Harvest L17 - direct pitch

Antworten
Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1233
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Harvest L17 - direct pitch

#1

Beitrag von Bergbock » Freitag 1. Februar 2019, 16:12

So, nach all den Flops mit Whitelabs in jüngster Vergangenheit, habe ich heute mal umgesattelt auf Imperial Yeast, genauer gesagt die L17 Harvest, die wohl - wie die WLP 860 - der Augustiner Typ sein soll.

Anwendung wie von Imperial Yeast beworben, direkt in die kalte Würze (11 °C) rein - sollen ja genug Zellen drin sein, heisst es schliesslich. :Smile
Ich bin gespannt. Wenn man wirklich auf den Starter verzichten kann, haben sie mich als Kunden sicher.

Frank

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2997
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Harvest L17 - direct pitch

#2

Beitrag von Johnny H » Freitag 1. Februar 2019, 16:20

Ui, ganz ohne Starter! Da bin ich ja mal gespannt. Berichte mal, wie der Verlauf und das Ergebnis ausfällt. Kommt mit Sicherheit auch sehr aufs Alter und den Transportweg an...
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5463
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Harvest L17 - direct pitch

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 2. Februar 2019, 00:20

Hast du eine iSpindel im Gärbottich? Die Gärkurven (Plato+Temp) würde mich besonders interessieren, neben den Parametern zum Sud (STW, Restextrakt, Schüttung, Rasten)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1233
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Harvest L17 - direct pitch

#4

Beitrag von Bergbock » Samstag 2. Februar 2019, 08:19

Was soll ich sagen, ich bin begeistert. Nach 6 Stunden konnte man erste Bläschen sehen, nach etwa 12h waren die ersten kleinen weissen Inselchen auf der Oberfläche da. So schnell ist mir noch nie ein Lager in die Gänge gekommen. 😊😊😊
War definitiv nicht das letzte Mal, dass ich Imperial Yeast nehme. iSpindel hab ich keine, messe aber so alle 2 Tage den Restextrakt mit einem Refraktometer nach.
Start waren 12.7%Brix, mal sehen wie flott die Hefe bei 10 - 11°C arbeitet.

Frank

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1233
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Harvest L17 - direct pitch

#5

Beitrag von Bergbock » Sonntag 3. Februar 2019, 09:39

Habe von "Imperial Yeast" gestern die Bestätigung bekommen, dass die WLP860 und die L17 Harvest definitiv derselbe Hefestamm sind.
Auf die "Augustiner-These" sind sie nicht eingegangen aber das ist eigentlich auch nebensächlich. Der Hefestamm liefert sensationell gute Ergebnisse und mit Imperial Yeast hab ich jetzt einen Hersteller, der ihn im fixen Programm hat und bei dem ich mir den Hefestarter obendrein noch schenken kann.

Frank

Antworten