3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

Holger-Pohl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3639
Registriert: Samstag 1. März 2003, 00:00
Wohnort: 96369 Weißenbrunn

3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#1

Beitrag von Holger-Pohl » Montag 16. November 2015, 21:48

Hallo Braugemeinde

und wieder ist in meiner kleinen Brauerei ein Traum in Erfüllung geganngen - den Großen der Branche nachzueifern - der Bohrmaschinenständer hat ausgedient, die überdimensionierten zwei- drei Literflaschen haben ausgedient. Wir füllen heute auf 0,5l Bügelverschlussflaschen (wenn nötig auch auf 0,33l Bügelflaschen) und brauchen für einen Hektoliter dafür nur noch eine knappe Stunde. 1 Stunde Füllen für runde 160 Flaschen - was für ein Tempo.

Und hier ist das Teil, das in Grundzügen bereits vor mehr als 7 Jahren von mir erdacht wurde, aber die mangelnde Programmierfähigkeit meinerseits einfach einen Strich durch die Rechnung machte.

Es war eigentlich mehr Zufall, dass ich diapolo in meinem Keller begrüßen konnte und wir damals vor dem Füllergerüst diskutierten, wie und ob wir das jemals vollenden könnten. Langer Rede kurzer Sinn - es gab ein Gemeinschaftsprojekt: Seinen vollautomatischen 1-reihigen Füller auf einen unabhängig voneinander agierenden 3-reihigen Füller umzusetzen - ein mehr als heißes Projekt...



Hier das Bild des absolut genialen Teils:
K640_Fueller1.JPG
K640_Fueller1.JPG (69.6 KiB) 8701 mal betrachtet

K640_Fueller2.JPG
K640_Fueller2.JPG (49.46 KiB) 8701 mal betrachtet
Ein Bild von unten zeigt die Verstrebung, die einerseits die Druckluftzylinder tragen, andererseits auch die Auffangwanne für Rest- und Überlaufbier..

K640_Fueller3.JPG
K640_Fueller3.JPG (49.13 KiB) 8701 mal betrachtet
Bild von oben zeigt die Verstrebungen an der Decke, die den Druck der Druckluftzylinder aushalten müssen und auch zur Zeit eine Kellerfee tragen - später bei Ausbaustufe 2.0 soll jede Füllstation einen eigenen Druckminderer haben.

K640_Fueller4.JPG
K640_Fueller4.JPG (24.84 KiB) 8701 mal betrachtet
Hier die geniale "1-Knopf-Steuerung". Per Antippen, kann für jede Füllstation eine andere Flaschengröße unabhängig voneinander eingestellt werden. Hier wurden an einer Station 0,33 Liter, an einer zweiten 0,5 Liter Flasche und an einer dritten die 1,0 l Flaschen eingestellt. Unten läuft ein Gesamtzähler mit, der die gesamte abgefüllte Menge festhält.

K640_Fueller5.JPG
K640_Fueller5.JPG (37.63 KiB) 8701 mal betrachtet
Und so geht es: Die Flaschen werden per Hand in das Füllrohr eingefädelt...

K640_Fueller6.JPG
K640_Fueller6.JPG (51.89 KiB) 8701 mal betrachtet
Per Knopfdruck fährt dann der Plattenteller nach oben und hält die Flasche fest. Der Füllvorgang beginnt ab diesem Moment mit Vorspannen und Füllen automatisch

K640_Fueller7.JPG
K640_Fueller7.JPG (39.92 KiB) 8701 mal betrachtet
Die Kontrolle der Füllgeschwindigekit wird mit einer Kellerfee zur Steuerung der Abluft getätigt.

K640_Fueller8.JPG
K640_Fueller8.JPG (27.83 KiB) 8701 mal betrachtet
In der Auffangwanne befindet sich ein Abfluss, der ebenfalls ein Ventil besitzt. Damit kann Überlaufbier kontrolliert abgelassen werden. Auch zur späteren Reinigung ist dieser Ablauf sehr sinnvoll.
Außerdem hier noch eine Nahaufnahme des Plattentellers. Er hat ebenfalls einen Rand und zwei Löcher zum Tropfbierablaufen.

K640_Fueller9.JPG
K640_Fueller9.JPG (40.95 KiB) 8701 mal betrachtet
Hier eine Detailaufnahme vom Füllkopf mit Ventil und der Verdrahtung etc.

K640_Fueller10.JPG
K640_Fueller10.JPG (66.55 KiB) 8701 mal betrachtet
Betrieben wird das Ganze durch eine handelsübliche 10kg CO2-Flasche. Dieser hat einen Druckminderer, der sowohl die Druckluftzylinder, wie auch die Zuluft und Fülldruck speist.

K640_Fueller11.JPG
K640_Fueller11.JPG (58.68 KiB) 8701 mal betrachtet
Bisher habe ich noch nie gesehen, dass eine 10!! kg CO2-Flasche einfriert. Hier war es das erste Mal - eine Premiere- und das bei nur 2 Stationen!!!

K640_Fueller12.JPG
K640_Fueller12.JPG (23.68 KiB) 8701 mal betrachtet
Eines der besonderen durchdachten Gadgets von diapolo - der Reinigungsmodus.

K640_Fueller13.JPG
K640_Fueller13.JPG (39.45 KiB) 8701 mal betrachtet
Wählt man diesen an, schalten alle Ventile gleichzeit auf "auf" und Reinigungsmittel oder nur einfaches Wasser aus einem Fass können durch alle Zapfstationen fließen. Der Plattenteller ist so gebaut, dass er jeweils einen 5 Liter Messbecher fassen kann. Also Reinigung ohne Sauerei.

