Wie lagert ihr euer Malz?

Antworten
Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Wie lagert ihr euer Malz?

#1

Beitrag von Eowyn » Donnerstag 28. März 2019, 10:45

Da Brauen mit elektro (innen) irgendwie viel weniger planung bedarf (hab ich frei und Zeit zum Brauen, wenn es draußen schüttet oder mich der Wind von der Terrasse weht oder ich mir bei minus 20° den A*** abfriere... fällt ja jetzt alles aus, ich hab ja ne Küche) hab ich doch tatsächlich seit mein Walter da ist, mehr gebraut als im kompletten halben jahr bevor ich nicht mehr durfte auf der terrasse.

Jetzt ist mir dann erstmalig aufgefallen, wie sau teuer (im Vergleich zu nem 55 Pfund Sack) meine "recipe grains" sind und dass ich mir vielleicht mal ne Mühle zulegen sollte und zumindest Pilsner im großen Sack kaufen.

Ich denke mit den "Tonnen", die wir fürs Pferdefutter haben, müsst das eigentlich gut gehen, wollte aber mal in die Runde fragen, wo, wie und in welchem behälter ihr euer malz lagert und wie lange.

Danke schon mal
:)
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

sb11
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 519
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#2

Beitrag von sb11 » Donnerstag 28. März 2019, 10:52


Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#3

Beitrag von Eowyn » Donnerstag 28. März 2019, 11:16

danke.

das geile [!sarcasm] an den links (und den Antworten dort) ist, das es ganau nicht die Frage von OP beantwortet wird. (somit auch nicht meine)

Passt scho... ich nehme Pferdefuttertonnen.
Kann zugemacht werden der Thread hier.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 952
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#4

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 28. März 2019, 13:53

Was ist denn noch offen?
Behältnisse gibt es viele Beispiele.
Orte werden z. T. auch genannt. Wichtig ist, dass die Temperatur nicht zu stark schwankt (gerade im Fass könnte es sonst schwitzen und gammeln)
Bei guter Lagerung hält das Malz sehr lange (ich lege mich auf keine Zahl fest) - man sollte aber im Interesse der Qualität nicht unnötig lange lagern.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#5

Beitrag von Eowyn » Donnerstag 28. März 2019, 14:11

Ich hab mich vermutlich nicht klar genug ausgedrückt bei wo, wie und vorallem wie lange lagert ihr euer malz?

Basst schoo...

frag mich nur, wieso man in einem Gesprächs/Diskussionsforum ist, wenn man nicht "sprechen" will (außer zu lektorieren, wer alles was wie hochgradig unprofessionell macht)

kann geschlossen werden, wie gesagt.

Ich frag auch hier nix mehr.
Ich kann das auch auf englisch fragen und tatsächlich Antworten bekommen, die über nen link rausgehen.
Mein ungehalten sein ist evtl. pms bedingt aber heute ist es mir grad mal besonders aufgefallen.


In diesem Sinne einen wundervollen, sonnigen Tag allen!
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
nrtn
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 261
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#6

Beitrag von nrtn » Donnerstag 28. März 2019, 14:25

Ich finde den Ton ja oft auch unangemessen hier, aber bei den beiden Antworten die du bekommen hast sehe ich das nicht wirklich. Und sich darüber zu beschweren in dreieinhalb Stunden nicht genug Antworten bekommen zu haben find ich ja mal *wirklich* unhöflich. Das werden die US-Kollegen meiner Erfahrung nach auch nicht gerade nett finden - die sagen es dir vielleicht nur nicht...

Edit: Wenn hier Beiträge gelöscht/editiert wurden auf die Du dich beziehst ist meine Antwort natürlich zu ignorieren...

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 952
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#7

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 28. März 2019, 15:18

Ich gehöre ebenfalls zu denen, die gerne einen vernünftigen Umgang propagieren.
Hier kann ich beim besten Willen kein Problem erkennen.
Einen (sehr relevanten) Link kommentarlos zu posten, ist nicht der beste Stil aber finde ich nicht unhöflich.
Auch meine "unvollständige" Antwort finde ich nicht unangemessen.

Ich verstehe beim besten Willen das Problem nicht. Diskussion/Gesprächskultur vs. "hochgradig unprofessionell" kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Erst recht nicht warum man davon so beleidigt sein kann, dass man zukünftig nichts mehr fragt.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

sb11
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 519
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#8

Beitrag von sb11 » Donnerstag 28. März 2019, 15:34

Die Frage war "wie und in welchem behälter ihr euer malz lagert und wie lange"...

