Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

Antworten
Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 939
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#1

Beitrag von rakader » Donnerstag 13. Juni 2019, 23:58

Dass sich an der Danstar Belle Saison die Geister scheiden, ist mir bekannt. Ich finde sie riesig. Sie vergärt wie auch von Andy @Ladeberger und @Kurt im alten Forum betont bei 23°C sehr harmonisch mit leichten Bananenaromen. Pfeffer würde ich mir noch ein wenig mehr wünschen. Insbesondere ihr EVG ist phänomenal, die Belle produziert ein absolut trockenes Profil, das im Nachtrunk trotzdem leicht süßliche Noten anbietet, dann aber im Abgang ein lange anhaltendes Trockengefühl auf der Zunge hinterlässst, das einen Nachschenk einfordert. Ein teuflisches Zeug, mit Abstand hat die Hefe aber mein bestes Sommerbier (ein Saison) aller Zeiten produziert.

Ich bin aber inzwischen auf Flüssighefe in Kochsalzlösung umgeschwenkt und möchte das Gefrickel mit Trockenhefe und den Päckchen nachbestellen nicht mehr haben. Daher aus gegebenem Anlass: Welchen adäquaten Ersatz für die Belle ist zu empfehlen? Der Ersatz muss eine ähnliche Temperaturtoleranz und einen ähnliche EVG haben.
Zuletzt geändert von rakader am Freitag 14. Juni 2019, 00:35, insgesamt 1-mal geändert.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

UntergärigesPils
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 18. Mai 2019, 18:54

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#2

Beitrag von UntergärigesPils » Freitag 14. Juni 2019, 00:08

Was spricht dagegen, die Belle Saison unter Kochsalz einzulagern?

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 939
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#3

Beitrag von rakader » Freitag 14. Juni 2019, 00:31

Gute Idee. Sag mir wie - dann eigentlich nichts.
Ich habe nur aus dem Augenwinkel mitbekommen, dass es mal Anfragen wegen Trockenhefe auf NaCl gab, das aber nicht weiter verfolgt. Meine Holschuld…
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4603
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#4

Beitrag von Tozzi » Freitag 14. Juni 2019, 00:58

rakader hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 23:58
Gefrickel mit Trockenhefe und den Päckchen nachbestellen
Bei einem Preis von € 3,50 pro Päckchen Trockenhefe stellt sich da halt die Frage nach dem Sinn des Ganzen.
NaCl Ampulle, DME für Starter, Aufwand, Kontaminationsrisiko, das dürfte sich normalerweise nicht wirklich lohnen und deutlich mehr "Gefrickel" beinhalten als eine Bestellung. Zumal die Päckchen ja auch eine Weile haltbar sind.
Aber jeder wie er mag... :Wink
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 939
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#5

Beitrag von rakader » Freitag 14. Juni 2019, 01:09

Ich habe gerade noch jede Menge NaCl-Fläschchen auf Vorrat, gekippt ist mir noch nie etwas (weil ich vermutlich die Hygiene-Standards von Jens & Co einhalte) bis hin zum osmotischen Gleichgwicht. Ich würde morgen bis Montag mit einem Passauer Braukollegen gerne einen Dreifach-Sud brauen, habe aber nur ein Päckchen Belle Saison zur Hand. Klar, kann ich jetzt bestellen. Aber es stellt sich fürderhin die Frage, wie man solche Engpässe vermeidet, wenn Ideen wie ein Dreifachsud aufschlagen?

Jeder wie er mag - ist klar. Ist mein persönliches Ding, aber vielleicht auch für den ein oder anderen von Interessse… who it may concerns :Greets
:Drink
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4603
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#6

Beitrag von Tozzi » Freitag 14. Juni 2019, 01:41

Dann reicht eigentlich ein Starter. Bzw. 3 Starter. Das wird aber auch so schon knapp werden bis morgen, es sei denn Du fängst jetzt gleich an damit.
Aus NaCl zu propagieren dürfte sowieso deutlich länger dauern, auch länger, als ein paar zusätzliche Päckchen zu bestellen und geliefert zu bekommen.
Ich wünsch Euch schon mal viel Glück, das werdet ihr bei eurem Plan brauchen. :Wink
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 939
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#7

Beitrag von rakader » Freitag 14. Juni 2019, 01:57

Tozzi hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 01:41
Aus NaCl zu propagieren dürfte sowieso deutlich länger dauern, auch länger, als ein paar zusätzliche Päckchen zu bestellen und geliefert zu bekommen.
Ich wünsch Euch schon mal viel Glück, das werdet ihr bei eurem Plan brauchen. :Wink
Danke für die Wünsche. Sehe schon, zu optimistisch.

