Raspberry PI Steuerung

intruderevil
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:21
Wohnort: Markt Wald

Re: Raspberry PI Steuerung

#2101

Beitrag von intruderevil » Donnerstag 5. März 2020, 13:13

Kann mir wer sagen wie ich ein Bierrezept importieren kann? ich möchte mir mal den Aufbau von so einem Rezept angucken und evtl. anpassen. Kleiner Brauhelfer hab ich drauf mit Rezepten.

Wohin muss die Datenbank vom kleinen Brauhelfer? kann man ja in CraftbeerPi hinzufügen soweit ich weiß.

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 606
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2102

Beitrag von secuspec » Donnerstag 5. März 2020, 14:17

intruderevil hat geschrieben:
Donnerstag 5. März 2020, 13:13
Kann mir wer sagen wie ich ein Bierrezept importieren kann? ich möchte mir mal den Aufbau von so einem Rezept angucken und evtl. anpassen. Kleiner Brauhelfer hab ich drauf mit Rezepten.

Wohin muss die Datenbank vom kleinen Brauhelfer? kann man ja in CraftbeerPi hinzufügen soweit ich weiß.
Also wenn Du da drin herumwerkeln möchtest, würde ich voraussetzen, dass Du auch die Importfunktion schon selbst gefunden hast.

Rezepte importieren


Wenn Du auf die Schaltfläche IMPORTIEREN drückst, erscheint ein kleines Fenster mit zwei weiteren Schaltflächen, eine mit der Aufschrift Kleiner Brauhelfer und eine weitere mit der Aufschrift Beer.xml.
Es erscheint ein neuer Bildschirm mit einer schwarzen Taste zum Abbrechen des Vorgangs und einer grünen Taste, auf der Du das Rezept laden kannst, drücke auf letztere.
Jetzt siehst Du ein Fenster, in dem Du die Datei auswählen kannst.
Als letzte Operation musst Du aber auf UPLOAD klicken und warten, bis das Rezept geladen ist.
CBPi wird dann die Steps anzeigen, wobei Du aber wahrscheinlich trotzdem nochmals manuell nacharbeiten musst.

Gruß,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

intruderevil
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:21
Wohnort: Markt Wald

Re: Raspberry PI Steuerung

#2103

Beitrag von intruderevil » Freitag 6. März 2020, 10:30

Hat wer die Software auf einem Raspberry 4 laufen? ich bekomms einfach nicht hin. Was könnte da das Problem sein? Ein Kumpel bringt am We seinen mit dann kann ich testen ob es auf seinem läuft. Installation klappt alles aber Temperatursensoren werden nicht gefunden.

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 606
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2104

Beitrag von secuspec » Freitag 6. März 2020, 10:40

intruderevil hat geschrieben:
Freitag 6. März 2020, 10:30
Hat wer die Software auf einem Raspberry 4 laufen? ich bekomms einfach nicht hin. Was könnte da das Problem sein? Ein Kumpel bringt am We seinen mit dann kann ich testen ob es auf seinem läuft. Installation klappt alles aber Temperatursensoren werden nicht gefunden.
Den Widerstand hast Du da aber auch verbaut, oder ?

Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

intruderevil
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:21
Wohnort: Markt Wald

Re: Raspberry PI Steuerung

#2105

Beitrag von intruderevil » Freitag 6. März 2020, 10:46

Ja klar ich hab einfach das funktionierende Breadboard angesteckt vom Raspberry3. Dort hab ich ja den Widerstand verlötet. Es liegen auch 3,3 Volt an. Ich kann aber keinen Sensor auswählen. Raspian Version ist gleich CraftbeerPi auch.... bin da echt ratlos.

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 606
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2106

Beitrag von secuspec » Freitag 6. März 2020, 13:14

intruderevil hat geschrieben:
Freitag 6. März 2020, 10:46
Ja klar ich hab einfach das funktionierende Breadboard angesteckt vom Raspberry3. Dort hab ich ja den Widerstand verlötet. Es liegen auch 3,3 Volt an. Ich kann aber keinen Sensor auswählen. Raspian Version ist gleich CraftbeerPi auch.... bin da echt ratlos.
One-wire support ist auch bei der Installation ausgewählt worden? Ansonsten wüsste ich jetzt aus dem Stegreif auch nichts mehr.

Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

intruderevil
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Dienstag 25. Februar 2020, 13:21
Wohnort: Markt Wald

Re: Raspberry PI Steuerung

#2107

Beitrag von intruderevil » Freitag 6. März 2020, 14:34

Ja hab alles genau so gemacht sogar sicher 5x alles neu. Evtl. hat ja noch wer ne Idee sonst wirds halt einfach der Raspberry 3. Hat es den wer auf einem 4er am laufen das würde mich interessieren. Wenn ich die SD Karte vom 3er auf den 4er stecke ist das gleiche geht auch kein Sensor.



Gruß Robert

FNS
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Montag 9. März 2020, 22:56

Re: Raspberry PI Steuerung

#2108

Beitrag von FNS » Montag 9. März 2020, 23:12

intruderevil hat geschrieben:
Freitag 6. März 2020, 14:34
Hat es den wer auf einem 4er am laufen das würde mich interessieren. Wenn ich die SD Karte vom 3er auf den 4er stecke ist das gleiche geht auch kein Sensor.
Das heißt beim 3er geht der Sensor, beim 4er nicht?

Ich habe beim 4er Craftbeerpi am Laufen. War allerdings auch ein steiniger Weg :Smile Hatte mir zwischenzeitlich auch noch einen 3er zugelegt, da ich craftbeerpi installieren konnte aber ich nicht per Webinterface drauf zugreifen konnte. Das lag dann aber daran, dass Module gefehlt haben, was beim Start von craftbeerpi über die install.sh nicht angezeigt wurde. Erst mit dem "manuellen Start" über sudo ./run.py ist es mir dann aufgefallen, was alles fehlt.