K640_Fueller14.JPG
K640_Fueller14.JPG (41.68 KiB) 8701 mal betrachtet
Hier sieht man die "1-Knopf-Technik". Drückt man den grünen Knopf, fährt der Plattenteller nach oben.
Ist die Flasche fertig gefüllt, blinkt die rote LED und zeigt das Ende des Füllvorgangs an.
Drückt man nun wieder den grünen Knopf, fährt der Plattenteller nach unten und man kann auf dem Weg nach unten die Bügelverschlussflasche bereits verschließen.
So wird verhindert, dass Flaschen unkontrolliert einfach nach unten fahren, ohne, dass eine "verschließende" Hand in der Nähe ist.

K640_Fueller15.JPG
K640_Fueller15.JPG (66.25 KiB) 8701 mal betrachtet
Und hier ein Blick auf diapolos Meisterwerk - die Steuerung des ganzen dreileitigen Füllers.

K640_Fueller16.JPG
K640_Fueller16.JPG (75.09 KiB) 8701 mal betrachtet

K640_Fueller17.JPG
K640_Fueller17.JPG (39.9 KiB) 8701 mal betrachtet
Das Display von hinten

K640_Fueller18.JPG
K640_Fueller18.JPG (46.54 KiB) 8701 mal betrachtet
Die Ausgänge oder Eingänge in den Schaltkasten von unten - ok!! ich bin raus. :Waa :Waa :Waa :Waa

K640_Fueller19.JPG
K640_Fueller19.JPG (54.82 KiB) 8701 mal betrachtet
Und hier nur eine kleine Auswahl der Flaschen, die mittlerweilen getestet wurden.

Problemlos: Lochmundflaschen aller Art: hier: 0,33 Liter Bügel, 0,5 Liter Bügel, 1,0 Liter Bügel
Problematisch: 2-Liter Syphons mit großer Öffnung (dieses Problem wird auch bei der Version 2,0 versucht werden zu lösen) Das Problem ist der zu harte Gummi, der die Flaschen bei dieser großen Öffnung nicht dicht bekommt.

Wer hier weiche große Gummis (nein!! nicht das, was hier vielleicht mancher meint!) hat, der möge sich gerne bei uns melden.

Für alle programmiertechnischen Fragen, stellt diese bitte an diapolo. Ich habe von diesem Steuerungszeug keine Ahnung. Aber ich bilde mich fort, damit ich das auch verstehe. Zur Zeit besuche ich über die VHS die Fortbildung: "Diskettenbeschriftung mit dem 24 Nadel Drucker"
Ihr seht also, das wird allmählich.

Ein super Dankeschön an diapolo für sein Meisterwerk - wir werden es noch in dieser Woche wieder beim Abfüllen des Barriquebocks auf 0,33 Liter Flaschen testen.

Grüßele
Holger

Benutzeravatar
Nailgun
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 274
Registriert: Samstag 29. Dezember 2012, 20:54

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#2

Beitrag von Nailgun » Montag 16. November 2015, 21:54

Einfach genial :thumbup :thumbup :thumbup
Respekt an euch Beide!

Gruß Florian

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1259
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#3

Beitrag von marsabba » Montag 16. November 2015, 22:15

Mit so ner Arbeit kann man sicherlich Geld verdienen.
ich melde euch schon mal für die nächste Brau Beviale an...

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Odin
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#4

Beitrag von Odin » Montag 16. November 2015, 22:16

mein lieber Freund... Respekt :thumbup
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze

Schweiz1
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 20. Mai 2012, 16:30

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#5

Beitrag von Schweiz1 » Montag 16. November 2015, 22:34

Lieber Holger,
das sieht genial aus.
Nur für den Fall, dass ihr damit mal in Serie (beginnt ab 2 Stück!) gehen wollt: Was kostet so etwas?
Entschuldige die profane Frage. Ich denke, dass wird manchen hier interessieren.

Auch wir wollen irgendwann mal von Bierflaschenschlauchen auf GDA ändern, sehen aber beim Einfach-GDA keinen Zeitvorteil (nur halt alle anderen Vorteile eines GDA). Und daher haben wir auch schon mehrmals überlegt, wie man die Füllmenge/h am besten erhöht.
Du bist an meiner Traumwelt schon echt nah dran!

Gruß aus dem Sauerland.

Stefan
Wir sollten aufhören...
... weniger zu trinken!

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#6

Beitrag von Mastersergeant180 » Dienstag 17. November 2015, 05:36

Hammer Diapolo und Holger.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Matze
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 19:57
Wohnort: Mittelbaden (Oberkirch)

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#7

Beitrag von Matze » Dienstag 17. November 2015, 06:06

3x WOW !!!!

Die Kinder sagen aber noch nicht Onkel, oder ?

Da fällt mir nix mehr ein, sprachlos !

Gruss

Matze

Benutzeravatar
olli75
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 15. Juli 2014, 22:39

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#8

Beitrag von olli75 » Dienstag 17. November 2015, 06:33

Sehr sehr geil ! Deutsche Ingenieurkunst at his best :thumbsup

Benutzeravatar
Hopfenplotz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 21:05

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#9

Beitrag von Hopfenplotz » Dienstag 17. November 2015, 07:14

...ich bin beeindruckt! Der Traum des Hobbybrauers :thumbup

VG
Marcus
Beer is proof that god loves us and wants us to be happy.

Benutzeravatar
Dimonic
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 10:42
Wohnort: Hüllhorst
Kontaktdaten:

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#10

Beitrag von Dimonic » Dienstag 17. November 2015, 07:25

Großen Respekt auch von mir!!!!

Elektrik, Mechnik, Pneumatik und Programmierung perfekt unter einen Hut gebracht!

Eine Frage habe ich jedoch noch, wie zählt ihr die Bier Menge bzw. wie bemerkt die Steuerung, dass die Flasche voll ist?

