Raspberry PI Steuerung

MKrispin
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 3. April 2020, 10:46

Re: Raspberry PI Steuerung

#2201

Beitrag von MKrispin » Freitag 3. April 2020, 11:52

Hallo Zusammen,
Bin eher zufaellig auf dieses interessante Raspberry Bierbrau-Automatisierungsprojekt gestossen.
Zunaechst etwas off topic zu diesem Blog. Aber keine Sorge ich komm zum Thema zurueck.
Ich habe schon laenger damit geliebaeugelt selber Brier zu brauen.
Jetzt aktuell mehr denn je nachdem diese unfassbare Thairegierung mal eben beschlossen hat saemtlichen Alkoholverkauf fuer min 2 Wochen zur Coronabekaempfung zu verbieten. Damit auch das Deutsche Grundnahrungsmittel. Wie soll ich denn jetzt den Rächen von innen desinfizieren?
Aus diesem Kontext erkennt der kundige Leser:
Ich habe Ahnung von Prozessautomatisierung,( weil es mein Job ist als Prozessautomatisierungsingenieur, wenn auch eher fuer grosse Industrieanlagen )
Ich trinke gerne Bier
Ich habe noch nie Bier gebraut, wohl aber viele Videos gesehen.
Ich moechte idiotensicher zum Bier kommen mit halbwegs gleichbleibender Qualitaet. Nicht wie bei meinen individuellen Kochkuensten.
Ich stecke in einer Notlage weil mein Biervorrat keine 2 Wochen haelt (gut da hilft jetzt nur Augen zu und durch)
Ich moechte jetzt unabhaengig von behoerdlichen Represallien werden.
Ich lebe in Thailand.

Ich suche nach einer Moeglichkeit automatisch im Kleinformat etwa 20l++ Bier / Woche zu brauen. Abnehmer haette ich genug in meiner Nachbarschaft.
Material fuer die Hardware wie Kessel etc in VA Stahl kann ich hier bekommen. Alibaba wohnt hier ja nicht so weit weg.
Interessanter wird es mit den Zutaten wie Hopfen und Malz. Da hoffe ich auf Bezugsquellen auf dieser Webseite an anderer Stelle.

Ich habe mir diesen Blog so ziemlich durchgelesen und muss dem Initiator erst einmal gratulieren fuer dass was sich daraus entwickelt hat die letzten 5 Jahre.
Bei all Euren Details bezueglich der diversen Programminstallationen und Sensor/Aktor Anbindung vermisse ich die eigentliche Hardware dahinter, die hier von den CraftBierPis angesteuert werden. Ich meine:
Wie gross sind Eure Kochtoepfe?
Werden die Zutaten auch automatisch befuellt (oder braut ihr heimlich nach Druidenart nur bei Vollmond)
Wie heizt und kuehlt ihr die Maische.
Gibt es eine automatische Abfuellung vom Braukessel in Lagertanks.
Wie sieht hier die Kuehlung aus.
Wie reinigt ihr die ganze Apparatur.
Gibt es sowas wie einen Grundaufbau, der sich je nach Bedarf entsprechend erweitern laesst?

Ich weiss, dass der Hobbybastler nur ungern Geld ausgibt. Aber anstelle diesen ganzen Phyton, Java und sonstigen Gedoens koente ich mir dieses Programm auch unter einer profesionellen Steuerungssoftware auf Basis des Raspi vorstellen. Dazu benoetigt man nur eine Lizens von 50Euro fuer die Codesys Entwicklungsumgebung und bekommt eine vollwertige Automatisierung nach Industriestandard mit Schrittketten, Webvisualisierung, Trendaufzeichnung und Rezeptverwaltung wie bei den Grossen. Da koennte ich mich mehr einbringen.
Mein Ziel soll eine vollautomatische Kleinstbrauerei werden, allerdings nur Fass/Kessel, und zum Ausschank dier hier ueblichen 3-5l Biertower etc.
Ich baue da nun auf die geballte Bierbrauerpower.

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2202

Beitrag von secuspec » Freitag 3. April 2020, 12:17

Hallo MKrispin,

wer bist Du? Hast Du auch einen Namen?

Ohne den Zeigefinger heben zu wollen :Angel
In Thailand ist m.W. das Heimbrauen verboten - ein ehemaliger Kollege lebt jetzt dort und hat dasselbe Problem.
Wenn Du auffliegst, dann gibt es scheinbar mächtigen Ärger - über Sinn und Unsinn wollen wir hier jetzt nicht diskutieren. Es gibt ja Bestrebungen das Ganze in vernünftigere Bahnen zu lenken, allerdings steht da bislang http://asean-law.senate.go.th/en/law-de ... untry_id=9 dagegen auf den sich Santi Prompat stoisch beruft.