Wegen des Zeitbudgets werde ich Abstand von der Idee nehmen. Ist zu sehr mit heißer Nadel gestrickt. Die Frage bleibt, wie ich solche Engpässe künftig vermeide. Dazu würde ich halt gerne die rehydrierte Trockenhefe auf NaCl geben. Vom Starter abziehen. Wie würdest Du das machen?

PS.: Mit einem Starter schaffte ich den Dreifachsud - ist bis Samstag/Sonntag Zeit, das ginge sich schon aus. :Bigsmile Wenn nicht, wär's halt der normale. Überlebte man :-) Die Belle ist eine Geduldige - und rockt dann ziemlich los.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#8

Beitrag von Eowyn » Freitag 14. Juni 2019, 02:28

rakader hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 23:58
Dass sich an der Danstar Belle Saison die Geister scheiden, ist mir bekannt. Ich finde sie riesig. Sie vergärt wie auch von Andy @Ladeberger und @Kurt im alten Forum betont bei 23°C sehr harmonisch mit leichten Bananenaromen. Pfeffer würde ich mir noch ein wenig mehr wünschen. Insbesondere ihr EVG ist phänomenal, die Belle produziert ein absolut trockenes Profil, das im Nachtrunk trotzdem leicht süßliche Noten anbietet, dann aber im Abgang ein lange anhaltendes Trockengefühl auf der Zunge hinterlässst, das einen Nachschenk einfordert. Ein teuflisches Zeug, mit Abstand hat die Hefe aber mein bestes Sommerbier (ein Saison) aller Zeiten produziert.

Ich bin aber inzwischen auf Flüssighefe in Kochsalzlösung umgeschwenkt und möchte das Gefrickel mit Trockenhefe und den Päckchen nachbestellen nicht mehr haben. Daher aus gegebenem Anlass: Welchen adäquaten Ersatz für die Belle ist zu empfehlen? Der Ersatz muss eine ähnliche Temperaturtoleranz und einen ähnliche EVG haben.

laut dieser Liste > https://www.saltcitybrewsupply.com/medi ... rison3.pdf WY3724

mit habe ich gerade ein farmhouse Ale gebraut.
Die mag sehr hohe temperaturen und bleibt gerne stecken (sagt sogar Wyeast selbst)
Mit der Altrenative von WLP habe ich keine Erfahrung bislang
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 939
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#9

Beitrag von rakader » Freitag 14. Juni 2019, 02:33

Starke Tabelle. Du wirst lachen, die 3724 Belgian Saison von Wyeast habe ich sogar auf NaCl (dank marsabbas recommends). Kurz gesagt: you made my day!
Und die hohen Temperaturen kennen wir von der Belle… alles kein Problem…

Lieben Dank Eowyn!
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12724
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#10

Beitrag von flying » Freitag 14. Juni 2019, 09:15

Die French Saison (Wyeast 3711) ist ebenfalls eine "var. Diastaticus", also ein Übervergärer. Insgesamt der Belle Saison schon etwas ähnlich aber weniger modrig, eher fruchtig und pfeffrig (Zitronenpfeffer). Für mich viel besser.

Wyeast verkauft den Stamm seit 2007 und man nimmt an, dass er der Haushefe der Brasserie Thiriez in Flandern entspricht oder von ihr abstammt.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 437
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#11

Beitrag von tbln » Freitag 14. Juni 2019, 09:34

Diastaticus ist nicht gleich Diastaticus und die wy3724/wlp565 bzw. wy3726/wlp566 unterscheiden sich deutlich von Hefen wie der 3711 oder der Belle Saison.

Ob eine S. cerevisiae "var. Diastaticus" tatsächlich Dextrine nutzen kann, scheint wohl nur bedingt am vorhandensein entsprechender Genabschnitte zu liegen - es kommt womöglich auf zusätzliche Genabschnitte an -> http://beer.suregork.com/?p=4068

Kurze Beobachtungen zum "brewing yeast family tree": Bei den Hefen beer086 und beer092 soll es sich um wlp590 bzw. die eingestellte(?) wlp585 handeln. Die sollen ebenfalls var. Diastaticus ohne zusätzlichen Hemmer sein - könnten also auch für dich in Frage kommen.
Zuletzt geändert von tbln am Freitag 14. Juni 2019, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5824
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#12

Beitrag von ggansde » Freitag 14. Juni 2019, 09:42

Moin,
bei der Belle Saison weiss ich es. Das die WYEAST French und Belgian Saison Übervergärer sein sollen wäre mir neu.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3315
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#13

Beitrag von Bierwisch » Freitag 14. Juni 2019, 09:45

rakader hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 02:33
...
Und die hohen Temperaturen kennen wir von der Belle… alles kein Problem…
...
Nee, 23°C sind für die 3724 keine hohe Temperatur, sondern viel zu kalt! Sie mag es deutlich wärmer, aber bei 30 Grad (per Aquarienheizstab) geht sie ab wie Schmitts Katze.

Gruß
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5824
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#14

Beitrag von ggansde » Freitag 14. Juni 2019, 09:52

Bierwisch hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 09:45
rakader hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 02:33
...
Und die hohen Temperaturen kennen wir von der Belle… alles kein Problem…
...
Nee, 23°C sind für die 3724 keine hohe Temperatur, sondern viel zu kalt! Sie mag es deutlich wärmer, aber bei 30 Grad (per Aquarienheizstab) geht sie ab wie Schmitts Katze.

Gruß
Bierwisch
Ich habe ihr bei meinem aktuellen Saison 31° C gegönnt.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3315
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#15

Beitrag von Bierwisch » Freitag 14. Juni 2019, 09:53

Und, was hast Du für einen Vergärgrad?
95% oder höher?
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#16

Beitrag von Eowyn » Freitag 14. Juni 2019, 11:13

rakader hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 02:33
Starke Tabelle. Du wirst lachen, die 3724 Belgian Saison von Wyeast habe ich sogar auf NaCl (dank marsabbas recommends). Kurz gesagt: you made my day!
Und die hohen Temperaturen kennen wir von der Belle… alles kein Problem…

Lieben Dank Eowyn!
:)
sehr gerne. Freue mich, dass ich hilfreich sein konnte.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 939
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#17

Beitrag von rakader » Freitag 14. Juni 2019, 11:51

flying hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 09:15
Die French Saison (Wyeast 3711) ist ebenfalls eine "var. Diastaticus", also ein Übervergärer. Insgesamt der Belle Saison schon etwas ähnlich aber weniger modrig, eher fruchtig und pfeffrig (Zitronenpfeffer). Für mich viel besser.

Wyeast verkauft den Stamm seit 2007 und man nimmt an, dass er der Haushefe der Brasserie Thiriez in Flandern entspricht oder von ihr abstammt.
Vielen Dank an Alle! Die Wyeast 3711 French Saison gehört zu meinen Lieblingshefen, lagert hier auch ein. Geschmacklich ist sie der Belle ähnlich, als Übervergärer ist sie mir aber nicht aufgefallen. Modrig empfinde ich die Belle nicht, liegt vielleicht auch an der Temperatur.
tbln hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 09:34
Kurze Beobachtungen zum "brewing yeast family tree": Bei den Hefen beer086 und beer092 soll es sich um wlp590 bzw. die eingestellte(?) wlp585 handeln. Die sollen ebenfalls var. Diastaticus ohne zusätzlichen Hemmer sein - könnten also auch für dich in Frage kommen.
Mit Hemmern etc. habe ich mich noch nicht befasst. Aber Danke für den Link. Sehr gute Übersicht, die man immer mal hervorholen kann.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5824
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Flüssiger Ersatz für die Danstar Belle Saison

#18

Beitrag von ggansde » Freitag 14. Juni 2019, 12:35

Bierwisch hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 09:53
Und, was hast Du für einen Vergärgrad?
95% oder höher?
Kann ich noch nicht sagen. Derzeit wird gerade gestopft. In einer Woche bin ich schlauer.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Antworten