Und noch eine weitere Frage bzgl. der Pneumatik Zylinder.
Wie steuert ihr diese, damit sie nich einen zu hohen Druck auf die Flasche bringen?
Gruß

Friedrich

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1373
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#11

Beitrag von diapolo » Dienstag 17. November 2015, 07:57

Guten Morgen,
erstmal danke für die Blumen! :Drink
Mir hat das Projekt auch unglaublich viel Spass gemacht! War auch viel Arbeit und ein paar Kleinigkeiten sind noch zu erledigen....aber so ist das nunmal bei Prototypen :puzz
Im Füllkopf ist ein Sensor, der erkennt wann die Flasche voll ist, die Einstellung der einzelnen Flaschen dient nur zur Berechnung der Vorspannzeit und die Wartezeit für den Zylinder. Die Gesamtsumme berechnet sich aus den eingestellten Werten. Bei meinen Vorversuchen ist mir aufgefallen, dass diese Methode ziemlich genau hinhaut.

Es sind relativ kleine Zylinder verbaut, der druck wurde solange erhöht bis die 0,5er Flaschen sauber abgedichtet wurden. Die Kraft hätte man auch berechnen können.

Der Grundaufbau ist hier beschrieben:viewtopic.php?f=22&t=4277&p=76145&hilit ... ino#p76145
Hier ist auch die Software hinterlegt, allerdings sieht diese bei Holger etwas anders aus, da ja 3 Station unabhängig steuerbar sind.

Es waren 3 echt schöne und erfolgreiche Tage! Ich bin froh, dass alles soweit geklappt hat! Im Dez wird nochmals ein update statt finden und ich werde die Software nochmals überarbeiten um die performace zu erhöhen...stay tuned

mfg

Bernd

By the way: Für diese Arbeit wurde ich reich entlohnt mit allerlei nützlichen Sachen für meine Brauerei...es wird bei mir ne neue Anlage geben. Diese werde ich dann auch präsentieren, wenn sie fertig ist!
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

fredz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:32
Wohnort: Penzberg

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#12

Beitrag von fredz » Dienstag 17. November 2015, 08:40

Guten Morgen,

sehr schöner Füller, sieht klasse aus. Respekt dafür!

Zwei Fragen hätte ich dazu. Erstens, mit wie viel Druck spannt ihr die Flaschen vor? Zweitens, wollt ihr zu eurer eigenen Sicherheit nicht noch eine Schutzverkleidung einbauen? Das Verletzungsrisiko von umherfliegenden Glassplittern ist nicht zu verachten.

Gruß

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#13

Beitrag von Hagen » Dienstag 17. November 2015, 08:43

Sehr schöne Sache, die ihr da gemacht habt - Glückwunsch! :thumbup.

Bezüglich der Dichtungen für die 2 L-Siphons meine ich in Erinnerung zu haben, dass es dort eine gute Lösung im Alten Forum gab. Schaut doch da noch mal nach.
Ansonsten fragt mal unseren Abfüllerspezialisten FrankH.

Eine (drei?) Schutzscheibe(n) wären sicherlich sinnvoll.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1373
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#14

Beitrag von diapolo » Dienstag 17. November 2015, 08:56

Hi,
der Systemdruck ist bei ca. 1,8-2 bar.
Schutzscheiben wären sinnvoll mal sehen wie man das umsetzen kann...
Ich mach mir mal Gedanken!

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

fredz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:32
Wohnort: Penzberg

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#15

Beitrag von fredz » Dienstag 17. November 2015, 09:02

Als Schutzscheibe könnte man eine Plexiglasscheibe nehmen, die ungefähr die oberen 2/3 der Füllers bedeckt. Wenn eine Flasche dann platzt prallen die Splitter an die Scheibe und fallen nach unten. Befindet sich am unteren Ende des Schutzglases noch ein schräger Bereich, können die Splitter dann zum Flaschentisch hinrutschen und fallen nicht zum Standplatz des Bedieners. Nur so eine spontane Idee meinerseits.

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#16

Beitrag von chixxi » Dienstag 17. November 2015, 10:04

Wirklich eine beeindruckende Leistung, absolut tolles Teil. Ich muss sogar leichte Eifersucht zugeben :thumbsup
fredz hat geschrieben:...eine Plexiglasscheibe nehmen...
Meine Empfehlung wäre Polycarbonat, hält wesentlich mehr aus als Plexi und ist in der Bucht günstig zu haben.
Ubi cervisia, ibi patria.

Benutzeravatar
Kptn_Chaos
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2011, 17:48
Wohnort: 27299 Daverden
Kontaktdaten:

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#17

Beitrag von Kptn_Chaos » Dienstag 17. November 2015, 10:06

Wie Geil is das denn! :thumbsup

Ich schaff mit meinem GDA knappe 2 Kisten die Stunde. Das Ding weckt doch wieder Begehrlichkeiten.

Alleine die Steuerung davon liegt noch etwas über meinem bastlerischen Horizont. Ich bin grade erst dabei mich in die absoluten Grundzüge vom Rasperry einzuabrbeiten, Haben tu ich aber noch keinen.

Könnt Ihr mal grob sagen, was da monetär reingegangen ist und was man an Maschinenpark dazu braucht? Ich bin zur Zeit noch dabei die neue Brauhütte zu bauen. Wenn die fertig ist wird das auch mal dokumentiert.

Grüße von Maddin, der auch gerne so was bauen tät :Drink
Fra Ginnungagap til Ragnarök

Holger-Pohl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3639
Registriert: Samstag 1. März 2003, 00:00
Wohnort: 96369 Weißenbrunn

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#18

Beitrag von Holger-Pohl » Dienstag 17. November 2015, 10:15

Hallo an alle,

also hier mal ein paar versuchte Antworten auf die bisher eingetrudelten Rückmeldungen.

