Seite 39 von 40

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 5. Januar 2019, 23:38
von irrwisch
Wenn die LED leuchtet dann schaltet doch auch das Relais oder? Müsste dann hörbar klacken wenn du hin und her schaltest.
Dann ist wie t-u-f schon gesagt hat deine Last falsch abgeschlossen.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Sonntag 6. Januar 2019, 00:03
von JollyJumper
Ich bin immer wieder erstaunt mit welchem Halbwissen hier manche arbeiten. Ich hoffe inständig das hier nur mit 12V gearbeitet wird und nicht mit 230/400V.

Alleine von den Bildern würde ich hier niemals zu irgendeiner Verdrahtung raten, wäre viel zu gefährlich.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Sonntag 6. Januar 2019, 00:15
von matschie
JollyJumper hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 00:03
Ich bin immer wieder erstaunt mit welchem Halbwissen hier manche arbeiten. Ich hoffe inständig das hier nur mit 12V gearbeitet wird
War auch mein erster Gedanke.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Sonntag 6. Januar 2019, 14:21
von CraftbeerBückeburg
Grüß euch,
danke für euer feedback. Ich bin dankbar für jeden Tipp.
Ich bin hier "nur" mit 12V unterwegs. Gerade weil ich nicnt die Fachkenntnisse habe schalte ich die Hendi per Funksteckdose.

@irrwisch: das Relais schaltet und man hört das Schalten (knacken). Werde mir nochmal das Relais anschauen.
Was genau bereitet euch bei der Verdrahtung bauchschmerzen? Ich habe bisher bei jeden Schritt Rücksprache mit zwei Elektronik Meister gehalten. Nehme aber wirklich sehr gerne weitere Tipps und Hinweise entgegen.

Es soll schließlich SICHER sein und nicht nur funktionieren.

Danke nochmal!

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Sonntag 6. Januar 2019, 16:50
von Neisaufdepp
Hallo,
kann mir bitte jemand einen Tip geben wie ich ein in Craftbeerpi3 erstelltest Rezept (Schritte/Schrittkette) mit den dazu konfigurierten Gefäßen abspeichern kann?
Steh da im Moment etwas auf dem Schlauch...
Danke schonmal!

Grüße!
Neisaufdepp

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 15:36
von Neisaufdepp
Hallo,
eine weitere Frage:
Schaltet die Heizung für den Nachguß automatisch aus wenn die Heizung für die Maische einschaltet, so wie das bei den "Arduinosteuerungen" ist damit die Steckdose nicht überlastet wird? Bzw. kann man das irgentwie einstellen?

Danke!

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 20:02
von irrwisch
Nicht dass ich wüsste. Wieso auch? Sind ja zwischen verschiedene "Kettles".

Da muss man schon selber schauen, dass man beides an zwei getrennten Stromkreisen betreibt.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 23:34
von quantumjump
Ich steuere die Hendi und Nachguss je über ein SSR. Parallel zur Hendi wird ein Relais angesteuert (gleicher GPIO).
Die Steuerleitung für den Nachguss führt über den Öffner des Relais.
Sobald also die Hendi eingeschaltet wird unterbricht das Relais die Ansteuerung des anderen Heizkreises.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 12. Januar 2019, 04:09
von Neisaufdepp
Danke, dann werde ich das auch über ein zusätzliches Relais lösen müssen.
Eine Option über die Software wie GPIO(x) an verriegelt GPIO(y) wäre eben bequemer gewesen.
Grüße!

