ich schleife sie aber nicht zurecht, weil die "Federn" an der Seite nachlassen und nach einer Weile exakt in "Petlingform" sind, ohne zu klappern.

Die Platine ist kürzer als der Slot im Schlitten. Ein Platz weit oben am Deckel ist super für die WLAN Connectivity. Für die Allgemeinheit wäre es 100%ig besser, wenn der Slot die richtige Läge für die Platine hätte. Die Platine lässt sich aber mit ein paar Klecksen Heißkleber gut am oberen Ende des Schlittens einkleben. Daher kein großes Problem und für mich persönlich sogar gut, weil ich das untere Ende des Slots für meinen Trübungssensor benutze. Auf Wunsch gebe ich dort "widerwillig" Bescheid und bitte um Änderung des Schlittens :-).

Die Trimmung ist leicht. Je zwei 5g Gewichte links und rechts an den Akku (ganz weit vorne). Damit lande ich mit dem grünen Panasonic Akku bei 0°P zwischen 20 und 32° Tilt. Der Akku aus dem Set ist glaube ich leichter (persönlich nie bestellt). Da wird man ggf. noch ein paar Gramm Gewicht verteilen müssen.

Mit Epoxy und Bleikugeln habe ich meine Experimente durch. Ich habe noch nie so viele Petlinge versaut, wie bei diesen Versuchen. Wer es drauf hat (wie Sam) oder wer die Kosten unzähliger versauter Petlinge nicht scheut, der kann es gerne versuchen.
Meine Erfahrung mit Epoxy und Blei: Entweder passt der Schlitten nicht oder die Kugeln kleben radial asymmetrisch fest und verursachen einen Rolleffekt und die Spindel muss dadurch nach jedem Ziehen und Stecken des Schlittens neu kalibriert werden.

Zu den Schaltern kann ich nichts sagen, weil ich mir auf Grund von Jahrhundertvörräten an Bauteilen bisher kein komplettes Set bestellt habe.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4603
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1519

Beitrag von Tozzi » Freitag 13. Oktober 2017, 00:51

Hi Jens,

danke für die ausführliche Antwort. Dann werde ich wohl auch die Heißklebermethode verwenden und versuchen, die Gewichte so anzubringen.
Wenn 2 mal 5g tatsächlich reichen, dann sollte das ja doch problemlos gehen.
Der lange Slot ist wahrscheinlich für Herberts Platine ideal, vielleicht legt er ja nochmal welche auf.
Momentan gibt's halt keine mehr.

Ich nehme auch nur die grünen Panasonic Akkus.
Nimmst Du dann statt der Schalter aus dem Set einfach die "weiß blauen" Schiebeschalter, die Sam verlinkt hat? Davon habe ich auch noch jede Menge (auch ich habe noch einen Jahrhundertvorrat an Teilen hier).
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1520

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 13. Oktober 2017, 00:57

Ich weiß nicht welche Schalter in dem Set mitgeliefert werden. Ich verwende einen meiner beiden 100er-Packs "China-Schalter" für die 3d Mechatronics Platinen. Für den anderen 100er-Pack Schalter sind die Bohrungen auf der 3D Mechatronics Platine leider zu klein für die Beinchen der Schalter. Diese inkompatiblen Schalter fand ich eigentlich besser. Habe auch schon größere Bohrungen als Featurewunsch für die nächste Platinenversion aufgegeben. Mal schauen ob es umgesetzt wird.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4603
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1521

Beitrag von Tozzi » Freitag 13. Oktober 2017, 07:18

Hab ein paar "Probleme" gelöst, vielleicht hilft's dem einen oder anderen:

Die Schalter scheinen diese hier beim Ali zu sein.
Für Eilige auch bei Amazon für immer noch billig aber natürlich dennoch 5 mal so viel.
Die haben ein Rastermaß von 2 mm, das kriegt man hier nicht ohne weiteres im Fachhandel.
Die von Sam im Repo verlinkten Schalter haben 2,54 mm (0,1"), die passen auf Herberts Platine und auf "normales" Lochraster, aber halt nicht auf die Platine von 3D-Mechatronics.