Zunächst aber mal vielen Dank für die lobenden Worte!!!!

Die Projektidee hat glaube ich jeder Hobbybrauer schon einmal gehabt, der mit irgendeinem manuellen Füller stundenlang im Keller steht, weil er einfach von der Flaschengärung auf die Fasslagerung gewechselt hat, aber trotzdem sein Bier in Flaschen abfüllen will. Stichwort dann Gegendruckabfüller - im Netz hier bestens bekannt als GDA. Auch bei mir war das Problem da und der Behelf war einfach das Abfüllen dadurch zu beschleunigen, indem man einfach die Flaschen größer wählte: also 2 Liter oder 3 Liter. Ist aber kein Spaß, jedem Abend 2 Liter Bier reinzuküppeln, nur weil man keine kleineren Flaschen hat. Kompromiss waren dann die handelsüblichen 1 Liter Flaschen, die ja auch in vielen Gasthausbrauereien im Betrieb sind.

Vor genau 7 Jahren traf ich während einer Projektphase einen Herrn XY, mit dem ich rasch ins Gespräch kam und der Lehrgänge über Steuerungen und Pneumatik abhielt. Er war immer interessiert an neuen Aufgaben für seine Schüler und meinte, dass ein einfacher Regelkreis mit einer kleinen Steuerung kein Problem dastellen würde, das relativ schnell programmiert wäre und ich eben eine STeuerung bräuchte. Das war vor 7 Jahren. Ich kaufte also alles bei Ebay zusammen was ich dachte, was man so brauchen könnte, eine gebrauchte S5, eine gebrauchte S7, Druckluftzylinder, Ventile, Druckluftschläuche, alle möglichen und unmöglichen Verschraubungen und Adapter und tja so lag das Zeugs dann rum, bis zu jenem denkwürdigen Tag, als auf einmal diapolo mit einer Nürnberger Abordnung in meinem Keller stand und dabei mithalf den Kühlsarg abzubauen, da er einer Kühlzelle gewichen ist.

Ein paar Wochen später füllten wir an seinem einleitigen Prototypen die ersten 0,5er und 0,3er Flaschen und zwar in einem Tempo von ca. 20 Sekunden für eine 0,5 Liter Flasche. Ich konnte es nicht glauben - es war zum niederknien, verglich man das mit dem Bohrmaschinenständer. Lange Rede kurzer Sinn: wir vereinbarten einen Deal und er und ich machten sich an die Arbeit. Er: alle Programmierung und EInkauf: Ich: Geld auftreiben/Verkauf.

Jetzt in der ersten Novemberwoche erfolgte an 3 Tagen die Endmontage vor Ort. Dabei fiel eben auf, dass die Firma ein falsches Magnetventil geliefert hatte und dieses bei 2 bar nicht mehr dicht hält. Dieses wurde letztendlich geliefert und irgendwann zum Jahreswechsel steht dann vielleicht auch der dritte Füllort parat. Meine Druckluftzylinder waren größtenteils hin - also mussten am Tag der Endmontage noch neue besorgt werden. Alleine diese hatten gebraucht einen Wert von über 220 Euro, die noch mal hingeblättert werden mussten...... Alles in allem bin ich sehr, sehr zufrieden. Die nächste Bewährungsprobe jetzt ohne den wachsamen Augen seines Herrn diapolo muss der Füller nun beim Abfüllen des Barriquebocks in den 0,33er Flaschen zeigen. Wir sind alle sehr gespannt, ob er auch auf den Stift hört.


Weitere technischen Fragen:

Die Druckluftzylinder werden mit einem AFG-Druckminderer betrieben, dieser gibt auf die Zylinder 7 bar Haltedruck auf.

Eine Schutzscheibe wäre sinnvoll, da aber die Flaschen mit Hand eingefädelt werden, ist die technische-praktikable Umsetzung momentan schwierig.

Der Bierdruck beim Abfüllen beträgt ca 2 bar, der Flaschendruck 1,8 bar. Die Differenz = Füllgeschwindigkeit erfolgt mit der Regelung der Abluft durch die Kellerfee (Modell bis 4 bar)

@Hagen: Danke, werde mich bei dem netten Herrn melden - vielleicht liest er ja auch schon mit. :Greets

Zum Schluss: Ein riesen Dankeschön an diapolo, ohne sein Wissen und vor allem sein handwerkliches Können, wäre dieser Füller immer noch halbfertig herumgestanden.
PS: Ich glaube ein Füllkopf ist noch frei geworden, da ich durch die Zusatzausgaben mit den neuen Druckluftzylindern echt an die Grenzen gekommen bin.

Den Wert des Füllers mag ich daher nicht annähernd schätzen, sonst wird mir wahrscheinlich Angst und Bange vor meiner Frau. Gott sei Dank hat sich das auf gute 7 Jahre verteilt, sonst wäre es auf einmal nicht zu stemmen gewesen.

Ja und ich weiß - Hobbybrauer kann man dazu nicht mehr sagen. Manche Kommunbrauerei oder Gasthausbrauerei würden sich einen solchen Apparat wünschen. Aber ätsch...... :P

Grüßele
Holger

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1373
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#19

Beitrag von diapolo » Dienstag 17. November 2015, 10:18

Hi,
also von meiner Seite aus benötigst du zum bauen der Hardware:
- Drehbank (Weiler Optima)
- CNC Fräsmaschine (z.B. FP3 NC), ok wenn man Zeit mitbringt geht auch eine Konventionelle
- Wasserstrahlschneider
- WIG Schweißgerät
- Gewindeschneider in allen Variationen
- Bügelsäge
- Locheisensatz
- Lötkolben
- Aderendhülsenzange
- Glasperlenstrahler
- Winkelschleifer (Flex)
- Akkuschrauber

Das Problem ist wirklich das Herstellen der Füllköpfe, da dieses Frästeile sind. Diese irgendwo fertigen zu lassen wird teuer.
Ich habe den Vorteil, dass ich nen kompletten Maschinenpark benutzen darf.

