Kveik - Hefestämme

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Kveik - Hefestämme

#201

Beitrag von mwx » Mittwoch 17. Juli 2019, 16:46

bobeye hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juli 2019, 15:39
@Michael: Denkst du dass wir uns über einen Versand nach Österreich einigen können? Ich denke mal der Transport-weg sollte von der Hefe wohl gut weggesteckt werden können?
Ja, kein Problem. Schick mir einfach Deine Adresse.
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
WHC Lagertha, Escarpment Årset, #43 Opshaug(WLP518), #41 Skare
#8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

Grawu
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2018, 13:24

Re: Kveik - Hefestämme

#202

Beitrag von Grawu » Donnerstag 25. Juli 2019, 12:02

Huhu... ich habe auch starkes interesse an einigen Kveikstämmen, kann ich da was von abhaben? :redhead
Die warmen temperaturen laden ja sehr dazu ein. :Bigsmile
Vg aus Hamburg

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5647
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kveik - Hefestämme

#203

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 25. Juli 2019, 12:10

Grawu hat geschrieben:
Donnerstag 25. Juli 2019, 12:02
Huhu... ich habe auch starkes interesse an einigen Kveikstämmen, kann ich da was von abhaben? :redhead
Die warmen temperaturen laden ja sehr dazu ein. :Bigsmile
Vg aus Hamburg
Welche Kveiks sollen es denn sein? Für 2-3 frisch gezapfte Punk IPA bei BrewDog mache ich ja fast alles 😜
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Kveik - Hefestämme

#204

Beitrag von mwx » Donnerstag 25. Juli 2019, 13:15

ich machs für 1-2 frisch gezapfte Punk IPA bei BrewDog :Bigsmile
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
WHC Lagertha, Escarpment Årset, #43 Opshaug(WLP518), #41 Skare
#8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5647
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kveik - Hefestämme

#205

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 25. Juli 2019, 14:25

mwx hat geschrieben:
Donnerstag 25. Juli 2019, 13:15
ich machs für 1-2 frisch gezapfte Punk IPA bei BrewDog :Bigsmile
Schotte! :Wink
Ich glaub nicht, dass er wegen ein paar Kveiks extra nach Berlin in euren BrewDog kommen will, wo Hamburg jetzt einen eigenen hat :P :Bigsmile
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Kveik - Hefestämme

#206

Beitrag von mwx » Donnerstag 25. Juli 2019, 15:08

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 25. Juli 2019, 14:25
Ich glaub nicht, dass er wegen ein paar Kveiks extra nach Berlin in euren BrewDog kommen will ..
Da hast Du vermutlich recht. Und Hefeversandwetter ist auch nicht grade.
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
WHC Lagertha, Escarpment Årset, #43 Opshaug(WLP518), #41 Skare
#8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Kveik - Hefestämme

#207

Beitrag von nrtn » Donnerstag 25. Juli 2019, 15:23

Hat eigentlich wer die #8 Tormodgarden? Hab im letzten Brew Files podcast gehört, dass der eine professionelle Brauer die allermeisten Biere wegen pH mit der "Sykkylven" vergärt: Podcast

Generell ist gerade gefühl Kveik das absolut dominierende Thema in NA/AUS...

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5647
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kveik - Hefestämme

#208

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 25. Juli 2019, 17:39

#8 ist bei uns glaube ich noch nicht im Umlauf.
Ich funke mal Svein an. Vielleicht her er die Kultur oder kann sie besorgen und nach dem Sommer versenden.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Kveik - Hefestämme

#209

Beitrag von mwx » Donnerstag 25. Juli 2019, 19:32

nrtn hat geschrieben:
Donnerstag 25. Juli 2019, 15:23
Hat eigentlich wer die #8 Tormodgarden?

