Seite 1 von 1

Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 07:58
von sea-spin
Hallo,

ich möchte als nächstes folgendes Kölsch brauen

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... torha2=4.4

Ich habe im kleinen Brauhelfer eine gewünschte Restalkalität von 0°DH eingestellt. Ich soll insgesamt 5,21 ml Milchsäure 80% zugeben.

Wenn ich dann meine Wasserwerte im Wasserrechner von www.maischemalzundmehr.de und die Milchsäure und die Menge Sauermalz eingeben, komme ich auf eine Restalkalität von -3,4 °DH.

Nun meine Fragen.

Kann ich im kleinen Brauhelfer von Milchsäure auf Sauermalz umstellen?

Benötigt ein Kölsch unbedingt Sauermalz? Oder kann ich es ganz fehlen lassen und die Restalkalität über Milchsäure einstellen?

Gruß, Klaus

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 08:57
von MANKE
Was du von beiden nimmst ist egal um auf 0 zu kommen. Was kommt denn raus wenn du nur Sauermalz nimmst?
Es ist eben sinnlos, dass in Rezepten pauschal Sauermalz angegeben wird. Ohne das Wasser zu kennen ist das nicht zielführend. Wenn du das malz jetzt einmal passend für den auf gekauft haben solltest brauch es am besten gleich auf.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 09:09
von sea-spin
ja, ich habe das Sauermalz leider schon gekauft und leider die fünffache Menge. Im kleinen Brauhelfer kann ich leider nichts auf Sauermalz umstellen, zumindest finde ich nichts.

Ich könnte somit nur über den Wasserrechner von maischemalzundmehr mein Brauwasser mit der Zugabe von Sauermalz berechnen.

Ich werde das Sauermalz dann sein lassen und komplett Milchsäure verwenden.

Ich habe dann einen Hauptguss von 33,5 Liter mit 4,74 ml Milchsäure und einen Nachguss von 23,5 Liter mit 3,32 Liter Milchsäure.

Mein Topf für den Nachguss hat 30 Liter, kann ich die Milchsäure dann einfach über den Dreisatz auf die 30 Liter anpassen?

Und ist Sauermalz nur für die Wasseranpassung oder hat es auch einen geschmacklichen Einfluss?

Also wenn ich das nun richtig verstehe, kann ich entweder Milchsäure oder Sauermalz verwenden?

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 09:32
von Kolbäck
sea-spin hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 09:09
ja, ich habe das Sauermalz leider schon gekauft und leider die fünffache Menge. Im kleinen Brauhelfer kann ich leider nichts auf Sauermalz umstellen, zumindest finde ich nichts.
Ja, das kann der KBH nicht, aber es gibt bestimmt eine Faustformel von Milliliter Milchsäure auf Gramm Sauermalz.
Ich könnte somit nur über den Wasserrechner von maischemalzundmehr mein Brauwasser mit der Zugabe von Sauermalz berechnen.
Ja, so mache ich das immer, und kopiere den MMuM-Link mit den Werten ins Kommentarfeld des KBH, so dass ich es später nachvollziehen kann.
Ich werde das Sauermalz dann sein lassen und komplett Milchsäure verwenden.
Ich würde das Sauermalz nehmen, wenn du es schon hast.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 11:02
von Pivnice
... aber es gibt bestimmt eine Faustformel von Milliliter Milchsäure auf Gramm Sauermalz.

Lesen macht noch glücklicher als Hobbybrauer sowieso schon sind
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... ner#Kap6.2
Alternativ zu Milchsäure kann der Maische auch ein gewisser Anteil an Sauermalz zugesetzt werden. Sauermalz enthält zwischen 1-3% Milchsäure. In gewissen Grenzen kann daher abgeschätzt werden, wieviel Milchsäure der Maische zugeführt wird. Der vorliegende Rechner trifft die Annahme, dass das Sauermalz 2% Milchsäure, also 2 g Milchsäure je 100 g Sauermalz, enthält.

ciao Hubert

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 11:09
von sea-spin
ich bin jetzt auch wieder bei dem Sauermalz und werde es auch nehmen denke ich.

