Weizenhefe Favoriten

Antworten
Benutzeravatar
Bitkiller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 22:27
Wohnort: Ungarn
Kontaktdaten:

Weizenhefe Favoriten

#1

Beitrag von Bitkiller » Freitag 1. Februar 2019, 09:59

Guten Morgen, was sind eure Hefefavoriten für ein dunkles Weizenbier?

LG - Achim
Alle haben gesagt das geht nicht, bis einer kam, der das nicht wusste, der hat´s dann gemacht :Smile
Lust auf Wurst und Schinken selber machen? << https://hobbywurstler.de >>

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 737
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Weizenhefe Favoriten

#2

Beitrag von Bronkhorst » Freitag 1. Februar 2019, 10:01

Gestrippte Schneider Hefe finde ich passend!

Jens

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 474
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Weizenhefe Favoriten

#3

Beitrag von HubertBräu » Freitag 1. Februar 2019, 10:11

Auf jeden Fall eine gestrippte Schneider TAP 7 :Drink

Benutzeravatar
Bitkiller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 22:27
Wohnort: Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Weizenhefe Favoriten

#4

Beitrag von Bitkiller » Freitag 1. Februar 2019, 10:13

OK, ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich in Ungarn lebe und meine Bezugsquellen begrenzt sind. Bei meinem Lieferanten habe ich diese Auswahl an Hefen. http://olaszsped.com/index.php?main_pag ... cPath=2_19
Alle haben gesagt das geht nicht, bis einer kam, der das nicht wusste, der hat´s dann gemacht :Smile
Lust auf Wurst und Schinken selber machen? << https://hobbywurstler.de >>

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 474
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Weizenhefe Favoriten

#5

Beitrag von HubertBräu » Freitag 1. Februar 2019, 10:16

Dann würde ich Dir die Wyeast #3068 Weihenstephan empfehlen.

Benutzeravatar
Bitkiller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 22:27
Wohnort: Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Weizenhefe Favoriten

#6

Beitrag von Bitkiller » Freitag 1. Februar 2019, 10:20

Ist der Preis normal? Das sind umgerechnet 10 Eur?!
Alle haben gesagt das geht nicht, bis einer kam, der das nicht wusste, der hat´s dann gemacht :Smile
Lust auf Wurst und Schinken selber machen? << https://hobbywurstler.de >>

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 563
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Weizenhefe Favoriten

#7

Beitrag von flensdorfer » Freitag 1. Februar 2019, 10:21

Moin,

die Frage gab gefühlt schon zig mal... aber ok:
Gutmann gestrippt
Schneider gestrippt
WY3068 / WY3638
W68 von der Hefebank
Danstan Munich Classic
Mangrove Jack's M20
König Ludwig, Wheat 'n Fruity von der Malzwerkstatt
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Benutzeravatar
beercan
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 542
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Weizenhefe Favoriten

#8

Beitrag von beercan » Freitag 1. Februar 2019, 10:22

Die Auswahl ist ja mal sehr begrenzt. So wie ich das auf der HP sehe und lesen konnte hast du ja eigentlich nur 3 Hefen zur Auswahl.
1. SAFBREW WB-06
2. MANGROVE JACK'S BAVARIAN WHEAT M20
3. Wyeast #3068 Weihenstephan

Mit der M20 habe ich schon ein gutes bananiges Weizen hergestellt.
Durst wird durch Bier erst schön!

http://rb-homebrewery.jimdo.com/ noch in Arbeit.

Benutzeravatar
Bitkiller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 22:27
Wohnort: Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Weizenhefe Favoriten

#9

Beitrag von Bitkiller » Freitag 1. Februar 2019, 10:36

Bitkiller hat geschrieben:
Freitag 1. Februar 2019, 10:13
OK, ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich in Ungarn lebe und meine Bezugsquellen begrenzt sind. Bei meinem Lieferanten habe ich diese Auswahl an Hefen. http://olaszsped.com/index.php?main_pag ... cPath=2_19
Hallo Arne, (flensdorfer)

auch schon unter diesen, besonderen, Umständen?

