Trockenhefe rehydrieren mit Glattwasser

Antworten
Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Trockenhefe rehydrieren mit Glattwasser

#1

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 10. März 2019, 11:48

Vorgestern beim Nachgießen hatte ich die Idee, etwas Glattwasser aufzuheben und zum Rehydrieren der Trockenhefe zu verwenden. Das habe ich spontan umgesetzt. Das Glattwasser hatte 2° P. Das habe ich dann abgkocht und Abkühlen lassen und damit die Hefe (Mangrove Jack's M84) nach Datenblatt rehydriert.
Nach 30 Std. begann die Gärung.
Spricht was für oder gegen diese Methode?

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17615
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Trockenhefe rehydrieren mit Glattwasser

#2

Beitrag von Boludo » Sonntag 10. März 2019, 12:56

Über dieses Thema wurde hier bereits ausgiebigst gestritten.
Eine zweite Runde muss wirklich nicht sein.

Stefan

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Trockenhefe rehydrieren mit Glattwasser

#3

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 10. März 2019, 13:08

Wollte das recherchieren, habe aber mit den Stichworten rehydrieren und Glattwasser nichts gefunden.
Kannst du mir Tip geben wie ich das finde?
Brau, schau wem.

hkpdererste
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 376
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Trockenhefe rehydrieren mit Glattwasser

#4

Beitrag von hkpdererste » Sonntag 10. März 2019, 13:41

Das wär einer der Threads in der Richtung.

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ehydrieren

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Trockenhefe rehydrieren mit Glattwasser

#5

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 10. März 2019, 14:21

hkpdererste hat geschrieben:
Sonntag 10. März 2019, 13:41
Das wär einer der Threads in der Richtung.

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ehydrieren
Bin das gerade mal durchgegangen, kann leider in keinem der Beiträge was zur Verwendung von Glattwasser finden.
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Bierjunge
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3106
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Trockenhefe rehydrieren mit Glattwasser

#6

Beitrag von Bierjunge » Sonntag 10. März 2019, 14:30

Such doch einfach mal nach der Verknüpfung der Begriffe „Trockenhefe“ und „Glattwasser“. Das gibt reichlich Futter, auch der oben verlinkte Thread scheint öfters auf.

Moritz

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Trockenhefe rehydrieren mit Glattwasser

#7

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 10. März 2019, 15:19

Danke, damit bin ich versorgt!
Brau, schau wem.

Antworten