Aber noch mal zur Milchsäure, könnte ich Mengenverschiebungen wie oben genannt über einen einfachen Dreisatz anpassen?

Und kann ich im kleinen Brauhelfer für ein bestimmtes Rezept die Milchsäure ausschalten, dass diese nicht auftaucht.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 11:54
von Pivnice
sea-spin hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 09:09
Ich habe dann einen Hauptguss von 33,5 Liter mit 4,74 ml Milchsäure und einen Nachguss von 23,5 Liter mit 3,32 Liter Milchsäure.
Mein Topf für den Nachguss hat 30 Liter, kann ich die Milchsäure dann einfach über den Dreisatz auf die 30 Liter anpassen?
Mengenverschiebungen ???
- Auf das Gesamtvolumen Wasser gibst du ein Gesamtvolumen Milchsäure
---> dann kannst Du doch einfach ausrechnen wieviele ml Milchsäure auf 1 Liter Wasser kommen

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 12:00
von Pivnice
sea-spin hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 11:09
ich bin jetzt auch wieder bei dem Sauermalz
und wie behandelst du den Nachguss ?

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 12:12
von sea-spin
Pivnice hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 12:00
sea-spin hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 11:09
ich bin jetzt auch wieder bei dem Sauermalz
und wie behandelst du den Nachguss ?
Muss man das bei Sauermalz extra berücksichtigen? Reicht es nicht wenn das Sauermalz in der Maische drin ist?

Dann doch lieber Milchsäure?

Zu der anderen Frage / Antwort
Wenn ich mehr Nachguss vorhalten möchte als benötigt, also wenn ich bei z.B. 23,5 Liter an Nachguss benötige, aber ich 30 Liter vorhalten möchte, um später eventuell den Plato Wert einstellen zu können......

Bei 23,5 Liter Naguss benötige ich bei meinen Wasserwerten 3,32 ml Milchsäure, kann ich dann zu den 30 Litern einfach 4,29 ml Milchsäure hinzugeben, dann habe ich doch auch bei 23,50 Liter das gleiche Verhälnis, wenn ich nur 23,5 Liter entnehme oder schon einiges verdampft ist.

Oder?

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 14:01
von brauflo
Ich würde Dir empfehlen, die genaue Nachgussmenge aus Deinem Kopf zu streichen.
Dann:
Deutlich mehr NG als im Rezept angegeben entsprechend Deiner Wasserwerte und der angestrebten Restalkalität und Ionenzusammensetzung aufzubereiten.
Dann bist Du auf der sicheren Seite und kannst Nachgüsse geben bis eines der möglichen (bzw. von Dir gewählten) Läuterziele erreicht ist.

Dazu gibt es hiereine wunderbare Erläuterung:

https://stixbraeu.de/tipps-und-tricks/s ... einstellen

Edit: Korrektur der verf.... Autokorrektur

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 16:43
von Pivnice
1 - Muss man das bei Sauermalz extra berücksichtigen? Reicht es nicht wenn das Sauermalz in der Maische drin ist?
2 - Dann doch lieber Milchsäure?
3 - Wenn ich mehr Nachguss vorhalten möchte als benötigt, also wenn ich bei z.B. 23,5 Liter an Nachguss benötige, aber ich 30 Liter vorhalten möchte, um später eventuell den Plato Wert einstellen zu können......
4 - Bei 23,5 Liter Naguss benötige ich bei meinen Wasserwerten 3,32 ml Milchsäure, kann ich dann zu den 30 Litern einfach 4,29 ml Milchsäure hinzugeben, dann habe ich doch auch bei 23,50 Liter das gleiche Verhälnis, wenn ich nur 23,5 Liter entnehme oder schon einiges verdampft ist.
Ich glaube es hakt bei dir zu diesem Punkt - getrennte Betrachtung von Hauptguss und Nachguss bei der Wasseraufbereitung.

zu 1 Das Wasser für den Nachguss mit einer Säure (z. B. Milchsäure) behandeln, den Hauptguss dagegen mit Säure behandeln plus Sauermalz in der Schüttung.
Das lässt sich im MMum Tools Wasserrechner problemlos darstellen.



