Gegendruckabfüller Sammelthread

Benutzeravatar
gertstensaft
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 22:00
Wohnort: Weimar

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#51

Beitrag von gertstensaft » Montag 14. August 2017, 08:28

Hallo Mark,
sieht ja schon sehr professionell aus. :thumbup
Zu Deinem Schaumproblem: 1,7 bar scheint mir OK, hab ich auch so.
Kühlst du die Flaschen vor ? Ich kühle das Bier auf -1°C, die Flaschen auch. Ich nehme immer so 12 Flaschen in eine Kühltasche, so dass sie auch kalt bleiben. Als ich es mal eilig hatte und ungekühlte Flaschen verwendet habe hatte ich deutlich mehr Schaum.

Gruß Gert
Eigen Maisch' und Sud

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#52

Beitrag von markrickenbacher » Montag 14. August 2017, 20:53

Hi Gert

Die Biertemperatur war wie beschrieben etwas höher und lag bei c. 3 - 4°C. Ich werde es wie Du das nächste Mal also mal deutlich kälter versuchen. Ja, die Flaschen hatte ich gleich nebenan in einem grossen Gefrierraum. Ich habe also solche probiert wo irgendwo bei -10°C gewesen sein mögen und andere, welche warm waren. Betreffend der Schaumentwicklung beim Entspannen konnte ich hier aber keinen wesentlichen Unterschied feststellen.

Mögliche Faktoren, welche den Schaum beim entspannen begünstigen sind vielleicht:
  • 1. Biertemperatur 3 - 4°C. Hier werde ich es wie schon gesagt deutlich kühler versuchen
  • 2. 1.4m lange Leitung vom Keg bis zum Abfüllrohr. Begünstigt vielleicht ebenfalls die Erwärmung des Biers?
  • 3. Rückschlagventile in der Bierleitung. Vielleicht sorgt das für eine krasse Verwirbelung des Biers?
  • 4. Zeit von Flasche voll bis entspannt wird. Hier habe ich aber bereits alle möglichen Varianten ausprobiert, ohne Erfolg
Gruss, Mark

Benutzeravatar
gertstensaft
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 22:00
Wohnort: Weimar

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#53

Beitrag von gertstensaft » Dienstag 15. August 2017, 16:05

Hi Mark,

Deine möglichen Faktoren würde ich so ordnen :
3. Rückschlagventile ? kann natürlich ganz schön verwirbeln.
2. 1,4 m ? bei mir etwa die Hälfte , ist glaub ich nicht so schlimm , isolieren kann aber nicht schaden, nur sieht man dann nicht, wenn das Fass leer ist :-(
1. Temperatur? so groß ist der Unterschied in der CO2 -Bindung da nicht mehr, glaube ich . Wenn dann eher die Differenz von Bier- und Flaschnetemperatur

Spannender ist da schon
4. Entspannungszeit ? bei mir ist da keine ??? Wenn ich den Hahn zudrehe ist die Flasche voll und der Druck weg. Hebe ich den Füllkopf dann hoch, macht es nicht ein bisschen Pfff.
Wie lange dauert der Füllvorgang einer Flasche bei dir ? (Bei mir ca. 15 sec für 0,5 l ) Evtl ist der Gegendruck lange hoch und das 'nervös' gemachte CO2 hat genügend Zeit zum aufwachen. <- Das ist Bauchgefühl, nicht Wissen :-)

Schließen die Ventile recht 'schlagartig' ? könnte auch 'Uhruhe' im System bringen, besonders, wenn Du beide gleichzeitig füllst?

viel Spaß beim Weiterforschen
Gert
Eigen Maisch' und Sud

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4969
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#54

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 15. August 2017, 18:01

Es kann auch eine Rolle spielen, ob schlagartig oder langsam entspannt wird. Das ist mir bei meiner GDA Abfüllpistole schon oft aufgefallen. Ziele ich den Stopfen ganz schnell aus dem Flaschenhals, dann "ploppt" es, wie beim Öffnen eines Bügelverschlusses und das CO2 in der Flasche bleibt in einer Art "Schockstarre" (es schäumt nicht auf). Entspanne ich langsam (Überdruck durch leichtes herausziehen des Stopfens langsam "rausblubbern" lassen), dann schäumt die Flasche mit hoher Wahrscheinlichkeit auf.

4-5°C Biertemperatur müssten bei euch wirklich OK sein. Kälter habe ich noch nie abgefüllt. Schaumorgien gibt es bei mir erst über 15°C (2 bar Fülldruck) und CO2 reichem Bier (>= 6gr/l) bzw. wenn der Bierschlauch nicht ordentlich entlüftet ist.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#55

Beitrag von markrickenbacher » Dienstag 15. August 2017, 20:47

Hi Leute

@Gert:
Der Füllvorgang liegt ebenfalls bei ca. 15 Sekunden. Betreffend dem Entspannen habe ich alle Varianten durch probiert, keine hat eine wirkliche Verbesserung gebracht. Ich habe nun wirklich die Rückschlagventile im Verdacht. Das Bier wird dort förmlich hindurchgepresst. Vielleicht bring es was, wenn ich die weiter weg vom Einlass also ganz unten beim Keg platziere.

