HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

Antworten
Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#1

Beitrag von Tozzi » Samstag 2. Dezember 2017, 06:31

Servus zusammen,

Vorab:

Dieser neue Faden dient nur zur Ankündigung neuer Installations Images und zur Hilfe bei Installationsproblemen derselben.
Sonst geht das im allgemeinen Rauschen unter.
Die allgemeine Diskussion zum Thema "Generic TCP Server" ist hier zu finden: viewtopic.php?f=58&t=12869&view=unread#unread
Allgemeine Fragen also bitte weiterhin dort stellen.
Wer eine fertig geflashte Karte haben will: viewtopic.php?f=61&t=15897

Es gibt ein neues Image zum Herunterladen (~1,3 GB Download; entpackt ca. 3,6 GB):
https://www.dropbox.com/s/2mbjsxsmaw0nz ... 0.zip?dl=0
oder:
http://sschreiber.de/download/Raspi-iSpindel-Latest.zip

Eine Anleitung ist in Form eines README im Archiv enthalten.
Die Raspbian Version ("Stretch") ist tagesaktuell (02.12.2017).

Soviel vorweg:
Es ist nunmehr möglich, einen Raspberry Pi auch ohne Display oder Keyboard direkt im Heimnetzwerk in Betrieb zu nehmen.
Hierzu wird die SD Karte vor dem ersten Start (mittels geeignetem Adapter) an den PC angeschlossen und im (unter allen Betriebssystemen sichtbaren) "Boot" Volume die Datei "wpa_supplicant.conf" editiert.

Dort wird der Ländercode (voreingestellt ist DE für Deutschland) angepasst, um die richtigen (erlaubten) Funkfrequenzen einzustellen, sowie die SSID und der WPA2-PSK (Netzwerk ID und Passphrase) vorgegeben.

Alternativ kann man das Gerät natürlich auch ganz einfach per LAN Kabel (z.B. mit einem Repeater) verbinden.

Weiter ist nichts zu tun; der Raspi wird sich danach mit dem Heimnetzwerk verbinden und das Dateisystem wird automatisch beim ersten Start auf die maximale Größe der SD Karte erweitert. Standardmäßig ist Deutsch als Sprache eingestellt, Zeitzone Europa/Berlin.

Um Ubidots Forwarding einzuschalten, lässt sich (ebenfalls am PC) die iSpindle.py Skript Datei ("local-bin" Freigabe im Netzwerk) editieren, um das Token einzutragen und den Schalter auf "1" zu setzen. Dann gehen die eingehenden iSpindel Daten sowohl an Ubidots als auch den lokalen Server (das beste aus 2 Welten).
(Unter Windows aber bitte einen "vernünftigen" Text Editor verwenden, z.B. Notepad2 oder Notepad++, sonst wird die Datei unnötigerweise und ungefragt mit CR Zeichen zugemüllt).

Die iSpindel muss auf TCP konfiguriert werden und dem Raspberry Pi sollte eine feste IP Adresse zugewiesen werden (siehe Anleitung des Routers; bei der Fritz Box aktiviert man in der Heimnetz Übersicht das Kästchen "Diesem Gerät immer dieselbe IP4 Adresse zuweisen").
Wenn das aus irgendeinem Grund nicht hinhaut, nicht verzagen. Man kann im nächsten Schritt auch den Host Namen (z.B. "raspberrypi") verwenden.
Die Verbindung dauert halt dann ein paar Millisekunden länger und wir wollen ja (unter vielem anderen) die maximale Batterielaufzeit der iSpindel rausholen.

Diese IP Adresse (oder falls es sein muss, eben der Host Name) wird in der iSpindel Konfiguration eingetragen. Unter "Port" gibt man 9501 ein.
"Token" kann frei bleiben, das hat beim lokalen Server keine Funktion.
Je nach iSpindel Firmware und/oder Browser (iOS ist da notorisch) muss man ein paar mal hin- und herschalten, damit die richtigen Eingabefelder angezeigt werden.

