AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

Antworten
akartla
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 31. Januar 2021, 10:34

AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#1

Beitrag von akartla » Sonntag 31. Januar 2021, 11:04

Hallo,
zunächst erst mal ein großes Dankeschön an den Entwickler für die viele Arbeit, die das Programm wohl gemacht hat. Ich habe meinen ersten Sud jetzt hinter mir und das Maischen klappte prima.

Leider war das Kochen dann nicht so spaßig. Mein Einkocher war ziemlich voll und da es keine Regelung der Kochtemperatur gibt, was ich im Nachhinein hier erfahren habe, ist mir der Sud übergekocht. Ich musste mich mit ständigem Steckerziehen über die Kochzeit retten. Ich war davon ausgegangen, dass auf die Temperatur im Brauerruf geregelt wird.

Daher meine Frage an den Entwickler: Wäre es möglich, auch die Kochtemperatur zu regeln? Die Regelroutine ist ja für das Maischen schon enthalten. Allerdings wäre die Temperaturvorgabe im Brauerruf, jedenfalls für mein System, nicht fein genug aufgelöst. Bei mir hat es bei 98,3 Grad leicht wallend gekocht ohne überzulaufen. Ich denke, es würde auch reichen, diese Temperatur fest in eine Variable zu schreiben, die man dann an sein System anpassen kann.
Leider reichen meine Programmierkenntnisse nicht aus, um das selbst umzusetzen.

Ach ja, noch was: wo kann ich den Summer für einen Sensorfehler auskommentieren? Leider habe ich den Sensor an meinem Rührwerk fest verbaut und an der Steuerung über einen Stecker lösbar gemacht. Wenn ich den abschraube, gibt der Piepser keine Ruhe.

Ich hoffe, die Umsetzung dieser beiden Punkte ist möglich.

Viele Grüße, Helge

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2026
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#2

Beitrag von JackFrost » Sonntag 31. Januar 2021, 12:06

akartla hat geschrieben:
Sonntag 31. Januar 2021, 11:04
Hallo,
zunächst erst mal ein großes Dankeschön an den Entwickler für die viele Arbeit, die das Programm wohl gemacht hat. Ich habe meinen ersten Sud jetzt hinter mir und das Maischen klappte prima.

Leider war das Kochen dann nicht so spaßig. Mein Einkocher war ziemlich voll und da es keine Regelung der Kochtemperatur gibt, was ich im Nachhinein hier erfahren habe, ist mir der Sud übergekocht. Ich musste mich mit ständigem Steckerziehen über die Kochzeit retten. Ich war davon ausgegangen, dass auf die Temperatur im Brauerruf geregelt wird.

Daher meine Frage an den Entwickler: Wäre es möglich, auch die Kochtemperatur zu regeln? Die Regelroutine ist ja für das Maischen schon enthalten. Allerdings wäre die Temperaturvorgabe im Brauerruf, jedenfalls für mein System, nicht fein genug aufgelöst. Bei mir hat es bei 98,3 Grad leicht wallend gekocht ohne überzulaufen. Ich denke, es würde auch reichen, diese Temperatur fest in eine Variable zu schreiben, die man dann an sein System anpassen kann.
Leider reichen meine Programmierkenntnisse nicht aus, um das selbst umzusetzen.

Ach ja, noch was: wo kann ich den Summer für einen Sensorfehler auskommentieren? Leider habe ich den Sensor an meinem Rührwerk fest verbaut und an der Steuerung über einen Stecker lösbar gemacht. Wenn ich den abschraube, gibt der Piepser keine Ruhe.

Ich hoffe, die Umsetzung dieser beiden Punkte ist möglich.

Viele Grüße, Helge
Du kannst das Kochen nur über die Leistung regeln, da der Siedepunkt ein Fixpunkt ist. Die Verdampfung hängt nur von der eingebrachten Leistung und dem Verlust durch die Wand und beim Einkocher noch die die Verlust durch den Boden ab.

Und die Leistung einer ohmschen Last darfst du an einem privaten Stromanschluss nur per Wellenpaketsteuerung vorgeben. Hier müssen es meist Zykluszeiten >= 10s sein, näheres in der TAB des örtlichen Versorgers. Wobei das vollkommen ausreicht. Bei einer Zykluszeit von 10 s ist die Auflösung 0,1% da man hier theoretisch ab einer Halbwelle an regeln kann, sofern man ein SSR mit Nulldurchgangserkennung nutzt.