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3082
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#20

Beitrag von Seed7 » Dienstag 17. November 2015, 10:22

Habt Ihr gut gemacht!

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#21

Beitrag von Hagen » Dienstag 17. November 2015, 10:32

Fertige Abüllköpfe aus VA ,auch für 2l-Siphons geeignet, bekommt man übrigens direkt bei FrankH.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1373
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#22

Beitrag von diapolo » Dienstag 17. November 2015, 11:19

Hi Hagen,
das ist ja mal interessant! Da müsste man dann nur noch den Sensor irgendwie hinfriemeln.
Die Idee mit den Abstufungen ist genial!

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

FrankIbb
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 725
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 22:33
Wohnort: Ibbenbüren

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#23

Beitrag von FrankIbb » Dienstag 17. November 2015, 14:34

Ja Mensch, das ist mal eine schöne Anlage...... da kann ich mit meiner einen Station nicht annähernd gegen anstinken :Bigsmile
Aber warum nehmt Ihr CO2 für die Zylinder? CO2 ist nun nicht so billig und der hohe Verbrauch läßt das Ventil einfrieren. Nimm doch einfach einen günstigen Kompressor, das Geld ist schnell wieder drin. Zumindest kannst Du doch bestimmt Geld sparen, wenn Ihr den Druck im Zylinder reduziert. Oder benötigt Ihr den aufgrund des Gewichts der Bierflasche? Ich habe das Prinzip ja andersherum, die Bierflasche steht und der Füllkopf fährt runter. Ist zwar nicht so schön, weil der Füllkopf mit Ventilen und Schläuchen sich bewegt, aber ich benötige lediglich 1,5-2 bar in dem Zylinder. Bierdruck von 2 bar verstehe ich auch nicht ganz, oder füllst Du bei Zimmertemperatur ab? Bei 4-5°C Biertemperatur (wenn ich meine Fässer aus der Kühlzelle hole) reichen doch eigentlich 0,8-1 bar.
Habt Ihr einen Bypass für die gedrosselte Entlüftung? Ich habe es gerade nachgerüstet. Das spart bei mir einiges an "Entspannzeit", bzw. an Schaumorgien :thumbsup
Demnächst werde ich da ein Magnetventil einbauen, damit es auch über Arduino gesteuert wird....
Gruß,
Frank

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#24

Beitrag von Hagen » Dienstag 17. November 2015, 17:11

CO2? Habe ich wohl überlsen. Bin von Druckluft ausgegangen. Bei den Mengen geht CO2 auf Dazer ganz schön ins Geld. Ein billiger Kompressor raubt dir mit seiner infernalischen Lautstrke allerdings den Nerv, es sei denn:

1) Du baust ein Schalldämmgehäuse drum herum

und

2) du stellst das Ding mit langen Druckluftleitungen möglichst weit weg in einen Nebenraum
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#25

Beitrag von Hagen » Dienstag 17. November 2015, 17:14

diapolo hat geschrieben:Hi Hagen,
das ist ja mal interessant! Da müsste man dann nur noch den Sensor irgendwie hinfriemeln.
Die Idee mit den Abstufungen ist genial!

mfg

Bernd
Am besten ihr telefoniert mal mit Frank. Ich bin sicher, dass er euch gerne mit technischem Rat und Bezugsquellen für bestimmte Komponenten zur Verfügung stehen wird :Wink
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1627
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50
Wohnort: Gunskirchen OÖ

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#26

Beitrag von glassart » Dienstag 17. November 2015, 19:04

Liebe Braufreunde,

auch mir hat Bernd mit seiner Arduino-Software einen genialen GDA ermöglicht. Ich würde ihn nie weider hergeben da er so fantastisch arbeitet. Ich fülle damit auch mit geringem CO²Druck unterstützt (zum Spülen der Flaschen und vor allem zum "freiblasen" der Elektroden) mit einer Pumpe Jungbier aus dem Gärbottich in Flaschen aller Größe. Ich habe fast überall Druckluft zur Verfügung und somit den Pneumatikzylinder mit eigenem Druckregeler damit versorgt.
Es klingt fast unglaublich -aber wenn 3 Tropfen bei 20 Flaschne daneben gehen ist es viel! Auch der Reinigungsprozess des ganzen Systems ist so dermaßen einfach -die Pumpe in OxiPro Lösung und das gesamte System wird gereinigt und desinfiziert. Mein Füllröhrchen kommt ins Privatmuseum :Bigsmile
Nochmals einen ganz,ganz großen Dank an Bernd für die Unterstützung zur Realisierung dieses Projektes !!!
Falls es euch interessiert ein paar Bilder dazu

Schöne Grüße
Herbert
Dateianhänge
P1070849.JPG
Innenleben mit von mir immer wieder viel zu kleinen Gehäusen -schön schlank aber ein Fingerbrecher beim Verdrahten
P1070858.JPG
LED blinkt rot beim Befüllen und wechselt auch grün wenn die Flache voll ist
P1070859.JPG
Reinigung
P1070872.JPG
fast fertiger Aufbau im Versuchsstadium und Test für diverse Flaschengrößen
P1070884.JPG
Rotek-Pumpe füllte die Flaschen -die Flaschenzentrierung ist da noch nicht fertig
P1070886.JPG
Reinigung

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1373
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#27

Beitrag von diapolo » Dienstag 17. November 2015, 19:46

Hallo Herbert,
es freut mich, dass die Software bei dir auch funktioniert!
Ich glaube ich muss mien branding besser verstecken :P
Aber so ist das wenn man den sourcecode veröffentlicht :Drink
Holger hat einen billigen Kompressor allerding raubt das Ding dir den Nerv! Man kann die Anlage auch wieder auf Druckluft umstellen ist ja alles vorbereitet.
Der hohe Druck für die Zylinder ist leider notwendig, da die Zylinder relativ klein sind (ich glaub 25er?!) Ich hab bei mir in der Versuchsanlage einen 35er verbaut der hält die Flaschen bei 3 bar dicht.

