Raspberry PI Steuerung

Biervampir
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 23:24
Wohnort: Zürich

Re: Raspberry PI Steuerung

#1951

Beitrag von Biervampir » Montag 6. Mai 2019, 21:04

Das muss ich mir definitiv nochmals genauer anschauen, scheint ja perfekt vorbereitet zu sein!
Was ist denn die maximale Menge die mit der GGM Gastro gekocht werden kann, sollten über 50 Liter möglich sein?

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2370
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#1952

Beitrag von beryll » Montag 6. Mai 2019, 21:05

irrwisch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 21:01
Die Hendi/Yato muss man öffnen und dran rumlöten. Garantie kaputt und Leute haben dabei die Hardware schon gegrillt.
zB ich... Meine erste Hendi lief einige Sude so modifiziert und ich hab die Modifikation aufs Messer verteidigt - bis es knallte und sie während des Maischens mit einem ekelhaften Geräusch über den Jordan ging. Ich schalte nur noch Strom an/aus, mehr mache ich da nicht mehr.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 524
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Raspberry PI Steuerung

#1953

Beitrag von matschie » Dienstag 7. Mai 2019, 07:43

Biervampir hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 21:04
Was ist denn die maximale Menge die mit der GGM Gastro gekocht werden kann, sollten über 50 Liter möglich sein?
Ich habe den Stromverbrauch mal analog zum Vorgehen von Brewpaganda gemessen und bekomme eine durchgehende Stromaufnahme von 16A (Bei Verwendung meines Brewpaganda Expert Kessels). Die Platte sollte also von der Leistung identisch zur Yato sein. Ich habe damit bislang eine maximale Füllmenge von gut 55L zum Kochen gebracht (Ohne Isolierung, an der offenen Tür im Wintergarten im Winter), was allerdings schon die absolute Obergrenze für diese Leistungsklasse ist. Im Sommer oder mit Isolierung vielleicht etwas besser, aber das ganze hat bei mir schon recht lange zum Aufheizen gebraucht.

Daher meine Empfehlung: Überleg dir das mit dem Set nochmal, ich habe gerade meinen Brewpaganda Läuterbottich verkauft und gegen einen isolierten Läuterbottich (Ss BT InfuSsion :Bigsmile ) getauscht (Normaler Thermoport tuts aber genauso), so kühlt die Maische beim Läutern schonmal rund 20° weniger ab, was am Ende direkte Zeitersparnis beim Aufheizen ist. Außerdem kann man damit auch Kombirasten oder Dekoktionsverfahren brauen. Just my 2 cents, weil ich den Weg gerade hinter mir habe :Wink
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Biervampir
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 23:24
Wohnort: Zürich

Re: Raspberry PI Steuerung

#1954

Beitrag von Biervampir » Dienstag 7. Mai 2019, 07:58

Für solche Tipps bin ich absolut dankbar! Es währe doch schade wenn Fehler wiederholt werden müssen. Das mit dem Läuterbottich ist absolut einleuchtend! Bis anhin habe ich direkt in die Würzepfanne geläutert und den Punkt daher wohl schlicht vergessen.
Für die GGM Gastro habt ihr mich schon beinahe voll überzeugt. Nur kamen gestern Bedenken wegen dem WLAN auf und nach dem meine Netatmo Wetterstation heute Morgen keine Daten senden wollte hat sich dis noch verstärkt. Was passiert wenn eine Platte die Verbindung verliert? Und sind die Temperatursensoren auch per WLAN angehängt (kam noch nicht dazu die Berichte ganz zu lesen)?

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 524
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Raspberry PI Steuerung

#1955

Beitrag von matschie » Dienstag 7. Mai 2019, 10:23

Ja, ist alles WLAN. Ich kenne die Netatmo Dinger nicht, aber meine Steuerung arbeitet mit MQTT qos level 3, d.h. der Befehl wird garantiert Gesendet und quittiert, ansonsten geht die Platte sicherheitshalber aus.
Das gleiche gilt für Temperatursensoren. Ich kann dich aber beruhigen, meine Fermenterkühlschränke hängen da seit inzwischen 2 oder 3 Montagen ununterbrochen und ohne Störung dran. Auch wenn das WLAN mal ausfällt, verbinden die sich automatisch neu und Dank MQTT wird auch immer der letzte Schaltstatus mit übertragen.

Alternativ gibt es auch die Kabelgebundene Variante über einen Arduino und USB Verbindung zum RPi, die funktioniert nach wie vor wird aber nicht mehr weiterentwickelt.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43

Re: Raspberry PI Steuerung

#1956

Beitrag von Innuendo » Donnerstag 9. Mai 2019, 06:40

matschie hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 07:43
Biervampir hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 21:04
Was ist denn die maximale Menge die mit der GGM Gastro gekocht werden kann, sollten über 50 Liter möglich sein?
... Ich habe damit bislang eine maximale Füllmenge von gut 55L zum Kochen gebracht (Ohne Isolierung, an der offenen Tür im Wintergarten im Winter), was allerdings schon die absolute Obergrenze für diese Leistungsklasse ist. Im Sommer oder mit Isolierung vielleicht etwas besser, aber das ganze hat bei mir schon recht lange zum Aufheizen gebraucht.
Das ist auch meine Erfahrung: über 50l im Brewpaganda Chef auf einer GGM Induktionsplatte dauert es oberhalb von 78°C recht lang. Ich habe einen Heizstab für große Sude beigefügt - das geht sehr schnell.

