IPL Hefe

Antworten
Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

IPL Hefe

#1

Beitrag von CastleBravo » Samstag 27. April 2019, 22:49

Hallo zusammen!
Ich bin auf der Suche nach einer IPL Hefe. Bei IPA Hefen hatte ich bisher am liebsten Hefen mit einem nicht allzu hohen Endvergärungsgrad. Beim IPL bin ich mir diesbezüglich nicht ganz sicher und wollte daher einmal fragen, welche Hefen ihr hierfür bevorzugt und wieso.
Vielen Dank und viele Grüße!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7277
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: IPL Hefe

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 28. April 2019, 10:39

Moin,
für IPL ist die S23 (in letzter Zeit als flüssige Reinzuchtversion W193) mein Favorit. Sie vergärt schön "klar", verträgt sich gut mit Stopfhopfen (Biotransformation von Hopfenaromen), hinterlässt kaum Diacetyl und sedimentiert super. Das Bier ist schnell klar und lecker. Das IPL, das wir in Wacken getrunken haben, war z.B. mit der S23 gemacht.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: IPL Hefe

#3

Beitrag von CastleBravo » Sonntag 28. April 2019, 12:03

Ja das war wirklich sehr lecker. Vielen Dank für die Info.

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: IPL Hefe

#4

Beitrag von CastleBravo » Montag 29. April 2019, 18:35

Hast du die W105 schon mal ausprobiert für ein IPL?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7277
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: IPL Hefe

#5

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 29. April 2019, 18:37

Nein. Habe ich immer noch vor :-)
Die W193 gefällt mir momentan einfach zu gut. Selbst im Maibock war sie perfekt.

Edit: nich >> noch
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Montag 29. April 2019, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2023
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: IPL Hefe

#6

Beitrag von Blancblue » Montag 29. April 2019, 19:44

S23 geht schon ganz gut. Ansonsten ist die Mexican Lager von White Labs auch ein sehr nette, crispe Lagerhefe.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: IPL Hefe

#7

Beitrag von CastleBravo » Montag 29. April 2019, 20:22

Bzgl. der W105 könnte man ja vielleicht eine IPL ansetzen, dass eher Ähnlichkeit mit einem IPA hat, also malziger und höhere Stammwürze. Vielleicht ein massiv gehopfter und gestopfter Bock?

Die Mexican Lager hatte ich noch nicht auf dem Schirm, Danke!

Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1148
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: IPL Hefe

#8

Beitrag von DevilsHole82 » Dienstag 30. April 2019, 13:38

Ich werfe mal die Wyeast #2035 oder die WLP840 in den Ring. Beides American Lager Hefen. Sollen wohl der Budweiser Stamm sein. Habe die WLP schon öfter für knackige, trockene Lager und IPL verwendet. Sie lässt sehr viel Spielraum für Malz und Hopfen.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Antworten