Hefe W109 (Helles) - Hefebank Weihenstephan

Antworten
konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Hefe W109 (Helles) - Hefebank Weihenstephan

#1

Beitrag von konkret » Dienstag 12. März 2019, 09:43

Hallo,

Nachdem die Hefe ja bei einer der letzten SB dabei war und ich Sie gerne demnächst einsetzen würde, wären ein paar Tipps / Erfahrungen dazu sehr hilfreich.

Hier nochmals die Infos zur Hefe:
- bekannt vom Augustiner Hell
- produziert also viel SO2 und schwefelt gerne mal (Underpitching, Mangelerscheinungen, Sauerstoff)
- malzbetonte Schüttung, goldfarben, nichts Dunkles!!!
- Tennenmalz würde gut passen oder 100% Wiener oder PiMa/MüMa Mix
- bis 12,5°P
- Maischen (traditionell): Einmaischen bei 36°C, ganz langsam auf 52°C hochheizen und nach der Eiweißrast normal weiter maischen
- passt gut zu traditionellen deutschen Hopfen (Spalter, Hersbrucker, Tettnanger)
- mit viel Hefe anstellen, nicht underpitchen! 20% Starter ist Minimum!
- Anstellen: 8°C, kommen lassen auf 10°C (bzw. Temperatur auf 0,8-1,3% Extraktabbau pro 24h einpendeln), ab 50% EVG auf 22-23°C kommen lassen

Grüße konkret

Antworten