Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

Antworten
chrs1978
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 20. März 2021, 13:15

Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#1

Beitrag von chrs1978 » Montag 5. April 2021, 02:52

Hallo zusammen,

wollte mal fragen, welche Brausteuerungen Ihr mit dem Raspberry verwendet.

Ich suche etwas ählich CraftbeerPI, was in der Version4 zwar schonmal gut aussieht, aber irgendwie unfertig wirkt. Bevor ich mir da Bugs einfange, fange ich damit lieber nicht an.
Die Version 3 ist dermassen veraltet, dass man die auf einem aktuellen PI gar nicht mehr in Gang bekommt, weil die auf dem EOL Python 2.7 aufsetzt.

Welche Steuerungen könntet Ihr da empfehlen, wo man mit GPIOs gut selber arbeiten kann ? Ich brauche kein System wo man noch zusätzliche Hardware braucht oder irgendwas fertiges wo man nur für viel Geld einfach zusammensteckt.

Selbermachen macht mehr Spaß.

Viele Grüße,

Christian

EDIT:

Ich habe V3 jetzt in Gang bekommen. Ich musste python-pip erst installieren und "GitPython" aus der requirements.txt entfernen.
Dann die install.sh starten und dann manuell per pip die GitPython installieren.
Der Server läuft soweit und ich hoffe dass es keine Konflikte wegen der neuerern Gitpython gibt. Ein "==" in der requirements.txt könnte auf eine explizit benötigte Version hinweisen. Nur ist die Frage wo man im Braucontroller Git braucht ausser die ersten Dialoge beim start.

mrhyde
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 225
Registriert: Mittwoch 7. Juni 2017, 14:16

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#2

Beitrag von mrhyde » Montag 5. April 2021, 10:07

chrs1978 hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 02:52
Hallo zusammen,

wollte mal fragen, welche Brausteuerungen Ihr mit dem Raspberry verwendet.

Ich suche etwas ählich CraftbeerPI, was in der Version4 zwar schonmal gut aussieht, aber irgendwie unfertig wirkt. Bevor ich mir da Bugs einfange, fange ich damit lieber nicht an.
Die Version 3 ist dermassen veraltet, dass man die auf einem aktuellen PI gar nicht mehr in Gang bekommt, weil die auf dem EOL Python 2.7 aufsetzt.

Welche Steuerungen könntet Ihr da empfehlen, wo man mit GPIOs gut selber arbeiten kann ? Ich brauche kein System wo man noch zusätzliche Hardware braucht oder irgendwas fertiges wo man nur für viel Geld einfach zusammensteckt.

Selbermachen macht mehr Spaß.

Viele Grüße,

Christian

EDIT:

Ich habe V3 jetzt in Gang bekommen. Ich musste python-pip erst installieren und "GitPython" aus der requirements.txt entfernen.
Dann die install.sh starten und dann manuell per pip die GitPython installieren.
Der Server läuft soweit und ich hoffe dass es keine Konflikte wegen der neuerern Gitpython gibt. Ein "==" in der requirements.txt könnte auf eine explizit benötigte Version hinweisen. Nur ist die Frage wo man im Braucontroller Git braucht ausser die ersten Dialoge beim start.
Also ich habe die Version 3 auch unter Python 3 am Laufen und die Version 4 geht sehr schnell auf die Zielgerade. Einen Brauvorgang habe ich bereits damit durchgeführt und konnte meine Plugins auch noch optimieren. Jetzt kommt noch die Gärung zu V4 und dann läuft das sicherlich sehr rund.

Gruß,
Alex
Braumeister 20 | Gärung: SS Brewtech 7 Gal BME | Speidel 30 Liter (Konus)
https://github.com/avollkopf

chrs1978
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 20. März 2021, 13:15

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#3

Beitrag von chrs1978 » Montag 5. April 2021, 10:30

Version 3 läuft bei mir jetzt auch. Aber wie gesagt so wie es per install.sh installiert wird. Und das macht für mich den Eindruck, dass es auf python2.7 läuft. Aber zumindest läuft es.

Nur läuft die PWM Funktion nicht wirklich sauber. Bei jeder Änderung des PWM Wertes wirft python erstmal einen Fehler beim ersten Einschalten. Danach funktioniert der PWM Pin. Normalerweise kein Problem, weil er dann funktioniert. Mit einer LED an dem Pin ist das egal. Aber wenn mal ein Rührwerk dranhängt, und der Pott voll Maische ist, möchte man keine Python Tracebacks sehen ;-)

Benutzeravatar
Ernie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 400
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#4

Beitrag von Ernie » Montag 5. April 2021, 11:06

mrhyde hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 10:07


Also ich habe die Version 3 auch unter Python 3 am Laufen und die Version 4 geht sehr schnell auf die Zielgerade. Einen Brauvorgang habe ich bereits damit durchgeführt und konnte meine Plugins auch noch optimieren. Jetzt kommt noch die Gärung zu V4 und dann läuft das sicherlich sehr rund.