@Jens
Du glücklicher, so ohne Schaum beim Abfüllen macht das sicherlich mehr Spass. Ich habe auch das plötzliche Entspannen probiert in dem ich den Klapptisch gleich nach dem Erreichen des Füllstands nach unten geklappt habe, auch dann kommt der Schaum und zwar so plötzlich, dass ich und der Raum geduscht werden.

Ich werde mal auf die Rückschlagventile fokussieren und schauen ob ich so eine Verbesserung hin bekomme.

Gruss, Mark

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4969
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#56

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 15. August 2017, 21:19

Du könntest auch mal unterschiedliche Drücke durchprobieren. Ich habe leider nur einen "Handpistolen-GDA", der nicht mit euren tollen Konstruktionen vergleichbar ist. Vielleicht hilft es Dir trotzdem, den Druck bei Deinen 3-4°C kalten Kegs anfangs niedrig zu halten und dann langsam ans Optimum heranzutasten.
Meine Kegs stehen teilweise bei 4,5°C Mittelwert in der Truhe und teilweise bei 18°C Mittelwert daneben. Zum Füllen stelle ich das CO2 0,3-0,5 bar über Spundungsdruck (Fassdruck). Falls sich Blasen im Schlauch bilden oder das Füllen problemlos funktioniert, dann drehe ich den Druck etwas hoch (Blasen reduzieren bzw. Zeit sparen). Aus den warmen Kegs fülle ich nur bestimmte Biere ab. Definitiv kein Weizen und keine gestopften Biere mit betonfester Hopfenblume. Das gibt sonst Sauerei im Keller.

PS: Nicht das ihr jetzt glaubt mein GDA wäre ganz besonders toll oder absolut "idiotensicher". Die Stoutflecken an der Küchenwand kommen schon wieder durch und wollen übergestrichen werden :Bigsmile.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1236
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#57

Beitrag von diapolo » Mittwoch 16. August 2017, 09:19

Hi,
ich vermute ganz stark, dass es an den Rückschlagventilen liegt.
Ich hatte vormals bei meinem GDA mit einem Flügelradmesser experimentiert: hier war das Bier auch nit zu bändigen, da es in dem MEsser so stark verwirbelt wurde, dass es in der Flasche zum überschäumen kam.
Ich habe jetzt 6mm durchgängig vom Zapfkopf biz zum Füllrohr und ich habe auch chon biere bei 10-15°C schaumfrei in die Flasche gefüllt bei ca. 2 bar.

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#58

Beitrag von markrickenbacher » Mittwoch 16. August 2017, 11:26

Hi Bernd und Jens

@Bernd
Ok, das bestätigt, dass wir die Rückschlagventile zurecht verdächtigen. Suboptimal sind vermutlich auch die John Guest Winkelstücke, welche das Bier nach den Rückschlagventilen und kurz vor dem Füllrohr nochmals um eine 90° Ecke leiten. Ich habe jetzt begriffen, dass das Bier möglichst "harmonisch" von Zapfkopf bis Flasche muss. Fraglich bleibt die Strecke zwischen Ausgang Füllrohr bis zum Flaschenboden. Dort wird vermutlich beim Aufprall am meisten Stress auf das Bier/Co2 wirken, hast Du dort irgendwelche Massnahmen getroffen? Bei mir steht das Füllrohr mit einem Abstand von ca. 10mm zum Flaschenboden. Sollte ich ggf. gegen die Flaschenwand füllen um den Stress zu minimieren?

@Jens
Ich habe auch mit verschiedenen Drücken operiert. Allerdings hatte ich nie eine Differenz zwischen CO2-Druck und Bierdruck. Wieso auch, denn in der Flasche habe ich ja dann nach dem CO2 Spülen 1.7 Bar. Wenn ich nun das Bier mit wesentlich weniger Druck einfüllen will muss ich warten bis über die Entlüftung Druck abgebaut wurde. Das Bier rein läuft muss ja der Druck immer geringfügig höher sein.

Gruss, Mark

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4969
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#59

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 16. August 2017, 12:14

Hi Mark,
da habe ich mich vermutlich unklar ausgedrückt. Beim Umdrücken gebe ich auch den gleichen Druck auf das Keg und den GDA.
Beispiel: Das Keg steht bei 4,5 °C und 0,8 bar gespundet in der Truhe. Zum Füllen nutze ich einen Druckminderer mit Doppelausgang, eingestellt auf 1,3 bar (anfangs immer max. 0,5 bar über Spundungsdruck). Dort sind GDA und Keg angeschlossen.
Bilden sich Blasen im Schlauch drehe ich den Druck etwas hoch. Klappt das Füllen gut und schaumfrei, dann drehe ich den Druck auch etwas hoch, um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Bildet sich bei bläschenfreiem Schlauch trotzdem Schaum, dann drehe ich den "Fülldruck" auf Spundungsdruck + 0,3 bar runter.

Mein Füllrohr ist leicht geknickt, damit das Bier an der Flaschenwand herunterläuft.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 128
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#60

Beitrag von mbr » Donnerstag 31. August 2017, 22:27

Servus Mark,
schöne Anlage hast du da!

