Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

Antworten
dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#1

Beitrag von dailybeer » Mittwoch 7. November 2018, 18:04

Hallo zusammen,

ich bin auch jemand, der von der Kochtopfklasse in die 50 Liter Fraktion umsteigen wird, mit teilgewerblichem Gedanken/Wunsch.
Wenn es wie geplant mit der 50 L Anlage läuft und uns die "Kunden....." das Bierchen aus den Händen reissen, bin ich offen für mehr und größer :Drink
Die geplante Anlage soll ein "klassisches" 4 Behälter System werden.
Maische-, Läuter-, Nachgusskessel, Sudpfanne.
Damit das ganze nicht zu hoch vom Aufbau wird, würde ich vom Läuterk in ein Zwischenbehälter läutern und von dort weiter in die Sudpfanne pumpen.
Sehr gerne möchte ich eine eurer hier imm wieder vorgestellten supergenialen Brausteuerungen haben.
Mein Problem ist es, dass ich es mir selbst mit Anleitung - als 99% Elektrik Ahnungsloser - nicht zutraue, sowas selber zu basteln.
Gibt es jemand unter euch, der seine tolle Steuerung mittlerweile auch zum Kauf anbietet, oder nach Absprache mit mir, eine solche Steuerung mit Schaltkasten, angepasst auf unsere Anlage, gegen Entgelt bastelt? Sehr gerne auch gemeinsam mit mir als Praktikant :Shocked Wohne im Großraum Köln.
Da ich die Gesamte Anlage gerne in unserem Verkaufslädchen aufbauen möchte, soll das alles, für Kunden auch optisch nett und professionell aussehen.
Freue mich über eure Ideen, Angebote etc.
Danke vorab

dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#2

Beitrag von dailybeer » Mittwoch 7. November 2018, 18:10

Apropos, die 70 L Sudpfanne und der 50 L Maischekessel soll mit 2 Hendis 3,5 KW und die Sudpfanne wenn nötig mit zusätzlichem vergoldeten Tauchsieder beheizt werden.

Benutzeravatar
Berliner
Moderator
Moderator
Beiträge: 8535
Registriert: Freitag 7. April 2006, 18:02

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#3

Beitrag von Berliner » Donnerstag 8. November 2018, 09:09

Bei der Messe zur Störtebeker-Meisterschaft gab es eine Firma, die den CraftbeerPi fertig aufgebaut angeboten hat. Die gibt es u.a. Bei der Metzler-Brauanlage als Option dazu. Ich kann mich aber nicht mehr an den Firmennamen erinnern. Vielleicht weiß ihn noch jemand, ansonsten mal bei Kasjan von Metzler nachfragen
Gruß vom Berliner

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 559
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#4

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 8. November 2018, 09:33

Also 3 Töpfe reichen, wenn du eien Läuterspirale in dem Maischetopf einbaust.

Ich hab auch 34l Maischetopf mit Spirale und Rührwerk. und 68l Sudkessel.
Der 34l Topf wir irgendwann gegen einen 47 Topf getauscht.
(problem ist das dass Rührwerk nicht mehr auf den größern Topf passt)
Gruß
stefan

Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 456
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#5

Beitrag von matschie » Donnerstag 8. November 2018, 10:07

Hi!

Die Kombination aus folgenden Wünschen:
dailybeer hat geschrieben:
Mittwoch 7. November 2018, 18:04
Damit das ganze nicht zu hoch vom Aufbau wird,
Da ich die Gesamte Anlage gerne in unserem Verkaufslädchen aufbauen möchte, soll das alles, für Kunden auch optisch nett und professionell aussehen.
Würde ich an eurer Stelle nochmal überdenken, ob ihr nicht vielleicht zu einem HERMS-System gehen wollt? Müsst ihr natürlich wissen, ich möchte das nur nochmal als Anregung mit reingeben. Ein Riesenvorteil sehe ich darin, dass ihr statt Hendis Heizpatronen nutzen könnt, die (so finde ich) besser automatisierbar sind. Das ganze Pumpen-Schläuche-Schaugläser zeug sieht, finde ich, auch "spektakulärer" aus.

Wenn es doch eine Induktionslösung werden soll, werfe ich mal meine mit ins Rennen:
Kochfeld
Brauanlage
Dafür habe ich auch ein passendes CBPi-Plugin geschrieben:
Plugin

Riesenvorteil: Man fummelt nicht an 230V rum, sondern nur an Niedervolt. Die Induktionsplatten bleiben wie sie sind un können Formschön in eine Arbeitsplatte o.ä. integriert werden. Man schaltet den Lüfter nicht zwischendurch aus. Und die Kochfelder sind wesentlich besser verarbeitet als die Hendis.

Ich bin gerade dabei, ein Gehäuse für meine Steuerung zu entwerfen, welches ich dann drucken lassen möchte, das ganze soll auch optisch nett werden und das bisherige Gebastel ablösen. Vielleicht wäre das was für euch?