Das Epoxy/Bleikugel Conundrum gestaltet sich auch als weniger schwierig, sobald man's richtig macht. :P
Man braucht Gießharz oder ein 2-Komponenten Epoxy das mindestens 30 Minuten, besser länger, bearbeitbar ist.
Klar, dass ich da mit dem Schnell Epoxy verzweifelt bin.
Wenn man das warm macht (Wasserbad ca. 40˚C) wird es recht dünnflüssig und lässt sich nach dem Verrühren (in einem ausgewaschenen Joghurt Becher, umgerührt mit der breiten Seite eines Sets Einmalstäbchen vom Sushi Express) mit einer 5 ml Spritze aufziehen.
Bleikugeln in den PETling (16-18 g scheinen ideal zu sein, ich teste das noch) und etwa 2 ml Harz oben drauf (bis die Kugeln gleichmäßig bedeckt sind), dann den PETling aufrecht in einen Eierkarton stellen und durchhärten lassen.

Wenn der Schlitten dann nicht mehr ganz reinpasst, einfach oben auf der Deckelseite entsprechend Material wegdremeln und den Sitz der Platine anpassen.

100% symmetrisch wird man die Bleikugeln nicht verteilen können, aber der Sitz des Schlittens lässt sich ja innen im PETling anzeichnen oder anritzen, so dass die Kalibrierung nicht so stark abweicht, wenn man den Schlitten mal rausnimmt (was man ja eigentlich nicht muss?).
Viele Grüße aus München
Stephan

Gimbel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 20:02

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1522

Beitrag von Gimbel » Freitag 13. Oktober 2017, 07:59

Hallo Stephan, Hallo Jens,
ich habe noch eine Frage zum Offsetabgleich ?
Muss die Ispindel mit oder ohne PETling in Vertikal und Horizontlage abgeglichen werden.
Zu Bleigewicht : Habe die Bleikugel in den PETling eingefüllt und habe dann in einer Spritze den 2 K angerüht. Dann in PETling eingespritz
und Übernacht trocknen lassen. Geht einwandfrei.
Grüße
Robert

Gimbel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 20:02

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1523

Beitrag von Gimbel » Freitag 13. Oktober 2017, 08:00

:crying
Zuletzt geändert von Gimbel am Freitag 13. Oktober 2017, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.

GriMa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 13:05

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1524

Beitrag von GriMa-Bräu » Freitag 13. Oktober 2017, 09:04

Guten Morgen allerseits,
erstmal vielen Dank an Jens für die tatkräftige Unterstützung bei der Inbetriebnahme und reparieren der ispindel :thumbsup
und natürlich ans Forum für die vielen hilfreichen Informationen.
Ich hoffe deine Schlitten sind angekommen.
Die Spindel funkioniert super und wurde schon baden geschickt.
Ich habe da aber mal wieder Fragen über Fragen :Grübel

1. Wenn ich eine zweite Spindel in Betrieb nehmen will, muss ich da einen 2 ten Token bei ubidots generieren oder kann ich da einen für beliebig viele Spindeln nehmen ?

2. Ich baue gerade eine CBP Automatisierung auf und würde gerne die Spindeln damit verknüpfen. ich habe aber im config Modus ja nur eine Wahlmöglichkeit wohin die Daten gesendet werden. Wenn ich jetzt craftbeerpi wähle, sendet dann die Spindel ausschliesslich an CBP oder auch weiterhin an ubidots ?

3. Ich würde gerne die Hard und Software der Spindel verwenden um nur die Temperatur senden zu lassen, zb. von der Kaltreifung, da brauch ich ja keine Neigung. Der Sensor sollte auch mit Akku funktionieren. Was für Komponenten kann ich da weglassen und geht es dann überhaupt noch wenn die spindel keinen gy-521 verbaut hat ?