Falls ich das richtig verstanden habe, ist dein Problem die Schaumbildung am Ende des Abfüllvorganges!?

Ich habe bis dato annähernd 12.000 Flaschen mit 2 solchen Anlagen befüllt.
Nach meinen Erfahrungen kann das jetzt mehrere Günde haben (leider anlagenabhängig):

- Sehr häufig der Druck vom CO2 beim Abfüllen. Zu wenig schäumt ohnehin, zuviel ist aber auch nicht gut. Ich verwende etwa den doppelten Druck wie im Keg vorher herschen. Bsp bei 1°C 0,8bar -> Abfüllen mit etwa 2 bar (sogar bis 2,5bar; kommt auf die Leitungen drauf an); Nimm mal 2,5 bar bei 1°C Biertemperatur. (Bei mir immer der Fall wenn die CO2 Flasche leer wird)
- Ich verwende ein kürzeres Rohr. Die Flasche ist bei mir schräg. D.h. das Bier läuft seitlich an der Flasche runter - das kurze Rohr ist leicht entlüftet. Ich kann jetzt nicht gut erkennen wie groß dein Rohrdurchmesser ist. Achte darauf, dass die Schrömungsgeschwindigkeit so hoch ist, dass während des Abfüllens hier keine Luft im Rohr bleiben kann und das Bier sozusagen an der Luftblase vorbei runter läuft. Wenn die Luft nicht im ersten Moment aus dem Rohr kommt, ist diese beim weiterem Abfüllvorgang "eingesperrt".
- desto höher die Füllgeschwindigkeit desto mehr Schaum beim Entspannen.
- versuche mal nach dem Bier-Stopp die Entlüftung zuzuhalten und schlagartig zu entspannen/runternehmen. Normalerweise solltest du hier eine Gedenksekunde Zeit haben. So wie wenn man ein Bier aufploppen lässt. Es dauert eine Zeit bis der Schaum kommt. In dieser Zeit solltest du Kapseln können. Falls das hilft, kannst du bei der Entlüftung noch ein Druckbegrenzungsventil oder Magnetventil einbauen.
- check mal all deine Leitungen und Verbinder. Hier darf niergends eine Engstelle sein wo das Bier stark beschleunigt und wieder verzögert wird ( zu kleine Kupplungen/Verbinder, Umlenkungen, Kugelhähne mit teilweisen Durchgang usw.) Auch keine zu starken Umlenkungen (z.B. wenn das Abfüllrohr in eine Kammer rein und innen vorstehen würde).
-Mach mal einen Versuch wo du die ganze Anlage zu Beginn sehr schräg hältst und erst nach den ersten paar Zentimetern aufstellst. Dabei die Füllgeschwindigkeit sehr klein wählen.
- Wenn du eine "Pause" machst (solle man beim Bier abfüllen ja schon manchmal machen :-) ) erwärmt sich das Bier in den Leitungen und die ersten 2 bis 3 Biere schäumen wieder. Ebenso beim Start in den Tag bis die Abfüllanlage kalt ist.

Ferndiagnose ist immer schwierig. Hoff du findest das schnell.

Martin

edit: hab die zweite Seite hier übersehen. Eigentlich steht da schon alles. Jetzt lösch ichs aber auch nicht mehr :-)

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#61

Beitrag von markrickenbacher » Freitag 1. September 2017, 17:03

Hey Martin, vielen Dank für Deine ausführliche Hilfe!
  • Ok, Du füllst also mit deutlich höherem Druck ab als ich es bisher gewagt habe (3-4° -> 1.8 Bar). Dann werde ich das beim nächsten Versuch so machen 2.5 Bar bei 1°C
  • Die Füllrohre möchte ich nicht kürzen, da ich zum Lager gehöre, welche glaubt dass es suboptimal ist, wenn CO2 zu hoch eingeblasen wird und sich zu arg mit der Luft in der Flasche vermischt – aber das wurde bisweilen nicht bewiesen also eine Glaubenssache
  • Das Schlagartige entspannen habe ich versuch. Der Schaum kommt aber sehr schnell. Flasche entfernen oder gar schliessen ist nicht möglich in der Zeit
  • Engstellen und Ecken sind in meiner Zuleitung vorhanden und sind auch meine Hauptverdächtigen. Ich benutze CO2 Rückschlagventile auch in der Bierleitung weil meine China-Ventile leider nicht ganz schliessen und gleich vor dem Einlass habe ich noch Winkelstücke von John Guest.
  • Ich werde mal einen Versuch machen mit dem Schrägstellen beim Füllen, vermute hier aber nur mässigen Erfolg
Ich habe wieder 100 Liter in der Reifung und werde in ca. 3 Wochen abfüllen. Werde mich dann wieder melden.
Nochmals Danke für Deine Hilfe,
Mark

Benutzeravatar
ddirt
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 21:53

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#62

Beitrag von ddirt » Donnerstag 5. Oktober 2017, 14:31

markrickenbacher hat geschrieben:
Freitag 1. September 2017, 17:03
  • Die Füllrohre möchte ich nicht kürzen, da ich zum Lager gehöre, welche glaubt dass es suboptimal ist, wenn CO2 zu hoch eingeblasen wird und sich zu arg mit der Luft in der Flasche vermischt – aber das wurde bisweilen nicht bewiesen also eine Glaubenssache
Hallo! Mark, wie du, glaube ich auch dass CO2 vom unten in die flasche einfüllen schiebt mehr O2 aus der Flasche als wenn es von oben einströmt. Kennt jemand von Expermenten und Messungen dazu, wäre sehr hilfreich!