Gruß,
Alex
Moin,

ich habe mir CBPi4 ebenfalls schon angesehen.

Sieht ja vielversprechend aus.

Doch wo finde ich die Plugins für die Version ?

Kann man die alten aus der Version 3 verwenden bzw. umbauen auf Version 4 ?

Wie geht das ?

LG
Ernie
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

chrs1978
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 20. März 2021, 13:15

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#5

Beitrag von chrs1978 » Montag 5. April 2021, 11:16

Ich installiere jetzt nochmal V4 im Venv. Das ist leider recht schlecht dokumentiert und man muss ein paar Dinge installieren, bevor man mit Pip loslegt. python3-dev ist z.B. nirgends in der Doku aufgeführt, wird aber benötigt.

Aber da das noch nicht wirklich fertig ist, wird das wohl irgendwann in der Doku stehen. Werde wohl mein Rührwerk dann per Drehregler steuern und den PI nur ein Relais schalten lassen. Leider wird der HardwarePWM nicht von CBP unterstützt.

D00m1n0
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 08:38

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#6

Beitrag von D00m1n0 » Montag 5. April 2021, 13:01

Ihr wisst aber schon, dass v4 noch in der Entwicklung ist und das erst seit anfang des Jahres? Das ganze ist noch nicht so weit, dass man das produktiv nutzen sollte...

chrs1978
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 20. März 2021, 13:15

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#7

Beitrag von chrs1978 » Montag 5. April 2021, 13:27

Bei mir liegt der PI offen auf dem Tisch und es hängt eine LED und ein Relaisboard dran. Bis der mal brauen könnte, ist CBPi fertig :-)
Ich habe kein Rührwerk, keinen Tempfühler und keinen Heizkessel. Das ist alles noch in der Überlegungsphase.

Mein Ziel ist aber. Ein ganz einfacher "Dummer" Einkocher mit einfachstem Thermostat, das auf 100 Grad steht. Der PI soll den Topf dann über ein Schütz schalten und die Temp Mittig im Topf messen. Tempfühler kommt von oben an die Auflageplatte vom Rührwerk. Da das PWM in keiner CBPi Version sauber läuft, wird dieses Rührwerk per Relais geschaltet. Drehzahl regle ich halt dann per Drehknopf.

Das soll dann erstmal reichen um das Maischen zu vereinfachen. Es wird dann ein zweiter Heizkreis dazukommen, der dann den Nachguss vorheizt, wenn das Maischprogramm gen Ende geht und dann nach der Läuterruhe auf volle Nachgusstemp hochheizt. Dafür werde ich wohl eine Art Boiler verwenden und die Würze beim Nachguss immerwieder mal per Refraktometer messen und einfach 10-20l Wasser hochheizen, ohne eine Nachgussmenge zu berechnen. Spindeln würde mir da wohl auf den Geist gehen, wenn ich das ganze immer runterkühlen muss. Ein Tropfen fürs Refra ist schnell auf 20 Grad :-)

Mal sehen, so ist mein Plan. Es soll eine kleine handliche Brauanlage für 10l werden.

mrhyde
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 225
Registriert: Mittwoch 7. Juni 2017, 14:16

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#8

Beitrag von mrhyde » Montag 5. April 2021, 13:33

D00m1n0 hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 13:01
Ihr wisst aber schon, dass v4 noch in der Entwicklung ist und das erst seit anfang des Jahres? Das ganze ist noch nicht so weit, dass man das produktiv nutzen sollte...
Aber irgendjemand muss ja auch mal die Plugins erstellen. Das wäre bei mir ohne eine laufende CBPi4 Version schlecht zu realisieren. Und weitere Fehler / Optimierungsmöglichkeiten kann ich dann nur bei einem wirklichen Brauvorgang finden. Und mit diesen Erfahrungen kann ich nur noch einmal sagen, dass CBPi4 wirklich auf der Zielgreraden ist.
Braumeister 20 | Gärung: SS Brewtech 7 Gal BME | Speidel 30 Liter (Konus)
https://github.com/avollkopf

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1685
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#9