Über "sudo raspi-config" aus der SSH (->Interfaces) kann man VNC einschalten, und damit den Pi auch vom Desktop aus per grafischer Oberfläche steuern.
Kostenlosen VNC Viewer gibt es hier:
https://www.realvnc.com/en/connect/download/viewer/
Funktioniert problemlos unter Mac OS X, Windows, Linux und sogar iOS und Android.
Die Auflösung des Desktops sollte man aber nur ändern (raspi-config -> Advanced) wenn man kein direkt angeschlossenes Display verwendet.

Dies und vieles Weitere steht in der README (bzw. auf dem "Beipackzettel", für diejenigen, die eine fertig geflashte Karte bestellt haben).
Das "offizielle" Raspi Touch Display ist ebenfalls vorkonfiguriert.

Als weitere Netzwerk Shares stehen u.a. "Pictures", "Videos", "Music" zur Verfügung.
Wer mag, kann per "sudo apt-get install kodi" einen Mediaserver dazuinstallieren und Lautsprecher oder auch über HDMI einen Fernseher anschließen.
Für's Entertainment im Braukeller. :Drink
So ein Raspi kann eine Menge ab. Alexa und HomeKit seien genannt. Geht alles. Auf meinem spiele ich manchmal sogar "Donkey Kong" (das Original!).

Künftige Updates werden sich recht einfach einspielen lassen.
Ich habe bei der Erstellung dieses Images Wert darauf gelegt und künftig gibt es passende Update Skripts.

Ab jetzt kann ich mich wieder der Weiterentwicklung widmen.
Man glaubt nicht, wieviel Zeit draufgeht, bis man so ein fertiges Image beisammen hat.
Das ist leider alles andere als trivial. :Pulpfiction
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#2

Beitrag von Tozzi » Sonntag 3. Dezember 2017, 02:47

Moin Markus,

die AP Version kommt noch. Diese ist erst mal die Basis Version.
Die wollte ich so schnell wie möglich online stellen, denn das betrifft doch die meisten Anwendungsfälle.
Aber, klar, von da aus den AP zu basteln ist kein Hexenwerk mehr.

Mit dem Ubidots Forwarding scheint es aber auch noch irgendwo zu hakeln, darum kümmere ich mich jetzt als erstes.

Und dann kommen demnächst endlich ein paar Bedienungshilfen und neue Features dazu.
Die lassen sich dann per "git pull" installieren und fertig. So muss das sein. :Pulpfiction
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4941
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#3

Beitrag von ggansde » Sonntag 3. Dezember 2017, 09:53

Moin Stephan,
ich Trottel! Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#4

Beitrag von Tozzi » Donnerstag 7. Dezember 2017, 05:56

Die Version mit vorkonfiguriertem Access Point ist nun auch verfügbar.

Bitte nur dann benutzen, wenn Ihr diese Funktionalität wirklich braucht!

(Also z.B. dann, wenn zwar ein Funksignal im Gärkeller existiert, aber zu schwach ist, um zuverlässig Daten von der iSpindel zu empfangen).
In dem Fall den Raspi dann möglichst nahe an den Fermentern platzieren, eventuell (optimalerweise) etwas oberhalb davon.
Besonders beim Einsatz von Fermentern aus Edelstahl kann das nötig sein.
Ansonsten nehmt bitte die "normale" Version.

Das interne WLAN Modul des PI3 ist als WLAN Access Point (Router/Bridge) konfiguriert.
Der Anschluss an das Heimnetzwerk erfolgt wahlweise über Ethernet Kabel oder einen kompatiblen WLAN USB Stick.
Beides ist vorkonfiguriert; man muss nichts mehr dran machen.
(Bei älteren Modellen wird er erste erkannte kompatible WiFi USB Stick als AP verwendet)

Beim Anschluss über den USB Stick gilt dasselbe wie bei der "normalen" Version.
Einfach auf der SD Karte die Datei "wpa_supplicant.conf" auf die eigenen Einstellungen editieren (Land, SSID, Passphrase) und danach erst in den Raspi einlegen und starten.

