Notabschaltung mit MQ6-Gassensor

Antworten
Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 917
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Notabschaltung mit MQ6-Gassensor

#1

Beitrag von Bitter » Dienstag 21. Mai 2019, 19:59

Auf Anregung eines Hobbybrauerkollegen möchte ich die AiO-Brausteuerung um eine Notabschaltung bei erhöhter Gaskonzentration im Brauraum erweitern. Es geht ihm um Explosionsschutz, da die Vergiftungsgefahr weit jenseits der Explositionsschwelle liegt.

Ausgesucht habe ich den MQ6 – Gassensor https://www.sparkfun.com/datasheets/Sen ... c/MQ-6.pdf. Ausgewertet wird der Sensor mit dem hier veröffentlichten Programmcodeode. Die Interpolation über die LPGCurve wurde entsprechend der LPG-Funktion im Diagramm angepasst.

diagramm.jpg

Im Datenblatt wird ein Messbereich von 200-10000ppm LPG angegeben. Nach einem ersten Testlauf ergab sich folgendes Bild:

kurve.jpg

Der Wert liegt weit unterhalb der Sensorempfindlichkeit, kann also nicht stimmen. Das der Sensor aber funktioniert, erkennt man an dem Peak der durch Feuerzeuggas erzeugt wurde.

Hat jemand mit diesem Sensor und dem verlinkten Quellcode schon einmal eine Notabschaltung realisiert und kann mir weiterhelfen.

Wie hoch ist denn überhaupt der Propan/Butan-Anteil in unserer Luft? Irgendwo habe ich etwas von 1000ppm gelesen, das erscheint mir allerdings als sehr hoch.

Ab wieviel ppm sollte eurer Meinung nach eine Abschaltung vorgesehen werden?

Gruß Lothar

JackFrost
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 756
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Notabschaltung mit MQ6-Gassensor

#2

Beitrag von JackFrost » Dienstag 21. Mai 2019, 20:15

Hi,

Exmeter sind meist auf 20 % und 40 % UEG eingestellt. Das wären bei Propan/Butan 20% bzw. 40% von 1,5 % vol.

Edit:

Wichtig ist halt das das Ding eigensicher ist Es sollte also bei einem Leck das Gas nicht zünden. Das Problem ist da es nicht EEX ist muss sich der Sensor auch abschalten. Und das so das ein Gemisch nicht gezündet werden kann. Der Sensor kann max 1% messen. Die UEG ist aber ~1,5%.

Du willst dann eine Federkraft schließendes Ventil einbauen , oder ?

Gruß JackFrost
Zuletzt geändert von JackFrost am Dienstag 21. Mai 2019, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Braufex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 451
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Notabschaltung mit MQ6-Gassensor

#3

Beitrag von Braufex » Dienstag 21. Mai 2019, 20:48

Hallo Lothar,
hier zwei Links zu dem sehr komplexen Thema.

Explosionsgrenzwerte
Wikipedia Explosionsgrenze

Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 917
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Notabschaltung mit MQ6-Gassensor

#4

Beitrag von Bitter » Mittwoch 22. Mai 2019, 14:04

Ich habe jetzt den Codeschnipsel für die Auswertung des Sensors noch einmal überarbeitet, es werden jetzt halbwegs schlüssige Werte angezeigt. Allerdings kann ich die natürlich nicht verifizieren. Ein Probebetrieb mit der Simulation eines Gaslecks ist hier auch nicht gerade angesagt!

@JackFrost: Nein, es wird nur die Gaszufuhr zum Brenner getrennt! Die Steuerung wird nicht stromlos geschaltet. Mir ist klar, dass es sich um eine Krücke handelt. Aber wenn die Ausschaltschwelle sehr niedrig gewählt wird, dann sollte es aber besser sein als keine Abschaltvorrichtung zu haben.

Ich persönlich würde allerdings mit Gas im Gebäude auch nicht gerne brauen wollen!

Gruß Lothar

Antworten