Malz kaufen

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 427
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Malz kaufen

#51

Beitrag von Commander8x » Samstag 16. Januar 2021, 18:56

afri hat geschrieben:
Freitag 15. Januar 2021, 23:14
Commander8x hat geschrieben:
Freitag 15. Januar 2021, 05:29
Die empfindlichen Spelzen gehen hauptsächlich auf die trockene Witterung der letzten Jahre zurück.
Meine Spelzen sehen zwar recht gut aus nach dem Schroten, aber könnte das sein, dass die Malze durch die letzten trockenen Sommer insgesamt schlechter wurden? Ich habe seit vier oder fünf Suden unterirdische Ausbeuten von ~50%, früher waren auch mal 60% und mehr drin, es wundert mich gerade so ein wenig, auch wenn es mich nicht wirklich stört (dann halt ein paar Flaschen weniger von der Standardschüttung).
Achim
Nicht leicht pauschal zu beantworten. Die Extraktgehalte in den Laboranalysen waren bei der 19er Ernte generell niedriger und sind jetzt bei der 20er Ernte wieder etwas besser. Es hängt sehr von den lokalen und regionalen Wetterbedingungen ab. Von der ganzen Aufwuchszeit bis manchmal in den letzten Stunden vor der Ernte. Aber auch das Maischverfahren kann eine Rolle spielen.

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 427
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Malz kaufen

#52

Beitrag von Commander8x » Sonntag 17. Januar 2021, 12:00

Ach ja, vergessen: man sieht in diesem Jahr deutlich vermehrt, dass der Stärkekörper von vielen Gersten nicht mehr glatt weiss ist, sondern irgendwie hart-kristallin, grau und körnig. Aber nicht zwangsläufig resultiert das in schlechterer Malzqualität, vor allem ist die Wasseraufnahme dann langsamer.
(Aber das kann ich so nur für die Gerste sagen, die bei uns verarbeitet wird)

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Antworten