Edit: Beim Verkabeln und zusammenbauen könnte ich euch behilflich sein. Raum Köln ist nicht so weit weg
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#6

Beitrag von dailybeer » Donnerstag 8. November 2018, 10:43

Berliner hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 09:09
Bei der Messe zur Störtebeker-Meisterschaft gab es eine Firma, die den CraftbeerPi fertig aufgebaut angeboten hat. Die gibt es u.a. Bei der Metzler-Brauanlage als Option dazu. Ich kann mich aber nicht mehr an den Firmennamen erinnern. Vielleicht weiß ihn noch jemand, ansonsten mal bei Kasjan von Metzler nachfragen
Lieben Dank Berliner, werde das auf jeden Fall mal checken!

dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#7

Beitrag von dailybeer » Donnerstag 8. November 2018, 10:50

stefan78h hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 09:33
Also 3 Töpfe reichen, wenn du eien Läuterspirale in dem Maischetopf einbaust.

Ich hab auch 34l Maischetopf mit Spirale und Rührwerk. und 68l Sudkessel.
Der 34l Topf wir irgendwann gegen einen 47 Topf getauscht.
(problem ist das dass Rührwerk nicht mehr auf den größern Topf passt)
Danke Stefan, das habe ich in der Tat auch schon überlegt, wie es sich etwas kleiner und kostengünstiger installieren lässt, hätte bei meinem System allerdings die Möglichkeit schneller und einfacher einen Doppelsud zu brauen. Ich möchte nicht unbedingt Gas befeuern, sonst hätte ich eher in die 100 L Klasse (dann mit Läuterhexe) investiert, aber das funktioniert ja dann leider nicht mehr mit 3,5 KW Hendis.

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13598
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#8

Beitrag von tauroplu » Donnerstag 8. November 2018, 11:13

Der Händler für dieses CraftbeerPi Dingens würde mich auch sehr interessieren. Habe schon ein wenig im Netz gesucht, bin aber bisher nicht fündig geworden. Es gibt nur diese Selbstbauanleitungen en masse.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 559
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#9

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 8. November 2018, 12:05

Gruß
stefan

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13598
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#10

Beitrag von tauroplu » Donnerstag 8. November 2018, 13:07

Dank Dir, Stefan, werde ich bei Gelegenheit dann mal machen.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#11

Beitrag von dailybeer » Donnerstag 8. November 2018, 15:08

stefan78h hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 12:05
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=58&t=3959

frag doch mal da nach...
Dankesehr, werde ich mal tun, ist aber schon aus 2015.

dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#12

Beitrag von dailybeer » Donnerstag 8. November 2018, 15:11

matschie hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 10:07
Hi!

Die Kombination aus folgenden Wünschen:
dailybeer hat geschrieben:
Mittwoch 7. November 2018, 18:04
Damit das ganze nicht zu hoch vom Aufbau wird,
Da ich die Gesamte Anlage gerne in unserem Verkaufslädchen aufbauen möchte, soll das alles, für Kunden auch optisch nett und professionell aussehen.
Würde ich an eurer Stelle nochmal überdenken, ob ihr nicht vielleicht zu einem HERMS-System gehen wollt? Müsst ihr natürlich wissen, ich möchte das nur nochmal als Anregung mit reingeben. Ein Riesenvorteil sehe ich darin, dass ihr statt Hendis Heizpatronen nutzen könnt, die (so finde ich) besser automatisierbar sind. Das ganze Pumpen-Schläuche-Schaugläser zeug sieht, finde ich, auch "spektakulärer" aus.

Wenn es doch eine Induktionslösung werden soll, werfe ich mal meine mit ins Rennen:
Kochfeld
Brauanlage
Dafür habe ich auch ein passendes CBPi-Plugin geschrieben:
Plugin

Riesenvorteil: Man fummelt nicht an 230V rum, sondern nur an Niedervolt. Die Induktionsplatten bleiben wie sie sind un können Formschön in eine Arbeitsplatte o.ä. integriert werden. Man schaltet den Lüfter nicht zwischendurch aus. Und die Kochfelder sind wesentlich besser verarbeitet als die Hendis.

Ich bin gerade dabei, ein Gehäuse für meine Steuerung zu entwerfen, welches ich dann drucken lassen möchte, das ganze soll auch optisch nett werden und das bisherige Gebastel ablösen. Vielleicht wäre das was für euch?

