W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

Antworten
elcanalio
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:34

W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#1

Beitrag von elcanalio » Freitag 7. September 2018, 19:35

Hi zusammen,

hab jetzt schon einiges gelesen aber keine für mich klare Aussage gefunden. Möchte mein erstes Pils brauen und habe dafür die W34/70 von Gozdawa (20g) Trockenhefe gekauft. Es sollen ca. 20L Pilswerden.

Rehydrierung bei 27°C soweit klar. Mal laienhaft gefragt... wann kommt die Hefe in die Würze? Kühle ich Würze und rehydrierte Hefe auf 9-10°C runter gib sie dann zu oder geb ich die Hefe bei sagen wir mal 23°C zu und kühle dann erst runter auf 9-10°C?

Zweite Frage: Wieviel Gramm würdet ihr verwenden?

Danke für eure Hilfe :thumbup

Matthias

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7723
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#2

Beitrag von §11 » Freitag 7. September 2018, 19:52

20g sollten reichen.

Bei wlcher Temperatur willst du vergaeren? Wenn du bei 10C vergaeren willst, kuehlst du auf 10C, besser auf 9C, stellst an und laesst die Temperatur auf die 10C kommen.

Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
coyote77
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 472
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#3

Beitrag von coyote77 » Freitag 7. September 2018, 19:53

elcanalio hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 19:35
Hi zusammen,

hab jetzt schon einiges gelesen aber keine für mich klare Aussage gefunden. Möchte mein erstes Pils brauen und habe dafür die W34/70 von Gozdawa (20g) Trockenhefe gekauft. Es sollen ca. 20L Pilswerden.

Rehydrierung bei 27°C soweit klar. Mal laienhaft gefragt... wann kommt die Hefe in die Würze? Kühle ich Würze und rehydrierte Hefe auf 9-10°C runter gib sie dann zu oder geb ich die Hefe bei sagen wir mal 23°C zu und kühle dann erst runter auf 9-10°C?

Zweite Frage: Wieviel Gramm würdet ihr verwenden?

Danke für eure Hilfe :thumbup

Matthias
Würze und rehydrierte Hefe sollten ungefähr dieselbe Temperatur haben, 9 oder 10°C sind gut, einige stellen sogar noch tiefer an und lassen dann langsam höher kommen. Wenn du bei 20°C anstellst, geht die Hefe ab und produziert Fehlaromen.
Bei Trockenhefe kannst du dich was die Menge betrifft an den Angaben der Hersteller orientieren.

Edit: zu langsam und Rechtschreibung
Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

elcanalio
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:34

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#4

Beitrag von elcanalio » Freitag 7. September 2018, 19:56

Gozdawa schreibt zwar 12-14°C seien optimal, ich wollte aber bei 10°C vergären.

Also Würze runter auf 9°, rehydrierte Hefe auch auf 9°C runterkühlen und rein damit. Da ich nun endlich einen Gärkühlschrank habe, stelle ich auch gerne bei tieferen Temperaturen an.

Gozdawa macht leider keine Mengenangaben...

Danke schon mal...

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#5

Beitrag von oliver0904 » Freitag 7. September 2018, 20:15

Ich hatte neulich auch die Gozdawa 34/70.
Ein Päckchen auf 20 Liter. Angestellt bei 9 Grad passierte 3 Tage nichts :Waa
Habe dann auf 14 Grad erhöht und dann fing die an.
Fehlaromen konnte ich nicht feststellen.