Man kann mit dem Spundungsdruck schon runter nehmen allerdings ist es dann nicht mehr möglich eine Flasche in 20 sec. zu füllen. Das waren zumindest meine Erfahrungen. An den Einstellungen kann man bestimmt noch drehen. Es waren ja die ersten "Grobeinstellungen". Ich baller bei mir auch mit 1,8 bar auf die Flaschen bei 5°C Biertemperatur, dadurch mach ich halt nen Kasten auf nem Einfachfüller in ca. 10 Minuten voll...

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1627
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50
Wohnort: Gunskirchen OÖ

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#28

Beitrag von glassart » Dienstag 17. November 2015, 19:58

Hallo Bernd,
ich dachte mir -schade ums CO2 wenn der Kompressor ohnehin einen 500l Behälter hat und immer auf Druck ist. Somit kann ich mit dem Extradruckregler schön den Anpressdruck anpassen.
Da ich doch ein wenig am Scetch herumgeschraub habe hoffe ich, dass du mir nicht böse bist wegen der Namensänderung :Bigsmile Wird natürlich nur von mir verwendet da ja auch mein Bier craftbeer glassart heißt!
Du hast einen Mega verarbeitet für die 3-Stationen-Anlage und ich denke aus Vereinfachungsgründen die Zylinder von unten und keine 3 Schlitten. Ganz tolles Konzept das ihr da realisiert habt !!

viele Grüße
Herbert

FrankIbb
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 725
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 22:33
Wohnort: Ibbenbüren

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#29

Beitrag von FrankIbb » Dienstag 17. November 2015, 20:15

Hallo Herbert,
wenn ich Dich richtig verstanden habe, füllst Du aber nicht so richtig unter Gegendruck ab....also Du machst Flaschengärung, oder? Da brauchst Du ja weniger Druck und es geht auch weniger verloren, weil es weniger schäumt. Sieht aber trotzdem auch klasse aus und ich mit Sicherheit weniger aufwändig als diese Füllrohrgeschichte.
Aber ich möchte nicht Holgers Thread entern ;-)
Gruß,
Frank

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1627
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50
Wohnort: Gunskirchen OÖ

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#30

Beitrag von glassart » Dienstag 17. November 2015, 20:41

Hallo Frank,
das mit der Flaschenfüllung aus dem Gärfass ist nur eine Möglichkeit die ebenfalls fantastisch funktioniert und ich aus Mangel an Kegs zuerst gemacht habe. Jetzt fülle ich einen Teil in Kegs ab und den kostbaren Rest gleich in Flaschen bis der Bottich leer ist (bis auf den letzten Tropfen). Dabei fahre ich aber nahezu drucklos und öffne das Überdurckventil fast vollständig dass ein schöner Fluss entsteht.
Ich wollte mit meinem Thread eigentlich nur darstellen, dass der GDA von Bernd für dies und das super zu verwenden ist -auch in einem Abfüllprozess. Natürlich kann ich die Flaschen auch so füllen ( habe ich auch mehrfach gemacht) aber die 3 Tropfen die beim GDA daneben gehen sind schon eine ganz feine Sache. Aber ursprünglich habe ich ihn schon als offiziellen GDA gebaut und nur in weiterer Folge gesehen, dass sich das Ding ja vielfältig (auch zum Abfüllen für Holundersirup oder Apfelsaft oder Most als Bsp.) verwenden lässt.
Aber auch ich möchte bitte nicht vom Ursprungs-Thread abschweifen -war nur als Ergänzug gedacht

viele Grüße Herbert :Drink

Benutzeravatar
FrankH
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 373
Registriert: Samstag 28. November 2009, 23:06

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#31

Beitrag von FrankH » Dienstag 17. November 2015, 23:14

Holger-Pohl hat geschrieben: @Hagen: Danke, werde mich bei dem netten Herrn melden - vielleicht liest er ja auch schon mit. :Greets
Hallo Holger,
habt Ihr echt schön gemacht, alle Achtung :thumbup .

Wenn Ihr Fragen habt meldet Euch.

Liebe Grüße
vom netten Herrn der mitliest. :Wink

Frank

Holger-Pohl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3639
Registriert: Samstag 1. März 2003, 00:00
Wohnort: 96369 Weißenbrunn

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#32

Beitrag von Holger-Pohl » Mittwoch 18. November 2015, 09:18

Jaaaaa :thumbup , ich wusste es!!

Grüß dich.

Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: Stichwort: Dichtungsgummi.

Ich/Wir suche/n eine relativ dicken (ca 0,5cm) und weichen Gummi, damit die Flaschen mit den großen Öffnungen abgedichtet werden. Zur Zeit dichten die großen Öffnungen wegen des zu harten Gummis nicht ab. Liegt auch daran, dass der Füllkopf keine gestuften Schritte hat, sondern eben, plan gearbeitet ist. Bei den normalen 0,5 l Flaschen dichtet es gut ab, die sogenannten Riesenbügelflaschen gehen auch noch, die Siphonsgröße geht nicht. Dafür gehen jetzt auch 5 Liter Dosen.

Kannst du helfen?