zu 2 Das Wasser für den Hauptguss kannst du also mit Milchsäure behandeln und auch gleichzeitig beim Maichen Sauermalz einsetzen
--> die Rechnerei dazu siehe MMum Tools Wasserrechner
Du solltest dich intensiver mit dem MMum Tools Wasserrechner vertraut machen

zu 3 --> Rechne doch so:
Für Nachguss: 3,3 ml Milchsäure geteilt durch 23,5 Liter = 0,14 ml Milchsäure pro Liter Nachguss -> wieviel ml Milchsäure brauche ich dann für 30 Liter ?

zu 4 --> verstehe ich nicht, was hat Verdampfung mit xyz ml Milchsäure pro Liter Nachgusswasser zu tun ?--> halte halt eine behandelte Nachgussmenge vor die auch noch zum Einstellen der Stammwürze ausreicht.

Völlig fiktiv das Bildchen aus dem MMum Wasserrechner - meinen Kringel beachten

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 17:04
von sea-spin
ja das wars, also hat das Sauermalz eh nur einen Einfluss auf den Hauptguss und für den Nachguss nimmt man dann z.B. die Milchsäure.

Wenn ich es bei MMum eigeben, dann wird hier das Sauermalz auch nur für den Hauptguss berücksichtigt?

Zum Einmaischwasser kann ja ich eigene Werte für Salze und Säuren eingeben, auch finde ich den Punkt für das Sauermalz.

Aber ich sehe keinen extra Punkt für den Nachguss. Oder bin ich einfach nur blind?

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 17:26
von Pivnice
keinen extra Punkt für den Nachguss

Klaus .. du hast dich mental versteift auf den Nachguss, lass locker
ohne Haken beim Kringel -> Wasserbehandlung Hauptguss UND Nachguss --> bei den fiktiven 50 Litern Gesamtvolumen kannst du dann mit nem Taschenrechner ml Milchsäure pro Liter ausrechnen
mit Haken beim Kringel -> Wasserbehandlung NUR Hauptguss, da kannst du dann MIT Milchsäure UND weiter unten MIT Gramm Sauermalz rechnen

Klick mal hier drauf zum Spielen

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... 285&mf5=12


- ist bereits ausgefüllt mit zusätzlichen Schikanen Verschnittwasser und Maische-ph

ciao Hubert

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 20:04
von sea-spin
Danke schon mal für deine Bemühungen. Ich schaue mir das morgen noch mal genauer an

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Mittwoch 13. Februar 2019, 10:54
von sea-spin
wenn ich dann wie folgt vorgehe.

Ich gebe meine Wasserwerte ein und dann gebe ich meine Wassermengen mit Gesamtvolumen und das Volumen für den Hauptguss ein.

Wenn ich dann alles bei Salze und Säure leer lasse, auch nichts anhake und dann so viel Gramm Sauermalz eingebe, bis ich meine gewünschte Restalkalität habe, dann sind die Werte doch nur für den Hauptguss, also die Menge Sauermalz.

Wenn ich dann zum Nachguss komme und dann bei Salze und Säuren (nicht angehakt) bei Milchsäure meinen Gesamtwert für Haupt und Nachguss eintrage, so dass ich die gleiche Restalkalität wie für den Hauptguss bekomme, dann kann ich diesen Wert (Menge ml Milchsäure) mit dem Taschenrechner auf die Menge Wasser umrechnen welche ich für meinen Nachguss vorhalten möchte, selbstverständlich etwas mehr um eventuell den Platowert einstellen zu können.

So richtig?

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Mittwoch 13. Februar 2019, 15:42
von Pivnice
Servus Klaus
JA - du hast (mit Händchenhalten) die Hürde genommen
Bei welchem Schüttungsanteil von Sauermalz landest du ?
Jetzt mache selbständig den zweiten Schritt und nutze die Funktion pH-Wert Vorhersage Maische (optional)

Ziel-pH von 5.5 stellt einen Maische-pH im optimalen pH-Bereich sicher.
Sauermalzgaben im Feld "Sauermalz zur Maische" fließen in die Berechnung mit ein und brauchen nicht angegeben werden.


viel Erfolg
Hubert

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Mittwoch 13. Februar 2019, 15:49
von sea-spin
puhhh.... :puzz

das werde ich mir nachher mal anschauen..... hoffentlich ohne weitere Fragen.