Gruß
Oliver
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8873
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#6

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 7. September 2018, 20:42

oliver0904 hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 20:15
Ein Päckchen auf 20 Liter.
Du hättest ja auch zwei Päckchen gebraucht. :Greets
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7723
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#7

Beitrag von §11 » Freitag 7. September 2018, 20:51

Alt-Phex hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 20:42
oliver0904 hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 20:15
Ein Päckchen auf 20 Liter.
Du hättest ja auch zwei Päckchen gebraucht. :Greets
Haette ich auch erst gedacht, aber ichhab grad gegoogelt, die Gozdawa packen 20g in ihre Packerl und nicht 11 wie der Rest
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

elcanalio
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:34

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#8

Beitrag von elcanalio » Freitag 7. September 2018, 21:17

§11 hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 20:51
Alt-Phex hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 20:42
oliver0904 hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 20:15
Ein Päckchen auf 20 Liter.
Du hättest ja auch zwei Päckchen gebraucht. :Greets
Haette ich auch erst gedacht, aber ichhab grad gegoogelt, die Gozdawa packen 20g in ihre Packerl und nicht 11 wie der Rest
Also in meinen Päckchen sind 10g :Waa

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7723
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#9

Beitrag von §11 » Freitag 7. September 2018, 21:23

elcanalio hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 21:17
§11 hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 20:51
Alt-Phex hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 20:42


Du hättest ja auch zwei Päckchen gebraucht. :Greets
Haette ich auch erst gedacht, aber ichhab grad gegoogelt, die Gozdawa packen 20g in ihre Packerl und nicht 11 wie der Rest
Also in meinen Päckchen sind 10g :Waa
Ja, mein Fehler. Ich hab zu schnell geschaut und das mit deiner Aussage das du 20g genommen hast vermischt :redhead.

10g sind zu wenig, 20g sollten es sein oder 350 Milliarden Zellen.

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

elcanalio
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:34

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#10

Beitrag von elcanalio » Montag 10. September 2018, 15:18

Hello,

ich hatte die Hefe am Samstag morgen (20g nach Packung rehydriert und dann auf Anstelltemperatur gekühlt) in die Würze gegeben.

Gestern abend noch keinerlei Reaktion. Nun hab ich ja hier gelesen, dass die W34 bei den Temperaturen in erster Führung gerne mal länger braucht bis sie loslegt. Wie lange ist denn noch normal? Was wären erste Maßnahmen falls sich weiterhin nichts tut? Temperatur erhöhen? Falls ja in welchem Rahmen?

Danke für ein paar Tipps :-)

VG,
Matthias

Benutzeravatar
danieldee
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1571
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#11

Beitrag von danieldee » Montag 10. September 2018, 15:24

elcanalio hat geschrieben:
Montag 10. September 2018, 15:18
Hello,

ich hatte die Hefe am Samstag morgen (20g nach Packung rehydriert und dann auf Anstelltemperatur gekühlt) in die Würze gegeben.

Gestern abend noch keinerlei Reaktion. Nun hab ich ja hier gelesen, dass die W34 bei den Temperaturen in erster Führung gerne mal länger braucht bis sie loslegt. Wie lange ist denn noch normal? Was wären erste Maßnahmen falls sich weiterhin nichts tut? Temperatur erhöhen? Falls ja in welchem Rahmen?

Danke für ein paar Tipps :-)

VG,
Matthias
Ich hatte auch schön 48h keine Aktivität in meinen Anfängen, sollte man aber vermeiden!!
Ein Starter is schon ne sexy Angelegenheit wie ich finde. Da packt die Hefe besser an
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

elcanalio
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:34

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#12

Beitrag von elcanalio » Montag 10. September 2018, 15:28

Tjoa, der Starter hilft mir jetzt leider auch nicht mehr :-) Wäre da an einer Soforthilfemaßnahme interessiert...

Benutzeravatar
danieldee
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1571
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#13

Beitrag von danieldee » Montag 10. September 2018, 15:33

elcanalio hat geschrieben:
Montag 10. September 2018, 15:28
Tjoa, der Starter hilft mir jetzt leider auch nicht mehr :-) Wäre da an einer Soforthilfemaßnahme interessiert...
Geduld ist des Brauers Tugend.
2-3° wärmer stellen oder falls du an frische Brauereihefe kommst diese nachpitchen
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

elcanalio
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:34

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#14

Beitrag von elcanalio » Montag 10. September 2018, 16:21

danieldee hat geschrieben:
Montag 10. September 2018, 15:33
Geduld ist des Brauers Tugend.
2-3° wärmer stellen oder falls du an frische Brauereihefe kommst diese nachpitchen
Geduld ist durchaus da :-)

Werde heute abend (dann sind es schon 60h) mal etwas erwärmen.