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 12. Januar 2019, 09:00
von JackFrost
Neisaufdepp hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 04:09
Eine Option über die Software wie GPIO(x) an verriegelt GPIO(y) wäre eben bequemer gewesen.
Grüße!
Nachdem die Relais low aktive sind, ist diese Funktion dann deaktiviert wenn der Raspi rebootet. Schon würden wieder beide heizen.
Man verriegelt die Relais entweder auf der Steuerspannungsseite gegeneinander, oder aud der Lastseite. Auf der Steuerspannungseite
geht nur wenn das Relaishilfskontakte hat und damit die Isolation 230 V und Steuerspannung groß genug für 4 kV ist , oder alle Bedienelemente
diese Isolation haben. Ist diese nicht der Fall macht man es auf der Lastseite
Neisaufdepp hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 04:09
Danke, dann werde ich das auch über ein zusätzliches Relais lösen müssen.
Bezogen auf Highactive Relais:
Man braucht dafür nur zwei Wechsler L oder V+ kommt an den COM vom ersten Relais. Das erste Heizgerät kommt an den NO Anschluss vom ersten Relais. NC vom ersten Relais und wird mit COM vom zweiten verbunden. An NO vom zweiten kommt das zweite Heizgerät. Damit sind beide gegeneindander verriegelt.

Wenn man in der Software zwischen High- und Lowactige wechseln kann, dann braucht es blos nen Transistor und zwei Widerstände damit man aus den Lowactive Relais Highactive macht.

Gruß JackFrost

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Sonntag 13. Januar 2019, 05:17
von Neisaufdepp
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung :goodpost:
Nach langem Suchen im Netz ohne wirklich fündig zu werden bereiten mir im Moment 3 Punkte noch Kopfzerbrechen.
Wäre super wenn hier jemand noch helfen könnte!

1.
Craftbeerpi 3 lädt und funktioniert bei mir nur mit bestehender Netzwerkverbindung (bei mir WLAN).
Geht das auch ohne? Das ich für updates oder laden von plugins eine Internetverbindung brauche ist mir schon klar.
Kann man Craftbeerpi 3 zum Brauen ohne Netzwerkverbindung nutzen?

2.
Wie konfiguriert ihr euren "boilstep" (Würzekochen) damit ab erreichen der target temperature (z.B. 98°C) der Timer anläuft und das Heizelement für die gesamte Zeit dauerhaft angeschaltet bleibt?
Hardware bei mir:
2,5 kw Heizelement und normale Relais (keine SSR)

3.
Das sich die Hardwarekonfiguration nicht speichern läßt hab ich inzwischen eingesehen.
Aber wie sieht das bei den Rezeptschritten aus (Zeit, Temperatur,....)?
Einen "Brew Name" kann man auch eingeben. Lassen sich hier unterschiedliche Rezepte speichern? Und wenn ja wie?

Grüße!

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 14. Januar 2019, 13:33
von FailureOfCreation
Hi Neisaufdepp!

zu 1) Ich weiß nicht, ob ich die Frage korrekt verstanden habe. Aber JA, das geht. Musst "direkt" am PI arbeiten, da CBP eben dort läuft (klappt bei mir bestens).

zu 2) und 3): Hier suche ich ebenfalls schön länger eine Lösung. Bisher schalte ich den "boilstep" manuell an und lasse ihn kochen. Das mit den Rezepten finde ich arg nervig. In der Version 2.2 funktionierte es prima. Vielleicht haben wir etwas Grundlegendes in CBP3 übersehen?

Gruß
FailureOfCreation

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 16:54
von Innuendo
Hallo zusammen,
mit welchen 4-Kanal Relais-Boards gibt es gute Erfahrungen? Auf amazon & co gibt es viele China Module die mit 230V bei 10A beworben werden. Betreibt jemand an so einem Mini-Modul ein 2kW Verbraucher?
Das 4-Kanal Relais soll von einem ESP8266 (Level Shifter vorh.) angesteuert werden. Als Verbraucher sind MW Netzteile geplant, an denen jeweils DC Pumpen (24V, 830mA) oder ein Rührwerk (12V, 5A) angeschlossen werden.
Innu

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 17:03
von Bitter
Hallo Innu,

ich habe mit diesen Relais gute Erfahrungen gemacht. Da ist, selbst wenn die Belastbarkeit nicht so hoch wie angegeben ist, noch genug Redundanz vorhanden!

