Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

Antworten
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 123
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 16:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#1

Beitrag von dominicb » Donnerstag 16. Juli 2015, 22:40

Hi,
ich wollte heute damit beginnen meinen Hockerkocher umzubauen. Bisher ausgestattet mit einem Zündsicherungsventil sollte da nun ein Magnetventil und Pilotfilme angebaut werden. Das Zündsicherungsventil wollte ich beibehalten und die Pilotfilme überwachen. Sollte diese ausgehen so sollte das Zündsicherungsventil die gesamte Zufuhr stoppen. Soweit die Theorie.....die Praxis sieht nun so aus.
Ich habe das Ventil ausgebaut und da kam dann die Überraschung. Das ganze Ding ist aus einem Stück! Ausser die Düse, die ist eingeschraubt (Keine Ahnung was für eine Grösse das Gewinde da hat 1/8 vielleicht). Siehe grüner Pfeil im Bild.
das Gewinde zum roten Pfeil ( 1/4 Zoll) ist fest mit dem Rest des Ventils verbunden. Also nix geschraubt.

So un da ist nun das Problem. Wie bekomme ich nun die Düse wieder in den Brenner?
Meine Hoffnung war ja dass das 1/4 Zoll Stück verschraubt ist mit dem Rest des Ventils und ich das komplett rausdrehen kann, dann da das Magnetventil drauf und gut ists.....Jetzt ist guter Rat teuer. Gibts da irgendwo ein Passstück zu kaufen? Also ein "Rohr" wo ich am einen Ende die Düse reingehen kann und aussen ein AG mit 1/4 Zoll hat. So das ich das in das Loch zum Brenner und dann das Magnetventil raufschrauben kann?

LG Dominic
Dateianhänge
Foto-16.07.15-21-56-56.jpg

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#2

Beitrag von leo1 » Mittwoch 22. Juli 2015, 18:41

Moin,

du musst dir eine Pilotflamme extra besorgen.
Einen zweiten Hahn.
Die Pilotflamme heizt auch die Zündsicherung des Brenners auf.
Jetzt kannst du mit einen Magnetventil den Brenner einschalten.
Wenn du möchtest kann ich die ein paar Bilder senden.
Ich habe so was für meinen Räucherofen gebaut.
Wie du die Temperatur steuers ist egal.
Ich habe einen Temperaturregler aus China eingesetzt.
Ich muss sagen das mit der Pilotflamme läuft astrein und ist sicher.

leo1

Jurhart
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 19:32

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#3

Beitrag von Jurhart » Mittwoch 22. Juli 2015, 20:38

Das Problem ist das das Gasventil und die Zündsicherrung ein Teil sind, das wird so mit den Teilen schwierig. Möglich wäre die Düse entfernen ein T-Stück aufschrauben eine Seite mit dem Pilotbrenner über Klemringverschraubungen und Gasrohr verbinden. An die andere Seite das Magnetventil schrauben und die Gasdüse wieder mit Klemmringverschraubungen und Gasrohr zu verbinden und in den Brenner einbauen.

Ich selber benutze einen Gasbrenner nur mit einem Absperrventil, davor ist ein Magnetventiel die Zündung und Flammenüberwachung erfolgt über einen Feuerungsautomaten (TFI 812). Gesteuert wir das ganze mit der Arduino Brausteuerung hier aus dem Forum, wobei ich die Relais Karte gegen eine SSR-Relaiskarte ausgetauscht habe. Das Magnetventiel und der Zündtrafo stellen Induktive Lasten dar die beim Abschalten zu Problem führen, dabei wird unregelmäßig die Steurung gestört der Arduino hängt sich auf. Mit einem SSR gibt es keine Probleme mehr.

Jurhart

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2638
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#4

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 22. Juli 2015, 21:10

Wie bekomme ich nun die Düse wieder in den Brenner?
Wer solche Fragen stellt, sollte vielleicht mal "Gasunfall" googeln und zählen, wie oft da das Wort "Manipulation" auftaucht.