Mit einem Relais sollte die Zykluszeit 20s oder größer sein, damit das Relais nicht zu früh kaputt geht. 50 % Stellgrad wären 10s Strom und 10s kein Strom. Man hört das Relais halt entsprechend oft schalten.

Info:
Induktionsplatten können die Leistung über die Frequenz des Magnetfeldes einstellen.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1041
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#3

Beitrag von Bitter » Sonntag 31. Januar 2021, 12:28

Hallo Helge,

die Kochfunktion in der AiO ist für drei Fälle vorgesehen:

1, Beobachtung des Kochbeginns, d.h. du stellst eine Temperatur ein, ab der der das Kochen so langsam beginnt (bei mir 98°C). Ab da sollst du dich an deiner Sudpfanne aufhalten um ein Überkochen zu verhindern. Wenn du nicht innerhalb einer Minute den Ruf quittierst, schaltet sich die Heizung aus (Sicherheitskonzept).

2. Sie erinnert dich an die Zugabe der Hopfengaben.

3. Die Nachisomerisierungszeit bzw. Temperatur wird dir nach Kochende angezeigt.

Eine Regelung der Kochtemperatur ist nicht möglich, wie JackFrost ja auch schon angemerkt hat. Was du meinst ist eine Leistungsreduzierung nach Kochbeginn um auf "kleiner Flamme" weiterzukochen, also nicht sprudelnd sondern wallend. Ich löse das durch dezentes Herunterregeln an der Induktionskochplatte, was einwandfrei funktioniert. Im übrigen ist mit der AiO keine stetige Regelung möglich, die Temperatur wird durch variables Ein- bzw. Ausschalten der Platte (Pulsen) geregelt.

Gruß Lothar

akartla
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 31. Januar 2021, 10:34

Re: AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#4

Beitrag von akartla » Sonntag 31. Januar 2021, 14:34

Da habe ich mit "Regelung" wohl nicht präzise genug ausgedrückt. Natürlich will ich nicht die Spannung oder Leistung regeln.
Ich meinte vielmehr das Halten der Kochtemperatur (bei mir 98,3°C) durch Ein/Ausschalten der Heizrelais, wie es ja auch bei den Rasten hervorragend funktioniert.
Ich könnte für das Kochen auch wieder die interne Steuerung des Einkochers verwenden. Die führt aber sehr langsam an die Kochschwelle heran und ist auch nicht auf Zehntelgrad einstellbar.

akartla
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 31. Januar 2021, 10:34

Re: AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#5

Beitrag von akartla » Dienstag 2. Februar 2021, 09:57

Hallo,

darf ich noch mal nachfragen, warum ein regeln auf eine Temperatur von z.B. 72°C beim Maischen möglich ist, beim Kochen auf 98,3°C aber nicht?
Bei Beachtung der Punkte von JackFrost, Relais An/Aus mind. 20s, sollte sich auch ein entsprechendes Tastverhältnis einstellen, um diese Temperatur zu halten und nicht dauernd zu feuern.

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1041
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#6

Beitrag von Bitter » Dienstag 2. Februar 2021, 10:27

Natürlich könnte man die Temperatur regeln, macht aber keinen Sinn! Wenn deine Pfanne für einen Sud zu klein ist, dann musst du dir eine größere anschaffen - oder eben kleinere Mengen brauen.

akartla
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 31. Januar 2021, 10:34

Re: AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#7

Beitrag von akartla » Dienstag 2. Februar 2021, 12:14

Ach so, macht keinen Sinn. Na da weiß ich jetzt Bescheid, Danke!

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#8

Beitrag von mo* » Dienstag 2. Februar 2021, 17:01

akartla hat geschrieben:
Dienstag 2. Februar 2021, 09:57
darf ich noch mal nachfragen, warum ein regeln auf eine Temperatur von z.B. 72°C beim Maischen möglich ist, beim Kochen auf 98,3°C aber nicht?
Bei Beachtung der Punkte von JackFrost, Relais An/Aus mind. 20s, sollte sich auch ein entsprechendes Tastverhältnis einstellen, um diese Temperatur zu halten und nicht dauernd zu feuern.
Bekanntlich verdampft Wasser bei etwa 100°C. Steckt man bei 72°C mehr Energie in die Würze steigt die Temperatur. Macht man dasselbe bei 98°C steigt die Temperatur nicht mehr, es verdampft nur mehr Wasser. Deshalb kann man bei 72°C und bei 98°C nicht die selben Regelmechanismen benutzen.
Beste Grüsse, mo

akartla
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 31. Januar 2021, 10:34