Ja, hab ich (allerdings noch nicht ausprobiert).
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
WHC Lagertha, Escarpment Årset, #43 Opshaug(WLP518), #41 Skare
#8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Kveik - Hefestämme

#210

Beitrag von nrtn » Freitag 26. Juli 2019, 10:30

:Bigsmile Momentan experimentiere ich eh noch mit Ebbegarden und Aurland, aber später im Jahr würde ich da vielleicht nochmal drauf zurückkommen...

Benutzeravatar
Weperbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Montag 13. Juli 2015, 16:13

Re: Kveik - Hefestämme

#211

Beitrag von Weperbräu » Mittwoch 31. Juli 2019, 22:14

Ich will mich auch mal versuchen und gern ein Pale Ale brauen. Ich hatte schon einmal bei FB angefragt, möchte dies aber auch hier einmal tun.

Ich würde gern den Sud teilen und jeweils eine Hälfte mit der Voss und eine mit der Skare anstellen.

Da ich keine Möglichkeiten habe diese zu propagieren würde ich gern auf getrocknetes zurückgreifen.

Hat jemand beide oder eine der beiden Kulturen getrocknet und kann davon etwas versenden?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5647
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kveik - Hefestämme

#212

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 31. Juli 2019, 22:28

Ich habe die beiden leider nicht in den Mengen trocken hier, dass ich was abgeben könnte.

Aber ... warum kannst du nicht propagieren? Gerade bei dem warmen Wetter?
Dafür brauchst du doch im Minimalfall nur einen Ansatz der beiden Hefen, saubere Gläser/Flaschen und etwas Starterwürze.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Weperbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Montag 13. Juli 2015, 16:13

Re: Kveik - Hefestämme

#213

Beitrag von Weperbräu » Mittwoch 31. Juli 2019, 23:23

Saubere Gläser sind kein Problem. Vielleicht Stelle ich mir das auch einfach zu kompliziert vor. Wenn das tatsächlich so einfach geht, komme ich sicher auch mit einer kleinen flüssigen Variante aus.

Da fällt mir ein dass ich sowieso Mal einen Magnetrühren bauen wollte

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#214

Beitrag von Kolbäck » Montag 5. August 2019, 10:55

Der MTF-Podcast hat eine neue Serie über Kveik gestartet, u.a. mit Svein Skjæveland. Bisher gibt es nur die Intro-Folge, aber es soll dann bald jeweils um einen Stamm pro Folge gehen...
:thumbup
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Kveik - Hefestämme

#215

Beitrag von mwx » Montag 5. August 2019, 11:41

Kolbäck hat geschrieben:
Montag 5. August 2019, 10:55
Der MTF-Podcast hat eine neue Serie über Kveik gestartet, u.a. mit Svein Skjæveland. Bisher gibt es nur die Intro-Folge, aber es soll dann bald jeweils um einen Stamm pro Folge gehen...
:thumbup

Danke. Das wird sicher interessant.
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
WHC Lagertha, Escarpment Årset, #43 Opshaug(WLP518), #41 Skare
#8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

HrXXLight
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 552
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#216

Beitrag von HrXXLight » Montag 5. August 2019, 15:26

Kolbäck hat geschrieben:
Montag 5. August 2019, 10:55
Der MTF-Podcast hat eine neue Serie über Kveik gestartet, u.a. mit Svein Skjæveland. Bisher gibt es nur die Intro-Folge, aber es soll dann bald jeweils um einen Stamm pro Folge gehen...
:thumbup
Sehr gut.

Was macht deine Versuchsreihe mit den 5 Kveik Strängen
Trinkbar: Dark Impact, Oatmeal Stout
Reifung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pale Ale mit Kveik

Planung: Norwegian Farmhouse Ale

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#217

Beitrag von Kolbäck » Montag 5. August 2019, 17:09

HrXXLight hat geschrieben:
Montag 5. August 2019, 15:26
Was macht deine Versuchsreihe mit den 5 Kveik Strängen?
Danke der Nachfrage - alle fünf haben sehr leckere Biere gemacht, wurden geerntet, getrocknet und ruhen jetzt in der Gefriertruhe. Eins der Framgarden-PaleAles habe ich gerade im Glas. :Drink

Zsfg des KBH im Anhang, da stehen auch die Vergärgrade drin. Alle haben tollen Schaum und sind sich sehr ähnlich, so dass ich sie im Blindtest wohl nicht unterscheiden könnte. Eine Verkostung mit Kollegen ist geplant, aber steht noch aus...