So ich glaube das war es mal fürs erste :Wink

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1525

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 13. Oktober 2017, 09:50

1.
Du kannst den gleichen Token verwenden. Alle Spindeln brauchen in der Config unterschiedliche Namen.

2.
Muss ich passen. Nie gesehen und keinen Plan davon :-)

3.
Du kannst den GY-521 weglassen. Mehr nicht.

Schönes Wochenende
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

BeerMe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 12. Mai 2015, 09:38

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1526

Beitrag von BeerMe » Freitag 13. Oktober 2017, 10:19

Ich werde die iSpindel auch demnächst testen. Dafür habe ich mir eine "VeryLight"-Variante des "Breadboard"-Designs als PCB bestellt:

Bild

Hier beziehungsweise hier zu finden. 3 Platinen für 5,20 USD inkl. Versand.

Kommt in den nächsten Wochen. Bin schon gespannt.
Zuletzt geändert von BeerMe am Freitag 13. Oktober 2017, 11:16, insgesamt 1-mal geändert.

Gimbel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 20:02

Re: iSpindel - Offsetabgleich

#1527

Beitrag von Gimbel » Freitag 13. Oktober 2017, 10:41

Hallo Ispindelfreunde,
ich habe noch eine Frage zum Offsetabgleich ?
Muss die Ispindel mit oder ohne PETling in Vertikal- und Horizontlage abgeglichen werden.
Zu Bleigewicht : Habe die Bleikugel in den PETling eingefüllt und habe dann in einer Spritze den 2 K angerüht. Dann in PETling eingespritz
und Übernacht trocknen lassen. Geht einwandfrei. :thumbsup
Grüße
Robert

GriMa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 13:05

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1528

Beitrag von GriMa-Bräu » Sonntag 15. Oktober 2017, 21:10

Hallo zusammen,
habe nun eine zweite Spindel zusammen gebaut, welche auch erst über ubidots funktioniert hat mit allen zu sendenten Daten.
Jetzt wollte ich sie mal zu cbp senden lassen, nur hab ich nun keine möglichkeit mehr den config modus zu verlassen. Sie blinkt im 1s Takt und hat ihr wlan ständig auf. Woran könnte das liegen ? Hab keine Chance da wieder raus zu kommen. Hab übrigens Firmware 5.5.3 drauf

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1529

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 15. Oktober 2017, 21:41

GriMa-Bräu hat geschrieben:
Sonntag 15. Oktober 2017, 21:10
Hallo zusammen,
habe nun eine zweite Spindel zusammen gebaut, welche auch erst über ubidots funktioniert hat mit allen zu sendenten Daten.
Jetzt wollte ich sie mal zu cbp senden lassen, nur hab ich nun keine möglichkeit mehr den config modus zu verlassen. Sie blinkt im 1s Takt und hat ihr wlan ständig auf. Woran könnte das liegen ? Hab keine Chance da wieder raus zu kommen. Hab übrigens Firmware 5.5.3 drauf
Mach ein Trace und schicke es mir per PN. Ich kenne den CBP nicht und habe keinen zum testen, aber ich schaue gerne mal rein.
https://youtu.be/6xDW5GbIbUw

PS: Die Qualität war zu mies. Habe das Video nochmal eingestellt ..
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 541
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1530

Beitrag von monsti88 » Montag 16. Oktober 2017, 23:18

Na super. Heute Morgen angestellt und iSpindel reingeworfen. Erste Datenlieferung an Ubidots lief prima. Danach Funkstille. :Angry WLAN läuft, Internetverbindung geht. Immerhin konnten ja auch ein mal Daten geliefert werden.

