Raspberry PI Steuerung

Benutzeravatar
Andri
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 6. Juli 2014, 13:02
Wohnort: Halle an der Saale

Re: Raspberry PI Steuerung

#501

Beitrag von Andri » Mittwoch 18. Mai 2016, 14:34

Selbstverständlich ist der Druck ausschließlich von der Höhe abhängig. Die Berechnung des Gesamtvolumens ist eben nur mit dem Querschnitt möglich. Ein zweiter Drucksensor ist aber nötig, wenngleich er nicht am Topf angebracht werden muss. Jedoch muss der normale Luftdruck abgezogen werden.
Bier ist die erste biochemische Meisterleistung der Menschheit

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#502

Beitrag von emilio » Mittwoch 18. Mai 2016, 20:26

Das größte Problem der Füllstandsmessung mit China-Drucksensor im Maischekessel dürfte wohl, neben der fehlenden Genauigkeit der China Messzelle, das sauber halten der selbigen sein.
Wenn die mal ordentlich mit Maische zugesaut ist, wird da wohl nicht mehr viel mit messen sein.

Ob man zwei oder nur ein Drucksensor für die Füllstandsmessung braucht hängt davon ab ob es sich um Absolut- oder Relativdrucksensoren handelt und ob der Behälter drucklos ist.
Ist aber aus meiner Sicht aus obrigen Gründen schon hinfällig.

Gruß,
Andreas

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Raspberry PI Steuerung

#503

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Mittwoch 18. Mai 2016, 21:26

Füllstandsmessung dürfte über das Gewicht wesentlich besser/genauer funktionieren als über den Druck.

Vor allem handelt man sich dabei keine Infektionsgefahr ein, da man keinen Kontakt zum Inhalt (Maische/Würze/Jungbier/wasauchimmer) hat.

Wer kennt eine halbwegs genaue Waage, die man elektronisch auslesen kann?

Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

#504

Beitrag von Manuel83 » Mittwoch 18. Mai 2016, 22:02

Es hat ja nicht die höchste Priorität. Vielleicht fällt uns ja noch bis zur Version 2.3 was ein. :-)

Ach übrigens hat CraftBeerPI seit der ersten Version ein HTTP REST API. Viele kennen das nur nicht.
Es ermöglicht anderen Softwareprogrammen mit CraftBeerPI Daten auszutauschen.
Zum Beispiel könnte ein Brauplanungstool (Beersmith, kleiner brauhelfer *hust* :Wink ) direkt ein Rezept in eine CraftBeerPI Controller laden. :-)

Hier eine erste Doku der API. http://craftbeerpi.com/api/#/default

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#505

Beitrag von emilio » Donnerstag 19. Mai 2016, 06:50

Hier mal eine interessante Seite zum Gewicht messen mit PI oder Arduino...
LINK

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Raspberry PI Steuerung

#506

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Donnerstag 19. Mai 2016, 13:47

emilio hat geschrieben:Hier mal eine interessante Seite zum Gewicht messen mit PI oder Arduino...
LINK
Interessant schon...

Aber die Sensoren gehen doch ordentlich ins Geld.

Da finde ich [url=http://www.amazon.de/Paketwaage-Plattfo ... B004QN6CJK]das hier[/quote] interessanter. Eine Datenleitung wäre da schon dabei, man müsste nur noch herausfinden, was das für ein Protokoll ist. Gibt es auch mit anderen Messbereichen...

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#507

Beitrag von emilio » Donnerstag 19. Mai 2016, 18:28

Die Sensoren gibt's im 4er Pack für 2,42€ inkl. Lieferung bei Ebay....

LINK

Craftbeer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 20:00

Re: Raspberry PI Steuerung

#508

Beitrag von Craftbeer » Donnerstag 19. Mai 2016, 19:42

Ich wollte mal fragen, wie ich auf die Oberfläche (unten) komme. Mit 192.168.0.X:5000/admin komme ich nicht dahin. Mich interessiert das Logbuch und die Übersicht zur Programmierung der Schritte.

Bild

Benutzeravatar
gremmel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 630
Registriert: Samstag 18. September 2010, 13:45
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#509

Beitrag von gremmel » Donnerstag 19. Mai 2016, 20:15

Manuel83 hat geschrieben:...Ach übrigens hat CraftBeerPI seit der ersten Version ein HTTP REST API. Viele kennen das nur nicht.
Es ermöglicht anderen Softwareprogrammen mit CraftBeerPI Daten auszutauschen.
Zum Beispiel könnte ein Brauplanungstool (Beersmith, kleiner brauhelfer *hust* :Wink ) direkt ein Rezept in eine CraftBeerPI Controller laden. :-)

Hier eine erste Doku der API. http://craftbeerpi.com/api/#/default
lach ja...hatte schon darüber nachgedacht (auch über den Import der Temperaturkurve und Log zwecks Dokumentation im Sud)...kenn sie sogar auch schon seit Version eins :Wink
Nur war der Leidensdruck dank deiner sqlite Importfunktion nicht sehr groß :P

grüße
gremmel der sehr gerne mit CraftBeerPI braut!!

ps. sehr schöne Doku der API :thumbup

Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

#510

Beitrag von Manuel83 » Donnerstag 19. Mai 2016, 22:37

@Craftbeer

Diese Adminseite gab es nur in den Version 1.0. Das Ganze habe sich mit der Version 2.0 komplett überarbeitet.
Auch das Logbuch ist im Rahmen der Version 2.0 wieder entfernt worden. Es hat sich herausgestellt das man viele Infos speichert aber am Ende nicht wirklich was damit anfangen kann. Und es hat bis jetzt auch keiner groß vermisst ;-)

Im Moment ist die REST Schnittstelle hier definiert.
http://craftbeerpi.com/api/#/default

Beispiel
Alle Kessel abrufen: http://<IP-Adresse>:5000/api/kettle
Alle Steps abrufen: http://<IP-Adresse>:5000/api/steps

Um aktive von CraftBeerPI updates zu bekommen muss man sich per WebSocket verbinden. Das ist heute auch schon möglich aber noch nicht implementiert.

