Lallemand Lalbrew New England

Antworten
Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3153
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Lallemand Lalbrew New England

#1

Beitrag von chaos-black » Freitag 31. August 2018, 20:05

Hallo Leute,
ich hörte gerade dass Lallemand eine Trockenhefe speziell für New England IPAs herausgebracht hat die vom Geschmacksprofil zum Conan Strain (Pfirsicharomen und so) passen soll. Hat da schon jemand Erfahrungen mit gemacht?

http://www.lallemandbrewing.com/product ... w-england/

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1040
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Lallemand Lalbrew New England

#2

Beitrag von Felix83 » Freitag 31. August 2018, 20:33

Mach doch mal Split Sud mit 1318 und berichte :thumbsup
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3153
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lallemand Lalbrew New England

#3

Beitrag von chaos-black » Freitag 31. August 2018, 20:39

Ich hab tatsächlich ein NEIPA geplant, allerdings mit WLP002 (oder #1968, der Fullers ESB Strain). Aber nach flüchtigem Herumschauen hab ich keinen Shop gefunden der die New England hat. Naja, das NEIPA bei mir wird eh erst in ein paar Wochen/Monaten gebraut, vlt hab ich bnis dahin was gefunden :)
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1040
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Lallemand Lalbrew New England

#4

Beitrag von Felix83 » Freitag 31. August 2018, 20:58

Brouwland hat sie, aber 500 g Päckchen
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
Barrracuda
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 146
Registriert: Samstag 9. März 2013, 15:38

Re: Lallemand Lalbrew New England

#5

Beitrag von Barrracuda » Donnerstag 30. Mai 2019, 15:19

Es ist soweit und Lallemand hat die Lalbrew New England (American East Coast Ale) Hefe in 11.5g auf den Markt gebracht.
Jetzt sind vl schon zum Wochenende endlich mal kleinere Testsude möglich, bin gespannt.

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Lallemand Lalbrew New England

#6

Beitrag von Sura » Montag 17. Juni 2019, 13:08

Kann da schon jemand was zu sagen?
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Odin
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: Lallemand Lalbrew New England

#7

Beitrag von Odin » Montag 17. Juni 2019, 16:59

Interessant wäre, wo es bereits die kleineren Einheiten zu bestellen gibt.
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Lallemand Lalbrew New England

#8

Beitrag von Sura » Montag 17. Juni 2019, 17:11

Bei Lallemand, hab ich grade gemacht....
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Odin
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: Lallemand Lalbrew New England

#9

Beitrag von Odin » Montag 17. Juni 2019, 22:46

Finde es leider nicht. Könntest du bitte einen Link posten Sura?
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 664
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Lallemand Lalbrew New England

#10

Beitrag von flensdorfer » Dienstag 18. Juni 2019, 08:33

https://www.lallemandbrewing.com/en/con ... w-england/

Dort gibt es den Button "Oder via EMail". Habe allerdings nirgends Preise gefunden.
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Lallemand Lalbrew New England

#11

Beitrag von Sura » Dienstag 18. Juni 2019, 11:09

Ich hatte über das EMail-Formular Kontakt gesucht, und mir wurde geantwortet. Ich möchte aber ungerne den Kontakt in das Forum posten....
Die Preise für einzelne Satches sind soweit normal, für 50er Packs dann noch erheblich günstiger. Man kann auch kleine Mengen bestellen, und was die Versandkosten angeht, kann ich erst was sagen wenn ich mein Päckchen bekommen hab :)
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Mdr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 122
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 14:26

Re: Lallemand Lalbrew New England

#12

Beitrag von Mdr » Dienstag 18. Juni 2019, 12:49

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread

Ich habe meine 11g Packungen bei Mashcamp.shop gekauft. :Pulpfiction

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Lallemand Lalbrew New England

#13

Beitrag von Sura » Sonntag 30. Juni 2019, 17:32

Kurze Rückmeldung zu der Direktbestellung: Alles ist per gepolstertem Brief angekommen. Alles ok, nur die Haltbarkeit der Diamond Lager ist zu November 19 etwas knapp, und die Hefe dann wohl nicht nicht mehr ganz taufrisch. (Wobei ich die normale Haltbarkeit auch nicht kenne...)
Die restlichen (bunt gemischt) sind alle bis Ende 20 haltbar. Ist für mich alles ok.
Die einzelnen Tütchen sind zwischen 30c und 60c billiger, und man kann natürlich aus dem Gesamtsortiment von Lallemand bestellen. Aber der Versand ist mit 14,40€ dann schon relativ hoch angesetzt.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

oddberg
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 27. Juni 2018, 10:21