Dazu gibt es in dem 3-seitigen Thread, dessen Link ich gepostet hatte, mehrere schöne Beispiele. Und wie lange man ungeschrotetes Malz in verschlossenen Behältern lagern kann, wurde auch schon oft genug diskutiert:

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=1533
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=4765
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=4486
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=9983
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=6795

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3541
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#9

Beitrag von Johnny H » Donnerstag 28. März 2019, 15:41

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 15:18
[...]
Ich verstehe beim besten Willen das Problem nicht. Diskussion/Gesprächskultur vs. "hochgradig unprofessionell" kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Erst recht nicht warum man davon so beleidigt sein kann, dass man zukünftig nichts mehr fragt.
Geht mir auch so. Gerade in dem kommentarlos verlinkten Thread stehen doch zahlreiche gute Tips, teilweise mit Links zu Bezugsquellen und Anmerkungen zur sinnvollen Etikettierung mit Bezugsdatum. Sogar Diskussionen zur Lagerdauer und Problemen mit Schädlingen sind dabei.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 279
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#10

Beitrag von Shortbreaker » Donnerstag 28. März 2019, 16:57

Ich habe in meinem „Hobbyraum“ 3 Säcke a 25kg in einer „Kreher XXL Transportbox/Kissenbox mit 145 Liter Fassungsvermögen“, die ich für 25€ im Baumarkt geschossen habe. Da ich diese erst seit Dezember habe und erst seit Oktober braue, kann ich keine Langzeiterfahrungen posten. Da die Kiste Rollen hat, ist sie recht schnell aus der Dachschräge geholt und spart so halt recht viel Platz. Handling ist natürlich schon eine Kraftanstrengung wenn man z.B. den unteren Sack braucht...

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2731
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#11

Beitrag von hyper472 » Donnerstag 28. März 2019, 19:48

Echte Männer können auch ohne PMS rumzicken :Greets
Mein Malz lagert in Futtermittel-Tonnen mit Spannring; die Sorten, von denen es wenig braucht, sind in dicht schließen den Eimern aus dem Baumarkt.
Mit den Tonnen für das Pferdefutter liegst du also nicht daneben.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#12

Beitrag von Eowyn » Donnerstag 28. März 2019, 22:12

Shortbreaker hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 16:57
Ich habe in meinem „Hobbyraum“ 3 Säcke a 25kg in einer „Kreher XXL Transportbox/Kissenbox mit 145 Liter Fassungsvermögen“, die ich für 25€ im Baumarkt geschossen habe. Da ich diese erst seit Dezember habe und erst seit Oktober braue, kann ich keine Langzeiterfahrungen posten. Da die Kiste Rollen hat, ist sie recht schnell aus der Dachschräge geholt und spart so halt recht viel Platz. Handling ist natürlich schon eine Kraftanstrengung wenn man z.B. den unteren Sack braucht...
Danke dir, damit kann ich was anfangen.
sb11 hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 15:34
Die Frage war "wie und in welchem behälter ihr euer malz lagert und wie lange"...

Dazu gibt es in dem 3-seitigen Thread, dessen Link ich gepostet hatte, mehrere schöne Beispiele. Und wie lange man ungeschrotetes Malz in verschlossenen Behältern lagern kann, wurde auch schon oft genug diskutiert:

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=1533
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=4765
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=4486
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=9983
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=6795
Ich hab in dem kommentarlos verlinkten thread aufgehört zu lesen, nachdem es von "Malzlager-bragging" zu "Jetzt Hopfenlager-bragging" überging.

ich habe konkret nach Futtereimern gefragt... ach... vergiss es.
Danke für den link.

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 15:18
Ich gehöre ebenfalls zu denen, die gerne einen vernünftigen Umgang propagieren.
Hier kann ich beim besten Willen kein Problem erkennen.
Einen (sehr relevanten) Link kommentarlos zu posten, ist nicht der beste Stil aber finde ich nicht unhöflich.
Auch meine "unvollständige" Antwort finde ich nicht unangemessen.
ich habe ein generelles Problem: wenn jemand konkret eine Frage stellt und im text sagt, was er/sie vorhat, kann man dann nicht konkret auf die Frage eingehen?
Verstehe nicht, wo das Problem liegt, den Post zu lesen und darauf zu antworten, nicht nur die Überschrift.
hab die selbe Frage im HBT gestellt und oh welch Überraschung, ein Unterschied wie tag und nacht...
Ich bin vermutlich zu lange in USA und tatsächlich keine deutsche "effizienz" mehr gewöhnt.