Ich habe mit ein selbstgebautes manuelle GDA ein zeitlang gearbeitet. Es hat ein T-Stück oben, eine seite für Bier, die andere für CO2, ins gleiche Füllrohr die bis unten in der Flasche geht. Bei mir kommt es am ende des Fullvorgang immer zuviel Schaum aus der Entluftungs-überdruckventil, sauerei! Das ist alles bevor ich den GDA vom Flasche weg bringe. Trotz kalte Flaschen und Leitungen.

Nun warum? Ich weiss nicht aber vermute ich weil erstens es bleibt Restbier in der Füllrohre, der als schaum ins nächste Flasche eingeschossen wird. Zweitens weil das Bier beim einfüllen gewirbelt wird wenn es den Totraum in T-Stück richtung C02 Ventil vorbeigeht. Oder es bleibt ein bisschen Luft in die Leitung an dieser stelle, der mit als schaum in das Flasche kommt. Alles nur Vermutung!

Jetzt wurde ich gern mein GDA umbauen und schauen obs besser gehen kann. Die Idee ist (1) ein einziges Füllrohr fürs Bier ohne engstellen und Winkeln zu haben und (2) die Flasche vom unten mit C02 Ausspülen zu können. So könnte es aussiehen:

GDA.JPG
GDA.JPG (28.65 KiB) 8582 mal betrachtet

Sieht ihr irgendwelche Design Fehlern hier? Ist es alles nur Zeitverschwendung, gibt es tatsächlich keine gutes GDA ohne Schaum?!? Danke für eure Tips!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4969
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#63

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 5. Oktober 2017, 14:37

Bei meiner GDA Pistole ist das Bierrohr leicht geknickt, damit das einströmende Bier an der Flaschenwand herunterläuft und nicht plätschert. Ich denke, der Knick vermeidet einiges an Schaum (ähnlich wie beim zapfen mit schräg gehaltenem Glas).
Das wäre ggf. ein kleiner Optimierungspunkt für deinen GDA.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 418
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#64

Beitrag von HubertBräu » Donnerstag 5. Oktober 2017, 15:43

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 5. Oktober 2017, 14:37
Bei meiner GDA Pistole ist das Bierrohr leicht geknickt
Eigenbau oder um welche Pistole handelt es sich?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4969
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#65

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 5. Oktober 2017, 16:03

HubertBräu hat geschrieben:
Donnerstag 5. Oktober 2017, 15:43
Eigenbau oder um welche Pistole handelt es sich?
Kein Eigenbau. Das ist diese hier: https://www.zapfanlagendoktor.de/abfuel ... lkopf.html
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 418
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#66

Beitrag von HubertBräu » Donnerstag 5. Oktober 2017, 16:33

Danke Dir :thumbup

Hast Du auch unterschiedlich lange Füllrohre für die verschiedenen Flaschengrößen?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4969
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#67

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 5. Oktober 2017, 16:50

Nein, das ist leider nur ein einzelnes, mit Loctite verklebtes, Rohr.
Geht aber auch bei Literflaschen ganz gut. Ich hatte mal überlegt bei Befarf unten mit einem Stück Schlauch bis auf den Flaschenboden zu verlängern, aber das würde nicht viel bringen. Wenn es läuft, dann läuft es und Problembiere bleiben immer Problembiere (oder werden zu Schaum) :-)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
ddirt
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 21:53

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#68

Beitrag von ddirt » Donnerstag 5. Oktober 2017, 17:37

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 5. Oktober 2017, 14:37
Bei meiner GDA Pistole ist das Bierrohr leicht geknickt, damit das einströmende Bier an der Flaschenwand herunterläuft und nicht plätschert. Ich denke, der Knick vermeidet einiges an Schaum (ähnlich wie beim zapfen mit schräg gehaltenem Glas).
Das wäre ggf. ein kleiner Optimierungspunkt für deinen GDA.
Danke für den Tip. Bei meiner "Rohr im Rohr" konzept geht das leider nicht, und die Flasche kann auch nicht schräg gehalten werden, denn ich mit einem Stand arbeite. Fülle ich lieber mit Zwei freie Hände ab. Wobei ich von anderen gelesen habe dass das Bier von weiter oben direkt unten auf die Flaschenboden fallen kann ohne Schaumbildung. Wurde ich gern mit meine eigenen Augen sehen!

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 517
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#69

Beitrag von oliver0904 » Donnerstag 5. Oktober 2017, 20:36

https://youtu.be/aV48Fzq2Yms

Ist zwar nicht meiner, aber so ähnlich soll meiner werden.

