Gute Altbierhefe

Antworten
TheBrewer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 15:35

Gute Altbierhefe

#1

Beitrag von TheBrewer » Donnerstag 21. September 2017, 22:25

Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einer guten Altbierhefe. Die Hefe sollte auch im größeren Format erhältlich sein, sodass man auch z. B. 250 L brauen könnte, sprich für den gewerblichen Nutzen. Ich habe mich schon mit der Hefebank in Weihenstephan auseinandergesetzt und wenn man von dort die Hefe bezieht, muss man sie propagieren, was meine momentanigen finanziellen und technischen Gegebenheiten leider nicht hergeben . Die einzige Hefe die ich bisher finden konnte, die man im größeren Rahmen bekommen kann wären die von Fermentis, aber dazu habe ich, was Altbier betrifft nicht viel gutes bisher gehört. ICh möchte schon einen richtigen "Altgeschmack" und kein englisches Brown-Ale . Sollte eine gute Sedimentation haben und wenig Ester bilden.Kann mir da eventuell jemand weiterhelfen ?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8154
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gute Altbierhefe

#2

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 21. September 2017, 22:48

Gozdawa Old German Altbier 9
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
christianf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 370
Registriert: Freitag 4. November 2016, 22:24

Re: Gute Altbierhefe

#3

Beitrag von christianf » Donnerstag 21. September 2017, 22:50

WYeast1010, WYeast1007, Brewferm TOP

TheBrewer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 15:35

Re: Gute Altbierhefe

#4

Beitrag von TheBrewer » Donnerstag 21. September 2017, 22:53

christianf hat geschrieben:
Donnerstag 21. September 2017, 22:50
WYeast1010, WYeast1007, Brewferm TOP

Bekomme ich die auch in gewerblicher Größe, also womit ich auch Sude mit 250 L ansetzten kann? Weil die sind odch ehr für den Hobbygebrauch gedacht.

TheBrewer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 15:35

Re: Gute Altbierhefe

#5

Beitrag von TheBrewer » Donnerstag 21. September 2017, 22:53

Alt-Phex hat geschrieben:
Donnerstag 21. September 2017, 22:48
Gozdawa Old German Altbier 9
die gibts ja auch nur im Kleinformat

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17758
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Gute Altbierhefe

#6

Beitrag von Boludo » Donnerstag 21. September 2017, 22:56

Dann kauf halt 10 Päckchen für jeden Sud. Wo ist das Problem?
Besser als einen 500g Block, von dem dann die Hälfte vergammelt.

Stefan

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2059
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Gute Altbierhefe

#7

Beitrag von olibaer » Donnerstag 21. September 2017, 23:08

Also:
  • Hefe möglichst frisch/vital
  • Hefe möglichst portioniert auf deine Chargengrösse
  • Hefe möglicht immer verfügbar
  • Hefe möglichst mit "meinen" Vorstellungen von "Hefestamm" verheiratet, dessen Bezeichnung ich noch gar nicht kenne
  • Hefe möglichst im Bedarfsfall frisch zur Abholung/Versendung bereit
  • Hefe möglichst zu kleinen oder keinen Geldern
Doch, dein Ansinnen klingt schlau. Frohes Gelingen :Bigsmile
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8154
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gute Altbierhefe

#8

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 22. September 2017, 00:52

TheBrewer hat geschrieben:
Donnerstag 21. September 2017, 22:53
Alt-Phex hat geschrieben:
Donnerstag 21. September 2017, 22:48
Gozdawa Old German Altbier 9
die gibts ja auch nur im Kleinformat
Dann nimm halt 10 Päckchen von der Hefe, fürs Hobbybrauen ist der Preis doch Nebensache.

Wenn es ums gewerbliche und um Kostenminimierung geht, dann bleibt halt nur ein eigenes Hefemanagement. Oder du kontaktierst den Hersteller mal und fragst ob du die Hefe auch in größeren Packungen zu besseren Preisen erhalten kannst. Das gilt nicht nur für die von mir vorgeschlagene Hefe.

Du könntest dir auch mal folgende Hefen ansehen, wenn dir das Preislich und von der Verfügbarkeit eher zusagt. Ich kann zu den Hefen allerdings nichts sagen, da ich die noch nie benutzt habe. Da müsstest du halt selber ein paar Testsude machen um zu sehen ob die deinen Anforderungen entsprechen.

http://www.braupartner.de/shop/fuer_100-400_Liter.chtml
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4028
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Gute Altbierhefe

#9

Beitrag von Kurt » Freitag 22. September 2017, 06:11

Btaupartner ist eine gute Idee, sonst WYeast 1010 wenn das mit der Sedimentation wichtig ist. Tolle Hefe!

P.S.: Du kannst dir natürlich auch Hefe aus einer Kölsch- oder Altbierbrauerei holen.

Bierplautze
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2016, 10:50

Re: Gute Altbierhefe

#10

Beitrag von Bierplautze » Freitag 22. September 2017, 17:03

Auch wenn es dir nicht weiter hilft, ich habe wirklich tolle Erfahrungen mit der W208 gemacht.

Du kannst doch einfach einen Starter mit Kombirast in einem Thermoport oder Einkocher machen.

LG

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12657
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Gute Altbierhefe

#11

Beitrag von flying » Freitag 22. September 2017, 17:59

http://www.bubspeckner.com/hefe/

Minimum sind, glaub ich, 5 L Gebinde?
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

TheBrewer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 15:35

Re: Gute Altbierhefe

#12

Beitrag von TheBrewer » Freitag 22. September 2017, 21:51

flying hat geschrieben:
Freitag 22. September 2017, 17:59
http://www.bubspeckner.com/hefe/

Minimum sind, glaub ich, 5 L Gebinde?
Danke dir!

Genau sowas habe ich gesucht.

cicero85
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 5. Juli 2014, 22:23

Re: Gute Altbierhefe

#13

Beitrag von cicero85 » Samstag 23. September 2017, 08:07

Wyeast 1007 fand ich gut. Und laut website machen die auf Anforderung auch Großpackungen!

Antworten