Beim 4er hatte ich anfangs Probleme, die Temperatursensoren zu sehen. Laufen bei dir alle 1-wire Module, dass der Temperatursensor überhaupt sichtbar sind? Über sudo lsmod müssten wire / w1-gpio / w1-therm angezeigt werden und unter cd /sys/bus/w1/devices/ müsste nach ls auch ein Sensor auftauchen.
Das war bei mir anfangs auch das Problem, hab dann diverse Sachen probiert. Wenn ich mich richtig entsinne war der entscheidende Eintrag in der boot/config.txt die Zeilen am Ende:
[all]
dtoverlay=w1-gpio,gpiopin=4,pullup=on

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 671
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Raspberry PI Steuerung

#2109

Beitrag von Innuendo » Dienstag 10. März 2020, 05:47

Hallo,

wenn bei der Installation (./install.sh) Fehlermeldungen über fehlende Pakete erscheinen, müssen die Pakete manuell installiert werden. Bei mir machte bei einer Neuinstallation das Paket gitdb2 Probleme.

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install python-pip
sudo pip install flask
sudo pip install flask_socketio,
sudo pip install flask_classy
sudo pip install PyYAML
sudo pip install GitPython
sudo pip install requests
sudo pip install gitdb2 == 2.0.5
Jetzt einfach nochmals den Schritt ./install.sh ausführen.

Innu

Benutzeravatar
Decas
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 60
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:08

Re: Raspberry PI Steuerung

#2110

Beitrag von Decas » Samstag 28. März 2020, 15:07

Hallo Zusammen,
ich bräuchte mal Eure Hilfe:

Ich habe von einem Bekannten CBPi konfiguriert bekommen welches über eine Funksteckdose die die Hendi steuert. (in Anlehnung an Zabobier)
Nun wolle ich Rezepte importieren und über den File Manage r schauen wo die abgelegt werden. Da dieser Filemanager nun aber nach kurzem aufflackern wieder geschlossen wurde, habe ich den File Manager aktualisiert (nach Recherche im Netz) Das ganze habe ich über

Code: Alles auswählen

sudo apt-get update -y
und danach

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install -y pcmanfm
durchgeführt. Das hat alles wunderbar funktioniert und der File Manager funktionierte wieder. Nach dem Neustart des Raspberry waren allerdings sämtliche Einstellungen meiner CBPi (Version 2.2) verschwunden.

Ich weiß "Never change a running system" aber hat vielleicht jemand eine Idee wie man das ohne viel Aufwand wieder beheben kann und eine Neuinstallation umgeht? Ich muss zugeben, dass ich von Python usw. keine Ahnung habe somit bin ich ziemlich verloren..

Wäre super wenn mir jemand helfen könnte, ansonsten muss ich mich da selbst einlesen...
Dank euch
Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Eisbaer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 07:51

Re: Raspberry PI Steuerung

#2111

Beitrag von Eisbaer » Dienstag 31. März 2020, 19:38

Hallo zusammen,

ich habe mir gerade Craftbeerpi3.0 installiert. Hat auch soweit geklappt, bin durch das ganze Installationsmenü durch.
Wenn ich dann in den Optionen der install.sh -> Start CraftBeerPi auswähle dann zeigt es mir folgenden Text an:

Code: Alles auswählen

Please connect via Browser: http://:5000
Ich habe versucht mit localhost:5000 sowohl mit der 192.xxx.xxx.xx:5000 Adresse aus ifconfig CraftbeerPi aufzurufen aber ohne erfolg.
Hier im Thread habe ich schon gesucht. Scheibar hatten einige das gleiche Problem aber dann löst sich das immer auf mystische Weise?
Ich finde zumindest kein Lösung :(

Würde mich über Hilfe freuen.
Der Eisbär
:Drink Don´t worry - be hoppy! :Drink

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 671
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Raspberry PI Steuerung

#2112

Beitrag von Innuendo » Mittwoch 1. April 2020, 07:22

Hey Eisbär,
einen Neustart nach der Installation hast Du bestimmt gemacht.
Du kannst mit

Code: Alles auswählen

sudo service craftbeerpiboot status
den aktuellen Status abfragen. Häufig bricht install.sh ab, weil das Skript auf einen Fehler trifft.
Wenn dieses Skript die fehlende Komponenten aufgzeigt

Code: Alles auswählen

sudo ./run.py
dann musst Du diese erst mit

Code: Alles auswählen

sudo pip install xx
nachinstallieren.

Benutzeravatar
Eisbaer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 07:51

Re: Raspberry PI Steuerung

#2113

Beitrag von Eisbaer » Mittwoch 1. April 2020, 08:40

Hallo Innuendo,
Innuendo hat geschrieben:
Mittwoch 1. April 2020, 07:22
... Wenn dieses Skript die fehlende Komponenten aufgzeigt

Code: Alles auswählen

sudo ./run.py
dann musst Du diese erst mit

Code: Alles auswählen

sudo pip install xx
nachinstallieren.
run.py war bereits installiert. Das Script hat micht nicht, bzw. vielleicht hab ichs auch falsch verstanden, auf Fehler hingewiesen.
Allerdins:
Wenn ich run.py ausführe dann bekomme ich einen Fehler:

Code: Alles auswählen

ImportError: No module named flask_socketio
Edit:
okay in einem alten Post von dir gesehen das ich ein paar Pakete nachinstallieren musst. Hab ich jetzt gemacht aber immer noch keine Verbesserung.
Jetzt bekomme ich:

Code: Alles auswählen

socket.error: [Errno 98] Address already in use
Unhandled exception in thread started by
sys.excepthook is missing
lost sys.stderr
:Drink Don´t worry - be hoppy! :Drink

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 671
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Raspberry PI Steuerung

#2114

Beitrag von Innuendo » Mittwoch 1. April 2020, 09:13

Probiere mal
sudo apt-get install python-pip -y
sudo pip install flask
sudo pip install flask_socketio
sudo pip install flask_classy
sudo pip install PyYAML
sudo pip install GitPython
sudo pip install requests
sudo pip install gitdb2==2.0.5

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1894
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Raspberry PI Steuerung

#2115

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 1. April 2020, 10:00

Hast du neugestartet ? Nachdem du alle Pakete installiert hast ?