@Gremmel
Vollkommen nachvollziehbar. Man muss priorisieren. Aber wie kann ich den Druck erhöhen? :Grübel Ich war damals auch einfach so dreist und habe den Import programmiert ohne dich zu fragen. Ich würde mich über einen Datenaustausch sehr freuen.

Grüße
Manuel, der sehr gerne den kleinen Brauhelfer verwendet!!

Craftbeer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 20:00

Re: Raspberry PI Steuerung

#511

Beitrag von Craftbeer » Donnerstag 19. Mai 2016, 23:04

Manuel83 hat geschrieben:@Craftbeer

Diese Adminseite gab es nur in den Version 1.0. Das Ganze habe sich mit der Version 2.0 komplett überarbeitet.
Auch das Logbuch ist im Rahmen der Version 2.0 wieder entfernt worden. Es hat sich herausgestellt das man viele Infos speichert aber am Ende nicht wirklich was damit anfangen kann. Und es hat bis jetzt auch keiner groß vermisst ;-)
alles klar. So sehr vermisse ich es auch nicht ;). Das Temperaturprofil reicht mir zur Doku.

Nutzt schon jemand eine Brausteuerung mit zwei Relais' für zwei Einkocher - einen zum Maischen und den zweiten für den Nachguss?
Ich überlege, bei welchem Schritt der zweite Kocher das Wasser für den Nachguss auf Temperatur bringen soll. Mein Gedanke war, die Zeit für das Erhitzen einmal zu stoppen damit man die Zeit ungefähr weiß. Dann das zweite Relais als Schritt entsprechend der gemessenen Zeit für x Liter auf 78°C in der Reihenfolge der steps passend einzuschieben. So hält der Kocher für den Nachguss nicht von Anfang an die 78°C.

Oder gibt es eine elegantere Lösung?

reinhold_eins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 11:13

Re: Raspberry PI Steuerung

#512

Beitrag von reinhold_eins » Freitag 20. Mai 2016, 08:42

Hi zusammen,

vielleicht für alle mit Raspberry 1 / 2 / ZERO interessant die gerne auf WiFi ohne Sticks etc. aufrüsten wollen, ein IoT HAT auf Kickstarter: https://www.kickstarter.com/projects/19 ... escription

Grüße,

Rey

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Raspberry PI Steuerung

#513

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Freitag 20. Mai 2016, 13:46

emilio hat geschrieben:Die Sensoren gibt's im 4er Pack für 2,42€ inkl. Lieferung bei Ebay....

LINK
Preislich sieht das schon deutlich besser aus :thumbsup. Allerdings finde ich weder Typ-Bezeichnung noch ein Datenblatt dazu...

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#514

Beitrag von emilio » Freitag 20. Mai 2016, 18:01

Brauchst auch nicht. Die Grundsätzliche Funktio ist ja in meinem ersten Link beschrieben.

Mit dem Suchbegriff "Load Cell" in Ebay bekommst du diverse Sensoren welche sich alle an ein oder mehrer Auswertelektroniken (Suchbegriff "HX711") anschliesen lassen.
Welche sich wunderbar mit Arduino oder PI auslesen lassen (Suchbegriff "hx711 raspberry").

Gruß,
Andreas

FloA
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 29. April 2016, 15:50

HIGH/LOW-Problem 4-Kanal-Relais

#515

Beitrag von FloA » Samstag 21. Mai 2016, 13:11

Hallo zusammen,

nachdem auf meinen Post vom 01.05.2016 leider niemand geantwortet hat, hab ich inzwischen kräftig gebastelt und eine sinnvolle Lösung für das LAST/NEUTRAL-Problem gefunden.
Wie genau erkläre ich, wenn alles im Schaltkasten eingebaut ist.

Vorher brauche ich aber nochmal einen Tipp (diesmal hoffentlich mit Antworten!):
Ich verwende zum Schalten des Kochers ein 4-Kanal-Relais. Allerdings schaltet dies (wie hier schon öfter beschrieben) auf LOW ein, d.h. es schaltet immer ein, wenn der Kocher eigentlich aus sein sollte, bzw. wenn CraftBeerPi automatisch heizen will.

Gibt es da unter "Configuration" eine Änderungsmöglichkeit? Oder kann man das im Code direkt irgendwo umstellen?

Danke schonmal für Antworten.

Gruß, FloA

frankt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 14:02

Re: Raspberry PI Steuerung

#516

Beitrag von frankt » Samstag 21. Mai 2016, 16:20

Hi flo, bist du ganz sicher, daß das Modul keinen Jumper hat, um zwischen öffner und schliesser zu wechseln?