Ein interessanter Ansatz ist P'Chit Brew in Thailand: https://edition.cnn.com/travel/article/ ... index.html :thumbsup

Bei 20l Ausschlag die Woche und Vollautomatisierung - vielleicht ist da dann eine Malzrohranlage wie ein Grainfather etwas für Dich. Ganz ohne Handarbeit gehts dann doch nicht.
Wenn klassisch mit Töpfen, dann geht das über BIAB (Brew in a bag), bis hin zum drei Geräte Sudhaus. Beheizt wird entweder mit Gas, oder elektrisch. Schau mal nach Brauanlagen die hier im Forum vorgestellt werden.

Meine z.B. ist schon in die Richtung wie Du Dir das eventuell denkst, allerdings schon mit 60l Ausschlag.

Bild

BIAB wäre für Dich sehr wahrscheinlich auch eine interessante Variante.
Ansonsten geht mit dem CraftBeerPi 3 schon eine ganze Menge.

Das größte Problem im feucht warmen Klima in Thailand dürfte die Lagerung des Malzes sein, wenn Du "all grain" arbeiten wolltest. Alles nicht so einfach. Woher bekommst Du das Malz?

Vielleicht kannst Du Malzextrakt, Pellet und Hefe organisieren.Dann benötigst Du eigentlich nur einen Topf, Gas oder Elektroherd und später ein Gärgefäß das Du in einem per Inkbird gesteuerten Kühlschrank stellst.

Theoretisch möglich, aber eben leider immer noch illegal.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Mescht2015
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Montag 30. März 2020, 09:41

Re: Raspberry PI Steuerung

#2203

Beitrag von Mescht2015 » Montag 13. April 2020, 15:12

Olong hat geschrieben:
Samstag 22. Februar 2020, 20:14
Ich konnte doch noch einen Durchbruch erzielen!

In der requirements.txt muss die GitPython-Versionauf 2.1.15 umgeändert werden. Dies geht recht einfach mit dem Editor Vim.
Anschließend das Skript mit dem Befehl sudo pip install -r requirements.txt durchlaufen lassen.

Dann den Raspberry neustarten (das war mein Fehler) und dann sollte die Anwendung laufen :thumbsup

Ohne die Tipps von JackFrost wäre ich da nicht drauf gekommen, vielen Dank an der Stelle!

Lieben Gruß
Chris
Hallo Zusammen!

Das war auch bei mir die Lösung!
Echt hart als wenn man von IT nicht so die Ahnung hat.
Vielen Dank an alle!

Jetzt gehts weiter.... :Bigsmile

LG
LG Mescht :Bigsmile

Stolbee
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 14. April 2020, 18:49

Re: Raspberry PI Steuerung

#2204

Beitrag von Stolbee » Dienstag 14. April 2020, 19:01

Huch, ganz feuchte Hände, da dies mein erster Beitrag ist, nach vielem Mitlesen...

- Lohnt es sich heute, im Jahr 2020, noch ein Raspberry anzuschaffen um dann damit eine Brausteuerung zu machen, oder gibt es besseres/neueres, wenn man eh alles anschaffen muss?
- Kann man mit einem Rasperry 4 auch CBPi 3 installieren?
- weiss jemand, warum man die offizielle Konfigurationssoftware im apple Store nicht mehr findet?

So, dies mal die ersten Fragen :)
Danke für eure Hilfe und bis bald

Tobias

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 455
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Raspberry PI Steuerung

#2205

Beitrag von Innuendo » Dienstag 14. April 2020, 19:26

Stolbee hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 19:01
- Lohnt es sich heute, im Jahr 2020, noch ein Raspberry anzuschaffen um dann damit eine Brausteuerung zu machen, oder gibt es besseres/neueres, wenn man eh alles anschaffen muss?
Es gibt Alternativen für Windows, Linux und Arduino. Alles Geschmackssache. Schau Dir mal Brauerei WiFi V2 von emilio oder JackFrost "Steuerung ohne CBPi" an. CBPi3 hat vermutlich die meisten User.
Stolbee hat geschrieben:
Dienstag 14. April 2020, 19:01
- Kann man mit einem Rasperry 4 auch CBPi 3 installieren?
Ja, Infos siehe ein paar Beiträge weiter oben.
Innu

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 964
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Raspberry PI Steuerung

#2206

Beitrag von irrwisch » Dienstag 14. April 2020, 19:54

Man kann CraftbeerPi3 eigentlich auf jeglicher Hardware betreiben solange da Linux drauf läuft und man ein paar Pakete (Python usw) installieren kann.

Das einzige was dann nicht geht ist das default GPIO Modul welches WiringPI benutzt.
Einfach das SysFS GPIO Plugin installieren und dann kann man jegliche GPIOs völlig Hardwareunabhängig nutzen.

Ich selbst nutze auch keinen Raspi mehr für meine CraftbeerPi Installation und bin auf ein anderen Single Board Computer umgestiegen.