Lothar

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Dienstag 15. Januar 2019, 19:00
von Neisaufdepp
Hallo FailureOfCreation!
zu 2.
das Plugin pidboil sollte schonmal beim Würzekochen weiterhelfen (Eventuell zum Würzekochen extra Kessel anlegen Maischen=Hysterese Würzekochen=PIDboil)
zu 1.
Wenn ich den raspi vom Netzwerk trenne und craftbierpi 3 starte bleibt craftbeerpi 3 beim laden einfach hängen.
kennt das jemand?

Grüße!

Neisaufdepp

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Freitag 25. Januar 2019, 10:42
von nursbeschde
Hallo,
Gibt es eine Möglichkeit einen manuellen Rast einzupflegen oder einen stop beim Rezeptablauf, damit erst nach Bestätigung das Rezept weiter abgearbeitet wird?
Gruß Denis

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 26. Januar 2019, 05:27
von Neisaufdepp
Hallo,
bei Step Config den Type "MashInStep" wählen.
Hier wird Deine eingestellte Temperatur so lange gehalten bis du manuell in den nächsten Step schaltest.

Grüße!

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Donnerstag 31. Januar 2019, 13:44
von Innuendo
Hallo,
hat jemand von euch cbpi und openHAB auf einem Rasp 3B+ laufen? Vertragen die sich und kann mosquitto gemeinsam genutzt werden?
Innu

Craft beer pi

Verfasst: Montag 18. Februar 2019, 21:17
von JoGr
Hallo
Bin gerade auf diese Steuerung gestoßen... gibts die Installations App, die auf der Web Seite benannt wird nicht mehr?
Grüße aus Lőrrach
Joachim

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Dienstag 19. Februar 2019, 06:24
von Innuendo
Hallo,
das ist die aktuelle Version: https://github.com/Manuel83/craftbeerpi3/wiki
Version 4 ist in der Entwicklung und aktuell soweit ich weiß noch nicht einsetzbar.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Dienstag 26. März 2019, 07:46
von tranber28
Hallo

Entschuldigung, Sie zu stören

Ich schaue nach einer V2-Karte, kann aber nicht finden und auf der offiziellen Facebook-Seite habe ich keine Antwort! Hast du einen Link?

Danke, guten Tag
(Sorry ich bin französisch und spreche nicht sehr gut deutsch)

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Dienstag 26. März 2019, 10:26
von fctriesel
Das Extension-Board V2.0 suche ich auch, eine Email an info@craftbeerpi.com blieb bisher ohne Reaktion. In einem Shop in Australien ist es noch gelistet, leider SOLD OUT. https://www.mashtobrew.com.au/temperatu ... board-v2-0

Alternative ist vielleicht https://www.terragady.com/

Habe den CraftbeerPI aber auf meiner TO-DO recfht weit unten stehen, erstmal kommt ein Brautisch mit manueller Verkablung aber schon für automatisierung vorbereitet.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Dienstag 26. März 2019, 11:44
von tranber28
Danke dir
Gleiches für mich keine Antwort per Mail oder Facebook

Ich habe den australischen Laden per E-Mail erhalten. Mein Verzeichnis hätte nicht mehr v2 und meine orientierte Version v1, aber ich hätte gerne die v2

Danke
Ich werde versuchen, Ihren anderen Link zu sehen
danke

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Donnerstag 28. März 2019, 19:08
von tranber28
Auf der Facebook-Gruppe gesehen, dass die v3 ausgehen wird! Deshalb denke ich umso mehr!

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Freitag 29. März 2019, 08:55
von fctriesel
Hoffen wir dass das V3 bald lieferbar ist und dies der Grund für die Nichtverfügbarkeit des V2 ist. :)

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 8. April 2019, 19:56
von Hulk
Hi.
Bin neu hier und bin erstmal nur fürs bauen zuständig.
Wie komme ich an die v3 Version?
Installation hat geklappt, aber es wird 2.2 angezeigt .
Update sagt, es ist alles aktuell.
Gruss
Steffen