Die Flaschengärung der beiden zuerst abgefüllten lief wie bei OG üblich; die drei die länger warten mussten, haben dann in der Flasche etwas länger gebraucht, aber alle kamen durch. Dass sie so gut sedimentieren ist jetzt beim Endprodukt klar ein Vorteil!

Was ich als nächstes mit ihnen mache, weiß ich noch nicht. Die drei Rezepte, die sie im eben erwähnen Podcast am Ende bringen, klangen recht gut eigentlich. :Grübel
Dateianhänge
Kveik x5.pdf
(158.79 KiB) 31-mal heruntergeladen
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#218

Beitrag von Kolbäck » Mittwoch 7. August 2019, 09:30

Kolbäck hat geschrieben:
Montag 5. August 2019, 17:09
Was ich als nächstes mit ihnen mache, weiß ich noch nicht.
Jetzt habe ich eine Idée: ein Chilli-Stout mit ~17°P.
(Der Garten produziert nämlich gerade viel Chilli. :Smile )

Wenn man die Kveiks nicht unter-pitcht und bei eher moderaten Temperaturen gären lässt, sollten sie ja nicht unpassend hoch fruchtig werden, oder?
Welchen der 5 Stämme (Voss, Framgarden, Hornindal, Lærdal, Skare) würdet ihr als den "neutralsten" ansehen, bzw. am ehesten zu englischen Ales passend?

:Drink
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Kveik - Hefestämme

#219

Beitrag von nrtn » Mittwoch 7. August 2019, 09:39

Ich hab tatsächlich nach ein paar gebrauten Bieren den Framgarden/Ebbegarden Orangengeschmack etwas satt und braue daher am Wochenende ein Session IPA wo ich die Ebbegarden (die meiner Erfahrung nach der Framgarden sehr ähnlich ist) mal normal pitche. Da könnte ich dann genau was zu sagen.

Wenn ich jetzt raten müsste (hab immer underpitched) würde ich Hornindal oder Skare probieren...

HrXXLight
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 552
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#220

Beitrag von HrXXLight » Mittwoch 7. August 2019, 14:05

Sehr interessante Reihe Kölback.

Leider konnte ich meine aus verschieden Gründen nicht durchführen, was aber dieses Jahr hoffentlich klappen soll.
Bei meinem Kveik-Versuch mit der Voss und Wacholder drin lieb die Gärung sehr sehr schleppend bis gar nicht. Ich hatte nach 2 Monaten quasi keine Karbonisierung, wobei die Flaschen sehr warm im Wohnzimmer standen. Anschließend habe ich nochmal die Hälfte der Flaschen mit Zucker bestückt, weil ich die vermutungtte, diesen vergessen zu haben. Habe dann die Flaschen ein fast ein halbes Jahr außer acht gelassen, bis vor kurzem, wo wir Besuch hatten und uns munter durch mein Bier getrunken haben. Komischerweise hatten nun etliche Flaschen Kohlensäure entwickelt, aber auch jene, die nicht nachträglich mit Zucker bestückt worden sind und es waren auch Flaschen dabei, die trotz Zucker immer noch keine Kohlensäure hatten. Jedoch kam überall eine wunderbare Orangennote durch.
Trinkbar: Dark Impact, Oatmeal Stout
Reifung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pale Ale mit Kveik

Planung: Norwegian Farmhouse Ale

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Kveik - Hefestämme

#221

Beitrag von nrtn » Mittwoch 7. August 2019, 14:31

Ich hatte das Problem eigentlich bei jeder Kveik - ich mach jetzt einfach keine Flaschengärung mehr damit. Falls es doch mal nötig sein sollte würde ich das nächste mal direkt eine Nachgärungshefe benutzen (US-05 Trockenhefe oder so).