MaxKw03
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Freitag 14. Juni 2019, 17:37

Re: Raspberry PI Steuerung

#2207

Beitrag von MaxKw03 » Sonntag 10. Mai 2020, 14:01

Hallo Zusammen,

Kann mir jemand sagen wo ich das Board noch bekomme?


https://www.facebook.com/marketplace/sh ... _pdp_share


Und könnte man auch optional das hier nutzen?

https://www.pollin.de/p/joy-it-prototyp ... -pi-810818
Lg Max

juju1337
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 15:59

Re: Raspberry PI Steuerung

#2208

Beitrag von juju1337 » Montag 11. Mai 2020, 20:08

Hallo ich habe ein paar Fragen zum Craftbeerpi3. Ich möchte eine YATO Induktionsplatte damit ansteuern zum Maischen (via Steckdose per SSR am Craftbeerpi). Ist wahrscheinlich dann ein "Hysterese"-Actor, oder? Was stelle ich denn bei den Offset-Werten ein jeweils die Differenz (+/-) zum Sollwert für die Hysterese?

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 242
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry PI Steuerung

#2209

Beitrag von clmnsk » Dienstag 12. Mai 2020, 00:20

Hat jemand ein Tipp für ein 12V Relais, mit dem ich ein Rührwerk mit den GPIOs vom CbPi schalten könnte?
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter
10L Topf BIAB - Kühlschlange - Ikea 10L PP-Container

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 470
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Raspberry PI Steuerung

#2210

Beitrag von t-u-f » Dienstag 12. Mai 2020, 07:48

Moin,

Vieviel Strom kann ein GPIO bringen?
Ich würde erstmal ein KFZ-Relais vorschlagen, die benötigen im Durchschnitt 150mA...
wie z.B.:
https://www.voelkner.de/products/56772/ ... esser.html

Braucht dein Rührwerk nicht soviel Strom, die bekannten Relais-Platinien:
https://www.voelkner.de/products/114191 ... e7e1754089

Gruß T-u-F
Edit sagt: ein passenderes Relaismodul verlinkt
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

juju1337
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 15:59

Re: Raspberry PI Steuerung

#2211

Beitrag von juju1337 » Dienstag 12. Mai 2020, 08:03

Maximal 50mA für alle GPIOs zusammen.

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 977
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI Steuerung

#2212

Beitrag von Bitter » Dienstag 12. Mai 2020, 08:18

Du kannst am GPIO kein 12V-Relais anschließen!

Die einfachste Möglichkeit Relais über die GPIOs zu schalten, ist die Verwendung von ULN Treiberbausteinen, z.B. dem ULN 2803. Damit kannst du Relais bis zu einer Spulenspannung von max. 50 V betreiben. Wie die beschaltet werden, findest du hier.

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 470
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Raspberry PI Steuerung

#2213

Beitrag von t-u-f » Dienstag 12. Mai 2020, 08:25

Moin,
Jetzt klingelst so langsam bei mir... :Ahh
Hatte mein Morgen-Kaffee noch nicht auf.... :Shocked
Irgendwie bin ich bei 12V hängengeblieben - der Motor hat ja 12V und nicht der GPIO...
Das vorgeschlagende KFZ-Relais geht nicht, weil
a.) der GPIO nicht die benötigte Leistung hat
b.) Ein GPIO liefert 5V - und ein KFZ-Relais benötigt 12V

Danke an Bitter der aufgepasst hat... :thumbup

Gruß T-u-F
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 964
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Raspberry PI Steuerung

#2214

Beitrag von irrwisch » Dienstag 12. Mai 2020, 12:34

Äh nö...
Die Raspberry hat 3,3 V keine 5V...

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 242
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry PI Steuerung

#2215

Beitrag von clmnsk » Dienstag 12. Mai 2020, 14:09

Wird glaube ich zu kompliziert, ich nehm einfach auch eine Funksteckdose für Rührwerk und Lüfter.
IMG_7074.jpg
etwas wildes Wiring
IMG_7076.jpg
alter Router
Funktioniert ganz gut so.
Ich hatte es vorher in einer provisorischen Box, mit direktem USB-Anschluss an den Raspi und das hat mich optisch gestört, außerdem war man immer versucht, ein normales Ladekabel zu nehmen, was nicht genug Strom bringt für Temp-Sensor und Funk gleichzeitig.
Also den alten Router auseinander genommen, mini-XLR Buchsen an den WLAN-Antennendurchführungen eingebaut, 12V Buchse in das Setup integriert und ab geht's..

Hätte ich nicht schon die XLR Buchsen gehabt, hätten sich die DSL und LAN-Anschlüsse auch angeboten für die Temperatursensoren.
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter
10L Topf BIAB - Kühlschlange - Ikea 10L PP-Container

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 977
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Raspberry PI Steuerung

#2216

Beitrag von Bitter » Dienstag 12. Mai 2020, 16:02

Hallo Clemens,

das ist doch kein Aufwand! Schau dir mal die Skizze an.

ULN2801A.jpg

Da kannst du auch vernünftige 24V-Industrierelais oder auch SSRs verwenden!