Nur meine Meinung.....
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#5

Beitrag von leo1 » Donnerstag 23. Juli 2015, 17:07

[attachment=0]bild1.jpg

Wenn du mit Sinn und Verstand rangehst ist das kein Problem.
Ich habe das für meinen Räucherofen gebaut und muss sagen "Ich bin immer begeistert wenn ich den Brenner benutze."
Die Düse kannst du nicht verändern du must die Gaszufuhr regeln.
Für die Vorsichtigen wenn die Pilotflame aus geht wird die Gaszufuhr für alles gesperrt.
Ich habe lange getüftelt bis ich die Lösung hatte.
Ein Gassteuergerät kostet ein Haufen Geld und ist auch nicht besser.
Wie du das Ventil schaltest ist egal.

Beim Basteln mit Gas gilt immer "Vorsicht ist keine Feigheit"

leo1
Dateianhänge
bild1.jpg

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#6

Beitrag von leo1 » Donnerstag 23. Juli 2015, 17:27

Ich selber benutze einen Gasbrenner nur mit einem Absperrventil, davor ist ein Magnetventiel die Zündung und Flammenüberwachung erfolgt über einen Feuerungsautomaten (TFI 812). Gesteuert wir das ganze mit der Arduino Brausteuerung hier aus dem Forum, wobei ich die Relais Karte gegen eine SSR-Relaiskarte ausgetauscht habe. Das Magnetventiel und der Zündtrafo stellen Induktive Lasten dar die beim Abschalten zu Problem führen, dabei wird unregelmäßig die Steurung gestört der Arduino hängt sich auf. Mit einem SSR gibt es keine Probleme mehr.

DAS ist meiner Meinung nach viel zu aufwendig. Meine Überwachung läuft auch ohne Strom nur das Ventil muss angesteuert werden.
Das ist absolut sicher und hängt sich nicht auf.
leo1
Dateianhänge
bild2.jpg

Zauderer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Montag 19. August 2013, 23:12

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#7

Beitrag von Zauderer » Donnerstag 23. Juli 2015, 18:46

Hallo Leo1,

wenn ich das richtig verstehe, hast Du 2 "Brenner" aneinander geklöppelt (1 "Leistungsstufe" und eine "Basisversion") und mechanisch so plaziert, das die Basis beide Flammenüberwachungen freigibt.
Nun hab ich zwei Fragen:
1) gibst diese Ventile ohne dranhängenden Kocher und wenn ja wie heißen die ?
2) Mit welchem Material hast Du bei der Basis (aka Pilotflamme) Ventil und Brenner verbunden ? Hab da bislang keine Angaben zu gewindegrößen etc gefunden...

Gruß

Zauderer

dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 123
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 16:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#8

Beitrag von dominicb » Donnerstag 23. Juli 2015, 23:31

Hi zusammen,
danke erstmal für die Antworten.
Ja zu dem Schluss bin ich in der Zwischenzeit (ich habe mit allen möglichen Suchbegriffen google gefüttert und gelesen und gerecht) auch gekommen das ich das Ventil wieder so wie es ist montiere. Und das drumherum hinten dran bauen muss.
So eine kleine Pilotfilme wie Leo1 habe ich inkl. 6mm Kupferrohr und Schneidklemmverbindung.

Nur wo bekomme ich denn T-Stücke, Muffen, Reduzierstücke udw. mit 1/4 Zoll Linksgewinde her? Das ist ja das was dann Schlauchseitig ankommt.
Reduzierstück oder Schneidklemmverbindung 1/4 Zoll auf 6mm Kupferrohr....das habe ich auch noch nirgends gefunden. Wenn dann nur Schneidklemm für 8mm.

Denn prinzipiell ist ja der Aufbau dann wie folgt:

Gasflasche/Druckminderer---------T-Stück----Magnetventil-------Handventil Gaskocher (alles 1/4 Zoll)
Abgang T-Stück-----mit 6mm Kupferrohr zur Pilotflamme (keine Ahnung was das ist 1/8 Zoll vielleicht?)
Die Flammenüberwachung mache ich dann über die Pilotfilme damit die permanent offen ist.