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Olong
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 18:33

Re: Raspberry PI Steuerung

#2116

Beitrag von Olong » Mittwoch 1. April 2020, 17:25

Hallo zusammen,

ich verzweifle hier langsam an meinem SSR. Egal was ich mache, ich kann es einfach nicht in der Oberfläche ansprechen. Ich habe alles so angeschlossen, wie in der Anleitung für den Craftbeerpi 3 angegeben, trotzdem erhalte ich nach Anschluss und hinzufügen des SSR als Aktor die Fehlermeldung "Failed to setup actor SSR. Please check the configuraiton". Angeschlossen habe ich das SSR an die Pins 6 (GND) und 16 (GPIO 23). GND habe ich hierbei mit dem Minus-Pol des SSR verbunden, Pin 16 mit dem Pluspol. Mit Pin 12 für GPIO 18 hat das ganze auch nicht funktioniert :(

Habt ihr noch eine Idee, was ich machen kann? Ist das SSR im Eimer?

Viele Grüße
Chris

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 606
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2117

Beitrag von secuspec » Mittwoch 1. April 2020, 17:31

Olong hat geschrieben:
Mittwoch 1. April 2020, 17:25
Hallo zusammen,

ich verzweifle hier langsam an meinem SSR. Egal was ich mache, ich kann es einfach nicht in der Oberfläche ansprechen. Ich habe alles so angeschlossen, wie in der Anleitung für den Craftbeerpi 3 angegeben, trotzdem erhalte ich nach Anschluss und hinzufügen des SSR als Aktor die Fehlermeldung "Failed to setup actor SSR. Please check the configuraiton". Angeschlossen habe ich das SSR an die Pins 6 (GND) und 16 (GPIO 23). GND habe ich hierbei mit dem Minus-Pol des SSR verbunden, Pin 16 mit dem Pluspol. Mit Pin 12 für GPIO 18 hat das ganze auch nicht funktioniert :(

Habt ihr noch eine Idee, was ich machen kann? Ist das SSR im Eimer?

Viele Grüße
Chris
Hallo Chris,

die Pins sind ja, in einem gewissen Rahmen, frei konfigurierbar. Kannst Du ein paar Screenshots (oder Handyfotos) machen wie Dur vorgehst? Vielleicht ist es nur eine kleine Ursache.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Olong
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 18:33

Re: Raspberry PI Steuerung

#2118

Beitrag von Olong » Mittwoch 1. April 2020, 17:43

Hallo Steffen,

danke für die fixe Rückmeldung! Klar, ich versuche einmal mein Vorgehen zu dokumentieren.

1. Verkabelung
Die genutzten Pins für das SSR sind Pin 6 (GND) und Pin 16 (GPIO 23).
Bild

2. Konfiguration des Aktors in der Software
Bild

3. Und die Fehlermeldung :Waa
Bild

Viele Grüße
Chris

Olong
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 18:33

Re: Raspberry PI Steuerung

#2119

Beitrag von Olong » Mittwoch 1. April 2020, 18:36

Ich konnte noch etwas herausfinden. Das SSR lässt sich mit der Shell ansprechen. Wenn ich in der Shell die folgenden Befehle ausführe, dann kann ich immerhin das SSR steuern:

gpio -g mode 23 out (Konfiguriert GPIO 23 als Ausgang)
gpio -g write 23 1 (Schaltet GPIO 23 und damit das SSR ein)

Strom fließt soweit auch, am SSR und der Verkabelung scheint es also nicht zu liegen. Die Frage ist nun, wie ich die Software so konfiguriert kriege, dass diese in der Lage ist, das SSR anzusprechen :Grübel

Olong
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 16. Februar 2020, 18:33

Re: Raspberry PI Steuerung

#2120

Beitrag von Olong » Mittwoch 1. April 2020, 19:44

Und noch eine Erfolgsmeldung am Ende: Bei mir hat ein Paket gefehlt (RPi.GPIO). Mit sudo pip install RPi.GPIO konnte ich es nachinstallieren, nun klappt alles :thumbsup

Ihr könnt übrigens erkennen, wenn ein Paket fehlt, wenn ihr die Run.py ausführt und nicht über die install.sh die Applikation startet.