Gibt es irgendwas, was ich tun kann, ohne den Gärbottich zu öffnen und die Spindel rauszufischen? Mittlerweile sind schöne Kräusen zu sehen und ich möchte da ungern reinfingern...
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1531

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 16. Oktober 2017, 23:44

monsti88 hat geschrieben:
Montag 16. Oktober 2017, 23:18
Gibt es irgendwas, was ich tun kann, ohne den Gärbottich zu öffnen und die Spindel rauszufischen? Mittlerweile sind schöne Kräusen zu sehen und ich möchte da ungern reinfingern...
Warten, leider nur warten.
Irgendwann taucht die Spindel wieder auf. Spätestens, wenn die Kräusen zusammenfallen.
Vielleicht hilft es auch schon, einen Repeater in die Nähe des Gäreimers zu setzen. Ich verwende den AVM Repeater 310 im Keller und auf der Terrasse, auch mit guten Ergebnissen aus Edelstahltanks.

Gerade heute habe ich von einem User mit ähnlichen Sorgen ein Foto von einer "Bleikugel-Epoxy Spindel" bekommen. Dort liegt die WLAN Antenne klar unter der "Wasserlinie". Wenn dann noch Kräusen über den Deckel der Spindel "wachsen", dann ist die Dämpfung enorm und ein schwächeres WLAN Signal reicht u.U. nicht mehr aus, damit sich die iSpindel verbinden kann.

Der Repeater mag helfen, ein Martin-Kabel auch.
Am meisten hilft es aus meiner bescheidenen Sicht, die Spindel so zu trimmen, dass die WLAN Antenne des Wemos während der Hochkräusenphase aus dem Jungbier schaut und der Tilt beim Anstellen nicht unter 60-70° rutscht (und nicht über 80°!!!). Dann funkt die Spindel nämlich in ihrer "schwersten Zeit" Richtung Deckel ins Freie.

Das ist meine persönliche Theorie und die muss nicht stimmen. Die üblichen 20-30°(tilt) bei 0°P haben sicher ihren Grund.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
optimist
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 139
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 08:15
Wohnort: nähe Neumarkt in der Oberpfalz

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1532

Beitrag von optimist » Dienstag 17. Oktober 2017, 07:22

Servus Hobbybrauer!

Dank dem Jens habe ich meine iSpindel nach dem "Kundendienst" wieder in Dienst gestellt.
Momentan kalibriere ich sie neu mit der Variante B wie im Link beschrieben:

https://github.com/universam1/iSpindel/ ... rierung.md

Ich habe also in einem 10L Eimer 10 Liter Zuckerwasser mit 20°P vorbereitet und den Winkel der iSpindel notiert.
Angestellt wurde mit einer Packung Nottingham Ale. Nach etwa 12 - 14 Stunden konnte man ein paar Schaumblasen auf der Oberfläche sehen und was ich komisch finde ist, dass meine manuelle Spindel, die kontinuierlich mit badet, auf einmal 21,6°P anzeigt. Auch der Winkel der iSpindel zeigte z. B. vorher 65° an und jetzt 66,5°.

Jetzt, 3 Tage nach dem anstellen zeigt es wenigstens 64,9° an und die Würzespindel 21,4°P. Es ist auch so ein hefefarbiger Teppich auf der Oberfläche zu sehen. Ich dachte eigentlich, dass die Schnellvergärung evtl. bis zum Wochende durch ist und ich die iSpindel für den nächsten Sud einsetzen kann. Leider dauert es wohl länger mit der Schnellvergärung. Ich muss aber auch dazu sagen, dass der 10 Liter Eimer randvoll mit Zuckerwasser ist und ich das lieber in der Garage wegen der eventuellen Sauerei vergären lasse. Dort hat es leider nur 17 - 18°C.

An was liegt es jetzt, dass die Gärung so langsam vor sich geht? Ich habe gelesen, dass die Notti auch 12°C kann.
Oder sind 20°P Zuckerwasser für eine Packung zu mächtig?