Aber Sauermalz ist ja doch auch nur eine Annäherung, genaue Angaben zu meinem Sauermalz kann man mir leider nicht geben. Bleibt nur der Mittelwert wie bei MMum mit 2 % angenommen.

Heute musste ich auch eine weitere Sache hinnehmen. Unser Wassser hier kommt aus zwei verschiedenen Wasserwerken und niemand kann sagen ob einzeln, wann welches oder ob sogar gemischt. :Angry

Mal sehen, Sonntag will ich brauen und dann hoffentlich Mitte April ein leckeres Bier trinken.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 07:59
von sea-spin
Ich habe noch eine Frage zur Restalkalität von Kölsch. Im Braumagazin steht -3 bis 0 ° DH. Auf der Seite Besser Bier brauen steht 7,6 ° DH.

Was soll ich hier am besten annehmen?

In einem weiteren Beitrag habe ich gelesen
olibaer hat geschrieben:
Freitag 16. Juni 2017, 16:23
HopfenHugo hat geschrieben:
Freitag 16. Juni 2017, 14:54
Gibt es da eine ungefähre Faustformel, wieviel Sauermalz man braucht um eine bestimmte Menge Milchsäure zu ersetzen
Die gibt es:
33 mg/l Milchsäure 80% entsprechen 1300 mg/l Sauermalz.
1 mg/l Milchsäure 80% entsprechen 39,4 mg/l Sauermalz.


Ohne das jetzt bis in alles Untiefen hinein ausführen zu wollen ...

Wenn Du bisher 80%-ige Milchsäure im ml-Einsatz hattest und künftig Sauermalz diesen Part im g-Einsatz und für den Hauptguss übernehmen soll, darfst Du als "Fausformel" den Faktor 40 annehmen:

ml Milchsäureeinsatz 80% x 40 = g Sauermalz

Gruß
Oli
Mein Leitungswasser hat derzeit 6 °DH, aus einem Buch habe ich eine Zugabe bei mittelhartem Wasser von 1,5 bis 2 % Sauermalz. Bei MMum komme ich bei einer Zugabe von 100 gr Sauermalz (1,2%) auf 0°DH und einen PH Wert von 5,8 +/- 0,2,

Der kleine Brauhelfer nennt mir 3,06 ml Milchsäure. Das ergäbe bei mir einen Faktor von 27,78, bei dem Faktor 40 wäre ich bei 122 gr.

Hat hier jemand Erfahrungen, die Menge Milchsäure über den Faktor einfach in Menge Sauermalz umzurechnen?

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 09:58
von Boludo
Bei Sauermalz kennst du den genauen Gehalt an Milchsäure nicht. Und du kannst den Nachguss nicht behandeln. Daher kann man das nicht so einfach umrechnen. Höchstens abschätzen.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 10:17
von sea-spin
tja je mehr ich lese ich, desto mehr komme ich ins grübeln.

Welchen Vorteil hat Sauermalz gegenüber der Milchsäure, wenn ich für den Hauptguss Sauermalz nehme, wenn ich für den Nachguss eh Milchsäure nehmen muss.

Verändert die Verwendung von Sauermalz im Hauptguss den Charakter des Bieres anders als die Milchsäure?

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 10:55
von brauflo
sea-spin hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 10:17
Welchen Vorteil hat Sauermalz gegenüber der Milchsäure, wenn ich für den Hauptguss Sauermalz nehme, wenn ich für den Nachguss eh Milchsäure nehmen musd?
Aus diesem Grund habe ich bisher auch noch nie Sauermalz verwendet.
War mir in der unterschiedlichen Behandlung von HG und NG unnötig komplex.
Es gibt aber viele Andere die es dennoch tun.

Viel Erfolg,
Florian

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 11:06
von Boludo
Der "Vorteil" von Sauermalz nennt sich Reinheitsgebot. Einen anderen gibt es nicht.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 11:10
von sea-spin
dann bin ich ja beruhigt, aber wenn ich den Nachguss eh mit Milchsäure behandel muss, dann halte ich das Rheinheitsgebot eh nicht ein.