Edit: gefunden. Es gibt 2 githubs

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Sonntag 14. April 2019, 20:45
von Hulk
Hi.
Tempsensor wird gefunden. Ssr von pollin reagiert.
Jetzt habe ich tatsächlich ein Problem.
Ich finde die addons nicht. Speziell suche ich das pid addon
Wenn ich auf der Oberfläche auf addons gehe, ist die Seite leer.
Leider finde ich nichts, wie ich diese aktiviere.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 15. April 2019, 08:56
von irrwisch
Der Raspi muss Internetzugang haben um die Addons laden zu können.
Wenn du Liste leer ist tippe ich mal drauf, dass er nicht ins Internet kommt.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 15. April 2019, 17:30
von Hulk
Das ist mysteriös. Über raspbian stretch hab ich Internet. Ich komme sogar von außerhalb mit portforwarding drauf.
Letzte Nacht hatte ich kurz die addons gesehen.
Dann waren sie wieder weg.
Aktiviert hab ich vorher noch was wichtig aussah.
Folgende Fragen:
Was ist am sinnvollsten für Temperaturregelung?
Overshooting nach norn? Ich glaube nicht.
Pid nach arduino?
Hysterese?

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 15. April 2019, 17:39
von irrwisch
Wie schaltest du denn die Herdplatte?
Mit nem Relais an aus?

Dann funktioniert Overshoot sehr gut und ist einfach einzurichten.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 15. April 2019, 17:43
von Hulk
Ja.mit einem ssr.
Dieses overshooting laut norn (ein anderes wird nicht angezeigt) schaltet aber immer an, wenn die Temperatur unterschritten wird.
Heizt der dann nicht drüber?

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 15. April 2019, 18:40
von irrwisch
Die Schwellen wann der schaltet lassen sich einstellen.
Das macht mal ein mal für die Anlage, dann passt es.

Man kommt damit schon recht genau hin. Fürs Maischen mehr als ausreichend.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 15. April 2019, 20:49
von Hulk
Overshoot by norn hat nur einen Wert, den man eingibt. Darauf reagiert er, bis der Sollwert das erste Mal erreicht ist. Danach schaltet er jedesmal wenn der Sollwert unterschritten ist. Den Sinn verstehe ich nicht.
Was du meinst, ist doch Hysterese. Die arbeitet korrekt.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Donnerstag 25. April 2019, 19:50
von Alien_TM
nAbend mitnand

einen CraftbeerPi verwende ich in meiner Kühltruhe als Fermenter. Nun wollte ich zwecks Kühltruhen umschlichten meine CraftbeerpiFridge 2 Tage als Gefriertruhenersatz nutzen. Allerdings kann ich beim Fermenter mit dem Schieberegler "nur" auf -10°C stellen. Das ging mal früher tiefer^^, das hab ich scho mal mit CBP gemacht, könnte allerdings ne alte Version gewesen sein. Dort konnte man mit einer Dezimalzahl die Temp einstellen

Weiss jemand zufällig die config-Datei, damit ich quick&dirty auf z.B. -18°C komme?

<edit>Es funzt: man muss nen Fermentationschritt einfügen, darin kann man auch tiefere Temps einstellen </edit>

...Alex

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 4. Mai 2019, 09:47
von JollyJumper
Wenn der PI keine Internetverbindung hat, stimmt die Systemzeit nicht mit der Zeit am Tablet etc. überein.
Dann hat der Timer einen falschen Wert, er wird dann z.B. auf 00:00:00 gesetzt. Das Problem habe ich, da ich den PI als Hotspot betreibe.
Gibt es da vielleicht eine Lösung für? Zeit des Tablets etc. auf den PI schreiben beim Start von CBP, vielleicht?

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 4. Mai 2019, 10:07
von JollyJumper
Ein Plugin für CBP was beim Starten von CBP die Zeit abgleicht? Ginge das? Mir ist die genaue Uhrzeit eigentlich Schnuppe, falsche Timer hingegen nicht.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 4. Mai 2019, 10:09
von irrwisch
Womit soll er denn die Zeit abgleichen wenn das Teil offline ist.
Hast du ne Fritzbox daheim die der Pi erreicht?
Dann konfigurier den NTP Client auf dem Pi dass er sich die Uhrzeit von deiner Fritzbox holt (die fritzboxen haben einen NTP Server drin).