Re: Lallemand Lalbrew New England

#14

Beitrag von oddberg » Sonntag 1. September 2019, 08:31

Moin Leute,
hat Jemand von euch schon Erfahrung mit der "Lalbrew New England"gemacht. Habe ein Päckchen zu Hause und wollte die demnächst mal testen..
Pitching Rate Ist mit 1g pro Liter angegeben?
Habt ihr das auch so gehandhabt? Habe sonst immer bei den obergäriges Trocknhefen gute Erfahrungen mit 1 Päckchen für ca. 20 Liter Anstellwürze ( auch bis zu 16°Plato)gemacht.

Viele Grüße
Roman

Benutzeravatar
Bieryllium
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 19:19
Wohnort: Nürnberg

Re: Lallemand Lalbrew New England

#15

Beitrag von Bieryllium » Sonntag 16. Februar 2020, 15:13

Ich vermute mal, dass der Faden hier einfach untergegangen ist. Es hat bestimmt schon eine/r mit der Hefe gebraut und es wäre nett wenn der/diejenige hier etwas dazu schreibt.
Grüße aus Nürnberg!

Euer Christopher

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1040
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Lallemand Lalbrew New England

#16

Beitrag von Felix83 » Mittwoch 19. Februar 2020, 17:56

Ich hab zwei Päckchen hier, aber zu 90% Negatives gelesen, daher nie benutzt. Jemand in Karlsruhe hier, der sie haben will?
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
aegir
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2770
Registriert: Dienstag 8. Februar 2011, 16:07

Re: Lallemand Lalbrew New England

#17

Beitrag von aegir » Donnerstag 20. Februar 2020, 16:33

In einem NEIPA-Splitsud mit WLP066, WY1318, S-04, Lallemand New England (in dieser Reihenfolge haben sie auch abgeschnitten) war die Lallemand bei sechs Testern eindeutig die Schlechteste.

Gruß Hotte

Benutzeravatar
Odin
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: Lallemand Lalbrew New England

#18

Beitrag von Odin » Donnerstag 20. Februar 2020, 17:21

aegir hat geschrieben:
Donnerstag 20. Februar 2020, 16:33
war die Lallemand bei sechs Testern eindeutig die Schlechteste.

Gruß Hotte

hätte ich mal vorher wissen sollen. :puzz

Ein Neipa ist bei mir fast durch. Naja, mal sehen :Drink
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 781
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Lallemand Lalbrew New England

#19

Beitrag von Bronkhorst » Donnerstag 20. Februar 2020, 21:26

Super Info!
Ich habe mir auch gerade 2 Päckchen davon gekauft und wollte die in einem Sud mit verdammt viel Mosaic versenken.
Ich glaube das lasse ich jetzt sein.

Jens

Benutzeravatar
aegir
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2770
Registriert: Dienstag 8. Februar 2011, 16:07

Re: Lallemand Lalbrew New England

#20

Beitrag von aegir » Freitag 21. Februar 2020, 16:28

Odin hat geschrieben:
Donnerstag 20. Februar 2020, 17:21
aegir hat geschrieben:
Donnerstag 20. Februar 2020, 16:33
war die Lallemand bei sechs Testern eindeutig die Schlechteste.

Gruß Hotte

hätte ich mal vorher wissen sollen. :puzz

Ein Neipa ist bei mir fast durch. Naja, mal sehen :Drink
Das war etwas blöd ausgedrückt...die war an und für sich nicht schlecht, nur eben im Vergleich mit den anderen Hefen sicher nicht der Gewinner.

Kross-Kriss
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 19:48

Re: Lallemand Lalbrew New England

#21

Beitrag von Kross-Kriss » Montag 30. November 2020, 20:45

Hallo,

ich hab jetzt das zweite mal mit der Lallemand Lalbrew New England gebraut und beide Male habe ich ein zu intensiven Hefearoma bekommen.
Ist das normal oder wie sind eure Erfahrungen?
Die Sedimentation sollen ja auch nicht so dolle sein. Kann es daran liegen?