Bei Anschluss über LAN Kabel ist gar nichts zu beachten, das läuft sofort.
Die Firewall Einstellungen sind für beide Interfaces vorkonfiguriert.

Der Raspi macht ein neues WLAN Netz auf, SSID ist "RASPBERRYPI", Passphrase "raspberry".
Der Funkkanal ist auf 11 eingestellt.
All das lässt sich in der Datei /etc/hostapd/hostapd.conf anpassen.
Empfohlene Funkkanäle sind: 1, 6, 11.

Die IP Adresse (für die iSpindeln) ist 172.24.1.1.
Näheres bitte auch dem beigefügten README entnehmen.

Auch ansonsten gilt alles oben bereits Gesagte.
"Usability Updates" folgen bald. Dafür braucht man aber dann kein neues Image mehr herunterzuladen.

Download (~1,2 GB):
https://www.dropbox.com/s/r3u9epx040wgf ... 1.zip?dl=0
oder:
http://sschreiber.de/download/Raspi-iSp ... Latest.zip

Enjoy!
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4941
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#5

Beitrag von ggansde » Sonntag 10. Dezember 2017, 11:21

Moin,
habe jetzt schon mehrmals probiert, neugeflasht, der Raspi hängt sich per LAN-Kabel nicht ins Netz. Direkt an die FB. Leider kein Raspi.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#6

Beitrag von Tozzi » Sonntag 10. Dezember 2017, 19:03

Oha, da hat sich dann wohl doch noch ein kleiner Fehler irgendwo eingeschlichen.
Ich schau's mir nochmal an. Sorry!
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#7

Beitrag von Tozzi » Montag 11. Dezember 2017, 04:37

Wie vermutet. Ein dummer kleiner Fehler (ein echter Gremlin), der sich kurz vor dem Upload noch eingeschlichen hatte.
Sorry 'bout that... :redhead

Die aktualisierte Version wird gerade hochgeladen.
Jetzt funktioniert es sowohl per WLAN Stick als auch LAN Kabel, so wie geplant.
Das interne WLAN Interface beim PI3 oder der erste erkannte WLAN Stick (bei älterer Hardware) fungiert als Access Point, macht also ein eigenes Drahtlosnetzwerk auf (SSID: RASPBERRYPI, Passwort "raspberry", WPA2-PSK).
IP-Forwarding (NAT) und Firewall sind für sowohl ein zweites WLAN Interface als auch LAN Kabel vorkonfiguriert.
Auch der VNC Server ist bei dieser Version übrigens bereits eingeschaltet.

Bitte nochmal runterladen, und neu flashen.
Betrifft wie gesagt nur die Access-Point Version.
Also diejenigen, die ihre iSpindeln direkt am Raspberry PI anmelden wollen und diesen extern (USB Stick oder LAN Kabel) ans Heimnetz anschließen.
Falsch geflashte SD Karten hab ich gottseidank nicht verschickt.

Download (~1,2 GB, entpackt ca. 3,5 GB):
https://www.dropbox.com/s/qs7szwippo3ta ... 2.zip?dl=0
oder:
http://sschreiber.de/download/Raspi-iSp ... -1.2.2.zip
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4941
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#8

Beitrag von ggansde » Donnerstag 21. Dezember 2017, 13:33

Moin,
die Spindel schickt keine Daten mehr zum Raspi. Ich habe hin- und herprobiert, keine Chance. Dann habe ich die FW 5.5.5 geflasht und siehe da, es klappt wieder alles. Da muss sich ein Fehler in der Kompatibilität zwischen dem aktuellsten Raspi Image und der FW 5.6.1 eingeschlichen haben.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#9

Beitrag von Tozzi » Freitag 22. Dezember 2017, 00:11

Hallo Markus,

ich kann das hier momentan nicht reproduzieren...
5.6.1 funkt hier bei mir ganz normal.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#10

Beitrag von Tozzi » Freitag 22. Dezember 2017, 02:06

Andererseits habe ich festgestellt, dass die AP-Version leider nicht (mehr) wie erwartet als WLAN Repeater funktioniert.
Außerdem hatte ich mein eigenes Ubidots Token noch drin. :Ahh
Man glaubt ja gar nicht, wie schnell die Credits weg sind bei so einem dummen Fehler.