Wenn ich den Nachguss aber einen Tag vorher abkocken um auf ca. 0°DH zu kommen, kann ich diesen dann einfach am Brautag wieder erhitzen oder muss ich das Wasser dann vorher filtern?

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 12:18
von Boludo
Du kommst mit Abkochen normalerweise nicht auf eine RA von 0°.
Nimm doch einfach Milchsäure und mach es nicht so kompliziert.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 12:20
von sea-spin
:Smile ja denke ich auch.... is das einfachste. :Bigsmile

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 17:09
von Pivnice
Hallo Klaus
ich poste hier mal eine Rückmeldung aus einem deiner anderen Fragethreads
beryll hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 12:33
Mit jeden Post von Dir wird zumindest mir klar, dass Du viel zu weit von Deinem Kenntnissen entfernt alles mögliche versuchst! Egal ob es das Hefemanagement, die Wasseraufbereitung oder sonst was ist!

Sorry, der Ton mag etwas harsch erscheinen... wir waren alle mal Anfänger, trotzdem wäre ein klein wenig mehr Eigeninitiative echt sinnvoll...
Bitte versuche eigenständig das Grundlagenwissen für Hobbybrauer zu erwerben statt Frage-Multithreading zu betreiben

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 17:16
von sea-spin
Pivnice hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 17:09
Hallo Klaus
ich poste hier mal eine Rückmeldung aus einem deiner anderen Fragethreads
beryll hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 12:33
Mit jeden Post von Dir wird zumindest mir klar, dass Du viel zu weit von Deinem Kenntnissen entfernt alles mögliche versuchst! Egal ob es das Hefemanagement, die Wasseraufbereitung oder sonst was ist!

Sorry, der Ton mag etwas harsch erscheinen... wir waren alle mal Anfänger, trotzdem wäre ein klein wenig mehr Eigeninitiative echt sinnvoll...
und was soll das jetzt?

Ich hatte hier die Frage nach Sauermalz und Milchsäure, habe nun einges dazugelernt und mich letztendlich für die Milchsäure entschieden.

Ich denke alle standen irgendwie mal am Anfang.

Aber wenn man hier als Anfänger keine Fragen stellen darf und sich nicht für die einzelnen Themen interessieren darf, dann ist das wirklich schade.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 17:23
von Alt-Phex
Hier wird jedem Anfänger geholfen, wenn er sich helfen lassen will. Alles kein Problem.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 17:28
von beryll
Hallo Klaus,

Na klar darf man hier fragen stellen, welchen Sinn hätte sonst ein Forum?
Mit meiner Antwort, die da als Zitat genutzt wurde, wollte ich Dir nur sagen, dass hier im Forum (und auch andere Quellen, die man mittels Google abgrasen kann) schon vieles geschrieben steht. Viele Fragen wiederholen sich, die Reaktion darauf kommt mal früher, mal später. Nimm‘ es nicht persönlich!

Konzentriere Dich erstmal darauf, Deine Abläufe zu meistern bevor Du mit Wasseraufbereitung und Hefemanagement anfängst - beide Themen sind komplex.

VG Peter

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 17:38
von sea-spin
na dann bin ich ja beruhigt.

Ich bin auf jeden Fall für die Hilfestellungen sehr dankbar und hoffe mich auch irgendwann selber mal bei Fragen einbringen zu können.

Wasseraufbereitung finde ich mitlerweile schon wichtig, wenn es bei mir auch nur um eine paar ml Michsäure geht, das ist ja doch recht einfach, aber wenn das Bier aufgrund komplett falscher Wasserwerte gar nicht schmeckt, war ne Menge Arbeitszeit umsonst.

Bei Hefemanangment gebe ich Dir zu 100% Recht, ich fande das Thema nur interessant, da wir letzten Samstag ein Pils mit der Saflager W34/70 gebraut haben, wir werden sehen wie es geworden ist.... Aber ich lese überall, dass die W34/70 in der zweiten Führung noch besser ist, deswegen hatte ich das Interesse. Mal sehen ob und wie ich die Hefe ernte, habe nun dazu auch schon einiges außerhalb des Forums gelesen, Versuch macht klug.