Re: AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#9

Beitrag von akartla » Dienstag 2. Februar 2021, 18:11

Ja das stimmt. Allerdings meine Beobachtung bei meinem System mit Einkocher (interne Regelung überbrückt, d.h. Heizung direkt auf dem Stecker):
Bei 98,3 °C gutes leicht wallendes Kochen, Temperatur steigt weiter auf 98,5°C und blubbert nun heftig, sodass ich den Stecker gezogen habe und bei 98,2°C wieder eingesteckt habe. Sonst wäre ich nicht über die Kochzeit gekommen.
Ich denke, wenn mehr heißer Wasserdampf am Fühler vorbeikommt, zeigt dieser auch mehr an als bei leicht siedendem Wasser.
Es kann schon sein, dass hier eine Regelung nicht feinfühlig genug sein kann.
Vielleicht könnte man aber die Heizleistung über ein einstellbares Tastverhältnis STEUERN sobald die Kochschwelle erreicht ist? So müsste man nicht unnötig Energie verschwenden und Wasserdampf erzeugen.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2026
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#10

Beitrag von JackFrost » Dienstag 2. Februar 2021, 18:55

akartla hat geschrieben:
Dienstag 2. Februar 2021, 18:11
Ja das stimmt. Allerdings meine Beobachtung bei meinem System mit Einkocher (interne Regelung überbrückt, d.h. Heizung direkt auf dem Stecker):
Bei 98,3 °C gutes leicht wallendes Kochen, Temperatur steigt weiter auf 98,5°C und blubbert nun heftig, sodass ich den Stecker gezogen habe und bei 98,2°C wieder eingesteckt habe. Sonst wäre ich nicht über die Kochzeit gekommen.
Ich denke, wenn mehr heißer Wasserdampf am Fühler vorbeikommt, zeigt dieser auch mehr an als bei leicht siedendem Wasser.
Es kann schon sein, dass hier eine Regelung nicht feinfühlig genug sein kann.
Vielleicht könnte man aber die Heizleistung über ein einstellbares Tastverhältnis STEUERN sobald die Kochschwelle erreicht ist? So müsste man nicht unnötig Energie verschwenden und Wasserdampf erzeugen.
Du musst halt die Menge an Energie reinstecken, das du die Menge an Wasser verdampfst du du brauchst. Bei meinem Weck war ich bei 3,25 l in 90 Minuten. Damit hab ich von den 1,8 kW die der Einkocher hatte 1,36 kW in das Verdampfen gesteckt. Der Rest war Verlust in die Umgebung.

Wenn du also mit 16s an 4 s aus Arbeitest hast du nur noch 80% der Verdampfung. Ohne verdampfen kommt man nicht aus, da man das DMS austreiben muss. Ich meine unter 10 % sollte man nicht gehen. was bei einem Einkocher ja ca, 2,5l wären. Wichtig die Masse die in der Stunde verdampft wird hängt nicht vom Füllgrad ab. Der Verlust durch die Wand ist so gering das sich das kaum bemerkbar macht ob du 25 oder 12,5l im Einkocher hast.

Du kannst den Dampf nicht im Wasser überhitzen, da die Energie die der Dampf über der Siedetemperatur hat nur ein 1/2000 ist. Damit würde das Wasser durch das er blubbert die Temperatur wieder aufnehmen.

Wasser ist ein schlechter Wärmleiter, wenn der Blasentrom nicht direkt über den Fühler geht hast du meist eine leicht geringere Temperatur als die Siedetemperatur. Es entsteht ja ein Konvektion im Behälter und somit wird ein Teil der Würze an der Wand wieder gekühlt.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

akartla
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 31. Januar 2021, 10:34

Re: AiO Mega Regelung der Kochtemperatur

#11

Beitrag von akartla » Mittwoch 3. Februar 2021, 08:46

Gute Erklärung, Danke! Ich hatte bei meinem letzten Sud mit Überkochen und dann immer wieder Stecker ziehen wohl so um die 4l Verdampfung. Genau weiß ich es nicht. Ich habe jedenfalls wieder 4l zugefügt, um auf die zu erzielende Stammwürze zu kommen.
Ich werde nun mal versuchen, im Programm eine Leistungssteuerung mit Analogpoti per einstellbarem Tastverhältnis zu integrieren.

Antworten