Kaufbierempfehlungen gesucht: Laktos, Pediococcen und Brett. Varietäten kennenlernen

Antworten
Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Kaufbierempfehlungen gesucht: Laktos, Pediococcen und Brett. Varietäten kennenlernen

#1

Beitrag von chaos-black » Samstag 11. November 2017, 13:02

Hallo liebe Leute,
ich lese gerade das Buch American Sour Beers von Michael Tonsmeire und bin beeindruckt von den Geschmacksbeschreibungen, die diese kleinen abgefahrenen Mikroben alle so ins Bier bringen können. Nun würde ich sie gern selbst wahrnehmen und frage mich, welche hier erhältlichen Biere dazu geeignet wären. Der Autor bringt zwar viele Beispiele, die sind aber meistens aus den USA und daher hier selten anzutreffen. Die empfohlenen Belgier hingegen könnte man hier wohl bekommen.
Was würdet ihr mir denn empfehlen, wenn ich die Geschmäcker von Brettanomyces anomalus (clausenii), Brettanomyces Bruxellensis, Lactobacillus und Pediococcus kennenlernen möchte? Ein mögliches Problem dabei ist, dass sie ja auch oft in Kombination auftreten und mir daher das Identifizieren der einzelnen wohl schwer fallen wird. Also suche ich vorrangig Biere, in denen der Geschmackseindruck einer Mikrobe dominiert.

Freue mich auf eure Vorschläge,
Alex

//EDIT: Eigentlich doof, dass ich mich hier auf Kaufbier beschränke - wenn jmd von euch eine entsprechende Flasche zuhause hätte und bereit wäre sie mir zu überlassen, würde ich mich sehr darüber freuen und bin auch gern bereit ein paar Euro dafür zu lassen.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Fle4
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 217
Registriert: Freitag 10. Juni 2016, 22:38
Wohnort: Göttingen

Re: Kaufbierempfehlungen gesucht: Laktos, Pediococcen und Brett. Varietäten kennenlernen

#2

Beitrag von Fle4 » Samstag 11. November 2017, 14:38

Versuch mal ein Frao von Lindemans zu finden. Ich würde darinnen am liebsten Baden. :thumbsup

Ist halt ein Lambic, manchmal haben sie es bei uns im craftbeer laden in der City. Das 🍑-Lambic von denen mag ich auch. Aber da Lambic ja spontan vergoren ist kann ich dir nicht sagen welche der Freunde darinnen sind. Aber man bekommt eine Idee in welche Richtung der Spaß geht.

Orval ist sehr Brett lastig soweit ich weiß. Das würde ich auch gerne mal probieren, ist mir aber noch nirgends über den Weg gelaufen.

Viele Grüße
Flo :Drink
Draft beer, not people.

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4191
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Kaufbierempfehlungen gesucht: Laktos, Pediococcen und Brett. Varietäten kennenlernen

#3

Beitrag von Kurt » Samstag 11. November 2017, 14:42

Orval ändert sich extrem mit der Zeit. Frisch ist der Brettcharakter fast nicht zu schmecken, später dann umso mehr.

Fle4
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 217
Registriert: Freitag 10. Juni 2016, 22:38
Wohnort: Göttingen

Re: Kaufbierempfehlungen gesucht: Laktos, Pediococcen und Brett. Varietäten kennenlernen

#4

Beitrag von Fle4 » Samstag 11. November 2017, 14:50

Kurt hat geschrieben:
Samstag 11. November 2017, 14:42
Orval ändert sich extrem mit der Zeit. Frisch ist der Brettcharakter fast nicht zu schmecken, später dann umso mehr.
Später im Sinn von nach ein Paar Monaten oder eher in ein Paar Jahren?

Flo
Draft beer, not people.

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4191
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Kaufbierempfehlungen gesucht: Laktos, Pediococcen und Brett. Varietäten kennenlernen

#5

Beitrag von Kurt » Samstag 11. November 2017, 15:15

Das hängt auch ein wenig von der Lagertemperatur ab aber in einigen Monaten tut sich da schon was.

tbln
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 509
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Kaufbierempfehlungen gesucht: Laktos, Pediococcen und Brett. Varietäten kennenlernen

#6

Beitrag von tbln » Samstag 11. November 2017, 15:46

Liste auf themadfermentationist.com

Pediokokken findest du soweit ich weiss nirgendwo ohne Brettanomyces - Lambic/Gueuze Brauerein.
Biere mit Brettanomyces Brux unterscheiden sich hinsichtlich Hefestamm und Zugabezeitpunkt (Verfügbarkeit von Sauerstoff und damit verbundene erhöhte Säureproduktion etc.). Neben Orval gibt es von De la Senne einige Biere, z.B. das Bruxellensis. Hab die Hefe von De le Senne's Brux jetzt einige Male entweder direkt zur Nachgärung oder als Zweithefe für Primärgärung eingesetzt. Eingesetzt zur Nachgärung, merkst du von der Hefe ca. nach 3 Monaten wirklich was. Mit der Zeit prägen sich dann die typischen Aromen immer weiter aus. Eher fruchtig im Fall der Hefe von De la Senne. Beim Orval verhält sich das auch so, vorausgesetzt du lagerst das Bier nicht zu kalt.
Lactobacillus ist bei Berliner Weissen, Gose und "kettle sour" zu finden. Wenn du stark bist, probier mal den Brottrunk von Kanne. Die Braumanufaktur aus Potsdam hat bspw. eine Weisse nach Art der Berliner Weisse im Sortiment, die nach Mischgärung (Hefe+Lacto) schmeckt. Weitere Weissen aus Berlin und Gose aus Leipzig findet man möglichweisse regional. Von Stone oder Siren (dry hopped) gibt es kettle sour.

Ansonsten nach Belgien schauen. Da scheint gerade das Nachreifen in Fässern wieder durch die Decke zu gehen. Neben den bekannten Brauerein fand ich zuletzt die Biere von Alvinne (Morpheus Yeast) richtig gut.

Antworten