Höhere Wassermenge berechnen, ohne pH zu vefälschen

Antworten
Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 533
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Passau

Höhere Wassermenge berechnen, ohne pH zu vefälschen

#1

Beitrag von rakader » Freitag 8. Februar 2019, 15:16

Wie geht Ihr vor, wenn Ihr mehr Wasser aufbereiten müsst, als im Rezept (bei mir im KBH) vorgesehen?

Ich arbeite derzeit viel mit Phosphorsäure. Da schlägt der Kalk doch kräftig aus, dass man nur den Überstand abziehen möchte. Also ein paar Liter mehr Wasser aufbereiten – das bringt die pH-Vorhersage meines Wasserrechners aber durcheinander.

Ich behelfe mir derzeit dadurch, dass ich die Ausschlagmenge im Rezept erhöhe und die geänderten Werte im Rezept/Wasserrechner eintrage. Dann verringere ich die Werte im Rezept wieder.

Das ist erstens umständlich, zweitens sagt mir mein Bauch, dass auch wenn die Verhältnisse identisch sind, dieses Vorgehen suboptimal ist. Geht's nicht einfacher?

Freue mich auf Lösungsansätze aus Eurer Praxis.
Radulph
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 995
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Höhere Wassermenge berechnen, ohne pH zu vefälschen

#2

Beitrag von muldengold » Samstag 9. Februar 2019, 09:57

Hi Radulph,

die Zugabe von Säure sollte eigentlich nicht dazu führen, dass Kalk ausfällt - im Gegenteil! Falls du Dein Wasser mit CaO vorbehandelst, würde ich diesen Schritt strikt von der Zugabe der Phosphorsäure trennen: Wasser abziehen und dann erst weiter behandelt (Säuren, Salze etc.). Oder habe ich Dich jetzt falsch verstanden?

Sandro

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17684
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Höhere Wassermenge berechnen, ohne pH zu vefälschen

#3

Beitrag von Boludo » Samstag 9. Februar 2019, 10:01

Ich mache das so indem ich keinen KBH benutze sondern von Hand rechne.
Das geht ganz einfach.
Außerdem bereite ich immer mehr Wasser auf als benötigt. Man weiß eigentlich nie genau, wie viel man wirklich braucht.

Stefan

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 995
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Höhere Wassermenge berechnen, ohne pH zu vefälschen

#4

Beitrag von muldengold » Samstag 9. Februar 2019, 10:53

Boludo hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 10:01
Ich mache das so indem ich keinen KBH benutze sondern von Hand rechne.
Das geht ganz einfach.
Du rechnest Deine Wasseraufbereitung selber? Und nennst das ganz einfach??? :Greets

Antworten