FloA
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 29. April 2016, 15:50

Re: Raspberry PI Steuerung

#517

Beitrag von FloA » Samstag 21. Mai 2016, 18:53

Hi frankt,
Hi flo, bist du ganz sicher, daß das Modul keinen Jumper hat, um zwischen öffner und schliesser zu wechseln?
Das 4-Kanal-Relais hat zwei Pins (VCC, JD-VCC)mit Jumper.
Soweit ich das verstehe, kann man darüber die Relais entweder mit den 5V des Raspi versorgen (Jumper geschlossen) oder an JD-VCC eine externe 5V-Spannungsquelle anschließen, um den Raspi nicht zu sehr zu belasten.

Folgendes Relais habe ich:
http://www.amazon.de/Neufech-Kan%C3%A4l ... ge_o04_s00

Insofern weiß ich nicht, wie ich da was anders jumpern sollte. Aber danke schonmal für die Reaktion auf meine Frage.
Gruß, FloA

frankt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 14:02

Re: Raspberry PI Steuerung

#518

Beitrag von frankt » Samstag 21. Mai 2016, 20:50

Der Jumper ist für die Stromversorgung, ja.
Aber wenn ich den Schaltplan hier
http://www.sainsmart.com/4-channel-5v-r ... gic-1.html
richtig deute, ist im aus-zustand jeweils die Pins 2 und 3 der Klemmen gebrückt, im ein-zustand dann 1 und 2.
Wenn du die Relais also als öffner, statt als schliesser fungiert, müsstest du nur das Kabel auf Pin 2 lassen und Pin 1 auf 3 stecken, oder von 3 auf 1
, je nachdem., wo es aktuell ist.
Edit: nochmal deinen Post gelesen...

frankt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 14:02

Re: Raspberry PI Steuerung

#519

Beitrag von frankt » Samstag 21. Mai 2016, 21:00

Ich hab übrigens auch noch die 8 Relais Version davon hier rumliegen, aber sie wegen der stromversorgungsproblematik und den nur 10A Relais nicht benutzt. So ein 40A ssr ist halt schon viel einfacher und auch solider...

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#520

Beitrag von emilio » Samstag 21. Mai 2016, 21:41

frankt hat geschrieben:Der Jumper ist für die Stromversorgung, ja.
Aber wenn ich den Schaltplan hier
http://www.sainsmart.com/4-channel-5v-r ... gic-1.html
richtig deute, ist im aus-zustand jeweils die Pins 2 und 3 der Klemmen gebrückt, im ein-zustand dann 1 und 2.
Wenn du die Relais also als öffner, statt als schliesser fungiert, müsstest du nur das Kabel auf Pin 2 lassen und Pin 1 auf 3 stecken, oder von 3 auf 1
, je nachdem., wo es aktuell ist.
Edit: nochmal deinen Post gelesen...
Das hat aber den großen Nachteil, dass wenn du denPi ausschaltest alle Verbraucher eingeschaltet werden.

Gruß,
Andreas

frankt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 14:02

Re: Raspberry PI Steuerung

#521

Beitrag von frankt » Samstag 21. Mai 2016, 22:05

emilio hat geschrieben: Das hat aber den großen Nachteil, dass wenn du denPi ausschaltest alle Verbraucher eingeschaltet werden.
Stimmt. Deshalb besser gleich SSRs kaufen.

FloA
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 29. April 2016, 15:50

Re: Raspberry PI Steuerung

#522

Beitrag von FloA » Samstag 21. Mai 2016, 22:27

So ein 40A ssr ist halt schon viel einfacher und auch solider...
Diesbezüglich hatte ich mich schon geäußert. Einfacher ja, aber es ist nie sicher, ob du Last oder Neutral schaltest. Insofern keine wirklich gute Lösung. Außer du nutzt zwei. Aber da komme ich später noch zu, wenn meine Anlage fertig ist.

Und wg. der Verdrahtung des Relais... OMG bin ich blöd. Wenn es schnell gehen muss... Danke.
Das hat aber den großen Nachteil, dass wenn du denPi ausschaltest alle Verbraucher eingeschaltet werden.
Nein! Hab ein Script, was den Pi per Knopfdruck am Gehäuse meiner Brausteuerung runterfährt. Dabei bleibt das Relais aber auf Low. Und wenn ich dann die Steuerung am Hauptschalter ausschalte, ist alles aus. Außerdem ist noch ein separater On/Off-Schalter für die geschalteten Steckdosen vorgesehen.

Einziger echter Vorteil der SSR ist die deutlich höhere Last, die geschaltet werden kann.

frankt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 14:02

Re: Raspberry PI Steuerung

#523

Beitrag von frankt » Samstag 21. Mai 2016, 23:16

FloA hat geschrieben: Einziger echter Vorteil der SSR ist die deutlich höhere Last, die geschaltet werden kann.
Da bei mir eine hendi Platte geschaltet wird, war ein 10A Relais dafür ei keine Option. Fürs Aufheizen des nachgusses mit einem einkocher werde ich nun wohl aber auch ein ssr nehmen. Hat sich nun halt bewährt. :thumbsup

Bzgl Null vs Phase... Verstehe nicht, wie da ein Relais einen Unterschied machen sollte. Du schaltest doch auch nur eine Phase.