LG - Achim
Alle haben gesagt das geht nicht, bis einer kam, der das nicht wusste, der hat´s dann gemacht :Smile
Lust auf Wurst und Schinken selber machen? << https://hobbywurstler.de >>

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2263
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Weizenhefe Favoriten

#10

Beitrag von beryll » Freitag 1. Februar 2019, 11:21

Auch wenn Ungarn etwas zu weit davon weg ist, aber die gestrippte Hefe von Kuchlbauer ist auch empfehlenswert. Geschmacklich reiht sie sich mit ihrem Bananenaroma in der Nähe der Gutmann ein.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

fredz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 126
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:32
Wohnort: Penzberg

Re: Weizenhefe Favoriten

#11

Beitrag von fredz » Freitag 1. Februar 2019, 11:53

Hallo,

ich würde die WB 06 verwenden. Die nehme ich immer für meine Weissbiere und bin zufrieden damit.

Grüße

Benutzeravatar
Bitkiller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 22:27
Wohnort: Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Weizenhefe Favoriten

#12

Beitrag von Bitkiller » Freitag 1. Februar 2019, 17:00

OK, dann danke für eure Tipps, die 3 Sorten werde ich dann mal ausprobieren!
Alle haben gesagt das geht nicht, bis einer kam, der das nicht wusste, der hat´s dann gemacht :Smile
Lust auf Wurst und Schinken selber machen? << https://hobbywurstler.de >>

jmsanta
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 471
Registriert: Freitag 8. Oktober 2010, 11:40
Wohnort: Linnich

Re: Weizenhefe Favoriten

#13

Beitrag von jmsanta » Freitag 1. Februar 2019, 17:04

etwa 9 € in D für Wyeast Hefen.
Bitkiller hat geschrieben:
Freitag 1. Februar 2019, 10:20
Ist der Preis normal? Das sind umgerechnet 10 Eur?!
Gruß, Jan

Benutzeravatar
Bitkiller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 22:27
Wohnort: Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Weizenhefe Favoriten

#14

Beitrag von Bitkiller » Freitag 1. Februar 2019, 17:23

Hat schon mal jemand diese Wyeast 3068 Hefe nach dem Vergären abgezogen und für den nächsten Sud benutzt? Ist ja bei dem Preis echt ne Überlegung wert.
Alle haben gesagt das geht nicht, bis einer kam, der das nicht wusste, der hat´s dann gemacht :Smile
Lust auf Wurst und Schinken selber machen? << https://hobbywurstler.de >>

hkpdererste
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 385
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Weizenhefe Favoriten

#15

Beitrag von hkpdererste » Freitag 1. Februar 2019, 19:09

Gegenfrage ... Benutzt irgendwer ernsthaft die sauteuren Flüssighefen einweg?

Klar kannst die wieder verwenden, ist gängige Praxis.

Captain Brewley
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 917
Registriert: Samstag 6. April 2013, 09:23

Re: Weizenhefe Favoriten

#16

Beitrag von Captain Brewley » Samstag 2. Februar 2019, 00:35

Bitkiller: wenn du in der Nähe von Österreich wohnst: beim Merkur gibt's das Schneider Tap 7 - ist auch meiner Meinung nach die beste Hefe für Weizen.

Benutzeravatar
Bitkiller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 22:27
Wohnort: Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Weizenhefe Favoriten

#17

Beitrag von Bitkiller » Samstag 2. Februar 2019, 08:30

Danke für den Tipp, aber ist zu weit weg, ich wohne in der Nähe von Budapest. Ich versuche jetzt mal die anderen 3 Hefen, die mir vorgeschlagen wurden und schau mal, welche mir am besten schmeckt. Vielen Dank für eure Hilfe!

LG aus Ungarn - Achim
Alle haben gesagt das geht nicht, bis einer kam, der das nicht wusste, der hat´s dann gemacht :Smile
Lust auf Wurst und Schinken selber machen? << https://hobbywurstler.de >>

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17683
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Weizenhefe Favoriten

#18

Beitrag von Boludo » Samstag 2. Februar 2019, 09:27

Ich würde die WB 06 nicht ausprobieren.