Nothing for ungood.
Ich verstehe beim besten Willen das Problem nicht. Diskussion/Gesprächskultur vs. "hochgradig unprofessionell" kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Erst recht nicht warum man davon so beleidigt sein kann, dass man zukünftig nichts mehr fragt.
Tja... und ich verstehe nicht, warum man nicht auf die konkreten Fragen eingeht.
Muss doch keiner antworten. Aber das "meh.. da haben wir schon einen Thred zu" finde ich hier im Forum extrem auffällig. Das kenne ich sonst nirgends so...


VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 13:53
Was ist denn noch offen?
Behältnisse gibt es viele Beispiele.
Orte werden z. T. auch genannt. Wichtig ist, dass die Temperatur nicht zu stark schwankt (gerade im Fass könnte es sonst schwitzen und gammeln)
Bei guter Lagerung hält das Malz sehr lange (ich lege mich auf keine Zahl fest) - man sollte aber im Interesse der Qualität nicht unnötig lange lagern.
Danke.
nrtn hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 14:25
Ich finde den Ton ja oft auch unangemessen hier, aber bei den beiden Antworten die du bekommen hast sehe ich das nicht wirklich. Und sich darüber zu beschweren in dreieinhalb Stunden nicht genug Antworten bekommen zu haben find ich ja mal *wirklich* unhöflich. Das werden die US-Kollegen meiner Erfahrung nach auch nicht gerade nett finden - die sagen es dir vielleicht nur nicht...

Edit: Wenn hier Beiträge gelöscht/editiert wurden auf die Du dich beziehst ist meine Antwort natürlich zu ignorieren...
Es ging mir nicht drum, dass keine Antworten kamen - lol...
ich hab mich beschwert, dass ich meine Zeit damit vergeudet habe, mir einen malzlager (wer hat das größere) thread durchzulesen und ZERO Antwort auf meine Frage zu finden, bis ich dann beim "Los jetzt geben wir mit Hopfenlager an" aufgegeben habe.


hyper472 hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 19:48
Echte Männer können auch ohne PMS rumzicken :Greets
Mein Malz lagert in Futtermittel-Tonnen mit Spannring; die Sorten, von denen es wenig braucht, sind in dicht schließen den Eimern aus dem Baumarkt.
Mit den Tonnen für das Pferdefutter liegst du also nicht daneben.
Viele Grüße, Henning

danke dir. Das ist ne Antwort mit der ich was anfangen kann.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 952
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#13

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 28. März 2019, 22:28

Dann ist ja jetzt hoffentlich alles gut.
Ich verstehe trotzdem nach wie vor nicht das Problem.
Du schreibst selbst schon im Eingangspost, dass die Futtertonnen ganz gut gehen müssten (was ja völlig richtig ist) - der von Dir so kritisierte Thread ist gepflastert mit Kunststoff Fässern und Eimern. Reicht das nicht als Bestätigung? Ich fand das so klar, dass ich dazu gar nichts mehr geschrieben habe.
Die einzige Frage, auf die es keine gute Antwort geben wird ist "wie lange kann/sollte man Malz aufheben".
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8628
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#14

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 28. März 2019, 23:32

Ich hab einen trockenen Keller ohne Nager oder Insektenbefall Dort lagere ich mein Malz einfach in den Säcken. Nach Malzentnahme werden die mit Kordel fest verschnürt. Funktioniert für mich sei Jahren einwandfrei. Es kommt halt auf die Räumlichkeiten an.

Die Hersteller geben 2 jahre MHD auf ihr Malz. Das heisst aber nicht das es nicht auch länger haltbar ist. Zumindest bei Basismalzen sehe ich da kein Problem. Cara- oder Spezialmalze können schon nach kürzerer Zeit geschmackliche Einbußen erleiden. Sowas bevorrate ich aber auch nicht Sackweise sondern bestelle da 1-2 Kilo beim Online Händler.

P.S.: Liebe Eowyn, pms hin oder her - ich sehe hier auch keinen Grund beleidigt zu sein. In diesem Sinne: Relax and have a homebrew, Cheers!
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#15

Beitrag von Pivnice » Freitag 29. März 2019, 00:27

off-topic
Ist bereinigt - Danke Phex
Zuletzt geändert von Pivnice am Freitag 29. März 2019, 01:01, insgesamt 3-mal geändert.
Hubert
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8628
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#16

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 29. März 2019, 00:52

Wusste gar nicht das es sowas tatsächlich gibt. Den hatte ich mir vorhin aus den Fingern gezogen. Danke für den Hinweis, werd den Post dann entsprechend editieren.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#17

Beitrag von Eowyn » Freitag 29. März 2019, 01:51

Alt-Phex hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 23:32
Ich hab einen trockenen Keller ohne Nager oder Insektenbefall Dort lagere ich mein Malz einfach in den Säcken. Nach Malzentnahme werden die mit Kordel fest verschnürt. Funktioniert für mich sei Jahren einwandfrei. Es kommt halt auf die Räumlichkeiten an.