Grüßele
Holger

Benutzeravatar
FrankH
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 373
Registriert: Samstag 28. November 2009, 23:06

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#33

Beitrag von FrankH » Mittwoch 18. November 2015, 09:54

Hallo Holger,
als Dichtung kann man z.B. Silikon Platten verwenden, siehe hier.

http://www.ebay.de/itm/291445688436?_tr ... EBIDX%3AIT

Bei den Flaschen mit großen Öffnungen ist die Dichtung nicht das Problem, ihr benötigt zum Abdichten der Flasche eine viel höhere Kraft wie bei Flaschen mit kleinem Duchmesser. Der Spannzylinder in Eurer Anlage scheint einen Durchmesser von max. 20mm zu haben, das ist für Flaschen mit großer Öffnung zu gering. Versuch mal den Druck im Zylinder zu erhöhen.

Gruß Frank

Holger-Pohl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3639
Registriert: Samstag 1. März 2003, 00:00
Wohnort: 96369 Weißenbrunn

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#34

Beitrag von Holger-Pohl » Mittwoch 18. November 2015, 10:00

Hmmm! Wir fahren zur Zeit mit 7bar Druck und der Zylinder ist glaube ich tatsächlich 20mm.

Mehr Druck kriegen wir nicht her. Was tun?

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#35

Beitrag von Hagen » Mittwoch 18. November 2015, 10:04

Hört sich nach größeren Zylindern an? :Waa
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Holger-Pohl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3639
Registriert: Samstag 1. März 2003, 00:00
Wohnort: 96369 Weißenbrunn

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#36

Beitrag von Holger-Pohl » Mittwoch 18. November 2015, 10:14

Zur Zeit finanziell wirklich nicht drin.

Sieht sich eher aus, als wenn hier ein größerer Posten an Siphionflaschen frei wird, der einen neuen Käufer sucht......

Aber die Silikonplatte werde ich erst mal ausprobieren.

Grüßele
Holger

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#37

Beitrag von Hagen » Mittwoch 18. November 2015, 10:26

Moin Holger,

statt der genannten Silikonfolie kannst du genauso gut, aber deutlcih billiger dir eine Silikonunterlage fürs Backblech holen. Gibs immer wieder mal ür kleines Geld bei Aldi/Lidl. War bei einem er beiden die letzten zwei Wochen auch im Angebot für wenige Euro. Vielleicht findest du noch Restbestände?
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Holger-Pohl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3639
Registriert: Samstag 1. März 2003, 00:00
Wohnort: 96369 Weißenbrunn

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#38

Beitrag von Holger-Pohl » Mittwoch 18. November 2015, 10:30

Ah gute Idee!!
Aber sind die auch dick genug??
Wurscht: Werde ich mal schauen, muss heute sowieso noch Nahrung shoppen gehen. Evtl zweilagig verwenden
Danke für den Tipp!!

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#39

Beitrag von mbr » Samstag 28. November 2015, 23:07

hallo Holger,

Das sieht ja schon nach richtig viel Arbeit aus.
Ich wäre auf ein Video in Betrieb echt neugierig. Ich weiß - bei der Arbeit vergisst man schon mal darauf. Vl schaffst du es ja mal. 160 Flaschen in einer Stunde - da geht schon ordentlich was weiter.

Martin

Gladii
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 355
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 02:13

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#40

Beitrag von Gladii » Samstag 28. November 2015, 23:38

Holger-Pohl hat geschrieben: Den Wert des Füllers mag ich daher nicht annähernd schätzen, sonst wird mir wahrscheinlich Angst und Bange vor meiner Frau. Gott sei Dank hat sich das auf gute 7 Jahre verteilt, sonst wäre es auf einmal nicht zu stemmen gewesen.
Also ich würde rein intutiv sagen, dass man bei guten 7-10k Euro ankommt. Aber dann mit viel Eigenregie. In Serie lässt sich der Preis mit Sicherheit auf 5000 Euro drücken, aber arg viel weniger wird bei diesen Minderstückzahlen kaum machbar sein. (So rein aus interesse: wie weit liege ich daneben?)

Tolles Projekt auf jeden Fall. :Drink

Benutzeravatar
ClaudiusB
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:23
Wohnort: El Paso, Texas

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#41

Beitrag von ClaudiusB » Sonntag 29. November 2015, 00:45

Gladii hat geschrieben: Also ich würde rein intutiv sagen, dass man bei guten 7-10k Euro ankommt. Aber dann mit viel Eigenregie. (So rein aus interesse: wie weit liege ich daneben?)
:Drink
Du liegst sehr nahe dran was ich für meinen selbst gebauten Füller 1995 ausgegebenen habe inklusive Lohn für zwei Mann.

christian_p
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Dienstag 4. April 2006, 21:22

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#42

Beitrag von christian_p » Sonntag 6. Dezember 2015, 21:20

Hallo Holger,
echt ein schöner Füller den du da gebaut hast.
Da ich momentan auch einen baue, frage ich mich wie du den Teller am Zylinder befestigt hast.
Füllst du auch verschiedene Flaschengrössen? Ich frage mich wie die Zentrierung klappt. Hast du über eine Höhenverstelung von Stelltisch und/oder Füllkopf nachgedacht? Dann wäre der Hubweg nicht so weit wenn man kleine Flaschen füllen möchte. Ich plane einen Zylinder mit 350-400mm Hub um auch Sektflaschen füllen zu können, da ist der unterschied zur 0,33 Flasche groß.

Vielen Dank für eure Hilfe.
Christian

Holger-Pohl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3639
Registriert: Samstag 1. März 2003, 00:00
Wohnort: 96369 Weißenbrunn

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#43

Beitrag von Holger-Pohl » Montag 7. Dezember 2015, 13:55

Hallo Christian,

also die Zentrierung ist ganz einfach geregelt: Es gibt keine!!