Gruß Lothar

airmail34
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 15. Mai 2020, 12:58

Re: Raspberry PI Steuerung

#2217

Beitrag von airmail34 » Sonntag 17. Mai 2020, 15:45

Hallo bin dabei von Aio Brausteuerung auf CraftbeerPi3 un zu steigen. Versuche die ISpindel zu verbinden, schlugen schon mal alle fehl, ich bekomme es weder über das Ispindel Addon noch über Mqtt hin. Bei Mqtt kann ich auf den Server zugreifen und sehe auch, über MQT-fX ,das die Spindel sendet, nur wenn ich bei den Hardware Settings die Daten für Mqtt-Sensor eingebe bekomme ich keine Daten.
Möchte eigentlich ganz einfach einen Sonoff Basic mit 2 Temperatur Sensoren das mein Rührwerk steuert ( 12V Scheibenwischermotor), für den Anfang. Meine 12 KW Gas-Hockerkocher zünde ich noch manuel. Pumpe vom Läuterbottich zum Hopfenkochen soll noch kommen.
Als erstes bräuchte ich eure Hilfe zum Einbinden der iSpindel und des Tasmotas.

Vielen Dank
airmail34

Krulle
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 61
Registriert: Samstag 31. Dezember 2016, 17:47
Wohnort: Heilbronn

Re: Raspberry PI Steuerung

#2218

Beitrag von Krulle » Mittwoch 27. Mai 2020, 09:50

Kann es sein dass das Projekt langsam stirbt und Manuel nicht mehr daran entwickelt?

Anton-t
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 24. Mai 2020, 12:44

Re: Raspberry PI Steuerung

#2219

Beitrag von Anton-t » Mittwoch 27. Mai 2020, 19:30

MaxKw03 hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 14:01
Hallo Zusammen,

Kann mir jemand sagen wo ich das Board noch bekomme?


https://www.facebook.com/marketplace/sh ... _pdp_share
Lg Max
Ich Zeichne grad an nem vergleichbaren Board ;-) zum Wochenende spätestens hab ich sicher mehr Infos dazu

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 242
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry PI Steuerung

#2220

Beitrag von clmnsk » Donnerstag 28. Mai 2020, 20:06

Krulle hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 09:50
Kann es sein dass das Projekt langsam stirbt und Manuel nicht mehr daran entwickelt?
Glaube ich nicht. Leider betreibt er das ganze ziemlich intransparent und ohne wirklich zu kommunizieren.
Er entwickelt alles lokal und pusht dann immer mal größere Updates. Möchte aber gleichzeitig das Projekt nicht als echtes Open source Projekt freigeben - es gäbe genug Entwickler, auch in der englischsprachigen FB-Gruppe..
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter
10L Topf BIAB - Kühlschlange - Ikea 10L PP-Container

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2221

Beitrag von secuspec » Montag 1. Juni 2020, 13:16

clmnsk hat geschrieben:
Donnerstag 28. Mai 2020, 20:06
Krulle hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 09:50
Kann es sein dass das Projekt langsam stirbt und Manuel nicht mehr daran entwickelt?
Glaube ich nicht. Leider betreibt er das ganze ziemlich intransparent und ohne wirklich zu kommunizieren.
Er entwickelt alles lokal und pusht dann immer mal größere Updates. Möchte aber gleichzeitig das Projekt nicht als echtes Open source Projekt freigeben - es gäbe genug Entwickler, auch in der englischsprachigen FB-Gruppe..
Das Open Source Modell ist nach meiner Wahrnehmung das Problem. Kein Entwickler hängt sich da rein, wenn das Verbreitungsmodell weiterhin so intransparent bleibt. CBPi 4 wäre längst fertig wenn Manuel sich z.B. am Modell der Artisan Röstsoftware orientieren würde die ursprünglich auf Marko Luther zurück geht und inzwischen zu einem grandiosen Stück Software über die Jahre geworden ist. Vorgeschlagen habe ich das schon.

Eventuell hilft nur eine Neuentwicklung von Grund auf die von vorne herein offen gehalten wird. Idealerweise sollte die dann natürlich z.B. das MQTT Device unterstützen.

Ich überlege schon einige Zeit welche Alternative es zu CBPI geben könnte die die IDS2 Platte und zwei Heizelemente unterstützt. Eine Web basierte Oberfläche die auf allen Geräten läuft, wäre schon was Feines.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 242
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry PI Steuerung

#2222

Beitrag von clmnsk » Montag 1. Juni 2020, 20:11

secuspec hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 13:16
Das Open Source Modell ist nach meiner Wahrnehmung das Problem. Kein Entwickler hängt sich da rein, wenn das Verbreitungsmodell weiterhin so intransparent bleibt. CBPi 4 wäre längst fertig wenn Manuel sich z.B. am Modell der Artisan Röstsoftware orientieren würde die ursprünglich auf Marko Luther zurück geht und inzwischen zu einem grandiosen Stück Software über die Jahre geworden ist. Vorgeschlagen habe ich das schon.

Eventuell hilft nur eine Neuentwicklung von Grund auf die von vorne herein offen gehalten wird. Idealerweise sollte die dann natürlich z.B. das MQTT Device unterstützen.