Die Hersteller geben 2 jahre MHD auf ihr Malz. Das heisst aber nicht das es nicht auch länger haltbar ist. Zumindest bei Basismalzen sehe ich da kein Problem. Cara- oder Spezialmalze können schon nach kürzerer Zeit geschmackliche Einbußen erleiden. Sowas bevorrate ich aber auch nicht Sackweise sondern bestelle da 1-2 Kilo beim Online Händler.

P.S.: Liebe Eowyn, pms hin oder her - ich sehe hier auch keinen Grund beleidigt zu sein. In diesem Sinne: Relax and have a homebrew, Cheers!
Mit deiner Antwort kann ich was anfangen, vielen Dank dafür.
Inkl. dass du darauf verweist, dass es eben auch auf die Räumlichkeiten ankommt.
Das war mir dann nachdem ich im verlinkten Thread die Keller/Speicher lager gesehen habe recht schnell klar, dass ich vielleicht hätte dazu schreiben müssen, dass ich weder Keller, Garage noch Speicher habe.

Ich bekomme hier 10 oder 55 pfund säcke. Bei 55 pfund sauermalz würde ich glaub jahre brauchen, um die aufzubrauchen, deshalb meine Frage nach "wie lange".

und kann sein, dass ich "über reagiert" habe, aber ich kam mir heute früh (bei mir war auch erst 4:00) recht verarscht vor als ich mich durch den Thread gelesen habe... und die Antworten die ich im hbt bekommen habe waren dann halt noch so krass im Unterschied dass ich mir irgendwie dachte... "entschuldigung, dass hier ich überhaupt was gefragt habe"..

PS:
und ohne pms ignoriere ich das einfach
PPS:
nothing for ungood...
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#18

Beitrag von Eowyn » Freitag 29. März 2019, 01:54

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 22:28
Dann ist ja jetzt hoffentlich alles gut.
Ich verstehe trotzdem nach wie vor nicht das Problem.
Du schreibst selbst schon im Eingangspost, dass die Futtertonnen ganz gut gehen müssten (was ja völlig richtig ist) - der von Dir so kritisierte Thread ist gepflastert mit Kunststoff Fässern und Eimern. Reicht das nicht als Bestätigung? Ich fand das so klar, dass ich dazu gar nichts mehr geschrieben habe.
Die einzige Frage, auf die es keine gute Antwort geben wird ist "wie lange kann/sollte man Malz aufheben".

Der Merkur ist doch gar nicht mehr rückläufig, oder?
Der wirkt noch nach mit den Missverständnissen... ich hab nicht erwähnt, dass ich keinen Keller habe/oder Garage/Speicher und mir gings vorallem auch um die Haltbarkeit ohne qualitätsverlust. Und grundsätzlich lagern im Haus also im Wohnhaus.

Ich sag mal mea culpa für nicht genauer beschreiben, was meine Grundüberlegung war und all good.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

sb11
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 519
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#19

Beitrag von sb11 » Freitag 29. März 2019, 10:01

Eowyn hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 22:12
sb11 hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 15:34
Die Frage war "wie und in welchem behälter ihr euer malz lagert und wie lange"...

Dazu gibt es in dem 3-seitigen Thread, dessen Link ich gepostet hatte, mehrere schöne Beispiele. Und wie lange man ungeschrotetes Malz in verschlossenen Behältern lagern kann, wurde auch schon oft genug diskutiert:

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=1533
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=4765
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=4486
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=9983
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=6795
Ich hab in dem kommentarlos verlinkten thread aufgehört zu lesen, nachdem es von "Malzlager-bragging" zu "Jetzt Hopfenlager-bragging" überging.
Sorry, aber wenn du keine Lust zu lesen hast, dann kann man dir auch nicht mehr helfen. In dem Thread stehen mehrere schöne Beispiele, wie die Leute ihr Malz lagern.
Eowyn hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 22:12
ich habe ein generelles Problem: wenn jemand konkret eine Frage stellt und im text sagt, was er/sie vorhat, kann man dann nicht konkret auf die Frage eingehen?
Verstehe nicht, wo das Problem liegt, den Post zu lesen und darauf zu antworten, nicht nur die Überschrift.
Du beschwerst dich, dass ich deinen Post nicht gelesen habe, bist aber selbst zu faul, den relevantesten Thread zu dem Thema im gesamten Forum zu lesen. Ist nicht dein Ernst oder? Im übrigen habe ich deinen gesamten Post gelesen. Das einzigste, was du fragst ist das hier:
Eowyn hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 22:12
Ich denke mit den "Tonnen", die wir fürs Pferdefutter haben, müsst das eigentlich gut gehen, wollte aber mal in die Runde fragen, wo, wie und in welchem behälter ihr euer malz lagert und wie lange.
Welche "Tonnen" du fürs Pferdefutter hast, kann ich leider nicht erraten - meine Glaskugel ist leider momentan kaputt. Der Rest ist in dem Thread ausführlich beantwortet. Lesen musst du ihn schon selbst.
Eowyn hat geschrieben:
Donnerstag 28. März 2019, 22:12
Es ging mir nicht drum, dass keine Antworten kamen - lol...
ich hab mich beschwert, dass ich meine Zeit damit vergeudet habe, mir einen malzlager (wer hat das größere) thread durchzulesen und ZERO Antwort auf meine Frage zu finden, bis ich dann beim "Los jetzt geben wir mit Hopfenlager an" aufgegeben habe.
ZERO Antwort - lol...

Entschuldige bitte, dass ich deine Zeit vergeudet habe - war nicht meine Absicht. Schade, dass es immer wieder User gibt, die die Zeit der anderen Forumsteilnehmer mit Themen vergeuden, die schon hundert Mal diskutiert wurden und die nicht besser werden, wenn man sie zum 101. Mal diskutiert. Neben der Frage, ob man Flaschen lieber bei Ober-/Unterhitze oder Umluft backt, gehört meines Erachtens auch die Haltbarkeit von ungeschrotetem Malz dazu.

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#20

Beitrag von Eowyn » Freitag 29. März 2019, 10:12

ja nee.. is klar, du meinst, wenn ich deinen ersten kommentarlosen link anklicke und mich da verarscht fühle (berechtigt oder nicht, steht IMO niemandem zu zu beurteilen) dass ich dann alle anderen links die du hernach postest anklicken muss?

Ok. Verstanden.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 880
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#21

Beitrag von Duke » Freitag 29. März 2019, 10:16

Bitte schließen, den Sermon hier! Sonst geb ich meinen Senf am Ende auch noch dazu...
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

sb11
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 519
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#22

Beitrag von sb11 » Freitag 29. März 2019, 10:21

plonk

Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1134
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#23

Beitrag von DevilsHole82 » Freitag 29. März 2019, 10:55

<Off-Topic> ... und kein persönlicher Angriff. Ich finde es gut dass Du hier bist und Dich am Forum beteiligst...

Stimmungsschwankungen durch PMS kann ich als Mann ja noch passiv nachvollziehen :Wink .
Aber sachliche Hinweise, wie Verweise auf bereits diskutierte Themen durch sowas persönlich zu nehmen und ausgehend zu diskutieren halte ich für genauso falsch, wie durch andere Krankheit bedingte Gemütszustände.
Wir sind hier doch ein Fachforum, wo auf sachlicher Ebene diskutiert wird :Angel

Und btw, Gemütszustände durch esoterische Bemerkungen, wie rückläufiger Merkur oder Mondbelichtungsphasen zu begründen gehört hier m.M.n. genauso wenig her.
Da läuft dann meine Diskussionsbereitschaft auf Hochtouren und ich muss mich extrem zusammenreisen :redhead . Fehlt nur noch, dass jemand mit Homöopathie anfängt :Fight

</Off-Topic>
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Wie lagert ihr euer Malz?

#24

Beitrag von Eowyn » Freitag 29. März 2019, 11:11

ganz sachlich: ich hatte doch gesagt, kann geschlossen werden - direkt nach dem zweiten Post, den ich geschrieben habe.
Wenn man so aneinander vorbei redet, dann ist imo auch mit Austausch/gespräch/diskussion nix mehr zu löten.

Ich hab dann versucht, zu beschreiben, worum es mir ging und warum ich mich nach lesen der Beiträge im ersten link bis zu "los, jetzt braggen wir über Hopfenlagerung" missverstanden gefühlt habe.
Habe dann noch brav die Schuld auf mich genommen, dass ich mich nicht klarer ausgedrückt habe...

und ganz im Ernst - die Verweise auf: ich finde es schön, dass du dich am Forum beteiligts, die hören sich irgendwie auch um es mal gelinde zu sagen strange an...


Wir hatten das schon mal vor zwei Jahren.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Antworten