Am liebsten hätte ich das alles ja schön fest verschraubt und nicht mit Schlauchstückeleien und Schlauchschellen. :-)

LG Dominic

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#9

Beitrag von leo1 » Freitag 24. Juli 2015, 08:23

Moin,

es ist ein einfacher Hockerbrenner.
in die Zuleitung ein T Stück. Ein Abgang auf das Magnetventil(Ebay) vom Magnetventil auf den Brenner.
2 Abgang auf den 2 Gashahn Eingang.Ausgang vom 2 Hahn zur Pilotflamme. Wenn sie brennt heizt sie beide Flammsicherungen auf. Hockerbrennerhahn aufdrehen.
Wenn du jetzt das Ventil schaltest zündet die Pilotflamme den Brenner.
Den 2 Hahn habe ich von einem Heizbrenner vom Baumarkt ca. 17€ wenn du ihn einzeln kaufen willst wollen die über 30 € bei Ebay.
Außer der Gasanschluss ist alles Rechtsgewinde.Den Rest vom Hydraulikonkel. ES ist eine Verbindung mit Schneidringe und einige Überwurfmuttern.
Beim 2 Hahn für den Pilotbrenner habe ich die Düse ausgebaut auf ein Rohr Gewinde geschnitten und mit einem Verbinder zur Pilotflamme.
Ich benutze ihn meist zum Fischräuchern der hält die Temperatur gleichmäßig.
Ich schätze mal das er schon 200 Std. gelaufen ist.
"Wie gesagt mit Sinn und Verstand rangehen"

Grüße aus Niedersachsen

leo1

LaBatteria
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 13:45

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#10

Beitrag von LaBatteria » Freitag 24. Juli 2015, 16:28

Warum kann ich nicht einfach die Zündsicherung vom Brenner weglassen also einfach das Thermoelement ausbauen??
Ich hab ja an dem GFA schon ne seperate Überwachungselektrode dran und das Magnetventil macht ja bei Störungen/Stromausfall sowieso zu..

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#11

Beitrag von leo1 » Samstag 25. Juli 2015, 08:08

Moin,

wenn du eine GFA hast brauchst du kein Thermoelement.
Dann kannst du doch auch elektrisch zünden??.Die Pilotflamme braucht aber eine Zündsicherung.
Du brauchst dann nur ein Ventil.Kauf dir einen Hockerbrenner ohne Thermoelement.
Wenn du schon eine GFA hast kannst du ja auch einen Zündtrafo mit anbauen.
Ich hätte ja auch einen Gasfeuerungsautomaten kaufen können aber ich fand meinen Lösung einfacher und besser.
Es kommt immer drauf an wozu man es braucht.Bei mir sollte es transportabel sein weil ich es nach jedem Räuchern wieder abbaue.

leo1

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#12

Beitrag von leo1 » Montag 27. Juli 2015, 08:20

heute war der Brenner wieder 5 Std. im Einsatz.
MD000786.JPG
Die Steuerung
MD000785.JPG
Das Ergebnis
MD000787.JPG

dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 123
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 16:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#13

Beitrag von dominicb » Montag 27. Juli 2015, 14:50

Welchen Innendurchmesser haben denn die Gasschläuche im Allgemeinen? Sprich welche Tüllengröße benötigt man denn da? 4,5,6,8,9mm?

LG Dominic

LaBatteria
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 13:45

Re: Hockerkocher automatisieren - Problem Zündsicherung Düse

#14

Beitrag von LaBatteria » Dienstag 28. Juli 2015, 15:37

Ich hab 10 mm Tüllen verwendet und die gingen mit viel Gewalt, hitze und gleitmittel grad so drauf. Also besser 8 mm, dann müssts immernoch bombenfest sitzen

Antworten