Ich überlege schon einige Zeit welche Alternative es zu CBPI geben könnte die die IDS2 Platte und zwei Heizelemente unterstützt. Eine Web basierte Oberfläche die auf allen Geräten läuft, wäre schon was Feines.

Viele Grüße,
Steffen
Ja, das ist der Hauptpunkt.
Ist leider sogar bei echter Open-Source-Software schon so, dass die Entwicklung an der mangelnden Zeit des Maintainers kränkt.
Selbst wenn der aktuelle Arbeitsstand im Repo wäre, müssten Pull Requests reviewed und gemerged werden.
Das ist alles viel Aufwand und gerade wenn eine Software von einem einzelnen Entwickler populär wird, aber noch kein Geschäftsmodell existiert ziemlich schwierig. Ich möchte das auch nicht als Kritik äußern, finde es lediglich schade.

Solltest du etwas in der Richtung starten wollen, würde ich auf jeden Fall auch mal in den englischen Facebook-Gruppen nach Mitstreitern suchen.
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter
10L Topf BIAB - Kühlschlange - Ikea 10L PP-Container

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2223

Beitrag von secuspec » Dienstag 2. Juni 2020, 21:46

clmnsk hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 20:11
secuspec hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 13:16
Das Open Source Modell ist nach meiner Wahrnehmung das Problem. Kein Entwickler hängt sich da rein, wenn das Verbreitungsmodell weiterhin so intransparent bleibt. CBPi 4 wäre längst fertig wenn Manuel sich z.B. am Modell der Artisan Röstsoftware orientieren würde die ursprünglich auf Marko Luther zurück geht und inzwischen zu einem grandiosen Stück Software über die Jahre geworden ist. Vorgeschlagen habe ich das schon.

Eventuell hilft nur eine Neuentwicklung von Grund auf die von vorne herein offen gehalten wird. Idealerweise sollte die dann natürlich z.B. das MQTT Device unterstützen.

Ich überlege schon einige Zeit welche Alternative es zu CBPI geben könnte die die IDS2 Platte und zwei Heizelemente unterstützt. Eine Web basierte Oberfläche die auf allen Geräten läuft, wäre schon was Feines.

Viele Grüße,
Steffen
Ja, das ist der Hauptpunkt.
Ist leider sogar bei echter Open-Source-Software schon so, dass die Entwicklung an der mangelnden Zeit des Maintainers kränkt.
Selbst wenn der aktuelle Arbeitsstand im Repo wäre, müssten Pull Requests reviewed und gemerged werden.
Das ist alles viel Aufwand und gerade wenn eine Software von einem einzelnen Entwickler populär wird, aber noch kein Geschäftsmodell existiert ziemlich schwierig. Ich möchte das auch nicht als Kritik äußern, finde es lediglich schade.

Solltest du etwas in der Richtung starten wollen, würde ich auf jeden Fall auch mal in den englischen Facebook-Gruppen nach Mitstreitern suchen.
Ich bin seit heute Nachmittag mit Davide von Smartpid im Gespräch und habe ihm das MQTT device mit der IDS2 erklärt. Er will sich das mal ansehen. Es könnte sein, dass der ganz neue Smartpid den CraftbeerPi PID emulierten könnte, also die Powerlevel per MQTT senden könnte. Remote Temperatur Sensoren gehen schon.

Das Ganze hätte den Charme sehr kompakt zu sein und obendrein von Brewfather unterstützt zu werden. Also letztlich so was wie die stand-alone Platine für die IDS2, aber auf Arduino Basis des Smartpid,

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
Neubierig
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1850
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: Raspberry PI Steuerung

#2224

Beitrag von Neubierig » Freitag 5. Juni 2020, 10:37

clmnsk hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 14:09
12V Buchse in das Setup integriert und ab geht's..
Wie hast du es geschafft, von 12V runter auf 5V zu kommen?

Ist das ein Voltageumwandler?

Voltageumwandler.jpg
Voltageumwandler.jpg (31.89 KiB) 1302 mal betrachtet

Wenn ja, ich bitte um Details!

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 242
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12
Wohnort: Berlin

Re: Raspberry PI Steuerung

#2225

Beitrag von clmnsk » Freitag 5. Juni 2020, 16:56

Hallo Keith,
ja das ist der 12V -> 5V Step Down Converter.
Nennt sich MP1584EN

Ich glaube je nach Model, zumindest aber bei mir kann man mit einem kleinen Dreher per Schraubenzieher die Ausgangsspannung einstellen.
Ist etwas tricky genau auf den richtigen Wert zu kommen, aber klappt.
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter
10L Topf BIAB - Kühlschlange - Ikea 10L PP-Container

Benutzeravatar
Neubierig
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1850
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: Raspberry PI Steuerung

#2226

Beitrag von Neubierig » Freitag 12. Juni 2020, 02:36

Sehr schön, danke!