Gruß
Oliver
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1425
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#70

Beitrag von fg100 » Donnerstag 5. Oktober 2017, 20:55

ddirt hat geschrieben:
Donnerstag 5. Oktober 2017, 17:37
Wobei ich von anderen gelesen habe dass das Bier von weiter oben direkt unten auf die Flaschenboden fallen kann ohne Schaumbildung. Wurde ich gern mit meine eigenen Augen sehen!
Wenn das bei dir nicht geht, dann ist manchmal die Ursache ein Undichtigkeit. Mach die Entlüftung zu und Spanne vor. CO2 Ventil schließen. 5 min stehen lassen und dann Druck ablassen. Wenn kein Druck mehr da ist, dann geh auf Suche der Undichtigkeit.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4181
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#71

Beitrag von Tozzi » Freitag 6. Oktober 2017, 01:31

ddirt hat geschrieben:
Donnerstag 5. Oktober 2017, 14:31
glaube ich auch dass CO2 vom unten in die flasche einfüllen schiebt mehr O2 aus der Flasche als wenn es von oben einströmt.
Ich fürchte, nein.
Das ist nicht wie bei Wasser und Öl, die Gase entmischen sich nicht so ohne Weiteres.
Längeres "Vorspülen" ist mMn zielführender, aber ich mag mich auch täuschen. Den Königsweg gibt es leider nicht.
Viele Grüße aus München
Stephan

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1425
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#72

Beitrag von fg100 » Freitag 6. Oktober 2017, 07:08

Natürlich ist da ein meistens ein Bauart bedingter Ünterschied. Bei den "Obeneinströmer" (wie der oben von Sura verlinkter GDA) wird das CO2 über den eigentlichen Auslass eingedrückt. Da kann Bauart bedingter überhaupt keine Luft raus gehen.

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1236
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#73

Beitrag von diapolo » Freitag 6. Oktober 2017, 07:19

Tozzi hat geschrieben:
Freitag 6. Oktober 2017, 01:31
Ich fürchte, nein.
Das ist nicht wie bei Wasser und Öl, die Gase entmischen sich nicht so ohne Weiteres.
Längeres "Vorspülen" ist mMn zielführender, aber ich mag mich auch täuschen. Den Königsweg gibt es leider nicht.
Morgen,
das stimmt die Gase mischen sich und es bleibt so in der Flasche.
Allerdings gibt es einen Königsweg: Man baut an seinen GDA eine Vakuumstufe und macht eine Druckwechselspülung. Ich arbeite gerade an solch einem GDA :Drink

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
ddirt
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 21:53

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#74

Beitrag von ddirt » Sonntag 8. Oktober 2017, 11:05

diapolo hat geschrieben:
Freitag 6. Oktober 2017, 07:19
Allerdings gibt es einen Königsweg: Man baut an seinen GDA eine Vakuumstufe und macht eine Druckwechselspülung. Ich arbeite gerade an solch einem GDA :Drink

mfg

Bernd
Eine Vakuumelösung hat mich auch interessiert, bis ich gesehen habe wie lange es dauert einen Vakumm in der Flasche zu schaffen. Sehr interessantes video hier, siehe Bottle Filler Version 3 http://www.lowoxygenbrewing.com/uncateg ... e-filling/.

Bestimmt gibt es schnellere leisere Pumpen, aber bestimmt ausserhalb meiner Budget und langsam viel zu kompliziert wird das alles. Nun habe ich langsam festgestellt, dass ich zu tief in die Rabbit Hole herrunterbohre. Werde einen einfache Lösung für meinen redesign finden, und damit leben.

Bin gespannt wie du das machst!

OS-Schlingel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 554
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 09:04
Wohnort: Lengerich

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#75

Beitrag von OS-Schlingel » Montag 9. Oktober 2017, 17:03

Hallo zusammen!

Hat jemand Erfahrungen mit einem Gegendruckabfüller im Gaspendelbetrieb?

GDA-Gaspendel.gif
Gegendruckabfüller im Gaspendelbetrieb
Kann die Luft, die System bedingt in den Füllkreislauf kommt, zu Oxidation führen?

Gruß

Stephen
Or kindly when his credit's out
Surprise him with a pint of Stout
:Smile

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5547
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#76

Beitrag von uli74 » Dienstag 31. Oktober 2017, 19:56

Hat den schon jemand in Betrieb?

http://www.ebay.de/itm/322784094539?ul_noapp=true

Dreiwegehahn, sehr günstig, aus China...
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2473
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#77

Beitrag von Malzwein » Dienstag 31. Oktober 2017, 20:33

OS-Schlingel hat geschrieben:
Montag 9. Oktober 2017, 17:03
Hallo zusammen!

Hat jemand Erfahrungen mit einem Gegendruckabfüller im Gaspendelbetrieb?


GDA-Gaspendel.gif

Kann die Luft, die System bedingt in den Füllkreislauf kommt, zu Oxidation führen?

Gruß

Stephen
Ja
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
Alien_TM
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 301
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#78

Beitrag von Alien_TM » Dienstag 31. Oktober 2017, 20:59

uli74 hat geschrieben:
Dienstag 31. Oktober 2017, 19:56
Hat den schon jemand in Betrieb?
http://www.ebay.de/itm/322784094539?ul_noapp=true
Dreiwegehahn, sehr günstig, aus China...
Mit dem hab ich heute das erste Mal abgefüllt, 1-2 Liter "Lehrgeld" sind verschäumt. Ist bei mir aber noch provisorischer Aufbau. Nach ca 10 Flaschen hatte ich den Dreh etwas raus und es kam kaum noch Schaum.
Bier 15°C, ~1Bar Druck am Fermentasaurus, mit ca 1.2Bar befüllt. Dauer etwa 30sec / Flasche. Da gibts bestimmt noch Optimierungen die möglich sind, aber erstmal Ziel erfüllt, das Bier is in den Flaschen drin.