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 606
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2121

Beitrag von secuspec » Mittwoch 1. April 2020, 22:43

Olong hat geschrieben:
Mittwoch 1. April 2020, 19:44
Und noch eine Erfolgsmeldung am Ende: Bei mir hat ein Paket gefehlt (RPi.GPIO). Mit sudo pip install RPi.GPIO konnte ich es nachinstallieren, nun klappt alles :thumbsup

Ihr könnt übrigens erkennen, wenn ein Paket fehlt, wenn ihr die Run.py ausführt und nicht über die install.sh die Applikation startet.
Ja super - Glückwunsch. Wobei das SSR schon seltsam typisiert ist (480V AC). :Drink
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
Eisbaer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 07:51

Re: Raspberry PI Steuerung

#2122

Beitrag von Eisbaer » Donnerstag 2. April 2020, 08:06

Moin Innuendo & JackFrost ,

wiedermal Danke für die schnelle Antwort!
Innuendo hat geschrieben:
Mittwoch 1. April 2020, 09:13
Probiere mal
sudo apt-get install python-pip -y
sudo pip install flask
sudo pip install flask_socketio
sudo pip install flask_classy
sudo pip install PyYAML
sudo pip install GitPython
sudo pip install requests
sudo pip install gitdb2==2.0.5
Ging erst nicht. Dann habe ich den Pi nochmal ganz platt gemacht, Raspbian neu installiert, CraftbeerPi3 installiert und Pakete nachinstalliert...
Die Info von CraftbeerPi bleibt weiterhin:

Code: Alles auswählen

http://:5000 
ABER:
Ich kann über die IP des Pi jetzt auf das Programm zugreifen. Komisch das also die Anzeige in der install.sh weiterhin ohne IP Adresse ist.
Nun ja, ich tu das jetzt als Bug ab und freu mich das es endlich funktioniert.

Vielen Dank nochmals für eure Hilfe!
:Drink Don´t worry - be hoppy! :Drink

MKrispin
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 3. April 2020, 10:46

Re: Raspberry PI Steuerung

#2123

Beitrag von MKrispin » Freitag 3. April 2020, 11:52

Hallo Zusammen,
Bin eher zufaellig auf dieses interessante Raspberry Bierbrau-Automatisierungsprojekt gestossen.
Zunaechst etwas off topic zu diesem Blog. Aber keine Sorge ich komm zum Thema zurueck.
Ich habe schon laenger damit geliebaeugelt selber Brier zu brauen.
Jetzt aktuell mehr denn je nachdem diese unfassbare Thairegierung mal eben beschlossen hat saemtlichen Alkoholverkauf fuer min 2 Wochen zur Coronabekaempfung zu verbieten. Damit auch das Deutsche Grundnahrungsmittel. Wie soll ich denn jetzt den Rächen von innen desinfizieren?
Aus diesem Kontext erkennt der kundige Leser:
Ich habe Ahnung von Prozessautomatisierung,( weil es mein Job ist als Prozessautomatisierungsingenieur, wenn auch eher fuer grosse Industrieanlagen )
Ich trinke gerne Bier
Ich habe noch nie Bier gebraut, wohl aber viele Videos gesehen.
Ich moechte idiotensicher zum Bier kommen mit halbwegs gleichbleibender Qualitaet. Nicht wie bei meinen individuellen Kochkuensten.
Ich stecke in einer Notlage weil mein Biervorrat keine 2 Wochen haelt (gut da hilft jetzt nur Augen zu und durch)
Ich moechte jetzt unabhaengig von behoerdlichen Represallien werden.
Ich lebe in Thailand.

Ich suche nach einer Moeglichkeit automatisch im Kleinformat etwa 20l++ Bier / Woche zu brauen. Abnehmer haette ich genug in meiner Nachbarschaft.
Material fuer die Hardware wie Kessel etc in VA Stahl kann ich hier bekommen. Alibaba wohnt hier ja nicht so weit weg.
Interessanter wird es mit den Zutaten wie Hopfen und Malz. Da hoffe ich auf Bezugsquellen auf dieser Webseite an anderer Stelle.

Ich habe mir diesen Blog so ziemlich durchgelesen und muss dem Initiator erst einmal gratulieren fuer dass was sich daraus entwickelt hat die letzten 5 Jahre.
Bei all Euren Details bezueglich der diversen Programminstallationen und Sensor/Aktor Anbindung vermisse ich die eigentliche Hardware dahinter, die hier von den CraftBierPis angesteuert werden. Ich meine:
Wie gross sind Eure Kochtoepfe?
Werden die Zutaten auch automatisch befuellt (oder braut ihr heimlich nach Druidenart nur bei Vollmond)
Wie heizt und kuehlt ihr die Maische.
Gibt es eine automatische Abfuellung vom Braukessel in Lagertanks.
Wie sieht hier die Kuehlung aus.
Wie reinigt ihr die ganze Apparatur.
Gibt es sowas wie einen Grundaufbau, der sich je nach Bedarf entsprechend erweitern laesst?

Ich weiss, dass der Hobbybastler nur ungern Geld ausgibt. Aber anstelle diesen ganzen Phyton, Java und sonstigen Gedoens koente ich mir dieses Programm auch unter einer profesionellen Steuerungssoftware auf Basis des Raspi vorstellen. Dazu benoetigt man nur eine Lizens von 50Euro fuer die Codesys Entwicklungsumgebung und bekommt eine vollwertige Automatisierung nach Industriestandard mit Schrittketten, Webvisualisierung, Trendaufzeichnung und Rezeptverwaltung wie bei den Grossen. Da koennte ich mich mehr einbringen.
Mein Ziel soll eine vollautomatische Kleinstbrauerei werden, allerdings nur Fass/Kessel, und zum Ausschank dier hier ueblichen 3-5l Biertower etc.
Ich baue da nun auf die geballte Bierbrauerpower.

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 606
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2124

Beitrag von secuspec » Freitag 3. April 2020, 12:17

Hallo MKrispin,

wer bist Du? Hast Du auch einen Namen?

Ohne den Zeigefinger heben zu wollen :Angel
In Thailand ist m.W. das Heimbrauen verboten - ein ehemaliger Kollege lebt jetzt dort und hat dasselbe Problem.
Wenn Du auffliegst, dann gibt es scheinbar mächtigen Ärger - über Sinn und Unsinn wollen wir hier jetzt nicht diskutieren. Es gibt ja Bestrebungen das Ganze in vernünftigere Bahnen zu lenken, allerdings steht da bislang http://asean-law.senate.go.th/en/law-de ... untry_id=9 dagegen auf den sich Santi Prompat stoisch beruft.