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Chläpfer
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 14:58

Re: Raspberry PI Steuerung

#2227

Beitrag von Chläpfer » Samstag 13. Juni 2020, 15:48

Guten Tag,

Mein Name ist Kevin und ich bin gerade dabei, meine erste automatisierte Brauanlage zu bauen. Mit der ganzen Hardware und allem darum bin ich nun fertig. Nun habe ich Craftbeerpi3 installiert und dabei ist alles reibungslos abgelaufen. Als alles fertig installiert und gestartet war, solle man das Interface via http://[IP]:5000 aufraufen. Leider kommt bei mir aber immer wieder die selbe Fehlermeldung; Die Website ist nicht erreichbar [IP] hat die Verbindung abgelehnt. ERR_CONNECTION_REFUSED. Was sehr ärgerlich ist, da ich noch einige kg bereits geschrotetes Malz habe, welches möglichst bald verwertet werden sollte. Hat jemand eine Idee, wie das Problem zu lösen ist?

Vielen Dank und Freundliche Grüsse,

Kevin

Benutzeravatar
Ernie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 349
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Raspberry PI Steuerung

#2228

Beitrag von Ernie » Samstag 13. Juni 2020, 22:01

Chläpfer hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 15:48
Guten Tag,

Mein Name ist Kevin und ich bin gerade dabei, meine erste automatisierte Brauanlage zu bauen. Mit der ganzen Hardware und allem darum bin ich nun fertig. Nun habe ich Craftbeerpi3 installiert und dabei ist alles reibungslos abgelaufen. Als alles fertig installiert und gestartet war, solle man das Interface via http://[IP]:5000 aufraufen. Leider kommt bei mir aber immer wieder die selbe Fehlermeldung; Die Website ist nicht erreichbar [IP] hat die Verbindung abgelehnt. ERR_CONNECTION_REFUSED. Was sehr ärgerlich ist, da ich noch einige kg bereits geschrotetes Malz habe, welches möglichst bald verwertet werden sollte. Hat jemand eine Idee, wie das Problem zu lösen ist?

Vielen Dank und Freundliche Grüsse,

Kevin
Moin,

ich bin auch kein Raspi Freak und stehe mit linux eher auf Kriegsfuß, jedoch versuche ich Dir zu helfen.

Öffne mal ein Terminalfenster und setze folgenden Befehl ab.

service --status-all



Meine Vermutung ist , das der Webserver (Apache2) oder der Craftbeerpiboot nicht läuft.

so müsste das ungefähr aussehen:
craftbeerpi_services.png
Poste einmal, wie es bei Dir aussieht, dann sehen wir weiter....

Grusz
Ernie

Chläpfer
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 14:58

Re: Raspberry PI Steuerung

#2229

Beitrag von Chläpfer » Samstag 13. Juni 2020, 22:23

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Leider ist meine kleine Brauanlage nicht zuhause und ich kann es wahrscheinlich erst Montags überprüfen.

Gruss Kevin

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2230

Beitrag von secuspec » Samstag 13. Juni 2020, 23:34

Chläpfer hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 22:23
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Leider ist meine kleine Brauanlage nicht zuhause und ich kann es wahrscheinlich erst Montags überprüfen.

Gruss Kevin
Hi Levin,

Ist weiter oben alles beschrieben. Es fehlen Abhängigkeiten.

Es hat sich aber jemand die Mühe gemacht das Ganze zu forken und zu reparieren.

https://github.com/BrewChef/craftbeerpi3

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
Ernie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 349
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Raspberry PI Steuerung

#2231

Beitrag von Ernie » Sonntag 14. Juni 2020, 05:56

secuspec hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 23:34
Chläpfer hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 22:23
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Leider ist meine kleine Brauanlage nicht zuhause und ich kann es wahrscheinlich erst Montags überprüfen.

Gruss Kevin
Hi Levin,

Ist weiter oben alles beschrieben. Es fehlen Abhängigkeiten.

Es hat sich aber jemand die Mühe gemacht das Ganze zu forken und zu reparieren.

https://github.com/BrewChef/craftbeerpi3

Viele Grüße,
Steffen
Hallo Steffen,

danke für den Tipp !

:goodpost:

Grusz
Ernie

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1240
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2232

Beitrag von hiasl » Sonntag 14. Juni 2020, 11:55

In der Facebook User Gruppe wird immer auf diese Anleitung verwiesen.
https://techdout.dev/2019/09/24/install ... wvGixxCxA8
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Chläpfer
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 14:58

Re: Raspberry PI Steuerung

#2233

Beitrag von Chläpfer » Montag 15. Juni 2020, 15:09

Hallo Ernie,

Du lagst mit Deiner Vermutung völlig richtig. So wie ich das sehe, habe ich gar keinen apache installiert.