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#222

Beitrag von Kolbäck » Mittwoch 7. August 2019, 14:46

Zur Flaschengärung hätte ich oben dazu sagen sollen, dass ich direkt aus den Gärbehältern via Abzieher abgefüllt habe; und zwar nicht von oben, sondern von nahe am Boden. Nachdem ich oben von euren Problemen gelesen hatte, habe ich die Behälter beim auf-den-Tisch-heben auch leicht geschwenkt - vielleicht hat es ja geholfen...
:Pulpfiction
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

HrXXLight
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 552
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#223

Beitrag von HrXXLight » Mittwoch 7. August 2019, 15:42

Beim nem anderen Bier, hatte ich mit der Voss keine Probleme. war ein gut gehopftes Pale Ale
Trinkbar: Dark Impact, Oatmeal Stout
Reifung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pale Ale mit Kveik

Planung: Norwegian Farmhouse Ale

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Kveik - Hefestämme

#224

Beitrag von mwx » Mittwoch 7. August 2019, 16:09

HrXXLight hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 15:42
Beim nem anderen Bier, hatte ich mit der Voss keine Probleme. war ein gut gehopftes Pale Ale
kann ich bestätigen, bei der Voss geht die Flaschengärung ohne Probleme. Bei den anderen hab ich auch schon mal Probleme.
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
WHC Lagertha, Escarpment Årset, #43 Opshaug(WLP518), #41 Skare
#8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

HrXXLight
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 552
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#225

Beitrag von HrXXLight » Mittwoch 7. August 2019, 16:13

Komischerweise war es bei der Voss bei mir einmal gut und einmal schlecht, aber mal abwarten was der rest macht
Trinkbar: Dark Impact, Oatmeal Stout
Reifung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pale Ale mit Kveik

Planung: Norwegian Farmhouse Ale

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Kveik - Hefestämme

#226

Beitrag von mwx » Freitag 9. August 2019, 10:11

nrtn hat geschrieben:
Donnerstag 25. Juli 2019, 15:23
Hat eigentlich wer die #8 Tormodgarden?

Hab ich jetzt Versandfertig (Bei Interesse bitte PM mit Adresse)
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
WHC Lagertha, Escarpment Årset, #43 Opshaug(WLP518), #41 Skare
#8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#227

Beitrag von Kolbäck » Freitag 9. August 2019, 12:05

nrtn hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 09:39
Ich hab tatsächlich nach ein paar gebrauten Bieren den Framgarden/Ebbegarden Orangengeschmack etwas satt und braue daher am Wochenende ein Session IPA wo ich die Ebbegarden (die meiner Erfahrung nach der Framgarden sehr ähnlich ist) mal normal pitche. Da könnte ich dann genau was zu sagen.

Wenn ich jetzt raten müsste (hab immer underpitched) würde ich Hornindal oder Skare probieren...
Interessant, halt uns auf dem Laufenden. :Smile

Ich habe gerade nochmal nachgehört im Podd oben: Gegen Ende (51:20) empfiehlt der eine ein englisches Ale als Rezept und meint, dass die Framgarden dazu sehr gut passt und neutral ist. Paraphrasiert: "Wie eine Fuller-Hefe auf Steroiden, die einem im Sommer in ein paar Tagen ein Ale ohne störende Nebengeschmäcker macht."