Ein interessanter Ansatz ist P'Chit Brew in Thailand: https://edition.cnn.com/travel/article/ ... index.html :thumbsup

Bei 20l Ausschlag die Woche und Vollautomatisierung - vielleicht ist da dann eine Malzrohranlage wie ein Grainfather etwas für Dich. Ganz ohne Handarbeit gehts dann doch nicht.
Wenn klassisch mit Töpfen, dann geht das über BIAB (Brew in a bag), bis hin zum drei Geräte Sudhaus. Beheizt wird entweder mit Gas, oder elektrisch. Schau mal nach Brauanlagen die hier im Forum vorgestellt werden.

Meine z.B. ist schon in die Richtung wie Du Dir das eventuell denkst, allerdings schon mit 60l Ausschlag.

Bild

BIAB wäre für Dich sehr wahrscheinlich auch eine interessante Variante.
Ansonsten geht mit dem CraftBeerPi 3 schon eine ganze Menge.

Das größte Problem im feucht warmen Klima in Thailand dürfte die Lagerung des Malzes sein, wenn Du "all grain" arbeiten wolltest. Alles nicht so einfach. Woher bekommst Du das Malz?

Vielleicht kannst Du Malzextrakt, Pellet und Hefe organisieren.Dann benötigst Du eigentlich nur einen Topf, Gas oder Elektroherd und später ein Gärgefäß das Du in einem per Inkbird gesteuerten Kühlschrank stellst.

Theoretisch möglich, aber eben leider immer noch illegal.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Mescht2015
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Montag 30. März 2020, 09:41

Re: Raspberry PI Steuerung

#2125

Beitrag von Mescht2015 » Montag 13. April 2020, 15:12

Olong hat geschrieben:
Samstag 22. Februar 2020, 20:14
Ich konnte doch noch einen Durchbruch erzielen!

In der requirements.txt muss die GitPython-Versionauf 2.1.15 umgeändert werden. Dies geht recht einfach mit dem Editor Vim.
Anschließend das Skript mit dem Befehl sudo pip install -r requirements.txt durchlaufen lassen.

Dann den Raspberry neustarten (das war mein Fehler) und dann sollte die Anwendung laufen :thumbsup

Ohne die Tipps von JackFrost wäre ich da nicht drauf gekommen, vielen Dank an der Stelle!

Lieben Gruß
Chris
Hallo Zusammen!

Das war auch bei mir die Lösung!
Echt hart als wenn man von IT nicht so die Ahnung hat.
Vielen Dank an alle!

Jetzt gehts weiter.... :Bigsmile

LG
LG Mescht :Bigsmile

Stolbee
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 14. April 2020, 18:49

Re: Raspberry PI Steuerung

#2126

Beitrag von Stolbee » Dienstag 14. April 2020, 19:01

Huch, ganz feuchte Hände, da dies mein erster Beitrag ist, nach vielem Mitlesen...

- Lohnt es sich heute, im Jahr 2020, noch ein Raspberry anzuschaffen um dann damit eine Brausteuerung zu machen, oder gibt es besseres/neueres, wenn man eh alles anschaffen muss?
- Kann man mit einem Rasperry 4 auch CBPi 3 installieren?
- weiss jemand, warum man die offizielle Konfigurationssoftware im apple Store nicht mehr findet?

So, dies mal die ersten Fragen :)
Danke für eure Hilfe und bis bald

Tobias

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 671
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Raspberry PI Steuerung

#2127

Beitrag von Innuendo » Dienstag 14. April 2020, 19:26

Stolbee hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 19:01
- Lohnt es sich heute, im Jahr 2020, noch ein Raspberry anzuschaffen um dann damit eine Brausteuerung zu machen, oder gibt es besseres/neueres, wenn man eh alles anschaffen muss?
Es gibt Alternativen für Windows, Linux und Arduino. Alles Geschmackssache. Schau Dir mal Brauerei WiFi V2 von emilio oder JackFrost "Steuerung ohne CBPi" an. CBPi3 hat vermutlich die meisten User.
Stolbee hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 19:01
- Kann man mit einem Rasperry 4 auch CBPi 3 installieren?
Ja, Infos siehe ein paar Beiträge weiter oben.
Innu

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 982
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Raspberry PI Steuerung

#2128

Beitrag von irrwisch » Dienstag 14. April 2020, 19:54

Man kann CraftbeerPi3 eigentlich auf jeglicher Hardware betreiben solange da Linux drauf läuft und man ein paar Pakete (Python usw) installieren kann.

Das einzige was dann nicht geht ist das default GPIO Modul welches WiringPI benutzt.
Einfach das SysFS GPIO Plugin installieren und dann kann man jegliche GPIOs völlig Hardwareunabhängig nutzen.

Ich selbst nutze auch keinen Raspi mehr für meine CraftbeerPi Installation und bin auf ein anderen Single Board Computer umgestiegen.

MaxKw03
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 78
Registriert: Freitag 14. Juni 2019, 17:37

Re: Raspberry PI Steuerung

#2129

Beitrag von MaxKw03 » Sonntag 10. Mai 2020, 14:01

Hallo Zusammen,

Kann mir jemand sagen wo ich das Board noch bekomme?


https://www.facebook.com/marketplace/sh ... _pdp_share


Und könnte man auch optional das hier nutzen?

https://www.pollin.de/p/joy-it-prototyp ... -pi-810818
Lg Max

juju1337
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 160
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 15:59

Re: Raspberry PI Steuerung

#2130

Beitrag von juju1337 » Montag 11. Mai 2020, 20:08

Hallo ich habe ein paar Fragen zum Craftbeerpi3. Ich möchte eine YATO Induktionsplatte damit ansteuern zum Maischen (via Steckdose per SSR am Craftbeerpi). Ist wahrscheinlich dann ein "Hysterese"-Actor, oder? Was stelle ich denn bei den Offset-Werten ein jeweils die Differenz (+/-) zum Sollwert für die Hysterese?