Bild

Gruss Kevin

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1240
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2234

Beitrag von hiasl » Montag 15. Juni 2020, 15:34

Craftbeerpi bringt seinen eigenen Webserver mit. Ein Apache ist nicht nötig.
Ansonsten: Siehe mein vorheriger Post.
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2235

Beitrag von secuspec » Montag 15. Juni 2020, 15:40

hiasl hat geschrieben:
Sonntag 14. Juni 2020, 11:55
In der Facebook User Gruppe wird immer auf diese Anleitung verwiesen.
https://techdout.dev/2019/09/24/install ... wvGixxCxA8
Jap, die funktioniert auch :thumbup
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Chläpfer
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 13. Juni 2020, 14:58

Re: Raspberry PI Steuerung

#2236

Beitrag von Chläpfer » Montag 15. Juni 2020, 15:42

Update: ich habe den apache installiert und es hat funktioniert. Vielen Dank für die Hilfe.

Gruss Kevin

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Raspberry PI Steuerung - Alternative zu CraftBeerPi

#2237

Beitrag von secuspec » Donnerstag 18. Juni 2020, 16:47

Hallo zusammen,

da sich im Moment im Bereich CraftbeerPi nicht mehr so viel zu tun scheint, bin ich wieder eimal auf BrewBlox von BrewPi gestoßen. Ich habe von BrewPi meine Ringheizelemente und die SSRs, allerdings habe ich nie den BrewPi selbst oder den SPARK Controller verwendet (https://www.brewpi.com).

In einem netten Telefonat mit Elco Jacobs, dem Gründer von BrewPi, hatter er im letzten Jahr nebenläufig erwähnt, dass er etwas in der Pipeline hätte, das vielleicht für all diejenigen hochinteressant sein könnte, die sich gerne mit Prozessautomation bzw. eben der Steuerung ihrer Brauerei beschäftigen wollen.

Entstanden ist über einige Zeit Brewblox https://brewblox.netlify.app

Das Konzept erscheint, im Gegensatz zu CraftbeerPi, auf den ersten Blick wesentlich komplexer. Allerdings erscheint mir das Ganze richtig gut durchdacht, sehr gut dokumentiert, quelloffen und vor allem aktiv gepflegt.

Sehr interessant ist nämlich, dass gerade die interkomponentenkommunikation auf MQTT gestellt wird. Selbst die UI subscribed sich lediglich zu diesem Eventbus.

Hat sich schon jemand näher damit beschäftigt? Wollen wir vielleicht einen neuen Faden dafür eröffnen?

Viele Grüße,
Steffen :Drink
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 561
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung - Alternative zu CraftBeerPi

#2238

Beitrag von Sebasstian » Donnerstag 18. Juni 2020, 20:11

secuspec hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juni 2020, 16:47
Hat sich schon jemand näher damit beschäftigt? Wollen wir vielleicht einen neuen Faden dafür eröffnen?
Jaa!
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung - Alternative zu CraftBeerPi

#2239

Beitrag von secuspec » Freitag 19. Juni 2020, 00:13

Sebasstian hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juni 2020, 20:11
secuspec hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juni 2020, 16:47
Hat sich schon jemand näher damit beschäftigt? Wollen wir vielleicht einen neuen Faden dafür eröffnen?
Jaa!
Hi Sebastian,

hast Du Dich schon damit beschäftigt? Ich bin gerade dabei das Ganze auf meine Synology zu installieren. Einen SPARK würde ich mir ggf. noch bestellen, wenn ich mit dem Ganzen zurecht komme.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 561
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Raspberry PI Steuerung

#2240

Beitrag von Sebasstian » Freitag 19. Juni 2020, 07:42

Hi,
nein ich hab mich noch nicht damit beschäftigt. Hab es hier zum ersten mal gehört/gesehen. Aber ich hab angefangen mir eine Brausteuerung zu bauen. HW ist fast vollständig. Und bzgl. SW hab ich einen 'ProofOfConcept' laufen mit Raspi auf Basis CBPi 2. Ist aber alles noch flexibel und ich bin noch offen für Änderungen. Weil ich mit der aktuellen Entwicklung beim CBPi auch nicht so zufrieden bin, halte ich die Augen offen nach Alternativen. Und das wäre eine, die auf den ersten Blick ganz gut aussieht.
Aber bevor es zu off topic wird, lass uns einen neuen Thread eröffnen.
Grüße,
Sebastian

dmq
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 28. März 2020, 23:09

Re: Raspberry PI Steuerung

#2241

Beitrag von dmq » Samstag 27. Juni 2020, 10:41

Hi,

kann mir bitte jemand ggf. einen Link / Beschreibung geben, wie ich in dem Kleinen Brauhelfer 2 die Rezepte / Datenbank exportiere (Format) um die in CBPi3 zu importieren? Oder sollte es etwa die gesamte SQLite DB sein? Gibt es eine brauchbare Quelle mit Rezepten, die ich in dem KBH2 importieren kann?