Benutzeravatar
happyhibo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1245
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:06
Wohnort: Raum Bad Tölz, Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#524

Beitrag von happyhibo » Montag 23. Mai 2016, 16:58

gremmel hat geschrieben:
Manuel83 hat geschrieben:...Ach übrigens hat CraftBeerPI seit der ersten Version ein HTTP REST API. Viele kennen das nur nicht.
Es ermöglicht anderen Softwareprogrammen mit CraftBeerPI Daten auszutauschen.
Zum Beispiel könnte ein Brauplanungstool (Beersmith, kleiner brauhelfer *hust* :Wink ) direkt ein Rezept in eine CraftBeerPI Controller laden. :-)

Hier eine erste Doku der API. http://craftbeerpi.com/api/#/default
lach ja...hatte schon darüber nachgedacht (auch über den Import der Temperaturkurve und Log zwecks Dokumentation im Sud)...kenn sie sogar auch schon seit Version eins :Wink
Nur war der Leidensdruck dank deiner sqlite Importfunktion nicht sehr groß :P

grüße
gremmel der sehr gerne mit CraftBeerPI braut!!

ps. sehr schöne Doku der API :thumbup
Also Jungs! Wenn Ihr (Eure Software) interagieren lassen würdet, wär das ein super Dreamteam. :thumbsup

Auf der einen Seite RezeptDB mit der Möglichkeit der Rezeptverwaltung/Entwicklung als Basis für den CBPi (das klappt ja schon)
Auf der anderen Seite im KBH als ergänzendes Brauprotokoll.

Ich würde das Super finden :thumbup

Benutzeravatar
not
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 418
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 08:38
Wohnort: Leverkusen

Re: Raspberry PI Steuerung

#525

Beitrag von not » Montag 23. Mai 2016, 17:04

happyhibo hat geschrieben:
Also Jungs! Wenn Ihr (Eure Software) interagieren lassen würdet, wär das ein super Dreamteam. :thumbsup

Auf der einen Seite RezeptDB mit der Möglichkeit der Rezeptverwaltung/Entwicklung als Basis für den CBPi (das klappt ja schon)
Auf der anderen Seite im KBH als ergänzendes Brauprotokoll.

Ich würde das Super finden :thumbup

... ja super ist gut: Hochgradig geil (Verzeihung wegen des Gossenjargons, bevor ich wieder gepeitscht werde wegen hipstereker Audrucksweise). Und bitte : denkt an die Gärung! Das wäre einfach ein Traum!
:Angel :Angel

Sönke

(gerade Kölsch in der HG, mit dem kleinen Brauhelfer geplant und dokumentiert, manuell gemaischt und gekocht und in der Gärung durch Craftbeerpi geregelt: ich hatte mit UT200 noch nie so konstante 15°C, bin völlig hin und weg!)
15.png
Edith:
Verlauf der Fermentation: zum Ende hin bricht die Heizung (Heizdraht Terrarium) unter PID-Regelung etwas nach oben aus (kommt mir und dem EVG letztlich zugute, wenngleich ich das Phänomen noch nicht verstehe).
Werde mir ausserdem noch Gedanken darüber machen müssen, ob es nicht sinnvoll ist, eine Logik für die Fermentation zu basteln, wie das ganze technisch realisierbar ist, wird mir gerade langsam klar (eEinbindung einer Logik via init.py und so, Danke Euch schon mal dafür).
Ich habe zwar eine hohe Genauigkeit bzgl. der Temperatur (z.B. @15°C), aber das ganze wird erkauft mit vielen Schaltzyklen des Kühlschranks. Lieber wäre mir eine etwas undulierende Temperaturregelung mit wenigen Schaltzyklen pro Stunde. Mal sehen.
Jetzt das vorläufige Ergebnis:
16.png
Wieder Edith:
Gestern crash cool:
167.png
Zuletzt geändert von not am Dienstag 31. Mai 2016, 08:12, insgesamt 2-mal geändert.
... nicht vergessen: immer schön die Schaumpumpe schmieren!

Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

#526

Beitrag von Manuel83 » Montag 23. Mai 2016, 23:28

An mir soll eine engere Verknüpfung nicht scheitern. Wird natürlich nicht von heute auf morgen gehen :-)

Gruß,
Manuel

Benutzeravatar
aalhuhnsuppe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 14:48
Wohnort: Potsdam

Re: Raspberry PI Steuerung

#527

Beitrag von aalhuhnsuppe » Dienstag 24. Mai 2016, 07:09

Gibt es eigentlich schon einen Zeitplan für das Release von v2.2?
Herzliche Grüße
aalhuhnsuppe

-------------------------------------------------------
Wer einen Fehler findet, der darf ihn behalten.

alexo77
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 3. Januar 2016, 19:14

Re: Raspberry PI Steuerung

#528

Beitrag von alexo77 » Dienstag 24. Mai 2016, 08:24

Habe am Wochenende gebraut mit Version 2.1 und hat alles bestens Funktioniert.
(auch das LCD Display, danke nochmal für den Tipp mit dem eigenen Job Manuel)
Evtl. kann ich ein paar kleine Anregungen geben für die weitere Entwicklung und als Feedback.

Beim Kochen hätte ich mir eine Möglichkeit gewünscht den Timer manuell starten zu können.
(unabhängig von der eingestellten Temp. halt wenn ich sehe das es wallend Kocht)

Außerdem liefern meine Temp. Sensoren gelegentlich einen falschen Wert von 85 Grad kommt das bei euch auch vor?
Im Netz hab ich genau dazu schon was gefunden es hängt scheinbar mir der Zeit zwischen Start der Messung und auslesen des Wert zusammen.
Aktuell fange ich diese falschen Temperaturen ab und ersetze sie durch die Temperatur der letzten Messung.