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry PI Steuerung

#2131

Beitrag von clmnsk » Dienstag 12. Mai 2020, 00:20

Hat jemand ein Tipp für ein 12V Relais, mit dem ich ein Rührwerk mit den GPIOs vom CbPi schalten könnte?
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter
10L Topf BIAB - Kühlschlange - Ikea 10L PP-Container

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 498
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Raspberry PI Steuerung

#2132

Beitrag von t-u-f » Dienstag 12. Mai 2020, 07:48

Moin,

Vieviel Strom kann ein GPIO bringen?
Ich würde erstmal ein KFZ-Relais vorschlagen, die benötigen im Durchschnitt 150mA...
wie z.B.:
https://www.voelkner.de/products/56772/ ... esser.html

Braucht dein Rührwerk nicht soviel Strom, die bekannten Relais-Platinien:
https://www.voelkner.de/products/114191 ... e7e1754089

Gruß T-u-F
Edit sagt: ein passenderes Relaismodul verlinkt
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

juju1337
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 160
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 15:59

Re: Raspberry PI Steuerung

#2133

Beitrag von juju1337 » Dienstag 12. Mai 2020, 08:03

Maximal 50mA für alle GPIOs zusammen.

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1021
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI Steuerung

#2134

Beitrag von Bitter » Dienstag 12. Mai 2020, 08:18

Du kannst am GPIO kein 12V-Relais anschließen!

Die einfachste Möglichkeit Relais über die GPIOs zu schalten, ist die Verwendung von ULN Treiberbausteinen, z.B. dem ULN 2803. Damit kannst du Relais bis zu einer Spulenspannung von max. 50 V betreiben. Wie die beschaltet werden, findest du hier.

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 498
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Raspberry PI Steuerung

#2135

Beitrag von t-u-f » Dienstag 12. Mai 2020, 08:25

Moin,
Jetzt klingelst so langsam bei mir... :Ahh
Hatte mein Morgen-Kaffee noch nicht auf.... :Shocked
Irgendwie bin ich bei 12V hängengeblieben - der Motor hat ja 12V und nicht der GPIO...
Das vorgeschlagende KFZ-Relais geht nicht, weil
a.) der GPIO nicht die benötigte Leistung hat
b.) Ein GPIO liefert 5V - und ein KFZ-Relais benötigt 12V

Danke an Bitter der aufgepasst hat... :thumbup

Gruß T-u-F
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 982
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Raspberry PI Steuerung

#2136

Beitrag von irrwisch » Dienstag 12. Mai 2020, 12:34

Äh nö...
Die Raspberry hat 3,3 V keine 5V...

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry PI Steuerung

#2137

Beitrag von clmnsk » Dienstag 12. Mai 2020, 14:09

Wird glaube ich zu kompliziert, ich nehm einfach auch eine Funksteckdose für Rührwerk und Lüfter.
IMG_7074.jpg
etwas wildes Wiring
IMG_7076.jpg
alter Router
Funktioniert ganz gut so.
Ich hatte es vorher in einer provisorischen Box, mit direktem USB-Anschluss an den Raspi und das hat mich optisch gestört, außerdem war man immer versucht, ein normales Ladekabel zu nehmen, was nicht genug Strom bringt für Temp-Sensor und Funk gleichzeitig.
Also den alten Router auseinander genommen, mini-XLR Buchsen an den WLAN-Antennendurchführungen eingebaut, 12V Buchse in das Setup integriert und ab geht's..

Hätte ich nicht schon die XLR Buchsen gehabt, hätten sich die DSL und LAN-Anschlüsse auch angeboten für die Temperatursensoren.
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter
10L Topf BIAB - Kühlschlange - Ikea 10L PP-Container

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1021
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI Steuerung

#2138

Beitrag von Bitter » Dienstag 12. Mai 2020, 16:02

Hallo Clemens,

das ist doch kein Aufwand! Schau dir mal die Skizze an.

ULN2801A.jpg

Da kannst du auch vernünftige 24V-Industrierelais oder auch SSRs verwenden!

Gruß Lothar

airmail34
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 15. Mai 2020, 12:58

Re: Raspberry PI Steuerung

#2139

Beitrag von airmail34 » Sonntag 17. Mai 2020, 15:45

Hallo bin dabei von Aio Brausteuerung auf CraftbeerPi3 un zu steigen. Versuche die ISpindel zu verbinden, schlugen schon mal alle fehl, ich bekomme es weder über das Ispindel Addon noch über Mqtt hin. Bei Mqtt kann ich auf den Server zugreifen und sehe auch, über MQT-fX ,das die Spindel sendet, nur wenn ich bei den Hardware Settings die Daten für Mqtt-Sensor eingebe bekomme ich keine Daten.
Möchte eigentlich ganz einfach einen Sonoff Basic mit 2 Temperatur Sensoren das mein Rührwerk steuert ( 12V Scheibenwischermotor), für den Anfang. Meine 12 KW Gas-Hockerkocher zünde ich noch manuel. Pumpe vom Läuterbottich zum Hopfenkochen soll noch kommen.
Als erstes bräuchte ich eure Hilfe zum Einbinden der iSpindel und des Tasmotas.