Also, die aktuell überarbeitete AP Version funktioniert nur bei Anschluss des Raspi an ein Ethernet Kabel.
In dem Fall dient dann das eingebaute WLAN als Access Point für die iSpindel.

SSID: RASPBERRYPI
WPA2/PSK: raspberry
IP: 172.24.1.1

All das betrifft nicht diejenigen, die den Raspi einfach als Ubidots Ersatz oder Ergänzung in ihr Heimnetz einbinden, dafür gibt es ja die "normale" Version, die ich Euch auch hiermit wirklich nochmal ans Herz legen möchte.
Darüber hinausgehende Spezialwünsche sind nicht immer leicht zu erfüllen, und Dinge wie hostapd (Access Point) sprengen schnell den Rahmen, innerhalb dessen ich Support bieten kann. Zumal da von seitens des Betriebssystems gerne mal zwischendrin die Torpfosten verschoben werden.

Leider kann ich nicht jeden Anwendungsfall vorhersehen und muss daher an dieser Stelle erst mal einen Schlussstrich ziehen; bei individuellen Einrichtungsproblemen helfe ich aber natürlich nach wie vor gerne weiter, soweit ich kann.

Meine Empfehlung für zuverlässigen Betrieb des Raspi als iSpindel Server lautet nach wie vor, einen guten Repeater im Brauraum anzubringen, die Spindeln über diesen ins Netzwerk zu bringen, und den Raspberry Pi entweder per LAN Kabel an den Repeater anzuschließen, oder einfach im selben Heimnetz via WLAN zu betreiben (und ihm hierfür eine feste IP Adresse zuzuweisen, laut Dokumentation des Routers).
Die iSpindeln werden dann auf diese IP Adresse und Port Nummer 9501 konfiguriert.

Wer nicht anders kann, und den Raspi im Braukeller (z.B. möglichst nah am Edelstahl Gärtank) betreibt, muss ihn per LAN Kabel anschließen (das funktioniert sehr gut) oder selber tüfteln.

Für diesen speziellen Anwendungsfall habe ich neue Images hochgeladen:
https://www.dropbox.com/s/w60d7h3uzzvj3 ... 3.zip?dl=0
oder:
http://sschreiber.de/download/Raspi-iSp ... Latest.zip

Jetzt konzentriere ich mir aber erst mal (endlich) auf die "Usability".
Einen Prototyp auf Basis von Alexa (Sprachbefehle) habe ich schon am Laufen.
Das wird am Ende recht cool werden. :thumbup
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#11

Beitrag von Tozzi » Freitag 22. Dezember 2017, 02:56

ggansde hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 13:33
Moin,
die Spindel schickt keine Daten mehr zum Raspi. Ich habe hin- und herprobiert, keine Chance. Dann habe ich die FW 5.5.5 geflasht und siehe da, es klappt wieder alles. Da muss sich ein Fehler in der Kompatibilität zwischen dem aktuellsten Raspi Image und der FW 5.6.1 eingeschlichen haben.
VG, Markus
Hast Du Sonderzeichen (&#) etc. in Deiner WLAN Passphrase?
Da scheint noch was nicht zu stimmen.
Ich hab mal ein Issue auf Sams Repo aufgemacht.
Allerdings habe ich keinen Unterschied zwischen 5.5.5 und 5.6.1 feststellen können. :Grübel
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2850
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#12

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 22. Dezember 2017, 07:41

Tozzi hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 02:06
Außerdem hatte ich mein eigenes Ubidots Token noch drin. :Ahh
Man glaubt ja gar nicht, wie schnell die Credits weg sind bei so einem dummen Fehler.
Also eine Art "Spezial-Bundestrojaner mit Echtzeitmonitor" für Hobbybrauer :Grübel? Fehlt noch der vorkonfigurierte USB Drucker für die 2075 Formulare. :P :Bigsmile

Ist ja erkannt und gefixt. Hole dir die Credits in Form von Bier wieder.

