Bier mit Whiskyhefe?

Antworten
Benutzeravatar
hb9cjs
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 09:48
Wohnort: Burgdorf, Schweiz
Kontaktdaten:

Bier mit Whiskyhefe?

#1

Beitrag von hb9cjs » Montag 8. Oktober 2018, 13:25

Ich habe schon einige Whiskybiere mit Whiskymalt gebraut und pro KEG 1 Flasche Bowmore dazu gegeben. Solche Biere gehen nur für Liebhaber von rauchigen Whiskys. Aber ich hatte immer eine Ale Hefe verwendet. Whiskymaische mit Whiskyhefe hatte ich auch schon gemacht, wurde sehr gut. Aber nun möchte ich einen Schritt weiter gehen und auch für Bier eine Whiskyhefe verwenden. Hat jemand schon so etwas gemacht? Wenn ja, wie hat sich das geschmacklich ausgewirkt? Bei der Whiskymaische fehlte ja der Hopfen und gekocht wurde auch nicht, deshalb war das ziemlich weit weg von Bier.

Vielen Dank
Gruss Üelu

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3013
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Bier mit Whiskyhefe?

#2

Beitrag von Seed7 » Montag 8. Oktober 2018, 15:18

Ja und man erkennt die hefe auch am geschmack vom Whiskey. Es kann bei Whiskey hefen so sein das die nicht sehr tief ausgaeren, zu wenig fuer ein gutes bier. Einfach den versuch machen.

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6378
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Bier mit Whiskyhefe?

#3

Beitrag von §11 » Montag 8. Oktober 2018, 16:54

Ich hab einen Studienkollegen der bei Aberfeldy Praktikum gemacht hat. Wir haben den damals besucht. Die Hefen die die verwendet haben würde ich jetzt mal nicht als Offenbarung bezeichnen. Sie konnten sehr hohe Temperaturen ab, haben sehr hoch vergoren, waren aber extrem estrig. Selbst im Gärkeller war die Luft praktisch von Fruchtestern geschwängert.

Ich habe es zugeben noch nicht ausprobiert, aber ich kann mir das schwer vorstellen.

Gruß

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3013
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Bier mit Whiskyhefe?

#4

Beitrag von Seed7 » Montag 8. Oktober 2018, 17:51

§11 hat geschrieben:
Montag 8. Oktober 2018, 16:54
haben sehr hoch vergoren,

und die brenner sind nicht unbekannt mit den enzymen aus der dose, daher meine bemerkung das die hefen selber nicht immer gute gaerer sind. Das Tennessee von Whitelabs hat es bei mir nie ueber 65% SVG gebracht.

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Antworten