Gruß Alex
Zuletzt geändert von alexo77 am Mittwoch 25. Mai 2016, 08:43, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
happyhibo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1245
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:06
Wohnort: Raum Bad Tölz, Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#529

Beitrag von happyhibo » Dienstag 24. Mai 2016, 21:49

alexo77 hat geschrieben:Habe am Wochenende gebraut mit Version 2.1 und hat alles bestens Funktioniert.
(auch das LCD Display, danke nochmal für den Tipp mit dem eigenen Job Manuel)
Evtl. kann ich ein paar kleine Anregungen geben für die weitere Entwicklung und als Feedback.
Gruß Alex
Kannst Du das mit dem LCD-Display genauer erklären?
Welches hat Du da genommen und was lässt Du Dir da anzeigen?
Wie angeschlossen I2C o.ä.
Klingt jedenfalls interessant...

Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

#530

Beitrag von Manuel83 » Dienstag 24. Mai 2016, 23:24

Einen genauen Resleasezeitpunkt habe ich aktuell nicht. Ich gehe aber davon aus das es nicht wieder ein Jahr dauert ;-)

arduinobeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 7. November 2012, 15:19
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#531

Beitrag von arduinobeer » Mittwoch 25. Mai 2016, 07:59

Guten Morgen

Kürzlich wurde hier über die Füllstandsmessung im Maischekessel diskutiert.
Vor einiger Zeit wollte ich das realisieren und bin damals irgendwo auf einer Seite auf eine interessante Idee gestossen.

Ich finds leider gerade nicht...

Aber vom Prinzip her wurde mit in einem aus dem Kessel geführten Schlauch mittels bmp085 der Druck gemessen.
Um die Temperatur zu kompensieren wird mittels Aquariumpumpe via Mikrofilter (wie beim Würzelüften) via T-Stück in selbigen Schlauch Aussenluft geblasen.
Damit entsteht ein Blubbern. Es gilt nun das Blubbern zu erfassen und zu Filtern. Der höchste gemessene Druck pro Blubbern ist der Pumpendruck, der Tiefste der Füllstand.
Evtl. würde ein zweiter bmp085, der den Umgebungsdruck zum Differenzieren misst, noch Sinn machen.
Den Sensor hab ich in eine abgeschnittene Kunststoffspritze gepackt, hinten mit Heissleim abgedichtet, vorne steck ich den Schlauch drauf, soweit funktionierts.

Seither liegts in der Schublade... :redhead

Über den Druck wird übrigens in den meisten Waschmaschinen der Füllstand gemessen, mit sogenannten Druckdosen. Die sind aber meist auf ein paar wenige Füllstände beschränkt.

Grüsse aus dem sonnigen Süden der Schweiz

alexo77
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 3. Januar 2016, 19:14

Re: Raspberry PI Steuerung

#532

Beitrag von alexo77 » Mittwoch 25. Mai 2016, 08:41

Aktuell habe ich dieses Display eingebaut
https://www.amazon.de/gp/product/B00MOD ... UTF8&psc=1
angesteuert wird es noch ohne I2C ich habe aber folgendes Board bei mir rum liegen hab es aber nicht zum laufen bekommen vermutlich aufgrund der fehlenden Pegelanpassung.
I2C: https://www.amazon.de/gp/product/B00LVQ ... UTF8&psc=1
Pegelanpassung: https://www.amazon.de/gp/product/B00MHU ... UTF8&psc=1

Die Ansteuerung hab ich auf anraten von Manuel in einen eigenen LCD Job gelegt die das Display jede Sekunde aktualisiert.
Aktuell zeigt das Display folgendes an
1.Zeile: aktuelle Rast
2.Zeile: Ist/Soll Temp. Kessel 1
2.Zeile: Ist/Soll Temp. Kessel 2
3.Zeile: Restlaufzeit der aktuellen Rast

Benutzeravatar
happyhibo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1245
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:06
Wohnort: Raum Bad Tölz, Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#533

Beitrag von happyhibo » Mittwoch 25. Mai 2016, 09:59

alexo77 hat geschrieben:Aktuell habe ich dieses Display eingebaut
https://www.amazon.de/gp/product/B00MOD ... UTF8&psc=1
angesteuert wird es noch ohne I2C ich habe aber folgendes Board bei mir rum liegen hab es aber nicht zum laufen bekommen vermutlich aufgrund der fehlenden Pegelanpassung.
I2C: https://www.amazon.de/gp/product/B00LVQ ... UTF8&psc=1
Pegelanpassung: https://www.amazon.de/gp/product/B00MHU ... UTF8&psc=1

Die Ansteuerung hab ich auf anraten von Manuel in einen eigenen LCD Job gelegt die das Display jede Sekunde aktualisiert.
Aktuell zeigt das Display folgendes an
1.Zeile: aktuelle Rast
2.Zeile: Ist/Soll Temp. Kessel 1
2.Zeile: Ist/Soll Temp. Kessel 2
3.Zeile: Restlaufzeit der aktuellen Rast
Hmm :Grübel
das hab ich hier alles rum liegen...
- ein LCD 20x4 mit I2C (geht mit Arduino ohne probs..)
- ein I2C 3,3/5V Levelconverter auch (frisch aus china eingetroffen)
:Pulpfiction
Hast Du mal nen codesnipsel für mich, damit ich das nachvollziehen kann?
Gern auch -> PN, wenn es nicht öffentlich sein soll.

frankt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 14:02

Re: Raspberry PI Steuerung

#534

Beitrag von frankt » Mittwoch 25. Mai 2016, 10:10

happyhibo hat geschrieben: Hast Du mal nen codesnipsel für mich, damit ich das nachvollziehen kann?
Gern auch -> PN, wenn es nicht öffentlich sein soll.
Lieber einchecken und pull-request, oder an Manuel, damit alle was davon haben. ;-)
Ich wäre auch sehr interessiert...

frankt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 14:02

Re: Raspberry PI Steuerung

#535

Beitrag von frankt » Mittwoch 25. Mai 2016, 10:12

Mal eine kleine Interessefrage:

Welche Steuerlogik verwendet Ihr und mit welchen Parametern bei welchen Sudmengen&Heizleistungen?