Ob der jetz besonders gut oder schlecht is, kann ich wegen fehlenden Vergleichsmöglichkeiten net sagen. Preislich isser deutlich unter den anderen.

...Alex

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 418
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#79

Beitrag von HubertBräu » Freitag 17. November 2017, 12:51

Hallo zusammen,

vorab nochmal vielen Dank an Franz und Peter für die 3D Daten und die Stückliste für die Profile.

Ich habe mal angefangen, das ganze in ProE zu modellieren und auf meinen GDA anzupassen. Ich denke, das sieht schon ganz gut aus :Smile

Die Aluprofile (auf Länge zugeschnitten), Winkelverbinder, Abdeckungen, Nutsteine usw. werde ich mir online bestellen.

Die Teile für den Kniehebel und zum Anbau werde ich mir aus Aluminium fräsen lassen.
GDA1.jpg
GDA2.jpg
Gruß & Prost

Hubert :Drink

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1425
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#80

Beitrag von fg100 » Freitag 17. November 2017, 13:45

Hallo Hubert,
so genau sieht man das nicht. Aber so wie dargestellt passt der obere Hebel (der hellgrüne) nicht. Der untere Hebel (orange) muss "in" den oberen klappen wenn ganz nach oben geklappt ist. Und denk daran, das funktioniert nur wenn du ein wenig über die gestreckte Länge "überklappst". Nur so bekommst du die Selbsthemmung hin. Ich hoffe du verstehst was ich meine.

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 418
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#81

Beitrag von HubertBräu » Freitag 17. November 2017, 14:00

Jep, ich weiss was Du meinst. Der Kniehebel muss über Strecklage hinaus .. ist er jetzt im unteren Bild noch nicht.
Die Gabel im hellgrünen Hebel ist lang genug. Ich kann entsprechend Hub machen, dass das Füllrohr aus der Flasche raus kommt. Ganz nach oben klappen kann ich so logischer Weise nicht.

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1425
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#82

Beitrag von fg100 » Freitag 17. November 2017, 14:07

Ich hab das so gemacht, dass er auch in der oberen Lage leicht überklappt. Dann bleibt er auch oben und man kann loslassen und in Ruhe die Flasche verkorken.

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 418
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#83

Beitrag von HubertBräu » Freitag 17. November 2017, 14:24

Ok .. da gebe ich Dir natürlich recht. Ich könnte den oberen Hebel auch zweiteilig von links und rechts machen. Dann kann der gelbe dazwischen laufen. Ich zeichne das mal auf :thumbup

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#84

Beitrag von Aki » Mittwoch 22. November 2017, 21:31

OS-Schlingel hat geschrieben: ↑
Montag 9. Oktober 2017, 17:03
Hallo zusammen!

Hat jemand Erfahrungen mit einem Gegendruckabfüller im Gaspendelbetrieb?


GDA-Gaspendel.gif

Kann die Luft, die System bedingt in den Füllkreislauf kommt, zu Oxidation führen?

Gruß

Stephen

Ja
Welches Rückschlagventil habt ihr beim Gaspendelverfahren genutzt? Ich habe es ohne versucht und statt Rückschlagventil den Entlüftungshahn geschlossen. Aber das schlagartige Entspannen hat zu viel Schaum geführt...

Zum Thema Oxidation: Die paar Minuten derden nichts machen, zumal die Oberfläche mit der CO2-Decke geschützt ist, die Luft von oben reinströmt und CO2 schwerer ist als Luft.

Grüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 418
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#85

Beitrag von HubertBräu » Dienstag 28. November 2017, 19:59

Heute sind die ersten Teile gekommen :Drink
20171128_194252a.jpg

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 831
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#86

Beitrag von Felix83 » Dienstag 28. November 2017, 23:56

Hallo Leute,
ich hab seit längerem beim Abfüllen ins NC Keg jeglichen Sauerstoff eliminiert. NC Keg voll mit abgekochtem Wasser oder Starsan und mit CO2 rauspumpen. Dann geschlossener Transfer vom Gärfass ins Keg. Das Prinzip hab ich jetzt auf meinen GDA (von Stoppel) übertragen.
GDA gepimpt.jpg
Hab den Biereingang nochmal ge-T-Stückt und einen zweiten Kugelhahn eingebaut. Den Degen hab ich mit einem Silikonschlauch verlängert. Jetzt kann ich auch Flaschen und 5 L Kegs mit abgekochtem Wasser füllen, zuerst mit CO2 rausdrücken -> 100% CO2 im Gefäß. Dann wie üblich befüllen.
Im Prinzip das selbe wie kommerziell mit der Vakuumpumpe, nur dass die Wassertechnik sogar noch sauerstoffärmer ist, da man nur 100 mBar Vakuum ziehen kann mit der Pumpe wegen struktureller Integrität der Flasche, bzw. doppelt evakuieren muss.
Wenns schon mal hier war, sorry.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Seduceddirtguy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 107
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#87

Beitrag von Seduceddirtguy » Mittwoch 13. Dezember 2017, 12:30

Moin.