Nun denn, am Samstag braue ich dann mein Kölsch ohne Sauermalz und mit Milchsäure

....und wenn man dann nach einer Frage googelt, dann bekommt man gefühlt 15 unterschiedliche Antworten und Anfangs auch noch mit Begriffen welche man nicht kennt und welche man dann auch noch wieder googln muss. Aller Anfang ist schwer.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 18:18
von Pivnice
sea-spin hat geschrieben:
Donnerstag 14. Februar 2019, 17:38
....und wenn man dann nach einer Frage googelt, dann bekommt man gefühlt 15 unterschiedliche Antworten und Anfangs auch noch mit Begriffen welche man nicht kennt und welche man dann auch noch wieder googln muss.
Statt orientierungslos herumzugooglen und herumzufragen - wie wärs mit LESEN ?
https://www.amazon.de/Bier-brauen-Grund ... op?ie=UTF8
https://braumagazin.de/article/buchtipp ... ecklmeier/

edit: Fragen stellen und Hilfe im Forum:
Jederzeit gerne
- aber bitte kein Auslagern geistiger Arbeit ins Forum: Man lässt denken, statt selbst zu lesen und zu denken

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 21:13
von sea-spin
Dann habe ich wohl die falschen Bücher gelesen.

Wie dem auch sei, ich habe zumindest gelernt, das man bei einer Frage mehrere unterschiedliche Antworten erhält und man dann das übernimmt, was einem an ehesten zusagt. Was ist daran bitte schlimm? Letztendlich ist Bier brauen kein Hexenwerk und jeder muss seine für sich perfekte Brauart finden. Der eine kann es besser und perfekter und möchte es immer weiter perfektionieren (was ich toll finde), der andere will ein kleines Hobby haben und hin und wieder mal selbst gebrautes Bier trinken.

Das spiegelt sich auch in den Büchern wieder, welche ich bislang gelesen habe. Wenn man dann noch Google und vielleicht auch YouTube hinzuzieht, dann hat man noch mehr unterschiedliche Antworten und Meinungen.

Wenn man sich dann unsicher ist, dann darf man doch ruhig mal eine Frage stellen und wenn daraus dann eine „Diskussion“ entsteht, dann hat das meines Erachtens nichts mit einem Auslagern geistiger Arbeit ins Forum zu tun.

Wenn mir dann jemand hilft, dann antworte ich, wenn noch etwas unklar ist, dann mit einer weiteren Frage und sonst bedanke ich mich. Aber wenn selbst in einem Beitrag unterschiedliche Antworten und Meinungen kommen, dann dehnt sich soetwas leider auch mal etwas aus.

Aber dein Buchvorschlag werde ich mir gerne mal besorgen und anschauen, wenn dadurch keine Fragen mehr aufkommen

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 22:34
von Alt-Phex
Das erwähnte Buch ist auf jeden Fall zu empfehlen, ebenso die Artikel im Braumagazin. In den ganzen alten Büchern steht leider auch oft viel Unsinn drin. Die deutschen Youtube Videos bitte komplet vergessen. Was da in den meistens vorgeturnt und erzählt wird ist grober Unfug. Und in vielen Fällen auch nicht ganz ungefährlich - Stichwort: Flaschenbomben.

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 22:58
von Pivnice
Kleiner Scherz - über Googlesuche leider nur auf "English"
Sturgeon's Law (also Sturgeon's law)
A humorous aphorism which maintains that most of any body of published material, knowledge, etc., or (more generally) of everything is worthless: based on a statement by Sturgeon, usually later cited as ‘90 per cent of everything is crap’.
https://en.oxforddictionaries.com/defin ... geon's_law

90 Prozent von allem Veröffentlichten ist Mist

Dieses Buch ist bei den 10% dabei
Bier brauen: Grundlagen, Rohstoffe, Brauprozess von Jan Brücklmeier (Autor)

ciao Hubert

Re: Wasseraufbereitung Sauermalz oder Milchsäure und kleine Brauhelfer

Verfasst: Freitag 15. Februar 2019, 05:46
von sea-spin
Dann werde ich mir das Buch mal besorgen