Vielen Dank
airmail34

Krulle
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 31. Dezember 2016, 17:47
Wohnort: Heilbronn

Re: Raspberry PI Steuerung

#2140

Beitrag von Krulle » Mittwoch 27. Mai 2020, 09:50

Kann es sein dass das Projekt langsam stirbt und Manuel nicht mehr daran entwickelt?

Anton-t
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 24. Mai 2020, 12:44

Re: Raspberry PI Steuerung

#2141

Beitrag von Anton-t » Mittwoch 27. Mai 2020, 19:30

MaxKw03 hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 14:01
Hallo Zusammen,

Kann mir jemand sagen wo ich das Board noch bekomme?


https://www.facebook.com/marketplace/sh ... _pdp_share
Lg Max
Ich Zeichne grad an nem vergleichbaren Board ;-) zum Wochenende spätestens hab ich sicher mehr Infos dazu

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry PI Steuerung

#2142

Beitrag von clmnsk » Donnerstag 28. Mai 2020, 20:06

Krulle hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 09:50
Kann es sein dass das Projekt langsam stirbt und Manuel nicht mehr daran entwickelt?
Glaube ich nicht. Leider betreibt er das ganze ziemlich intransparent und ohne wirklich zu kommunizieren.
Er entwickelt alles lokal und pusht dann immer mal größere Updates. Möchte aber gleichzeitig das Projekt nicht als echtes Open source Projekt freigeben - es gäbe genug Entwickler, auch in der englischsprachigen FB-Gruppe..
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter
10L Topf BIAB - Kühlschlange - Ikea 10L PP-Container

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 606
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2143

Beitrag von secuspec » Montag 1. Juni 2020, 13:16

clmnsk hat geschrieben:
Donnerstag 28. Mai 2020, 20:06
Krulle hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 09:50
Kann es sein dass das Projekt langsam stirbt und Manuel nicht mehr daran entwickelt?
Glaube ich nicht. Leider betreibt er das ganze ziemlich intransparent und ohne wirklich zu kommunizieren.
Er entwickelt alles lokal und pusht dann immer mal größere Updates. Möchte aber gleichzeitig das Projekt nicht als echtes Open source Projekt freigeben - es gäbe genug Entwickler, auch in der englischsprachigen FB-Gruppe..
Das Open Source Modell ist nach meiner Wahrnehmung das Problem. Kein Entwickler hängt sich da rein, wenn das Verbreitungsmodell weiterhin so intransparent bleibt. CBPi 4 wäre längst fertig wenn Manuel sich z.B. am Modell der Artisan Röstsoftware orientieren würde die ursprünglich auf Marko Luther zurück geht und inzwischen zu einem grandiosen Stück Software über die Jahre geworden ist. Vorgeschlagen habe ich das schon.

Eventuell hilft nur eine Neuentwicklung von Grund auf die von vorne herein offen gehalten wird. Idealerweise sollte die dann natürlich z.B. das MQTT Device unterstützen.

Ich überlege schon einige Zeit welche Alternative es zu CBPI geben könnte die die IDS2 Platte und zwei Heizelemente unterstützt. Eine Web basierte Oberfläche die auf allen Geräten läuft, wäre schon was Feines.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry PI Steuerung

#2144

Beitrag von clmnsk » Montag 1. Juni 2020, 20:11

secuspec hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 13:16
Das Open Source Modell ist nach meiner Wahrnehmung das Problem. Kein Entwickler hängt sich da rein, wenn das Verbreitungsmodell weiterhin so intransparent bleibt. CBPi 4 wäre längst fertig wenn Manuel sich z.B. am Modell der Artisan Röstsoftware orientieren würde die ursprünglich auf Marko Luther zurück geht und inzwischen zu einem grandiosen Stück Software über die Jahre geworden ist. Vorgeschlagen habe ich das schon.

Eventuell hilft nur eine Neuentwicklung von Grund auf die von vorne herein offen gehalten wird. Idealerweise sollte die dann natürlich z.B. das MQTT Device unterstützen.

Ich überlege schon einige Zeit welche Alternative es zu CBPI geben könnte die die IDS2 Platte und zwei Heizelemente unterstützt. Eine Web basierte Oberfläche die auf allen Geräten läuft, wäre schon was Feines.

Viele Grüße,
Steffen
Ja, das ist der Hauptpunkt.
Ist leider sogar bei echter Open-Source-Software schon so, dass die Entwicklung an der mangelnden Zeit des Maintainers kränkt.
Selbst wenn der aktuelle Arbeitsstand im Repo wäre, müssten Pull Requests reviewed und gemerged werden.
Das ist alles viel Aufwand und gerade wenn eine Software von einem einzelnen Entwickler populär wird, aber noch kein Geschäftsmodell existiert ziemlich schwierig. Ich möchte das auch nicht als Kritik äußern, finde es lediglich schade.

Solltest du etwas in der Richtung starten wollen, würde ich auf jeden Fall auch mal in den englischen Facebook-Gruppen nach Mitstreitern suchen.
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter
10L Topf BIAB - Kühlschlange - Ikea 10L PP-Container

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 606
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2145

Beitrag von secuspec » Dienstag 2. Juni 2020, 21:46

clmnsk hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 20:11
secuspec hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 13:16
Das Open Source Modell ist nach meiner Wahrnehmung das Problem. Kein Entwickler hängt sich da rein, wenn das Verbreitungsmodell weiterhin so intransparent bleibt. CBPi 4 wäre längst fertig wenn Manuel sich z.B. am Modell der Artisan Röstsoftware orientieren würde die ursprünglich auf Marko Luther zurück geht und inzwischen zu einem grandiosen Stück Software über die Jahre geworden ist. Vorgeschlagen habe ich das schon.