Zur Anstellrate: Ich werde glaube ich einfach alle Framgarden-Krümel (vom 5L-Sud geerntet) nehmen und dann neu ernten. Das sollte dann auch ohne Starter nicht zu stark unterpitcht sein.
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Kveik - Hefestämme

#228

Beitrag von nrtn » Freitag 9. August 2019, 14:23

Kolbäck hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 12:05
Interessant, halt uns auf dem Laufenden. :Smile

Ich habe gerade nochmal nachgehört im Podd oben: Gegen Ende (51:20) empfiehlt der eine ein englisches Ale als Rezept und meint, dass die Framgarden dazu sehr gut passt und neutral ist. Paraphrasiert: "Wie eine Fuller-Hefe auf Steroiden, die einem im Sommer in ein paar Tagen ein Ale ohne störende Nebengeschmäcker macht."

Zur Anstellrate: Ich werde glaube ich einfach alle Framgarden-Krümel (vom 5L-Sud geerntet) nehmen und dann neu ernten. Das sollte dann auch ohne Starter nicht zu stark unterpitcht sein.
Das war tatsächlich trotz Erwähnung gar nicht so leicht zu finden, aber ich habe das letztens mal gesucht und glaube er bezieht sich auf dieses Rezept:

http://barclayperkins.blogspot.com/2009 ... n-ale.html

Leider hat der Herr eine Menge Whitbread Brown Ales die sich alle nur in der Jahreszahl unterscheiden, aber wenn ich mich recht entsinne erwähnte er im Podcast das 1955 Double Brown Ale.

Was die Anstellrate angeht ist das tatsächlich mein einziges Problem mit der getrockneten Hefe - ich habe keine Ahnung wieviel getrocknete Hefe "normales pitching" wäre. Da es mit der Kveik m.M.n. gar nicht "zu wenig Hefe" gibt (ähnlich wie bei Brett) kann man zwar immer einfach einen Chip reinwerfen und es kommt Bier raus, wenn man aber nicht underpitchen will hab ich keine Ahnung wieviele Chips "genug" für eine neutrale Vergärung sind...

Nichtsdestotrotz überwiegen die Vorteile des Trocknens natürlich :Bigsmile

tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 406
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Kveik - Hefestämme

#229

Beitrag von tbln » Sonntag 11. August 2019, 10:49

Falls jemand Erfahrungen einsehen oder notieren will, es gibt eine Tabelle von Lars Garshol (via fb) bzgl. Fermentationsdaten verschiedener Hefen/Kveiks.

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#230

Beitrag von Kolbäck » Sonntag 11. August 2019, 13:38

tbln hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 10:49
Falls jemand Erfahrungen einsehen oder notieren will, es gibt eine Tabelle von Lars Garshol (via fb) bzgl. Fermentationsdaten verschiedener Hefen/Kveiks.
Guter Tipp, danke! Ich bekam ohne Nachfrage Schreibrechte und habe gleich mal meine fünf Werte (s.o.) eingetragen. :thumbup
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Kveik - Hefestämme

#231

Beitrag von nrtn » Sonntag 11. August 2019, 16:09

Kolbäck hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 12:05
nrtn hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 09:39
Ich hab tatsächlich nach ein paar gebrauten Bieren den Framgarden/Ebbegarden Orangengeschmack etwas satt und braue daher am Wochenende ein Session IPA wo ich die Ebbegarden (die meiner Erfahrung nach der Framgarden sehr ähnlich ist) mal normal pitche. Da könnte ich dann genau was zu sagen.

Wenn ich jetzt raten müsste (hab immer underpitched) würde ich Hornindal oder Skare probieren...
Interessant, halt uns auf dem Laufenden. :Smile
Hab das Bier am Freitag um 22:30h angestellt mit der Ebbegarden. Heute (Sonntag) mittag um 14h war das Bier endvergoren bei 81%. Hab leider vergessen, dass die Ebbegarden die Bittere betonen soll - so ist das Bier dann auch durchaus recht bitter, leider. Werde trotzdem stopfen.

Ansonsten ist es klar, ohne Jungbiergeschmack und wäre so, jetzt abgefüllt direkt ein gut trinkbares Session Ale mit 4.5% (ich habe das Brewdog "Doodlebug" auf 4.1% hochskaliert bei gleichem BU:GU Verhältnis, ist dann etwas mehr geworden, Rezept ist hier).