Bier-Daniel
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Montag 10. Juli 2017, 20:19

Re: Raspberry PI Steuerung

#1957

Beitrag von Bier-Daniel » Sonntag 12. Mai 2019, 11:55

Hi,
CBPi 4 ist jetzt schon einige Zeit online: https://github.com/Manuel83/craftbeerpi4 :thumbup
Hat sie jemand schon zum laufen gebracht?
Komme nach vielen Versuchen mit Python3.5 gerade ein mal bis zum "Hello, world" aber jetzt komme ich nicht weiter und weis nicht was ich machen muss.
Mit dieser Anleitung https://manuel83.github.io/craftbeerpi4/index.html komme ich nicht weiter :crying
Eventuel kann mir jemand sagen was ich als nächstes machen muss um z.B. meine Arbeitsoberfläche einzurichten.
So wie ich das bis jetzt Verstehe kann man alles individuell einstellen.
Gibt es eine Beispiel konfiguration? Damit ich alles ausprobieren kann und verstehen kann was ich einstellen kann?
Danke Daniel :Drink

Benutzeravatar
secuspec
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 253
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#1958

Beitrag von secuspec » Sonntag 12. Mai 2019, 12:28

Bier-Daniel hat geschrieben:
Sonntag 12. Mai 2019, 11:55
Hi,
CBPi 4 ist jetzt schon einige Zeit online: https://github.com/Manuel83/craftbeerpi4 :thumbup
Hat sie jemand schon zum laufen gebracht?
Auf Github steht unten:

CraftBeerPi4

This is the development project for CraftBeerPi4. It's not ready to use at the moment.

Will heißen, dass sie noch keinesfalls einsatzfähig ist. Wenn Du mit CbPi arbeiten möchtest, dann bleibe bei der 3er Version. Und auch da bitte NICHT die 3.1.

Viele Grüße,
Steffen
:Drink
Klassisches 2 Geräte Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfen mit GGM Gastro Platte für die Rasten und einem Ultra Low Power 8kW Heizelement fürs Kochen. Alles gesteuert über CraftBeerPi. :Drink

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5275
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Raspberry PI Steuerung

#1959

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 4. Juni 2019, 16:42

Kann CBPi3 wirklich keine angelegten Brauprozesse speichern oder sehe ich es nur nicht? Nach bisherigen Erkenntnissen müsste man die Prozessparameter immer aus KBH oder BeerXml importieren oder alle Rasten/Hopfengaben etc. pro Brauvorgang neu eingeben.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 524
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Raspberry PI Steuerung

#1960

Beitrag von matschie » Mittwoch 5. Juni 2019, 08:26

Wenn du den KBH benutzt: Du kannst die komplette Datenbank importieren und dann nach Bedarf im CBPi das passende Rezept auswählen.
So mache ich es, aber man kann bestimmt auch manuell angelegte Brauvorgänge in der Datenbank speichern, muss ich mir mal ansehen.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

steko
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 3. Mai 2015, 21:32

Re: Raspberry PI Steuerung

#1961

Beitrag von steko » Dienstag 11. Juni 2019, 11:38

Hallo zusammen

ich hatte das große Glück, dass mir jemand eine Brausteuerung gebaut hat, da ich selber keinen Schimmer davon habe. Das Prachtstück hängt nun bei mir in der Brauerei.

Mein Helfer ist leider softwareseitig nicht so fit, genauso wie ich. Daher hoffe ich zu den folgenden Punkten hier Hilfe zu bekommen.

1. Es ist cfb 2.2 installiert. Die Aussage von einem, der es installiert hat war, dass cfb 3.0 nur mit anderer Hardware funktioniert. Ist das der Fall? Es ist ein raspberry 3 verbaut. Hat die Version 3.0 hardwareseitig noch andere Anforderungen oder sollte das eigentlich kein Problem sein? Ich hatte nur gelesen, dass ein anderes Betriebssystem benötigt wird.
2. Die Version 2.2. funktioniert soweit. Nur habe ich das Problem, dass der Browser nicht automatisch aktualisiert. Krücke ist ein Add-on, dass eine Aktualisierung vornimmt. Habt ihr das auch so gelöst?
3. Ich habe festgestellt, dass Buzzer und eine Pumpe am GPIO 16 sind. Nun „buzzert“ nach jedem Schritt die Pumpe. Kann man die Pumpe problemlos an einen anderen GPIO löten? Oder sind nur bestimmte Slots frei?

Ich hoffe auf eure Antworten ;-)

Viele Grüße

Stephan
F1CF0CA3-6DA7-4A73-B532-5809C4FBB0D5.jpeg

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 493
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Raspberry PI Steuerung

#1962

Beitrag von irrwisch » Dienstag 11. Juni 2019, 15:51

1. das wäre mir neu. Cbpi3 müsste auch auf dem Raspi 3
Laufen. Ich hab einen 3b
2. das Problem hatte ich weder mit 2.2 noch mit 3
Kann ich also nix zu sagen, JavaScript ist im Browser sicher nicht ausgeschaltet?
3. klar kannst du alles an beliebige freie GPIOs hängen.
Kannst auch den Pin für den Buzzer umkonfigurieren

Antworten