EDIT: Und einen Hinweis auf die gefühlte Genauigkeit geben...
Zuletzt geändert von frankt am Mittwoch 25. Mai 2016, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Raspberry PI Steuerung

#536

Beitrag von chixxi » Mittwoch 25. Mai 2016, 10:22

frankt hat geschrieben:Welche Steuerlogik verwendet Ihr und mit welchen Parametern bei welchen Sudmengen&Heizleistungen?
Hendi 3500W manuell, Contacto 70L, Overshoot mit Einstellung auf 2 Grad.

Edit: Muss den Overshoot aber nochmals testen da es in dem Bereich ja noch Änderungen gab, ggf. tiefer...
Ubi cervisia, ibi patria.

Norn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 19. Juni 2015, 13:21
Wohnort: Marburg

Re: Raspberry PI Steuerung

#537

Beitrag von Norn » Mittwoch 25. Mai 2016, 13:13

Uralt Einkochtopf von Oma (2000W) mit der Overshoot Logik auf 2 °C, jedoch habe ich mir die Logik so umgeschrieben, dass der Overshoot nur beim ersten erreichen der jeweiligen Temperatur greift und danach abgeschaltet wird. Genauigkeit ~0.5 °C.
Gruß Felix

frankt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 14:02

Re: Raspberry PI Steuerung

#538

Beitrag von frankt » Mittwoch 25. Mai 2016, 13:23

Norn hat geschrieben:Uralt Einkochtopf von Oma (2000W) mit der Overshoot Logik auf 2 °C, jedoch habe ich mir die Logik so umgeschrieben, dass der Overshoot nur beim ersten erreichen der jeweiligen Temperatur greift und danach abgeschaltet wird. Genauigkeit ~0.5 °C.
Das wäre als auswählbare Option sicher auch für andere interessant, hatte darüber auch schon nachgedacht.

Auch ein simples "Autotuning" der Overshoot-Zeit aus dem gleitenden Durchschnitt der letzten 3-5 Minuten wäre noch eine recht einfach Möglichkeit zur Optimierung.

Mazze2000
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 28. Januar 2016, 15:25

Re: Raspberry PI Steuerung

#539

Beitrag von Mazze2000 » Mittwoch 25. Mai 2016, 16:45

frankt hat geschrieben:
Norn hat geschrieben:Uralt Einkochtopf von Oma (2000W) mit der Overshoot Logik auf 2 °C, jedoch habe ich mir die Logik so umgeschrieben, dass der Overshoot nur beim ersten erreichen der jeweiligen Temperatur greift und danach abgeschaltet wird. Genauigkeit ~0.5 °C.
Das wäre als auswählbare Option sicher auch für andere interessant, hatte darüber auch schon nachgedacht.

Auch ein simples "Autotuning" der Overshoot-Zeit aus dem gleitenden Durchschnitt der letzten 3-5 Minuten wäre noch eine recht einfach Möglichkeit zur Optimierung.
Hey Leute,

Eine einfache Auswahl ob per Induktion oder Einkocher geheizt wird, würde die Software einfach halten. Nicht jeder kann sonst nachvollziehen wofür man "nur" ein Häkchen setzen sollte...
Beim Einkocher wäre die Logik (Overshoot bis zum ersten erreichen der Solltemperatur) dann immer an.
Bei der Induktionplatte sollte ein solches Überschwingen ja eigentlich nicht so sehr auftreten (Vermutung).

@Manuel:
Gibt es schon was neues bezüglich der PWM Steuerung? Bin schon sehr gespannt und kann es kaum noch erwarten zu testen ;)

LG Matze

Norn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 19. Juni 2015, 13:21
Wohnort: Marburg

Re: Raspberry PI Steuerung

#540

Beitrag von Norn » Mittwoch 25. Mai 2016, 18:19

frankt hat geschrieben: Das wäre als auswählbare Option sicher auch für andere interessant, hatte darüber auch schon nachgedacht.
Nochmals zu Erklärung der Logik:
Der eingestellte overshoot wird nur bis zum ersten Erreichen der Zieltemperatur berücksichtigt. Danach wird geheizt, sobald die Temperatur unter die Zieltemperatur fällt.

Um die Logik zu benutzen muss die angehängte Datei in den Ordner /brewapp/base/automatic kopiert bzw. entpackt werden. Weiterhin muss im gleichen Ordner der __init__.py eine weitere Zeile hinzugefügt werden:

Code: Alles auswählen

import overshoot_by_Norn
Dann einfach normal starten und die Logik sollte im Menü auswählbar sein. Habe die Logik erst einmal getestet, aber am morgigen Brautag wird sich zeigen, ob alles wie gewollt funktioniert.

@Manuel: Wenn Interesse besteht, kannst du die Logik auch gerne mit in das git repository aufnehmen, habe mich nur selbst noch nicht wirklich mit git beschäftigt.