Da ich eben alle möglichen Flaschen von 0,33 bis 5,0 Liter habe und auch 5er Dosen damit befüllen möchte, werden die Flaschen per Hand eingefädelt und gehalten. Per Knopfdruck fährt dann der Teller hoch und drückt die Flasche nur an. Dann startet der Füllvorgang automatisch. Man kann das Halten der Flaschen oben evtl. auf dem einen oder anderen Bild sehen - siehe auch Barriquebock Abfüllung.

Die Hubzylinder haben bei mir oben ein Gewinde. Der Teller hat nur das Gegenstück eingedreht bekommen - fertig.

Grüßele
Holger

kirmes
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 954
Registriert: Montag 12. Juni 2006, 10:04

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#44

Beitrag von kirmes » Samstag 9. Juli 2016, 10:34

Im Prinzip habe ich auch so ein Teil. Aber!!! wie bekomme ich den Schaum weg? Abgefüllt mit 7°C und 1 Bar. Langsam fließend, schnell fließend. Mit Schlauch bis auf den Boden, ohne Schlauch.....
Schaum Schaum Schaum....

Wer hat einen Tipp? Mehr oder weniger DrucK?

hoggel1
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 883
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2012, 01:08

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#45

Beitrag von hoggel1 » Samstag 9. Juli 2016, 11:05

Hallo,

Ein eigener Thread wäre sinnvoller gewesen. Hast du mehr Infos zu deinem Flaschenfüller?
Mit welchem Druck spannst du deine Flaschen vor?
Bei meinem GDA war das Problem, das ich durch die Lippenventile im Keg-kopf etwas weiter Druck auf der Bierleitung hatte, wie auf der CO2 Leitung, deshalb hatte ich immer Schaum beim abfüllen.
Tiefere Teperaturen und gekühlte und frisch gewaschene Flaschen helfen auch gegen Schaum.

MfG Thomas

Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 453
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#46

Beitrag von Bernstein » Sonntag 11. September 2016, 20:22

Holger. Ich hab am Samstag nicht schlecht gestaunt, als ich Deinen Füller begutachtet habe.
Chapeau! Den könnte ich hier auch gut gebrauchen.

Gruss Matthias

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#47

Beitrag von mbr » Mittwoch 5. Oktober 2016, 19:48

Ich kühle das Bier auf 0 bis 1°C und lege zum Abfüllen einen Druck von etwa 2 bis 2,5 bar an.
Ist sicherlich anlagenabhängig - 1 bar kommt mir wenig vor. Da müsste die Fließgeschwindigkeit schon sehr niedrig sein.
Einfach ausprobieren. Bis auf 2 bar kannst ohne weiteres gehen. Du kannst auch versuchen zu Beginn vom Bierfluss die Entlüftung noch geschlossen zu halten bis sich der Druck wirklich ausgeglichen hat.

MArtin

Benutzeravatar
alexbrand
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3141
Registriert: Mittwoch 15. November 2006, 18:24

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#48

Beitrag von alexbrand » Sonntag 13. November 2016, 10:13

Hallo zusammen,

ich muß das hier noch mal ausgraben, denn ich würde meinen Füller auch gerne mit einer Steuerelektronik auf Arduino-Basis versehen. Mich beschäftigen zwei Dinge:

1. Welche zuverlässigen Methoden der Füllstandsmessung (Abschaltung des Füllvorgangs) gibt es noch? Ich habe einen wunderbaren Edelstahlfüllkopf an meinem teilautomatischen Füller, der die Widerstandsmessmethode, wie hier beschrieben, leider nicht erlaubt. Ich habe schon Basteleien mit Näherungssensoren (?) gesehen. Wie sind dabei die Erfahrungswerte?

2. Wie wird bei den Füllköpfen mit Elektrode als Sonde diese hindurchgeführt und vor allem abgedichtet?

Gruß

Alex
Home brewing. More control. Less risk. If I had to explain you wouldn't understand.

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#49

Beitrag von Griller76 » Sonntag 13. November 2016, 12:10

Auf jeden Fall ein Hammer-Teil und eine spitzen Tüftlerleistung! Dafür gibts von mir ganz klar: :thumbsup
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1373
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: 3-leitiger autom. Flaschenfüller von diapolo+Holger-Pohl

#50

Beitrag von diapolo » Montag 14. November 2016, 09:07

alexbrand hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich muß das hier noch mal ausgraben, denn ich würde meinen Füller auch gerne mit einer Steuerelektronik auf Arduino-Basis versehen. Mich beschäftigen zwei Dinge:

1. Welche zuverlässigen Methoden der Füllstandsmessung (Abschaltung des Füllvorgangs) gibt es noch? Ich habe einen wunderbaren Edelstahlfüllkopf an meinem teilautomatischen Füller, der die Widerstandsmessmethode, wie hier beschrieben, leider nicht erlaubt. Ich habe schon Basteleien mit Näherungssensoren (?) gesehen. Wie sind dabei die Erfahrungswerte?

2. Wie wird bei den Füllköpfen mit Elektrode als Sonde diese hindurchgeführt und vor allem abgedichtet?

Gruß

Alex
Hi,
ich habe die Widerstandsmethode gewählt, da sie zuverlässig funktioniert. Kannst du evtl. das Füllrohr gegen den Edelstahlkorpus Isolieren? Dann hast auch wieder 2 getrennte Elektroden und der Füller kann wieder mittel Widerstandsmessung verwendet werden.

Die "Eelktrode" in diesem Kopf ist ein 4mm Edelstahlstab, dieser wird in eine Sacklochbohrung geschoben und dann seitlich von einer Madenschraube kontaktiert, das Ganze wurde mit Locktide abgedichtet.

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Antworten