Edit: Beim Verkabeln und zusammenbauen könnte ich euch behilflich sein. Raum Köln ist nicht so weit weg

Supergute Anlahe Matschie! Vielen Dank, das hört sich interessant an. HERMS habe ich ein bisschen bedenken mit der Reinigung der ganzen Schläuche, Ventile, Pumpen... ansonsten auf jeden Fall sehr interessant, da alles schön nebeneinander stehen kann.
Komme gerneauf dein Angebot zurück, sende dir mal ein PN

dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#13

Beitrag von dailybeer » Donnerstag 8. November 2018, 15:21

Ich finde es echt erstaunlich, das bisher niemand so richtig sein privat entwickeltes Steuerungssystem vermarktet. Ich denke und hoofe, dass ich nicht der einzige Elektrikdepp bin.
Würde mir wünschen das mir jemand der dann weiss wie meine Anlage aussieht etwas gegen Entgeld maßschneidert 😋

Benutzeravatar
bierbernie
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 14:25

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#14

Beitrag von bierbernie » Donnerstag 8. November 2018, 15:32

Dailybeer,

da schliesse ich mich, mit zwei linken Händen gerne an.

Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 456
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#15

Beitrag von matschie » Donnerstag 8. November 2018, 15:47

Das Problem ist, denke ich, dass die Anforderungen zu Individuell sind. Meine Lösung wird eben maßgeschneidert für mein Induktionskochfeld sein, da ich die Steuerung von manuellen Hendis nur als "Notbehelf" ansehe. Damit können die meisten anderen wieder nix anfangen, da große Lasten eben wieder über SSRs geschaltet werden müssen...

Das, was zumindest Softwareseitig sehr variabel ist, ist CraftBeerPi - da bin ich mir gar nicht sicher, in wie weit eine Vermarktung eines Systems auf der Grundlage überhaupt erlaubt ist. Hardwareseitig sieht das ganze doch noch schwieriger aus - hier müsste man ein Modulares System entwickeln.

Außerdem ist natürlich bei Geräten, die 230V/16A Schalten nicht zu vernachlässigen, dass man als "Vertreiber" ein Gewisses Risiko eingeht, was die Haftung angeht.

Daher werde auch ich nichts fertiges Verkaufen, da ich das Know How, solche Geräte für den deutschen Markt zu entwickeln gar nicht habe.
Nicht, dass ich mir das nicht zutraue.
Aber das für mich privat oder gewerblich für andere zu machen sind doch noch zwei paar Schuhe..

Eure PNs werde ich bei Gelegenheit in Ruhe beantworten.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#16

Beitrag von Astir » Donnerstag 8. November 2018, 15:57

Hallo,

hatte mir vor einiger Zeit diese Webseite als "Lesezeichen" gespeichert https://store.brewpi.com/featured/brewpi-spark-3 , vielleicht ist das ja was für dich ?!
Hab mir dann doch erst mal einen Grainfather gekauft, und im Moment den Bau einer Anlage fürs erste auf Eis gelegt...meinen Thermoport und meine 2 Einkocher hab ich ja auch noch.....

Grüße,

Holger

dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#17

Beitrag von dailybeer » Donnerstag 8. November 2018, 16:08

Astir hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 15:57
Hallo,

hatte mir vor einiger Zeit diese Webseite als "Lesezeichen" gespeichert https://store.brewpi.com/featured/brewpi-spark-3 , vielleicht ist das ja was für dich ?!
Hab mir dann doch erst mal einen Grainfather gekauft, und im Moment den Bau einer Anlage fürs erste auf Eis gelegt...meinen Thermoport und meine 2 Einkocher hab ich ja auch noch.....

Grüße,

Holger
Danke Holger, werde ich mir morgen mal gerne im Detail ansehen.

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 340
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#18

Beitrag von irrwisch » Donnerstag 8. November 2018, 21:14

dailybeer hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 15:21
Ich finde es echt erstaunlich, das bisher niemand so richtig sein privat entwickeltes Steuerungssystem vermarktet. Ich denke und hoofe, dass ich nicht der einzige Elektrikdepp bin.
Zwischen einer Elektronik Bastelei die man für sich daheim zusammenschustert und einem fertigen, zuendegedachten Produkt was man vermarken, verkaufen und supporten kann (und gesetzliche Gewährleistung drauf geben muss) liegen Welten.. ach was.. ganze Universen!

Und ehrlich gesagt. Dafür ist der Heimbrauer Markt auch zu klein.
Wer was fertiges sucht, kauft sich einen Braumeister oder ähnliches.
Alle anderen müssen halt basteln.

Der BrewPi Spark sieht gar nicht schlecht aus für Leute die "wenig" basteln wollen. Aber die Relais usw muss man da trotzdem noch selber anschließen und ordentlich verbauen, also gerade die 230V Sachen.

dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Re: Brausteuerung 50-70 Liter Anlage

#19

Beitrag von dailybeer » Freitag 9. November 2018, 08:23

Hallo Irrwisch, ich befürchte das trifft es auf den Kopf :crying
Mal sehen, erstmal muss nun die Anlage her und dann wird erstmal klassisch Hand angelegt. Teiautomatisierung kommt dann wohl doch erst später.

Antworten