Hat von euch jemand ein mehrfach GDA in betrieb? Also füllt mehrere Flaschen gleichzeitig?
Wie viel Zeit bleibt dann zu verkorken? Schäumt das Bier an der Atmosphäre wieder auf?
Was sagt die Praxis?

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#88

Beitrag von markrickenbacher » Mittwoch 13. Dezember 2017, 16:50

Hi Seduceddirtguy

Ja, ich fülle parallel auf zwei Stationen. Die Zeit welche zum Aufpressen der Kronkorken bleibt hängt von vielen Faktoren ab:
  • Dauer der CO2 Spülung vor dem Füllen
  • Füllgeschwindigkeit (Nach meiner Erfahrung je nach Karbonisierung und Temperatur des Mediums und der Flasche unterschiedlich)
  • Dauer der Wartezeit bis nach dem Füllen entspannt werden kann
  • Volumen der Flasche
  • Anzahl Stationen
Ich erachte es als Vorteil, wenn die Flasche nach dem Füllen noch kurzzeitig offen bleibt, da sich dann weiter CO2 lösen kann und allfällig verbliebener Sauerstoff verdrängt wird. Schäumen tut es nach diversen Anpassungen meiner Anlage nicht mehr so.

Ich gehe davon aus, dass Deine Fragestellung darauf abzielt ein Optimum bezüglich der Anzahl Füllstationen zu finden. Ich arbeite mit zwei und käme mit 3 schon arg unter Druck. Habe meine Anlage aber so aufgebaut, dass ich auf 3 erweitern könnte.

Gruss, Mark

Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 430
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 18:14
Wohnort: Eckernförde

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#89

Beitrag von quasarmin » Mittwoch 13. Dezember 2017, 18:23

markrickenbacher hat geschrieben:
Mittwoch 13. Dezember 2017, 16:50

Ich erachte es als Vorteil, wenn die Flasche nach dem Füllen noch kurzzeitig offen bleibt, da sich dann weiter CO2 lösen kann und allfällig verbliebener Sauerstoff verdrängt wird. Schäumen tut es nach diversen Anpassungen meiner Anlage nicht mehr so.

Gruss, Mark
Sehe ich auch so. Da ich meinen GDA (noch) nicht automatisiert habe, gebe ich beim Rausziehen des Fülldorns noch einen ganz kleinen Schuss Bier nach, und schliesse dann die Flasche wenn es gerade so am überschäumen ist. Der Schaum ist unser Freund, denn Schaum ist CO2 :-)
Ich habe jetzt knapp 10 Sude mit dem GDA abgefüllt, anfangs gab es ab und zu eine Dusche, mittlerweile hat sich Routine und ein Gefühl dafür entwickelt und es klappt sehr gut. Mit GDA abgefülltes Bier ist schon toll.

Gruß
Armin

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1425
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#90

Beitrag von fg100 » Mittwoch 13. Dezember 2017, 21:08

Das mit den "kleinen Schuss" ist nicht so einfach. Der wird manchmal auch etwas zu groß.
Besser finde ich da den Trick mit dem Schraubendreher.
Einfach mit dem Griff eines Schraubendreher gegen die Flasche klopfen wenn die Flasche unter dem Verkorker steht. Das schäumt dann auf und dann kurz vor dem Überschäumen zu machen.

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#91

Beitrag von Aki » Mittwoch 13. Dezember 2017, 21:51

Aki hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 21:31
OS-Schlingel hat geschrieben: ↑
Montag 9. Oktober 2017, 17:03
Hallo zusammen!

Hat jemand Erfahrungen mit einem Gegendruckabfüller im Gaspendelbetrieb?


GDA-Gaspendel.gif

Kann die Luft, die System bedingt in den Füllkreislauf kommt, zu Oxidation führen?

Gruß

Stephen

Ja
Welches Rückschlagventil habt ihr beim Gaspendelverfahren genutzt? Ich habe es ohne versucht und statt Rückschlagventil den Entlüftungshahn geschlossen. Aber das schlagartige Entspannen hat zu viel Schaum geführt...

Zum Thema Oxidation: Die paar Minuten derden nichts machen, zumal die Oberfläche mit der CO2-Decke geschützt ist, die Luft von oben reinströmt und CO2 schwerer ist als Luft.

Grüße Aki
Hallo Leute,

ich suche immer noch ein geeignetes Rückschlagventil. Es muss bei geringem Druck schon öffnen. Habt ihr eine Bezugsquelle?

Grüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Seduceddirtguy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 107
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#92

Beitrag von Seduceddirtguy » Donnerstag 14. Dezember 2017, 09:18

Betsen Dank für die Infos! hab ja genug Zeit und will wenn ich etwas Baue das möglichst effektiv machen.

Zum Thema Rückschlag ventil würde ich mal in der Pneumatik suchen. Evtl noch im Wasserbereich, dort ist aber meist Messing..