Wenn ich das nochmal machen würde, dann mit 2l Framgarden Starter auf 20l bei eigentlich irgendeinem Rezept was sonst die US-05 oder Wyeast American Ale o.ä. verwendet.

Nilssina
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 17:45
Wohnort: Mannheim

Re: Kveik - Hefestämme

#232

Beitrag von Nilssina » Sonntag 11. August 2019, 19:33

Ich habe dieses Wochenende mit der Ebbegarden gebraut und würde mir diese gerne einlagern. Diese Hefe soll man ja als Kräusen ernten. Wie mache ich das am besten? Würde sie gerne auf NaCl ziehen.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5647
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kveik - Hefestämme

#233

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 11. August 2019, 19:40

Bei den Kveiks, die oben zu ernten sind und die Bakterien enthalten, musst du aufpassen, dass die Bakterien in der Mischkultur nicht verloren gehen. Die Bakterien sind entscheidend für das Geschmacksprofil dieser Kulturen.
Falls das aerobe Bakterien sind (oder schlimmer noch strikt aerobe), dann ist die Ebbegarden in NaCl überhaupt nicht gut aufgehoben. Besser die Kräusen ernten und trocknen, so die es der alte Norwege in den letzten Jahrhunderten vor uns auch getan hat. Alternativ kannst du sie auf Schrägagar ohne Mineralölfüllung einlagern. Da bekommen die Bakterien Luft.
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Sonntag 11. August 2019, 19:42, insgesamt 1-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Nilssina
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 17:45
Wohnort: Mannheim

Re: Kveik - Hefestämme

#234

Beitrag von Nilssina » Sonntag 11. August 2019, 19:42

Alles klar dann wird der Backofen schonmal vorbereitet. Danke dir

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 859
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kveik - Hefestämme

#235

Beitrag von Felix83 » Montag 12. August 2019, 15:38

Ich bin jetzt ganz frisch beim Thema Kveik. Noch nichts damit gebraut, aber das klingt alles höchst spannend!#
Frage: Sind die Voss und Hornidal Stämme eigentlich immer dieselben? Voss ist ja ein einzelner Stamm und Hornindal ein Blend.
Diese Hefen gibts ja bei Omega, Yeast Bay, WHC, Fermentum Mobile und sicher noch mehr. Unterscheiden die sich dann, oder ist z.B. Voss immer Voss?
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5647
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kveik - Hefestämme

#236

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 12. August 2019, 16:13

Die Voss (Sigmund) ist original auch ein Blend aus drei Stämmen.
Hier zu finden: http://www.garshol.priv.no/download/far ... kveik.html

Ich meine, dass die Mischkulturen nicht mehr vollständig sind, sobald sie durch die NCYC gelaufen sind oder bei den großen Hefeherstellen "kultiviert" wurden.
Scott Janish hatte dazu mal was bzgl. der Stranda (OYL-057 HotHead) geschrieben: http://scottjanish.com/omega-hothead-ale-oyl-057-yeast/
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#237

Beitrag von Kolbäck » Montag 12. August 2019, 16:25

Mein Chocolate-Chilli-Chantarelle-Kveik-Stout (jaja :P ) ist in 27h von 12 auf 4.5°P runter, mit der Framgarden bei "nur" 25°C. Ich erhöhe jetzt langsam auf 28°, um übermorgen oder so abzufüllen. Das waren geschätzt weniger als 10g getrocknete Krümel, aus sowohl Kräusen (sehr wenig) und Bodensatz geerntet, getrocknet und dann gefroren. Gut erntbare Kräusen gab es diesmal wieder nicht, die sind schon wieder zusammengefallen, also wird es wieder der Bodensatz...
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

HrXXLight
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 552
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#238

Beitrag von HrXXLight » Dienstag 13. August 2019, 10:55

So die Juggernaut von Mainical Yeast ist auf dem weg.
Zwar auch nur geerntet und getrocknet, aber egal.