EDIT: Ich benutze die dev2.2 Version
Dateianhänge
overshoot_by_Norn.rar
(710 Bytes) 78-mal heruntergeladen
Gruß Felix

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Raspberry PI Steuerung

#541

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Mittwoch 25. Mai 2016, 22:16

Treten diese Überschwinger eigentlich auch auf wenn durchgehend kräftig gerührt wird?

alexo77
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 3. Januar 2016, 19:14

Re: Raspberry PI Steuerung

#542

Beitrag von alexo77 » Donnerstag 26. Mai 2016, 07:51

Hallo anbei der Code mit dem ich mein LCD Display ansteuere.
Die Anpassung ist speziell für mich eingestellt (GPIO für die Ansteuerung sind im Code fest verdrahtet).
Die Datei muss unter /brewapp/base/ hinzugefügt werden und im selben Ordner in die __init__.py eingetragen werden

Code: Alles auswählen

import lcd
Dateianhänge
lcd.zip
(1.72 KiB) 492-mal heruntergeladen

spacebrew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 25. Juni 2015, 17:27
Wohnort: 44879 Bochum

Re: Raspberry PI Steuerung

#543

Beitrag von spacebrew » Donnerstag 26. Mai 2016, 11:33

Moin zusammen,

nach erfolgreichem Testlauf gestern mit meiner neuen Malzrohranlage (Knallerdose), möchte ich euch hier meine Pumpenlogik zur Verfügung stellen. Die Logik steuert den Heizer PID geregelt.
Funktionsweise:
1) wenn IST Temperatur kleiner als SOLL Temperatur regelt die Heizung und startet die Umwälzpumpe
2) wenn SOLL Temperatur erreicht taktet die Pumpe laut voreingestellter Pumpenlaufzeit und Pumpenpausenzeit
3) wenn IST Temperatur größer als Sicherheitstemperatur der Pumpe stoppt die Pumpe (bei mir 90 Grad wenns zum Hopfenkochen geht)

Alle Parameter sind im Webinterface einstellbar.

Eingesetzt habe ich in meiner Anlage für die Heizer ein 40A Solid State Relais und ein kleines Doppel Solid State Relais mit Low Level Trigger(hab mich hier verkauft) für die Pumpe. Somit wird im Webinterface der Pumpenknopf immer mit grün angezeigt, wenn die Pumpe NICHT läuft.

Im Menüpunkt zusätzliche Hardware habe ich die Pumpe eingerichtet mit GPIO18
Der PID Regler ist bei meiner Anlage eingestellt: P 100 I 2 D 250

Beim Testlauf mit Malz habe ich festgestellt, dass weniger Pumpenleistung mehr ist. Pumpe läuft bei mir mit 7 Watt bei 12 kg Malz.

Die Temperatur schwingt 0,3 Grad über und 0,3 Grad unter die Solltemperatur, somit völlig OK.

Die Datei pump.py muss ins Verzeichnis creaftbeerpi/brewapp/base/automatic und in der __init__.py eingebunden werden.

Hier noch ein paar Bilder:
Viele Grüße aus Bochum und Gut Sud :thumbsup :Drink

@Manuel: gerne kannst du pump.py mit aufnehmen, sowie die Fotos auf deiner Seite verwenden. :Drink

Carsten
Dateianhänge
IMG_5407.jpeg
IMG_5407.jpeg (94.04 KiB) 8236 mal betrachtet
IMG_5408.jpeg
IMG_5408.jpeg (80.56 KiB) 8236 mal betrachtet
IMG_5409.jpeg
IMG_5409.jpeg (84.4 KiB) 8236 mal betrachtet
pump.zip
(1.18 KiB) 47-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
happyhibo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1245
Registriert: Sonntag 7. Oktober 2012, 23:06
Wohnort: Raum Bad Tölz, Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#544

Beitrag von happyhibo » Donnerstag 26. Mai 2016, 16:07

:thumbup :thumbup
Das Projekt nimmt ja richtig fahrt auf.
Erst Mehrsprachigkeit, dann LCD und Overshot, jetzt Pumenlogik....
Das mach so richtig Spaß hier.
:Drink

Benutzeravatar
diessbach
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 23:16
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#545

Beitrag von diessbach » Donnerstag 26. Mai 2016, 16:34

Hallo
ich besitze seit kurzem einen gebrauchten BM200 (BJ 2012) mit manueller Pumpensteuerung und einer sich verabschiedenden und nicht mehr verfügbaren Steuerung... müsste ziemlich viel umbauen/investieren (>€700)...

Hat jemand eine Idee/Schema, wie die vier Drähte aus der Steuerung funktionieren und ob diese ev. mit dem Pi gesteuert werden könnten... und wenn ich schon frage, weiss jemand, was für ein Temperatur-Sensor beim BM200 verbaut wurde (könnte ja sicherlich auch getauscht werden)...

... dann ein Magnetventil an meinen Wasseraufbereitungstank, VPN zur Fernsteuerung und der Braumeister wäre bereit zum Einmaischen, wenn ich nach Dusche und Frühstück in die Brauerei komme :Grübel :Wink
:Drink

Benutzeravatar
aalhuhnsuppe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 14:48
Wohnort: Potsdam

Re: Raspberry PI Steuerung

#546

Beitrag von aalhuhnsuppe » Donnerstag 26. Mai 2016, 20:15

Ich habe heute mein DS18B20-Sensor bekommen und über Steckbrett mit 4,7kOhm Widerstand an den Pi angschlossen, Craftbeer.db glöscht, Craftbeerpi gestopt und wieder gestartet, Zweites Thermometer (digital) daneben gehalten, Schwankungen unter 1°C (o,5-0,8°C). Einfach so. Bin begeistert.
Als nächstes werde ich das SSR-Relais dranhängen und mit Hilfe einer Glübirne prüfen. Dann wird ein zweites Relais drankommen (weil ich es da hab, dann kann ich es auch verauben).
Ich würde gerne ein 16x2 Zeilen Display mit dranhängen. Ich würde ihn gerne die IP-Adresse anzeigen lassen.