Vielleicht gibt´s hier auch "Schnellvergärkalibrierer" und können mir Tipps geben.
Als ich die iSpindel anfang diesen Jahres zum ersten Mal kalibrierte hatte ich das Glück, von einem Braukumpel paar Liter 16%ige Würze zu bekommen, die ich mit restlichen Zucker auf 20°P einstellte. Da ging die Gärung richtig gut ab.

Bin mal gespannt ob mir jemand helfen kann.

Viele Grüße
Stefan
Beer is the answer... but i can't remember the question! :Grübel

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 541
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1533

Beitrag von monsti88 » Dienstag 17. Oktober 2017, 09:00

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Montag 16. Oktober 2017, 23:44
Warten, leider nur warten.
Irgendwann taucht die Spindel wieder auf. Spätestens, wenn die Kräusen zusammenfallen.
Vielleicht hilft es auch schon, einen Repeater in die Nähe des Gäreimers zu setzen. Ich verwende den AVM Repeater 310 im Keller und auf der Terrasse, auch mit guten Ergebnissen aus Edelstahltanks.

Gerade heute habe ich von einem User mit ähnlichen Sorgen ein Foto von einer "Bleikugel-Epoxy Spindel" bekommen. Dort liegt die WLAN Antenne klar unter der "Wasserlinie". Wenn dann noch Kräusen über den Deckel der Spindel "wachsen", dann ist die Dämpfung enorm und ein schwächeres WLAN Signal reicht u.U. nicht mehr aus, damit sich die iSpindel verbinden kann.

Der Repeater mag helfen, ein Martin-Kabel auch.
Am meisten hilft es aus meiner bescheidenen Sicht, die Spindel so zu trimmen, dass die WLAN Antenne des Wemos während der Hochkräusenphase aus dem Jungbier schaut und der Tilt beim Anstellen nicht unter 60-70° rutscht (und nicht über 80°!!!). Dann funkt die Spindel nämlich in ihrer "schwersten Zeit" Richtung Deckel ins Freie.
Danke für das Mut machen. Ist alles etwas seltsam. Der Gärbottich (PVC) steht ca. Einen halben Meter neben dem Router im Keller. Die erste Messung hat die Spindel ja auch gesendet und das war, nachdem ich sie im Sud versenkt hatte. Ich hatte bereits am Vorabend die Spindel in den Bottich gegeben und über Nacht abgekühlt. Da hatte sie Daten gesendet. Morgens dann Hefe angestellt, belüftet und danach war Funkstille.

Je nun. Im Moment sind noch die Kräusen da, ich warte mal ab, ob vielleicht doch noch was kommt, wenn die weg sind.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

GriMa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 13:05

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1534

Beitrag von GriMa-Bräu » Dienstag 17. Oktober 2017, 09:42

Guten Morgen allerseits,
da bin ich mal wieder :Waa
und komme nicht weiter mit dem Vorhaben die iSpindel mit dem CraftBeerPi 2.2 zu verbinden.
Gibt es hier Leute die es schon erfolgreich hinbekommen haben ?
Habe mittlerweile zwei Spindeln am laufen welche auch einwandfrei mit ubidots funktionieren.
Sobald ich aber bei der Konfiguration der spindel craftbeerpi auswähle und die ip in der form 191.168.178.50 eingeben und auf save drücke, speichert sie zwar die session geht aber zurück in den config modus und bietet wieder das ispindel wlan an. hab jetzt mittlerweile 4 Versionen ausprobiert (bis 4.2.3), leider immer mit dem selben ergebniss. Nach dem Tipp vom Jens, hab ich mal ein Trace von der Startroutine durchgeführt, die ich hier kurz erläutere und einige ausschnitte einstelle:

Hier sieht man das er versucht über die falsche ip CBP zu erreichen, hier sollte 192.168.178.50 stehen

a: -12598 10562 770 absTilt: 63.95 T : 30.26 V: 3.95 owT: 23.37 Gravity: 20.30
After waiting 1.50 s, result 3
192. 168.178.60

calling CraftbeepPi

Exception (3):
epc1=0x4021b074 epc2=0x00000000 epc3=0x00000000 excvaddr=0x4025c257 depc=0x00000 000

ctx: cont
sp: 3fff11f0 end: 3fff1470 offset: 01a0


Hier sieht man das er versucht über den falschen Port aber diesmal über die richtige IP zu verbinden, der port sollte 5000 sein und danach direkt wieder in config mode.