Benutzeravatar
Bitkiller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 22:27
Wohnort: Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Weizenhefe Favoriten

#19

Beitrag von Bitkiller » Samstag 2. Februar 2019, 09:44

Warum nicht, schlechte Erfahrungen damit gemacht?
Alle haben gesagt das geht nicht, bis einer kam, der das nicht wusste, der hat´s dann gemacht :Smile
Lust auf Wurst und Schinken selber machen? << https://hobbywurstler.de >>

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1224
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Weizenhefe Favoriten

#20

Beitrag von Bergbock » Samstag 2. Februar 2019, 10:37

Bitkiller hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 09:44
Warum nicht, schlechte Erfahrungen damit gemacht?
Schliesse mich an. Für ein bayrisches Weissbier ein absolutes :achtung No-Go. Für belgische WItbier-Typen passt sie aber recht gut.

Frank

Benutzeravatar
Bierjunge
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3124
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Weizenhefe Favoriten

#21

Beitrag von Bierjunge » Samstag 2. Februar 2019, 10:42

Boludo hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 09:27
Ich würde die WB 06 nicht ausprobieren.
Ich auch nicht, und ja, ich habe schlechte Erfahrungen damit gemacht.
Das ist so ziemlich die mieseste und untypischste vermeintliche Weißbier-Trockenhefe, die im Umlauf ist.
Die stammt noch aus Zeiten, als sich Weißbierhefen noch erfolgreich gegen den Versuch der Trocknung zu wehren wussten. Daher ist es gar keine Weißbierhefe (beim Doemens-Seminar bestätigt), zum einen aromatisch untypisch für ein Weißbier, und zum anderen eine sehr unangenehme Hefebittere hinterlassend. Schon das alte Forum war voll von enttäuschten Berichten.
Meiner Erachtens fast die einzige akzeptable Weißbier-Trockenhefe ist die Danstar Munich Classic (nicht zu verwechseln mit der Danstar Munich Wheat, denn die ist ebenfalls keine Weißbierhefe und fast genau schlecht wie die WB-06. Warum aber das alte, falschetikettierte Gelump immer noch gekauft wird, ist mir unerklärlich.)
Gerade beim Weißbier geht generell aber immer noch nichts über Flüssighefen.

Moritz

Edit: Gerade in einem alten Thrad gefunden, besser kann man es m.E. nicht ausdrücken:
Ladeberger hat geschrieben:
Donnerstag 7. April 2016, 23:38
Ritter23 hat geschrieben:Hefe wb06.
Das wird keine Ähnlichkeit mit Weißbier haben. Es gibt ja im Bereich der Trockenhefen mit Danstar Munich Classic, Mauribrew Weiss und Gozdawa BW11 mittlerweile ein paar seriöse Alternativen, aber die WB06 nun wirklich nicht... Für mich bleibt ohnehin die W68 (wahlweise direkt von der Hefebank Weihenstephan oder als WY3068 oder WLP300) nach wie vor das Maß aller Dinge.

Benutzeravatar
Bitkiller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 22:27
Wohnort: Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Weizenhefe Favoriten

#22

Beitrag von Bitkiller » Samstag 2. Februar 2019, 13:11

OK, dann werde ich mich auf die Wyeast Nr.3068 oder die Mangrove Jack M-20 konzentrieren.
Wenn ihr Weizenbier braut, fahrt ihr dann auch die Ferula Rasten an oder ist das nicht notwendig? Hat mal jemand ein gutes, erprobtes Rezept für ein dunkles Weizenbier, für 20-23 Liter Ausbeute?

LG - Achim
Alle haben gesagt das geht nicht, bis einer kam, der das nicht wusste, der hat´s dann gemacht :Smile
Lust auf Wurst und Schinken selber machen? << https://hobbywurstler.de >>

Antworten