Eventuell hilft nur eine Neuentwicklung von Grund auf die von vorne herein offen gehalten wird. Idealerweise sollte die dann natürlich z.B. das MQTT Device unterstützen.

Ich überlege schon einige Zeit welche Alternative es zu CBPI geben könnte die die IDS2 Platte und zwei Heizelemente unterstützt. Eine Web basierte Oberfläche die auf allen Geräten läuft, wäre schon was Feines.

Viele Grüße,
Steffen
Ja, das ist der Hauptpunkt.
Ist leider sogar bei echter Open-Source-Software schon so, dass die Entwicklung an der mangelnden Zeit des Maintainers kränkt.
Selbst wenn der aktuelle Arbeitsstand im Repo wäre, müssten Pull Requests reviewed und gemerged werden.
Das ist alles viel Aufwand und gerade wenn eine Software von einem einzelnen Entwickler populär wird, aber noch kein Geschäftsmodell existiert ziemlich schwierig. Ich möchte das auch nicht als Kritik äußern, finde es lediglich schade.

Solltest du etwas in der Richtung starten wollen, würde ich auf jeden Fall auch mal in den englischen Facebook-Gruppen nach Mitstreitern suchen.
Ich bin seit heute Nachmittag mit Davide von Smartpid im Gespräch und habe ihm das MQTT device mit der IDS2 erklärt. Er will sich das mal ansehen. Es könnte sein, dass der ganz neue Smartpid den CraftbeerPi PID emulierten könnte, also die Powerlevel per MQTT senden könnte. Remote Temperatur Sensoren gehen schon.

Das Ganze hätte den Charme sehr kompakt zu sein und obendrein von Brewfather unterstützt zu werden. Also letztlich so was wie die stand-alone Platine für die IDS2, aber auf Arduino Basis des Smartpid,

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
Neubierig
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1855
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: Raspberry PI Steuerung

#2146

Beitrag von Neubierig » Freitag 5. Juni 2020, 10:37

clmnsk hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 14:09
12V Buchse in das Setup integriert und ab geht's..
Wie hast du es geschafft, von 12V runter auf 5V zu kommen?

Ist das ein Voltageumwandler?

Voltageumwandler.jpg
Voltageumwandler.jpg (31.89 KiB) 3722 mal betrachtet

Wenn ja, ich bitte um Details!

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry PI Steuerung

#2147

Beitrag von clmnsk » Freitag 5. Juni 2020, 16:56

Hallo Keith,
ja das ist der 12V -> 5V Step Down Converter.
Nennt sich MP1584EN

Ich glaube je nach Model, zumindest aber bei mir kann man mit einem kleinen Dreher per Schraubenzieher die Ausgangsspannung einstellen.
Ist etwas tricky genau auf den richtigen Wert zu kommen, aber klappt.
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter
10L Topf BIAB - Kühlschlange - Ikea 10L PP-Container

Benutzeravatar
Neubierig
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1855
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: Raspberry PI Steuerung

#2148

Beitrag von Neubierig » Freitag 12. Juni 2020, 02:36

Sehr schön, danke!

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Chläpfer
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 14:58

Re: Raspberry PI Steuerung

#2149

Beitrag von Chläpfer » Samstag 13. Juni 2020, 15:48

Guten Tag,

Mein Name ist Kevin und ich bin gerade dabei, meine erste automatisierte Brauanlage zu bauen. Mit der ganzen Hardware und allem darum bin ich nun fertig. Nun habe ich Craftbeerpi3 installiert und dabei ist alles reibungslos abgelaufen. Als alles fertig installiert und gestartet war, solle man das Interface via http://[IP]:5000 aufraufen. Leider kommt bei mir aber immer wieder die selbe Fehlermeldung; Die Website ist nicht erreichbar [IP] hat die Verbindung abgelehnt. ERR_CONNECTION_REFUSED. Was sehr ärgerlich ist, da ich noch einige kg bereits geschrotetes Malz habe, welches möglichst bald verwertet werden sollte. Hat jemand eine Idee, wie das Problem zu lösen ist?

Vielen Dank und Freundliche Grüsse,

Kevin

Benutzeravatar
Ernie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Raspberry PI Steuerung

#2150

Beitrag von Ernie » Samstag 13. Juni 2020, 22:01

Chläpfer hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 15:48
Guten Tag,

Mein Name ist Kevin und ich bin gerade dabei, meine erste automatisierte Brauanlage zu bauen. Mit der ganzen Hardware und allem darum bin ich nun fertig. Nun habe ich Craftbeerpi3 installiert und dabei ist alles reibungslos abgelaufen. Als alles fertig installiert und gestartet war, solle man das Interface via http://[IP]:5000 aufraufen. Leider kommt bei mir aber immer wieder die selbe Fehlermeldung; Die Website ist nicht erreichbar [IP] hat die Verbindung abgelehnt. ERR_CONNECTION_REFUSED. Was sehr ärgerlich ist, da ich noch einige kg bereits geschrotetes Malz habe, welches möglichst bald verwertet werden sollte. Hat jemand eine Idee, wie das Problem zu lösen ist?

Vielen Dank und Freundliche Grüsse,

Kevin
Moin,

ich bin auch kein Raspi Freak und stehe mit linux eher auf Kriegsfuß, jedoch versuche ich Dir zu helfen.

Öffne mal ein Terminalfenster und setze folgenden Befehl ab.

service --status-all



Meine Vermutung ist , das der Webserver (Apache2) oder der Craftbeerpiboot nicht läuft.

so müsste das ungefähr aussehen:
craftbeerpi_services.png
Poste einmal, wie es bei Dir aussieht, dann sehen wir weiter....

Grusz
Ernie
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Antworten