Gruß,
Christoph

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3153
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lallemand Lalbrew New England

#22

Beitrag von chaos-black » Montag 30. November 2020, 21:01

Kross-Kriss hat geschrieben:
Montag 30. November 2020, 20:45
Hallo,

ich hab jetzt das zweite mal mit der Lallemand Lalbrew New England gebraut und beide Male habe ich ein zu intensiven Hefearoma bekommen.
Ist das normal oder wie sind eure Erfahrungen?
Die Sedimentation sollen ja auch nicht so dolle sein. Kann es daran liegen?

Gruß,
Christoph
Wie warm war die Gärung denn? Also Temperatur im Fass, nicht im Raum.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Kross-Kriss
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 19:48

Re: Lallemand Lalbrew New England

#23

Beitrag von Kross-Kriss » Montag 30. November 2020, 21:17

Ich denke zu hoch. Raumtemperatur zw 17-20 Grad.
Da kommen gerne schonmal 25 Grad ins Gärfass.

Benutzeravatar
negme
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Lallemand Lalbrew New England

#24

Beitrag von negme » Dienstag 1. Dezember 2020, 14:10

Bin gerade von den schlechten Bewertungen von der Lallemand New England hier sehr überrascht. Hab heuer 2 Sude damit gebraut und war eigentlich beide Male sehr happy mit dem Ergebnis. Schön tropische Aromen, weiches Mundgefühl, alles so wie es sein soll...

Kross-Kriss
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Montag 4. Mai 2020, 19:48

Re: Lallemand Lalbrew New England

#25

Beitrag von Kross-Kriss » Mittwoch 2. Dezember 2020, 17:18

negme hat geschrieben:
Dienstag 1. Dezember 2020, 14:10
Bin gerade von den schlechten Bewertungen von der Lallemand New England hier sehr überrascht. Hab heuer 2 Sude damit gebraut und war eigentlich beide Male sehr happy mit dem Ergebnis. Schön tropische Aromen, weiches Mundgefühl, alles so wie es sein soll...
Ich gebe ihr auch noch mal ne Chance. Das Päckchen muss schließlich weg ;-)
Kannst du mal dein Rezept hier reinstellen?
Vorallem die Wasser-Werte, die Rasten und die Gärtemperatur würde mich interessieren. :Greets

Benutzeravatar
negme
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Lallemand Lalbrew New England

#26

Beitrag von negme » Donnerstag 3. Dezember 2020, 17:22

Kross-Kriss hat geschrieben:
Mittwoch 2. Dezember 2020, 17:18
negme hat geschrieben:
Dienstag 1. Dezember 2020, 14:10
Bin gerade von den schlechten Bewertungen von der Lallemand New England hier sehr überrascht. Hab heuer 2 Sude damit gebraut und war eigentlich beide Male sehr happy mit dem Ergebnis. Schön tropische Aromen, weiches Mundgefühl, alles so wie es sein soll...
Ich gebe ihr auch noch mal ne Chance. Das Päckchen muss schließlich weg ;-)
Kannst du mal dein Rezept hier reinstellen?
Vorallem die Wasser-Werte, die Rasten und die Gärtemperatur würde mich interessieren. :Greets
Here you go: https://share.brewfather.app/xXpnmhgXHC1szD

Rasten mach ich eigentlich mittlerweile ausschließlich Kombi. Wasser schau ich bei einem NEIPA halt immer, dass ich Sulfate zu Chlorid auf ca 1:2 bring. Gärtemperatur hab ich ganz klassisch bei 20 Grad gemacht. Das absolut allerallerwichtigste bei NEIPAS ist halt Sauerstoff.

Ich gär unter Druck und mach das Hopfenstopfen vor Ende der Hauptgärung. Anschließend wirds in Kegs umgedrückt, die vorher voller Wasser waren und mit Co2 leergedrückt wurden. So hat sich das Bier bei mir gut 5, 6 Monate frisch gehalten.

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Lallemand Lalbrew New England

#27

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Mittwoch 16. Dezember 2020, 17:19

Ich bin auf die New England Hefe gestoßen und habe ein Päckchen für das nächste Neipa ergattern können. Wenn ich den Thread lese, frage ich mich aber, ob sie wirklich so toll ist, wie mancherorts zu lesen ist. Ich werde die Hefe auf jeden Fall mal ausprobieren und dann berichten. Angegeben sind die 11g für 11 Liter, passt das, oder kann ich auch mehr brauen?
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Antworten