Nun die Frage an die Kundigen:
Ich habe einen RasPi 1 Model B (512MB) mit kurzer GPIO-Leiste.
Wird das mit den Anschlüssen zu knapp, wenn ein Thermometer und zwei Relais zusammen mit dem Display geschaltet sind?
Wäre ein I2C-Bus eine Alternative?
Herzliche Grüße
aalhuhnsuppe

-------------------------------------------------------
Wer einen Fehler findet, der darf ihn behalten.

alexo77
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 3. Januar 2016, 19:14

Re: Raspberry PI Steuerung

#547

Beitrag von alexo77 » Freitag 27. Mai 2016, 08:35

aalhuhnsuppe hat geschrieben:Ich habe heute mein DS18B20-Sensor bekommen und über Steckbrett mit 4,7kOhm Widerstand an den Pi angschlossen, Craftbeer.db glöscht, Craftbeerpi gestopt und wieder gestartet, Zweites Thermometer (digital) daneben gehalten, Schwankungen unter 1°C (o,5-0,8°C). Einfach so. Bin begeistert.
Als nächstes werde ich das SSR-Relais dranhängen und mit Hilfe einer Glübirne prüfen. Dann wird ein zweites Relais drankommen (weil ich es da hab, dann kann ich es auch verauben).
Ich würde gerne ein 16x2 Zeilen Display mit dranhängen. Ich würde ihn gerne die IP-Adresse anzeigen lassen.

Nun die Frage an die Kundigen:
Ich habe einen RasPi 1 Model B (512MB) mit kurzer GPIO-Leiste.
Wird das mit den Anschlüssen zu knapp, wenn ein Thermometer und zwei Relais zusammen mit dem Display geschaltet sind?
Wäre ein I2C-Bus eine Alternative?
Die GPIOs reichen.
Habe auch den RasPi Model B und bei mir hängen 3 SSR für Heizungen 1 Realis für Rührwerk und ein 20x4 LCD sowie 2 DS18B20 dran wobei die Temperatursensoren ja eh alle am selben Port hängen.

Benutzeravatar
aalhuhnsuppe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 14:48
Wohnort: Potsdam

Re: Raspberry PI Steuerung

#548

Beitrag von aalhuhnsuppe » Freitag 27. Mai 2016, 09:49

alexo77 hat geschrieben:... sowie 2 DS18B20 dran wobei die Temperatursensoren ja eh alle am selben Port hängen.
:Waa Davon habe ich auch gelesen, aber wie geht das? Über einen BUS oder schaltest du die seriel bzw. in Reihe?

Möglicherweise frage ich hier Blödsinn, bin aber rechtschaffen Ahnungsfrei und tapse mich durch die Thematik. :puzz
Herzliche Grüße
aalhuhnsuppe

-------------------------------------------------------
Wer einen Fehler findet, der darf ihn behalten.

Benutzeravatar
not
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 418
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 08:38
Wohnort: Leverkusen

Re: Raspberry PI Steuerung

#549

Beitrag von not » Freitag 27. Mai 2016, 09:52

aalhuhnsuppe hat geschrieben:
alexo77 hat geschrieben:... sowie 2 DS18B20 dran wobei die Temperatursensoren ja eh alle am selben Port hängen.
:Waa Davon habe ich auch gelesen, aber wie geht das? Über einen BUS oder schaltest du die seriel bzw. in Reihe?

Möglicherweise frage ich hier Blödsinn, bin aber rechtschaffen Ahnungsfrei und tapse mich durch die Thematik. :puzz

Die o.g. Sensoren sind 1-w-Sensoren (1-w = one-Wire , d.h. an einem Kabel oder Eindrahtbus https://de.wikipedia.org/wiki/1-Wire ) . . . Das ist das Bussystem... d.h. Du brauchst für einen 1-w sensor einen Port, und für 5 auch ...

:Drink Sönke
... nicht vergessen: immer schön die Schaumpumpe schmieren!

Mazze2000
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 28. Januar 2016, 15:25

Re: Raspberry PI Steuerung

#550

Beitrag von Mazze2000 » Freitag 27. Mai 2016, 10:09

not hat geschrieben:
aalhuhnsuppe hat geschrieben:
alexo77 hat geschrieben:... sowie 2 DS18B20 dran wobei die Temperatursensoren ja eh alle am selben Port hängen.
:Waa Davon habe ich auch gelesen, aber wie geht das? Über einen BUS oder schaltest du die seriel bzw. in Reihe?

Möglicherweise frage ich hier Blödsinn, bin aber rechtschaffen Ahnungsfrei und tapse mich durch die Thematik. :puzz

Die o.g. Sensoren sind 1-w-Sensoren (1-w = one-Wire , d.h. an einem Kabel oder Eindrahtbus https://de.wikipedia.org/wiki/1-Wire ) . . . Das ist das Bussystem... d.h. Du brauchst für einen 1-w sensor einen Port, und für 5 auch ...

:Drink Sönke
Vielleicht hilft dem ein oder anderen ein Bild...
Dateianhänge
Bus-Schematic.jpg
Bus-Schematic.jpg (40.82 KiB) 8066 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Mazze2000 am Freitag 27. Mai 2016, 10:18, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten