Trockenhefe gefroren

Antworten
Alex Schlager
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Samstag 12. März 2011, 20:36

Trockenhefe gefroren

#1

Beitrag von Alex Schlager » Sonntag 24. Februar 2019, 20:52

Hallo Braukollegen,

aufgrund des Ausfalls der Steuerung hat es mir ein paar Päckchen Trockenhefe gefroren.
Sind diese Päckchen noch zu gebrauchen bzw. ist überhaupt noch Vermehrungsfähigkeit und "Triebkraft" gegeben?

Gruß.
Alex

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 850
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Trockenhefe gefroren

#2

Beitrag von Felix83 » Sonntag 24. Februar 2019, 20:57

Trockenhefe kann man einfrieren, kein Prob.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1424
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Trockenhefe gefroren

#3

Beitrag von glassart » Sonntag 24. Februar 2019, 21:13

welche Minustemperaturen (wie lange) vertragen sie ?

lg Herbert :Drink

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4391
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Trockenhefe gefroren

#4

Beitrag von Tozzi » Sonntag 24. Februar 2019, 21:23

Trockenhefe verträgt beliebige Minustemperaturen. Ist ja kein Wasser drin, das gefrieren (und damit die Zellen zerstören) könnte.
Viele Grüße aus München
Stephan

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1457
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Trockenhefe gefroren

#5

Beitrag von fg100 » Sonntag 24. Februar 2019, 21:48

Ich gebe die Trockenhefe immer in den Gefrierschrank. Selbst Hefe die schon über zwei Jahre abgelaufen war hat anschließend problemlos losgelegt.

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2369
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Trockenhefe gefroren

#6

Beitrag von beryll » Sonntag 24. Februar 2019, 22:03

fg100 hat geschrieben:
Sonntag 24. Februar 2019, 21:48
Ich gebe die Trockenhefe immer in den Gefrierschrank. Selbst Hefe die schon über zwei Jahre abgelaufen war hat anschließend problemlos losgelegt.
+1... bin da völlig bei Franz! Meine Hefe liegt neben dem Hopfen in der Gefriertruhe. Um das MHD mache ich mir keinen Kopf, bisher lies sich jede Hefe zum Leben erwecken.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4391
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Trockenhefe gefroren

#7

Beitrag von Tozzi » Sonntag 24. Februar 2019, 22:55

Klar, eigentlich ist das sogar optimal so.
Viele Grüße aus München
Stephan

Antworten