Beitrag von fg100 » Montag 5. April 2021, 13:52

chrs1978 hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 13:27
Spindeln würde mir da wohl auf den Geist gehen, wenn ich das ganze immer runterkühlen muss.
Deshalb gibt es ja Läuterspindeln

D00m1n0
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 08:38

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#10

Beitrag von D00m1n0 » Montag 5. April 2021, 14:27

chrs1978 hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 13:27
Da das PWM in keiner CBPi Version sauber läuft, wird dieses Rührwerk per Relais geschaltet. Drehzahl regle ich halt dann per Drehknopf.
PWM fürs Rührwerk ist kompletter overkill. Nimm nen Scheibenwischermotor, Schließ den mit der kleineren Drehzahl an und mach einfach an oder aus.

Ich baue gerade was ähnliches, allerdings mit BIAB Sack. Bei mir sitzt eine Tauchhülsen im Boden und da rein kommt ein DS18B20. Der hat in der Außenwand eine Teckverbindung. Somit kann ich den Einkocher im Controller einfach ei stecken und los geht's.

chrs1978
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 20. März 2021, 13:15

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#11

Beitrag von chrs1978 » Montag 5. April 2021, 15:31

Habe das hier ins Auge gefasst. Für den Preis kann man das kaum mehr selber bauen. Und wenn man es so sauber haben will dann schon zweimal nicht.

https://www.brauhardware.de/de/ruehrwerk-einkocher.html

Der hat besagten SW Motor und so könnte ich mit 2 Relais dann sogar zwei Geschwindigkeiten realisieren. Glaub da brauchts echt kein PWM.
Ich werde auch noch ein "Loch im Topf" mitbestellen, das klebe ich dann auf meinen Einkocher für einen zweiten Hahn :-) :-)

Den Einkocher muss ich noch etwas austricksen. Der hat eine elektronische Temperatursteuerung. Da wird intern ein Relais geschaltet. Aber das wird easy. Ich werde einen Potenzialfreien Kontakt vom Raspberry Relaisboard vor das interne Lastrelais des Einkochers bauen und einen Schalter um den wieder rausbrücken zu können. Dann kann der Einkocher remote oder lokal geregelt werden.
Es entwickelt sich ja schonmal recht gut im Kopf :-)

Edit:

Die Läuterspindel ist natürlich auch interessant. Die kann man ja gleich drin schwimmen lassen, wenn man die Nachgüsse macht.
Aber spricht was gegen das Refaktometer ? Vor der Hefe ist es ja eigentlich auch zuverlässig.

Edit2:

Ich meine natürlich vor die Ansteuerung des (A1 / A2) vom Einkocher Reilais und nicht in den Lastkreis. Das wär ja Käse.

D00m1n0
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 08:38

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#12

Beitrag von D00m1n0 » Montag 5. April 2021, 16:53

chrs1978 hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 15:31

Der hat besagten SW Motor und so könnte ich mit 2 Relais dann sogar zwei Geschwindigkeiten realisieren. Glaub da brauchts echt kein PWM.
Du brauchst noch nicht mal das. Ein relais, eine Geschwindigkeit und gut ist. Ea gibt eigentlich keinen Grund schnell oder langsam zu drehen. Der Sascha von Brauhardware macht das ganze ganz ordentlich, die fertig angeschlossenen Motoren von ihm sind perfekt.

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 908
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#13

Beitrag von saschabouchon » Montag 5. April 2021, 16:59

D00m1n0 hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 16:53
chrs1978 hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 15:31

Der hat besagten SW Motor und so könnte ich mit 2 Relais dann sogar zwei Geschwindigkeiten realisieren. Glaub da brauchts echt kein PWM.
Du brauchst noch nicht mal das. Ein relais, eine Geschwindigkeit und gut ist. Ea gibt eigentlich keinen Grund soder langsam zu drehen. Der Sascha von Brauhardware macht das ganze ganz ordentlich, die fertig angeschlossenen Motoren von ihm sind perfekt.
Danke :redhead
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

chrs1978
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 20. März 2021, 13:15

Re: Empfohlene Brausteuerung ? (Ähnlich CraftbeerPI)

#14

Beitrag von chrs1978 » Montag 5. April 2021, 17:07

Alles klar, dann wird es wieder einfacher. Werde mal versuchen mit CBPi einen Prozessablauf zu simulieren, damit ich weiß wie das funktioniert.

Ich habe dieses Rührwerk noch nicht, aber ich möchte auch sagen, dass das wirklich eine klasse Arbeit ist, sieht klasse aus !

Antworten