Double Reset detected
mounting FS ... mounted!
reading config file
opened config file

parsed json
applying offsets
pars ed config:
{"Name":"iSpindel02","Token":"sollte hier nicht stehen","Sle ep":300,"Server":"192.168.178.50","API":2,"Port":80,"URL":"","Vfact":196.1,"SSID ":"test","PSK":"test","POLY":"-0.00031*tilt^2+0.557*tilt-14.054","aX":28 1,"aY":2673,"aZ":1054}
going to Config Mode

Vielleicht kann hier jemand was mit anfangen und weiterhelfen.

Vielen Dank im Vorraus

Benutzeravatar
universam
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1535

Beitrag von universam » Dienstag 17. Oktober 2017, 10:12

GriMa-Bräu hat geschrieben:
Dienstag 17. Oktober 2017, 09:42
Guten Morgen allerseits,
da bin ich mal wieder :Waa
und komme nicht weiter mit dem Vorhaben die iSpindel mit dem CraftBeerPi 2.2 zu verbinden.
Hi GriMa-Bräu

gerade frisch in der Mache eine neues Firmware Release das die Probleme mit dem CBP (hoffentlich) beheben. :Greets
https://github.com/universam1/iSpindel/releases

Dauert noch ein paar Minuten bis es kompiliert ist, danke fúr's Feedback!

Sam
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

GriMa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 13:05

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1536

Beitrag von GriMa-Bräu » Dienstag 17. Oktober 2017, 10:16

Also hab mal die Codeschnipsel rausgesucht in der ispindel.cpp

Aber interpretieren kann ich das nicht, außer das anstatt "CraftBeerPi" "CraftBeepPi" da steht, aber daran kann es doch nicht liegen.
Könnte es vielleicht sein das man "CBP_ENDPOINT" ausklammern muss, da er versucht sich mit ner falschen IP zu verbinden (siehe vorherigen post 192. 168.178.60 anstatt 192.168.178.50. Theoretisch brauche ich ja nur die ip von 192.168.178.50 = "my_server" und port = 5000.

anbei der codeteil:


#ifdef API_GENERIC
if ((service == DTHTTP) || (service == DTCraftbeepPi) || (service == DTiSPINDELde) || (service == DTTCP))
{

sender.add("name", my_name);
sender.add("ID", ESP.getChipId());
if (my_token[0] != 0)
sender.add("token", my_token);
sender.add("angle", Tilt);
sender.add("temperature", Temperatur);
sender.add("battery", Volt);
sender.add("gravity", Gravity);

if (service == DTHTTP)
{
SerialOut(F("\ncalling HTTP"));
return sender.send(my_server, my_url, my_port);
}
else if (service == DTCraftbeepPi)
{
SerialOut(F("\ncalling CraftbeepPi"));
return sender.send(my_server, CBP_ENDPOINT, 5000);
}
else if (service == DTiSPINDELde)
{
SerialOut(F("\ncalling iSPINDELde"));
return sender.send("ispindle.de", "", 9501);
}
else if (service == DTTCP)
{
SerialOut(F("\ncalling TCP"));
return sender.send(my_server, "", my_port);

Benutzeravatar
universam
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1537

Beitrag von universam » Dienstag 17. Oktober 2017, 10:28

die .60 ist die IP der iSpindel, das ist ok. Problem ist das konvertieren von Progmem char to String, das habe ich behoben.