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 4. Mai 2019, 10:19
von JollyJumper
Z. B. das Tablet was sich mit dem Pi verbindet hat ja eine Zeit, die muss mit dem Pi übereinstimmen, sonst geht’s es nicht. Ich will mit dem Hotspot eine Outoffthebox Lösung erreichen. Mit Internet läuft alles super.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 4. Mai 2019, 10:30
von JollyJumper
CBP zeigt die Zeit des verbunden Gerätes an, anstatt der Systemzeit vom Pi. Das ist das eigentliche Problem denke ich.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 4. Mai 2019, 12:07
von beryll
Ich hab ein „Raspberry Pi Echtzeituhr Modul (RTC)“ eingebaut, damit wäre das Thema auf jeden Fall vom Tisch - die Batterie puffert mehrere Jahre die Uhrzeit.

VG Peter

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 4. Mai 2019, 15:07
von irrwisch
Das halte ich auch für die einzigst sinnvolle Möglichkeit wenn man keine Möglichkeit hat die Uhrzeit über NTP zu synchen (kein Internet)

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Samstag 4. Mai 2019, 19:17
von nursbeschde
Hi,
ich möchte einen Begleitkühler mit einem Sensor steuern und zwei Gärbehälter je ein Sensor, Pumpe und Heizgürtel.

Gibt es die Möglichkeit über ein Plugin oder sonstiges die Schaltzeiten zu Protokollieren, wie lange der Kühler am Tag läuft oder wie oft und lange die Kühlung am Tank aktiv ist?
Ich würde mir da gerne einen Überblick verschaffen.

Vielleicht macht das schon jemand oder hat einen Tipp für mich
Gruß Denis

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 20:00
von Biervampir
Hallo zusammen

Ich habe mich in das Set von Brewpaganda verliebt und spare nun brav dafür. Da ich in der Waschküche, also im Keller, braue, werde ich zwangsläufig Induktion wählen. Laut Brewpaganda sollten es drei Yato-Platten werden, um auch wirklich die volle Leiste nutzen zu können.

Vor drei Tagen habe ich meinen ersten Raspberry Pi erhalten und Craftbeerpi 3 läuft nun auch darauf. Ich habe nur noch ein Problem mit dem Nameserver, aber das wird auch noch klappen.

So, nun bin ich natürlich bei der Suche nach Möglichkeiten Induktionsplatten zu steuern auf diesen Bericht von Matschi gestossen. Ich bin echt überweltigt was in der Welt der Elektronik und Programmierung mit dem richtigen Fachwissen möglich ist! Hut ab! Leider ist das für mich alles unbekannt und die ersten Schritte mit dem Raspi schon ein Abenteuer. Also habe ich mir überlegt ob es noch eine andere Möglichkeit für die Steuerung einer Induktionsplatte geben könnte und kam auf folgende Idee.

Wenn ich einen Regler drehen kann, kann das doch auch ein "Roboter".

Ich habe gelesen, dass mit dem Pi auch Servo-Motoren gesteuert werden können. Und das auch Grad genau auf bestimmte Positionen. Wenn nun ein solcher Motor mit dem Drehregler der manuellen Induktionsplatten verbunden wird, zum Beispiel über einen Riemen oder ein Rad welches den Kontakt herstellt, sollte es doch möglich sein, dass Craftbeerpi weiss auf welcher Position welche Stufen der Leistung liegen und diese dann anfahren kann. Wie gesagt, keine Ahnung von Phyton, Motoren oder jeglicher anderen elektronischen Komponenten aber die Idee sitz in meinem Kopf. Was denkt ihr, währe das umsetzbar, vielleicht sogar mit PID Controller? Kann das jemand mit dem notwendigen Wissen ausprobieren?