VG

edit: es blubbert ;-)

Benutzeravatar
danieldee
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1571
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#15

Beitrag von danieldee » Dienstag 11. September 2018, 08:08

elcanalio hat geschrieben:
Montag 10. September 2018, 16:21
danieldee hat geschrieben:
Montag 10. September 2018, 15:33
Geduld ist des Brauers Tugend.
2-3° wärmer stellen oder falls du an frische Brauereihefe kommst diese nachpitchen
Geduld ist durchaus da :-)

Werde heute abend (dann sind es schon 60h) mal etwas erwärmen.

VG

edit: es blubbert ;-)
Na siehste :thumbsup
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

elcanalio
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:34

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#16

Beitrag von elcanalio » Montag 17. September 2018, 21:01

Hello,

hab heute nach 9 Tagen mal gemessen. Ausgangswert 12,3 Brix, aktuell 9,8 Brix. Temperatur hab ich vorhin auf 13°C erhöht.

Soweit alles in Ordnung oder dauert das alles etwas lange? Hab die Probe mal probiert, schmeckte getreidig aber nicht schlecht.

VG

Benutzeravatar
Snowman
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 15. August 2014, 10:00

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#17

Beitrag von Snowman » Montag 17. September 2018, 22:39

Hallo,

wenn ich mich mal einmischen darf. Ich hatte auch schon große Vergärprobleme. Meines Erachtens dauert das Ganze zu langsam, da zu wenig Hefezellzahl beim Anstellen da war. Wie schnell hast du denn die Hefe abgekühlt? Das verträgt die nämlich auch nicht gut.
Mein Tipp:
Kipp noch ne Packung rehydrierte Hefe hinterher (bei gleicher Temperatur!) und belüfte das Ganze nochmal mit desinfiziertem Gerät. So kannst du vielleicht noch mehr ungewollte Aromen vermeiden und die Gärung langsam aber sicher zu Ende bringen. Auf keinen Fall mit der Temperatur noch höher gehen! Wenn es nicht schmeckt wird es dadurch nicht besser und ist eh ein Lehrsud... Untergärig ist halt net so einfach. Danach heißt es zwei Wochen stehen lassen ohne Rumfummeln!

Viel Erfolg!

LG Björn

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1223
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#18

Beitrag von muldengold » Dienstag 18. September 2018, 12:00

Hi,

hier mal eine ganz informative Seite mit praktischen Informationen bzgl. Rehydrierung von Trockenhefen:

http://barleypopmaker.info/2014/09/21/a ... dry-yeast/

Die Empfehlung für UG Hefen ist bei 21-25°C (69-77 F) für mind. 20 min zu rehydrieren (OG 25-28°C). Dann Runterkühlen (gekühlt kann die Hefe lt. dieser Seite bis zu 18 h aufbewahrt bleiben) und dann pitchen.

VG
Sandro

elcanalio
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:34

Re: W34/70 Trockenhefe richtig pitchen

#19

Beitrag von elcanalio » Dienstag 18. September 2018, 17:38

muldengold hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 12:00
Hi,

hier mal eine ganz informative Seite mit praktischen Informationen bzgl. Rehydrierung von Trockenhefen:

http://barleypopmaker.info/2014/09/21/a ... dry-yeast/

Die Empfehlung für UG Hefen ist bei 21-25°C (69-77 F) für mind. 20 min zu rehydrieren (OG 25-28°C). Dann Runterkühlen (gekühlt kann die Hefe lt. dieser Seite bis zu 18 h aufbewahrt bleiben) und dann pitchen.

VG
Sandro
Hi Sandro,

genau so hab ichs gemacht. Hab jetzt eben nochmal ein Päckchen nachgelegt. Mal schauen :-)

VG

Antworten