Hast du mein Post über dir gesehen???
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

GriMa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 13:05

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1538

Beitrag von GriMa-Bräu » Dienstag 17. Oktober 2017, 10:32

Hi universam,
super vielen Dank :thumbsup
Werde das neue release gleich heute abend testen :Bigsmile
Ja hab ich gesehen nachdem ich die message abgeschickt hab

GriMa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 13:05

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1539

Beitrag von GriMa-Bräu » Dienstag 17. Oktober 2017, 10:45

ich weiß jetzt nicht ob das ne Rolle spielt, aber die IP der Spindel ist "192. 168.178.60" also mit Leerzeichen zwischen . und 168.
gem. meinem geposteten Trace.
Oder meintest du das mit "konvertieren von Progmem char to String" ?

Benutzeravatar
universam
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1540

Beitrag von universam » Dienstag 17. Oktober 2017, 10:53

Woher das Le erz eic he n kommt weiß ich nicht, aber an der Stelle muss die eigene IP Adresse stehen ...
Hmm, probier mal aus mit der neuen FW und behalte mal das komische Leerzeichen im Auge! :puzz
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

GriMa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 13:05

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1541

Beitrag von GriMa-Bräu » Dienstag 17. Oktober 2017, 12:01

Was mir noch aufgefallen ist, das da anstatt "CraftBeerPi" "CraftBeepPi" steht, kann es sein das dann irgendwie in Konflikt mit dem auf der Configseite einzugebenden Host "CraftBeerPi" kommt ? Nur eine Vermutung. Ich hab keinen Plan von Programmmierung :puzz

Benutzeravatar
universam
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1542

Beitrag von universam » Dienstag 17. Oktober 2017, 13:14

Ist nur ein Label, aber gute Augen, merci! :Bigsmile
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

GriMa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 13:05

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1543

Beitrag von GriMa-Bräu » Dienstag 17. Oktober 2017, 18:48

Hab grad die neue Firmware drauf. Die Verbindung scheint nun zu klappen gem einem Trace, ich sehe auch im Log des CBPi die s1.templog mit gesendeten Daten.
Super Sache bis dahin :thumbsup
Nur kann ich in CBP kein Hydrometer auswählen :crying :Waa

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 630
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1544

Beitrag von flensdorfer » Dienstag 17. Oktober 2017, 22:27

Hast Du den richtigen Branch in github gewählt? Ich meine, es muss der Hydrometer-Branch sein
https://github.com/manuel83/craftbeerpi/tree/hydrometer
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

GriMa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 13:05

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1545

Beitrag von GriMa-Bräu » Dienstag 17. Oktober 2017, 23:43

Hm das ist ne gute Frage. Also der hydrometer ordner ist jedenfalls im brewapp ordner aufm raspi drin. Die Installation ist auch noch nicht lange her und ein update hab ich auch schon gemacht. Muss ich das evtl. noch extra machen. Hat man dann bei der hardwareauswahl einen Hydrometer auswahlfeld ?

Benutzeravatar
optimist
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 139
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 08:15
Wohnort: nähe Neumarkt in der Oberpfalz

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1546

Beitrag von optimist » Mittwoch 18. Oktober 2017, 07:26

optimist hat geschrieben:
Dienstag 17. Oktober 2017, 07:22
Servus Hobbybrauer!

Dank dem Jens habe ich meine iSpindel nach dem "Kundendienst" wieder in Dienst gestellt.
Momentan kalibriere ich sie neu mit der Variante B wie im Link beschrieben:

https://github.com/universam1/iSpindel/ ... rierung.md

Ich habe also in einem 10L Eimer 10 Liter Zuckerwasser mit 20°P vorbereitet und den Winkel der iSpindel notiert.
Angestellt wurde mit einer Packung Nottingham Ale. Nach etwa 12 - 14 Stunden konnte man ein paar Schaumblasen auf der Oberfläche sehen und was ich komisch finde ist, dass meine manuelle Spindel, die kontinuierlich mit badet, auf einmal 21,6°P anzeigt. Auch der Winkel der iSpindel zeigte z. B. vorher 65° an und jetzt 66,5°.