Benutzeravatar
Eifelbauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Montag 28. September 2015, 13:10

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#93

Beitrag von Eifelbauer » Donnerstag 14. Dezember 2017, 15:06

Hat irgendwer hier im Forum eine GDA mit Unterdruck (Vakuum) in der Flasche vor dem Spülen mit CO2 verwirklicht? Die Idee geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich denke an eine automatisierte Lösung. Etwas komfortabler als die Jungs in ddirts verlinktem Video.

Gruß Arnd

Benutzeravatar
Dimonic
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 106
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 10:42
Wohnort: Hüllhorst
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#94

Beitrag von Dimonic » Donnerstag 14. Dezember 2017, 15:58

Auf meiner Webseite http://craftmash.de/index.php/news
habe ich nen paar Videos von meinem automatisiertem Abfüller.
Vakuum ist nicht eingebaut.

Bild
Gruß

Friedrich

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 418
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#95

Beitrag von HubertBräu » Montag 18. Dezember 2017, 23:35

Soo .. ich habe alle Teile zusammen. Werde wohl am Donnerstag oder Freitag das erste Mal abfüllen :Drink
20171218_231200a.jpg

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 128
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#96

Beitrag von mbr » Montag 25. Dezember 2017, 14:50

hallo Eifelbauer,

Hier ein Video mit Vakuum. Auch mit 100 mbar_abs ist die Luft bereits vollständig verdrängt, weil sich aus dem restlichem Bier in der Leitung Schaum bildet. Beim Vorspannen fällt der Schaum schlagartig zusammen. Sieht im Video so aus als ob der aus der Falsche gezogen werden würde - ist aber nicht so.

https://www.youtube.com/watch?v=wilHRaDO0_I

https://www.youtube.com/watch?v=urYh0wJR0X4

Seit dem ich das Vakuum verwende, schmeckt wirklich jede Flasche gleich. Auch der erste Schluck vom Flaschenhals.
Zugekapselt wird erst, wenn der Schaum die restliche Luft in der Flasche verdrängt hat.

Manometer zeigt auch das Vakuum an.

Martin

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 831
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#97

Beitrag von Felix83 » Mittwoch 27. Dezember 2017, 16:04

Ich hab ne Frage zum Befüllen von TopKegs / Partyfässern. Hab einen Stopfen für Partyfässer, Durchmesser 22-27 mm. Die Top Kegs haben eine Öffnung von ca. 27mm, also muss man den Stopfen fast komplett versenken, bis er fest sitzt. Resultat ist natürlich, dass schon bei 4,3l Füllstand das Bier die Entlüftungsöffnung am Stopfen erreich und das Bier direkt wieder rauskommt.

Gibts noch andere Stopfen, die nicht so tief reingehen, aber nicht zu groß sind? (wie das klingt...) Hab bis jetzt keine gefunden.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
Eifelbauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Montag 28. September 2015, 13:10

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#98

Beitrag von Eifelbauer » Sonntag 14. Januar 2018, 18:45

Hallo Martin,
ich habe gerade erst Deine Links bemerkt. Genial- danke dafür. So stelle ich mir das vor und ich bastele gerade an so einer GDA. Einfache Vakuumpumpen (mit geringer Literleistung wie Membranpumpen) schaffen locker einen Druck von 2 mbar. Selbst 10 mbar würde in der Flasche den Sauerstoffgehalt um den Faktor 100 senken. Also insgesamt 0,2 vol.%! Und die Bedenken, dass es zu einer Verzögerung des Abfüllprozesses kommt, bezweifle ich auch. Wenn man zwischen der Pumpe und dem Vakuumventil ein großes Volumen setzt, wie z.B. ein 50 Liter Fass, wird die Flasche nach Öffnen des Vakuumventils in Sekundenbruchteilen evakuiert.
Bierbrauen ohne Technik finde ich langweilig :thumbsup

Prost Arnd

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3888
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#99

Beitrag von afri » Sonntag 14. Januar 2018, 22:23

Eifelbauer hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 18:45
Wenn man zwischen der Pumpe und dem Vakuumventil ein großes Volumen setzt, wie z.B. ein 50 Liter Fass, wird die Flasche nach Öffnen des Vakuumventils in Sekundenbruchteilen evakuiert.
Kurzer Gedanke dazu: die Fässer sind ja druckfest, sind sie auch unterdruckfest? Sprich: du erzeugst 10 mb im Fass und plötzlich ist es nurmehr ein kleiner Metallklumpen? Ginge sowas? Ich habe mal ein Video gesehen, worin beim Entladen des Inhalts ein (?) Milchtank- oder Benzin-Auflieger kollabiert ist, weil kein Druckausgleich stattfand.
Achim (sich vieles vorstellen könnend)
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Eifelbauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Montag 28. September 2015, 13:10

Re: Gegendruckabfüller Sammelthread

#100

Beitrag von Eifelbauer » Montag 15. Januar 2018, 07:31

Moin Achim,
ja, 1 bar Druckunterschied sollte man nicht unterschätzen. Aber die Kegs halten das aus. Die werden in der Vakuumtechnik als Unterdruckspeicher schon lange verwendet. Aber mit NC oder CC-Kegs würde ich das auch nicht machen.

Antworten