Danke euch vorab

dmq
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 28. März 2020, 23:09

Re: Raspberry PI Steuerung

#2242

Beitrag von dmq » Samstag 27. Juni 2020, 10:48

Ok, einzelner Rezepte funktionieren (JSON, XML). Aber kann ich auch die ganze DB importieren?

sven_76
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Montag 6. Juli 2020, 11:43

Re: Raspberry PI Steuerung

#2243

Beitrag von sven_76 » Dienstag 7. Juli 2020, 22:55

Hallo Gemeinde,
ich versuche seit gestern vergeblich den craftbeerpi in Version 3 aufzusetzen, aber entweder verstehe ich etwas nicht richtig, oder etwas funktioniert nicht...
Zur Installation habe ich ein raspberry Image mit Desktop genommen und habe mich dann an die vorgegebenen Schritte der craftbeerpi 3 Anleitung gehalten. Die Installation lief ohne Probleme durch und die Web-Oberfläche war anschließend auch zu erreichen.
Ich habe dann im Anschluss noch die http Plugins installiert und dann versucht, Sensoren, Aktoren, etc. anzulegen. Die http requests konnte ich aber nicht auswählen. Habe dann den pi mal neu gestartet. Anschließend werde ich immer aufgefordert, Benutzername und Passwort einzugeben. Das funktioniert aber nicht.
Nach der Installation des Images wird man beim ersten Booten aufgefordert, das Standard-Passwort für den Benutzer pi zu ändern. Das Habe ich auch getan...
Diese Anmeldung funktioniert aber nicht und an der Stelle ist mein Latein leider am Ende.
Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was ich falsch mache!?!
Danke und Gruß, Sven

dmq
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 28. März 2020, 23:09

Re: Raspberry PI Steuerung

#2244

Beitrag von dmq » Mittwoch 8. Juli 2020, 18:20

Hi,

kannst Du dich gar nicht mehr einloggen - weder in der X Umgebung am DisplayManager noch auf der CLI mittels Benutzer "pi"?

Grüße

sven_76
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Montag 6. Juli 2020, 11:43

Re: Raspberry PI Steuerung

#2245

Beitrag von sven_76 » Mittwoch 8. Juli 2020, 18:32

Habe auf dem Pi ja ein Betriebssystem mit Desktop-Oberfläche. Wenn ich reboote, bin ich automatisch eingeloggt. Wenn ich aber versuche, Änderungen in der craftbeerpi config zu machen, werde ich nach BN und PW gefragt. Ab da geht dann nix mehr...

sven_76
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Montag 6. Juli 2020, 11:43

Re: Raspberry PI Steuerung

#2246

Beitrag von sven_76 » Donnerstag 9. Juli 2020, 09:34

So, habe das Probelm aus meinem Beitrag #2243 scheinbar selbst lösen können...

Da ich mit linux absolut auf Kriegsfuß stehe und wahrscheinlich auch der Super-DAU bin, hier mal in meinen Worten, wie ich den CBPi3 zum Laufen gebracht habe...

1. Pi Image mit Desktop installiert, alle Updates eingespielt und rebooted
2. Clonen des CBPi3 Ordners von Github
3. Bearbeiten der requirements.txt und GitPython Version auf 2.1.15 geändert
4. sudo pip install -r requirements.txt ausgeführt
5. sudo ./install.sh ausgeführt
6. CBPi3 dem Autostart hinzugefügt und abschließend rebooted

Ob die GitPyton Version 2.1.15 noch aktuell ist oder nicht doch eine neuere Version installiert wurde, kann ich nicht sagen.
Leider ist die Anleitung in Github nur rudimentär und nur echte Pi- und Linuks-Freaks blicken da durch... :puzz

So läuft´s auf jeden Fall und vielleicht erspart es dem ein oder anderen ein paar Nerven und graue Haare! :Drink

Jetzt versuche ich mich mal wieder daran, ein paar Sensoren und Aktoren per http zu integrieren... :Grübel

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1389
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Raspberry PI Steuerung

#2247

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 9. Juli 2020, 13:17

sven_76 hat geschrieben:
Donnerstag 9. Juli 2020, 09:34
So, habe das Probelm aus meinem Beitrag #2243 scheinbar selbst lösen können...

Da ich mit linux absolut auf Kriegsfuß stehe und wahrscheinlich auch der Super-DAU bin, hier mal in meinen Worten, wie ich den CBPi3 zum Laufen gebracht habe...

1. Pi Image mit Desktop installiert, alle Updates eingespielt und rebooted
2. Clonen des CBPi3 Ordners von Github
3. Bearbeiten der requirements.txt und GitPython Version auf 2.1.15 geändert
4. sudo pip install -r requirements.txt ausgeführt
5. sudo ./install.sh ausgeführt
6. CBPi3 dem Autostart hinzugefügt und abschließend rebooted

Ob die GitPyton Version 2.1.15 noch aktuell ist oder nicht doch eine neuere Version installiert wurde, kann ich nicht sagen.
Leider ist die Anleitung in Github nur rudimentär und nur echte Pi- und Linuks-Freaks blicken da durch... :puzz

So läuft´s auf jeden Fall und vielleicht erspart es dem ein oder anderen ein paar Nerven und graue Haare! :Drink

Jetzt versuche ich mich mal wieder daran, ein paar Sensoren und Aktoren per http zu integrieren... :Grübel
Mach dir ein Image am PC von der SD Karte wenn alles läuft. Wenn was sein sollte läuft alles schneller.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Antworten