Hat die jemand schon mal getestet
Trinkbar: Dark Impact, Oatmeal Stout
Reifung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pale Ale mit Kveik

Planung: Norwegian Farmhouse Ale

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Kveik - Hefestämme

#239

Beitrag von nrtn » Dienstag 13. August 2019, 15:10

Weiß man denn welche das ist?

HrXXLight
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 552
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#240

Beitrag von HrXXLight » Dienstag 13. August 2019, 15:43

das ist ein Blend aus 6 Hefen speziell für NEIPAs gemacht
Trinkbar: Dark Impact, Oatmeal Stout
Reifung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pale Ale mit Kveik

Planung: Norwegian Farmhouse Ale

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#241

Beitrag von Kolbäck » Mittwoch 14. August 2019, 11:15

Gestern kam ich endlich dazu, mit einem Kollegen die 5 Kveiks (selber PaleAle-Sud) zu verkosten. Nicht blind und alle parallel eingeschenkt, damit wir hin und her springen konnten:
5kveiks.jpg
Wie haben nebenher was gearbeitet, aber ein paar Notizen wurden trotzdem gemacht: Generell toller Schaum, der auch gegen Ende noch nicht weg war. Geruchlich alle so gut wie ununterscheidbar. Alle seehr lecker und leicht trinkbar, unerklärterweise mehr "Effekt" als man von den gut 5% vol.Alc. erwartet.

Laerdal: Stärkere Ester als die anderen; bleibt länger im Nachgeschmack, der leicht astringent ist.

Voss: Sehr weich im Mundgefühl; Bittere abgeschwächt. (kein Wunder, dass man die für NEIPAs nimmt)

Framgarden: trockener als die anderen, trotzdem weich in Mund; Bittere eher betont.

Hornindal: die einzige, die das Bier völlig geklärt hat (trotz 10% WeizMa); auch betonte Bittere; nicht weit weg von der Framgarden.

Skare: Ausreißer, weniger Ester und "sauberer" als die anderen, passt am besten als PaleAle, wenn man Richtung US-05 gehen will. In dieser Reihe aber deshalb vergleichweise langweilig.

:Drink
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Kveik - Hefestämme

#242

Beitrag von nrtn » Mittwoch 14. August 2019, 11:48

Hm. Die Beobachtungen bzgl. Framgarden und Hornindal hatte ich so auch - Skare muss ich definitiv mal testen. Hat dir denn das Bier mit der Laerdal geschmeckt - und wenn ja für welchen Bierstil (mal abgesehen vom traditionellen Wacholderbier) stellst du dir die passend vor?

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 859
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kveik - Hefestämme

#243

Beitrag von Felix83 » Mittwoch 14. August 2019, 12:27

@Jens: Danke für die Infos!!

Hab mir jetzt die Omega Hornindal und die WHC Voss bestellt (Omega war aus) um nen Barley Wine Vergleich zu machen. Die Hornindal klingt da sehr vielversprechend aber wer weiss ob die Voss nicht auch passt mit ihrer "Weichheit".
Mal sehen, wie lang der zum Reifen braucht ggü. traditioneller Hefe.

Wie würdet ihr einen typischen 5 Gallonen Sud dosieren? Der Konsens in den Foren ist ja ein Teelöffel pro 5 Gallonen. Aber bei 19-20°P? Eher n Esslöffel vielleicht? Mache einen Starter vorher um sicher zu sein, dass die Viabilität ok ist.