Jetzt, 3 Tage nach dem anstellen zeigt es wenigstens 64,9° an und die Würzespindel 21,4°P. Es ist auch so ein hefefarbiger Teppich auf der Oberfläche zu sehen. Ich dachte eigentlich, dass die Schnellvergärung evtl. bis zum Wochende durch ist und ich die iSpindel für den nächsten Sud einsetzen kann. Leider dauert es wohl länger mit der Schnellvergärung. Ich muss aber auch dazu sagen, dass der 10 Liter Eimer randvoll mit Zuckerwasser ist und ich das lieber in der Garage wegen der eventuellen Sauerei vergären lasse. Dort hat es leider nur 17 - 18°C.

An was liegt es jetzt, dass die Gärung so langsam vor sich geht? Ich habe gelesen, dass die Notti auch 12°C kann.
Oder sind 20°P Zuckerwasser für eine Packung zu mächtig?

Vielleicht gibt´s hier auch "Schnellvergärkalibrierer" und können mir Tipps geben.
Als ich die iSpindel anfang diesen Jahres zum ersten Mal kalibrierte hatte ich das Glück, von einem Braukumpel paar Liter 16%ige Würze zu bekommen, die ich mit restlichen Zucker auf 20°P einstellte. Da ging die Gärung richtig gut ab.

Bin mal gespannt ob mir jemand helfen kann.

Viele Grüße
Stefan

Hat denn echt keiner eine Idee was bei mir los ist? :Waa
Beer is the answer... but i can't remember the question! :Grübel

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1547

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 18. Oktober 2017, 07:55

Ich habe keine richtige Idee, welche Hilfe ich Dir anbieten könnte Stefan. Deine Notti mag das Zuckerwasser nicht. Ist ja unwahrscheinlich, dass das Zuckerwasser "kaputt" ist. Also hat vermutlich eher die Notti ein Problem. Kannst Du nicht einfach andere Hefe dazu pitchen? Die S04 wäre zum Beispiel recht schnell?

Grundsätzlich finde ich die "übertriebene Kalibriererei" von Vielen etwas overkill. Ganz genau wird der errechnete Platowert am Ende ohnehin nie.
Wenn es meine Spindel wäre würde ich den Tilt-Wert bei 0°P ermitteln, die Spindel beim Anstellen in den Gäreimer werfen und dort den Tilt-Wert von der Anstellwürze ermitteln. Fertig sind die ersten beiden Plato-Winkel-Paare für eine 2-Punkt Kalibrierung. Das reicht für den ersten Sud.
Dann immer so weiter bei den nächsten paar Suden. Tilt beim Anstellen und Tilt bei Restextrakt ermitteln und die Formel mit den hinzugekommenen Plato-Winkel-Paaren ergänzen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 630
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1548

Beitrag von flensdorfer » Mittwoch 18. Oktober 2017, 08:00

Oder ganz auf eine Kalibrierung verzichten und rein anhand des Tilt-Winkels den Verlauf der Gärung bewundern.
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6094
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1549

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 18. Oktober 2017, 08:02

flensdorfer hat geschrieben:
Mittwoch 18. Oktober 2017, 08:00
Oder ganz auf eine Kalibrierung verzichten und rein anhand des Tilt-Winkels den Verlauf der Gärung bewundern.
Reicht mir eigentlich auch völlig. :thumbup :Bigsmile
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
universam
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#1550

Beitrag von universam » Mittwoch 18. Oktober 2017, 08:55

Ich mach "mittendrin" einmal den Deckel auf und nehme eine Probe die dann hoffentlich irgendwo bei 5P ist, dann hat man eigentlich schon eine erstaunlich gute Kurve zusammen!

Die 'additive, inkrementelle' Jens'sche™ Methode ist mal wieder echt ne clevere Idee! :thumbup
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Antworten