Danke für euer Feedback und viele Grüsse

Matthias

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 20:23
von JackFrost
Biervampir hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 20:00


Ich habe gelesen, dass mit dem Pi auch Servo-Motoren gesteuert werden können. Und das auch Grad genau auf bestimmte Positionen. Wenn nun ein solcher Motor mit dem Drehregler der manuellen Induktionsplatten verbunden wird, zum Beispiel über einen Riemen oder ein Rad welches den Kontakt herstellt, sollte es doch möglich sein, dass Craftbeerpi weiss auf welcher Position welche Stufen der Leistung liegen und diese dann anfahren kann. Wie gesagt, keine Ahnung von Phyton, Motoren oder jeglicher anderen elektronischen Komponenten aber die Idee sitz in meinem Kopf. Was denkt ihr, währe das umsetzbar, vielleicht sogar mit PID Controller? Kann das jemand mit dem notwendigen Wissen ausprobieren?

Danke für euer Feedback und viele Grüsse

Matthias
Servo geht mit nem Arduino auch sehr leicht. Wichtig ist das du eine oder zwei Referenzpositionen hast das die Steuerung immer weiss wo ist 0% und 100 %. Da zwischen geht der Servo dann auf den Wert vom PID.

Riemen heisst halt immer das du den spannen musst. 3D gedruckte Spannzange und den Servo direkt drann oder gar mit Rutschkupplung das man das Poti vom der Platte nicht killt :)

Gruß JackFrost

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 20:25
von beryll
Oder man steuert die Sache, wie fast jeder hier und schaltet die Stromzufuhr zur Platte ein oder aus ;-)
VG Peter

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 20:26
von irrwisch
Klar geht das, hat glaub ich sogar schonmal jemand mit der Hendi gemacht.
PID geht damit natürlich dann auch ganz easy da du dann ja ne kontinuierliche Stellgröße hast.

Allerdings bezweifle ich sehr stark ob der Aufbau einfacher zu machen ist als matschis gehackte GGM Gastro.
Im Endeffekt hat er ja schon alles für uns gemacht ;-)
Wenn ich nicht schon ne Hendi hätte würd ich auch auf ne GGM Gastro nehmen wegen der sauberen Möglichkeit die Platte anzusteuern ohne Modifikationen an der Herdplatte.

Wie beryl schon schrieb, ne einfache an/aus Logik geht natürlich immer und ist zum Maischen eigentlich auch ausreichend genau.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 20:28
von beryll
irrwisch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 20:26
Wenn ich nicht schon ne Hendi hätte würd ich auch auf ne GGM Gastro nehmen wegen der sauberen Möglichkeit die Platte anzusteuern ohne Modifikationen an der Herdplatte.
+1....! :thumbup
VG Peter

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 20:35
von matschie
Der Bericht den du ausgegraben hast ist der von den Anfängen als ich noch getüftelt habe.

Schau dir doch mal dieses HowTo in Kombination mit dem hier an. Das geht dann über WLAN und ist soweit schon Plug & Play.

Noch einfacher scheint es mit Innuendos Lösung zu gehen, die habe ich selber aber noch nicht getestet.

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 20:48
von Biervampir
Besten Dank für die schnellen Antworten!
Matschis Anleitung sehen ja sehr gut aus und ich würde mir den Softwareteil auch zutrauen. Ich hatte mal die Ausbildung zum Elektromonteur begonnen, jedoch abgebrochen. Was ich nach dem Aufschrauben der GGM Platte machen müsste ist mir noch nicht ganz klar. Ich werde mir die Link nochmals Zeile für Zeile zu Gemüte führen. Ist es richtig, dass dies spezifisch für diese Platte funktioniert und bei der Yato anders programmiert und verdrahtet sein müsste?

Re: Raspberry PI Steuerung

Verfasst: Montag 6. Mai 2019, 21:01
von irrwisch
Bei der GGM muss man nur das Bedienteil abziehen, was eh extern ist, und an den Stecker die selbstgebaute Steuerungsplatine anschließen.

Die Hendi/Yato muss man öffnen und dran rumlöten. Garantie kaputt und Leute haben dabei die Hardware schon gegrillt.
Daher machen die meisten das bei den Hendis nur über externes Ein/Ausschalten über nen fettes SSR.