@Thomas: Bei welcher Temperatur hast du vergoren und wie waren die Anstellraten? Cooler Test!
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#244

Beitrag von Kolbäck » Mittwoch 14. August 2019, 13:14

nrtn hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 11:48
Hm. Die Beobachtungen bzgl. Framgarden und Hornindal hatte ich so auch - Skare muss ich definitiv mal testen. Hat dir denn das Bier mit der Laerdal geschmeckt - und wenn ja für welchen Bierstil (mal abgesehen vom traditionellen Wacholderbier) stellst du dir die passend vor?
Ja, das mit der Lærdal war nicht weniger lecker. Wie gesagt fand ich die Unterscheide generell eher klein und man musste sich "eintrinken", um sie überhaupt verlässlich wahrzunehmen. (Ich bin aber auch weder Super-Schmecker, noch geschult in solchen Dingen :Smile )
Als Stil könnte ich mir gut ein ausdrucksstarkes Weißbier mit der vorstellen, oder ein englisches Ale vielleicht. Da ist es wert, weiter drüber nachzudenken. :Grübel
Felix83 hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 12:27
@Thomas: Bei welcher Temperatur hast du vergoren und wie waren die Anstellraten? Cooler Test!
Ich bekam die Kveiks als 15ml-Starter von Jens und habe allen einen 200ml-Starter bei 30°C gegönnt, die 4 Tage alt waren beim Anstellen auf je 8L Würze mit 13°P. Vergoren auch bei 30°C; Details im oben (#217) angehängten PDF.
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Kveik - Hefestämme

#245

Beitrag von nrtn » Mittwoch 14. August 2019, 13:27

Kolbäck hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 13:14
Als Stil könnte ich mir gut ein ausdrucksstarkes Weißbier mit der vorstellen, oder ein englisches Ale vielleicht. Da ist es wert, weiter drüber nachzudenken. :Grübel
Ich wollte nächsten Monat eh mal Chris' Citrilla nachbrauen - vielleicht mach ich da auch einfach ein Kveik-Experiment draus...

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kveik - Hefestämme

#246

Beitrag von Kolbäck » Mittwoch 14. August 2019, 13:34

nrtn hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 13:27
Kolbäck hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 13:14
Als Stil könnte ich mir gut ein ausdrucksstarkes Weißbier mit der vorstellen, oder ein englisches Ale vielleicht. Da ist es wert, weiter drüber nachzudenken. :Grübel
Ich wollte nächsten Monat eh mal Chris' Citrilla nachbrauen - vielleicht mach ich da auch einfach ein Kveik-Experiment draus...
Ja! :thumbup
Dass die Lærdal mit Citra passt, kann ich mir sehr gut vortellen. Und den Vergleich mit einer "normalen" Weißbierhefe, fände ich auch interessant!
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Kveik - Hefestämme

#247

Beitrag von mwx » Mittwoch 21. August 2019, 09:27

Jetzt auch Versandfertig:

#41 Skare
#43 Opshaug (WLP518)

(Bei Interesse bitte PM mit Adresse)
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
WHC Lagertha, Escarpment Årset, #43 Opshaug(WLP518), #41 Skare
#8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Kveik - Hefestämme

#248

Beitrag von mwx » Donnerstag 22. August 2019, 19:41

Jetzt wird es doch tatsächlich noch mal warm .. ich werde mit dem Versand warten bis es wieder etwas kühler ist.

Es wäre auch echt super wenn ihr Eure Adressen ohne zusätzlich Aufforderung schicken würdet :)
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
WHC Lagertha, Escarpment Årset, #43 Opshaug(WLP518), #41 Skare
#8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

Footballgambrinus
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 19:24

Re: Kveik - Hefestämme

#249

Beitrag von Footballgambrinus » Donnerstag 22. August 2019, 22:17

Hallo mwx, kam meine PN an ?? VG Frank

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 525
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Kveik - Hefestämme

#250

Beitrag von mwx » Freitag 23. August 2019, 00:48

Ja, ist angekommen
Footballgambrinus hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 22:17
Hallo mwx, kam meine PN an ?? VG Frank
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
WHC Lagertha, Escarpment Årset, #43 Opshaug(WLP518), #41 Skare
#8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

Antworten