Schöne Feiertage
:Drink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Terminfindung Frühjahrestreffen HH/SH 2018
https://doodle.com/poll/nws2cfn3af23tz7f

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4941
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#13

Beitrag von ggansde » Freitag 22. Dezember 2017, 08:13

Moin,
Tozzi hat geschrieben:
Freitag 22. Dezember 2017, 02:56
ggansde hat geschrieben:
Donnerstag 21. Dezember 2017, 13:33
Moin,
die Spindel schickt keine Daten mehr zum Raspi. Ich habe hin- und herprobiert, keine Chance. Dann habe ich die FW 5.5.5 geflasht und siehe da, es klappt wieder alles. Da muss sich ein Fehler in der Kompatibilität zwischen dem aktuellsten Raspi Image und der FW 5.6.1 eingeschlichen haben.
VG, Markus
Hast Du Sonderzeichen (&#) etc. in Deiner WLAN Passphrase?
Da scheint noch was nicht zu stimmen.
Ich hab mal ein Issue auf Sams Repo aufgemacht.
Allerdings habe ich keinen Unterschied zwischen 5.5.5 und 5.6.1 feststellen können. :Grübel
keine Sonderzeichen. Vielleicht habe ich ja etwas anderes falsch gemacht. Was übrigens nicht klappt ist die SSID und die Passphrase in die .conf vor dem ersten boot einzutragen: Die Werte werden nicht übernommen. Geht aber anschließend ja noch händisch.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

goudi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 217
Registriert: Sonntag 24. Juli 2011, 22:11

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#14

Beitrag von goudi » Montag 25. Dezember 2017, 10:54

Moin Tozzi,
vielen Dank für Deine Unterstützung und Deine Arbeit, die Du in dieses Projekt steckst!

Ich habe da mal eine Frage:
Nun zu Weihnachten habe ich mir einen Pi Zero W schenken lassen und dachte ich könnte den auch als "stand alone" Lösung laufen lassen. Nun bin ich mir nicht so sicher (bevor ich GB durchs Netz schiebe) ob das mit der Version ... AP-1.2.3.zip von der Drop Box funktioniert?
Sprich der Zero ist AP und nimmt die iSpindel Daten an und ich kann mich per Laptop mit dem Pi Zero verbinden und diesen auch per WLAN konfigurieren. (Ich habe nicht überall Internet)
Was muss ich auf der SD Karte vor dem Ersten Start einstellen, damit das o.g. funktioniert?
Wenn möglich wollte ich maximal Strom an den Pi anschließen (ohne wird er wohl nicht funktionieren, oder?)

Gruß Markus

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HOWTO: iSpindel Raspberry Pi Server Image (Vorinstalliert)

#15

Beitrag von Tozzi » Montag 25. Dezember 2017, 18:47

Hallo Markus,

prinzipiell spricht nichts dagegen; die iSpindel wird sich problemlos mit dem Pi Zero W verbinden.
Du brauchst die AP Version (s.o.).
Manche Geräte (iPad z.B.) werden aber "herumzicken", da man über das WLAN nicht ins Internet kommt.
Einzustellen brauchst Du in dem Fall aber vorher gar nichts. Das läuft "out-of-the-box". In der ZIP Datei ist ein README enthalten, da steht nochmal alles.

Frohe Weihnachten
Stephan
Viele Grüße aus München
Stephan

Antworten