Hefe W120 (Münchner Dunkel)

Antworten
Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 456
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Hefe W120 (Münchner Dunkel)

#1

Beitrag von matschie » Dienstag 5. März 2019, 11:08

Leider gibt es zu der Hefe ja nicht viel Info's, außer dass sie sehr gut für ein Münchner Dunkel geeignet ist.

Hat jemand schonmal diese Hefe bei anderen Biertypen eingesetzt?
Gibt es Erfahrungswerte? Zu anderen Weihenstephan Hefen gibt es ja ziemlich viele Informationen..

Ich überlege, demnächst mal ein 100% WiMa Lager damit zu vergären (Statt bisher W34/70), meint ihr dass könnte was werden?
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Benutzeravatar
monsti88
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 489
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Hefe W120 (Münchner Dunkel)

#2

Beitrag von monsti88 » Dienstag 5. März 2019, 11:25

Ich habe gestern mein 6-Korn Landbier abgefüllt und dabei etwas Jungbier probiert. Schmeckt vielversprechend, jetzt muss aber erst noch NG dann reifen. Ich kann also erst in ca. 4 Wochen etwas dazu sagen.

Vergoren hatte ich mit der W120 in zweiter Führung, nachdem ich mit meinem Münchner Dunkel durch war.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Antworten